38 Grad und seit Monaten kein Regen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 6963
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Brainiac » Mo 5. Aug 2019, 21:00

VaterMutterKind hat geschrieben:(05 Aug 2019, 20:57)

Doch. Das ist nicht das Hauptthema, aber es wird erwähnt.

Ja wo denn? Du bist der Zitierfunktion mächtig, oder?
Jeder hat das Recht
VaterMutterKind

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon VaterMutterKind » Mo 5. Aug 2019, 21:01

Brainiac hat geschrieben:(05 Aug 2019, 21:00)

Ja wo denn? Du bist der Zitierfunktion mächtig, ofer?


Ja, aber im Moment habe ich keine Lust. Deine Arroganz wird von mir nicht belohnt.
Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 6963
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Brainiac » Mo 5. Aug 2019, 21:05

VaterMutterKind hat geschrieben:(05 Aug 2019, 21:01)

Ja, aber im Moment habe ich keine Lust. Deine Arroganz wird von mir nicht belohnt.

"Meine Arroganz"?

Schreibt einer, der behauptet, dass "die Afrikaner doch nur den Arsch hochkriegen müssten".

ROFL
Jeder hat das Recht
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Fliege » Mo 5. Aug 2019, 21:36

VaterMutterKind hat geschrieben:(05 Aug 2019, 20:16)
Wie wäre ein, wenn die Afrikaner ihren eigenen Arsch hochkriegen und sich Wohlstand erarbeiten?

Das wäre das Südkorea-Szenario: 1953 bettelarm, heute bis zum Anschlag reich.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
VaterMutterKind

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon VaterMutterKind » Mo 5. Aug 2019, 22:02

Fliege hat geschrieben:(05 Aug 2019, 21:36)

Das wäre das Südkorea-Szenario: 1953 bettelarm, heute bis zum Anschlag reich.

Ja, aber ....

Stimmt, hast Recht. Es gibt kein Aber.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Sören74 » Mo 5. Aug 2019, 22:23

VaterMutterKind hat geschrieben:(05 Aug 2019, 20:16)

Wie wäre ein, wenn die Afrikaner ihren eigenen Arsch hochkriegen und sich Wohlstand erarbeiten?


Wieso ist da vorher keiner draufgekommen?
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Fliege » Mo 5. Aug 2019, 22:25

VaterMutterKind hat geschrieben:(05 Aug 2019, 22:02)
Ja, aber ....
Stimmt, hast Recht. Es gibt kein Aber.

Und die koreanische Leitlinie zum Erfolg lautet: "Lernen, lernen, arbeiten" (so ein ARD-Portal). Aber ein solcher Weg kann durchaus anstrengend werden.
Zuletzt geändert von Fliege am Mo 5. Aug 2019, 22:29, insgesamt 1-mal geändert.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
VaterMutterKind

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon VaterMutterKind » Mo 5. Aug 2019, 22:27

Sören74 hat geschrieben:(05 Aug 2019, 22:23)

Wieso ist da vorher keiner draufgekommen?


Gute Frage. Könnte man auch den faulen biersaufenden Hartzer fragen.
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 823
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Kölner1302 » Mo 5. Aug 2019, 22:31

H2O hat geschrieben:(04 Aug 2019, 18:37)

@ Kölner1302:

Ihre Vorschläge finde ich ganz beachtlich. Bevor ich jeden einzelnen Vorschlag mit Beifall bedenke, könnte man sie im Einzelnen erörtern, für wie wirksam man sie hält. Auf jeden Fall machen Sie sich "einen Kopf", wie Sie Ihre Mitschuld am Klimawandel möglichst gering halten können. Sowohl das Denken als auch das Tun zur Nachahmung empfohlen! Tue Gutes und rede darüber!

Ich hatte hier mit Dark Angel auch schon das eine oder andere Streitgespräch, wie wir unsere Umwelt am besten entlasten könnten. Nun sind wir wohl "Landeier", die andere Möglichkeiten haben, ihr Stückchen Natur zu pflegen und Umweltenergie zu nutzen, um angenehm leben zu können. Ich stehe am Ende meines Lebens, mit naturgemäß viel geringeren Mobilitätsansprüchen.

Für einen Stadtmenschen haben Sie sich jedenfalls einiges überlegt. Mir ist aufgefallen, daß es auch im Stadtgebiet Zielkonflikte gibt: Ein oft an zu treffender Vorschlag ist der, die Dächer in lebende Wildnisse für Pflanzen und Kleintiere zu verwandeln, um so Staub und Lärm und CO2-zu binden. Sie sehen dort eher Photovoltaik als Energiequellen. Vielleicht mehr eine Frage der baulichen Voraussetzungen als ein ernster Zielkonflikt. Dann habe ich durch Beschäftigung mit Photovoltaik gefunden, daß man die inzwischen auch an Hauswänden betreiben könnte... dann dürfen die Häuser aber wohl nicht so dicht zusammenstehen, wie Sie das vorschlagen... denn ohne Licht bringt das ja nichts!

Stadtsanierung ist also ein hochspannendes Zukunftsprojekt mit vielen kleinen Haken und Ösen.


Vielen Dank.
Ich hoffe, dass recht viele meinen Beitrag lesen, sich überzeugen lassen und mitmachen.
Ich hoffe dass es noch nicht zu spät ist.

Wer heute ein kleines Kind ist, wird in 25 Jahren Fragen stellen, und dessen Kinder 25 Jahre später auch.
Was werden wir ihnen antworten (müssen) ?
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 823
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Kölner1302 » Mo 5. Aug 2019, 22:43

Teeernte hat geschrieben:(04 Aug 2019, 18:56)

Es soll Personen mit NACHwuchs (Traglingen) geben. Es soll Leute mit dicken Füssen geben... und es soll sogar Leute über 60 geben- die nicht mehr gut zu Fuss sind.

Zählt man die zusammen machen die 49% der Gesellschaft aus.

Traglinge gibt es bis 7 Jahre....danach werden es Fahr-Linge. Das geht bis 18 ...bei einigen bis 24.

Ich kenn zwar keine Ursache - warum Du auf Küchengeruch//Geschrei des Nachbarn erpicht bist - aber - Du wirst es sicher mitteilen.

Ja Carsharing KÖNNTE gefördert werden....genau wie Dixi Toiletten oder Biker-Kneipen.

Nur mal ne DUMME FRAGE.....brauchst Du mehr Energie zum Heizen oder zum Kühlen Deiner Wohnfläche ? :D :D :D

Ein Kleingarten ist NUR effizient - wenn man AHNUNG hat und viel Zeit investiert. Man könnte genau so "löten" ....(Technik wiederbeleben//Reparieren) ....oder faul herumliegen (ohne weitere Energie in Anspruch zu nehmen)

Also - geh vom NORMALVERBRAUCHER aus ...und der hat Frau und Kind.


Jeder wie er kann...

Ältere Leute auf dem Land könnten z. B. Fahrten gemeinsam veranpstalten... z. B. zum Markt, zum Theater.
Das ist geselliger und schont die Umwelt...

Und ja, ich bekomme einen immer größeren Teil meiner Nebenkosten zurück. Im letzten Winter habe ich überhaupt nur im Januar und März heizen müssen.
Im letzten Sommer waren Juni Juli und August sehr heiß. Klimaanlagenverdächtig.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26503
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Di 6. Aug 2019, 08:39

Kölner1302 hat geschrieben:(05 Aug 2019, 22:43)

Jeder wie er kann...

Ältere Leute auf dem Land könnten z. B. Fahrten gemeinsam veranpstalten... z. B. zum Markt, zum Theater.
Das ist geselliger und schont die Umwelt...


Und ja, ich bekomme einen immer größeren Teil meiner Nebenkosten zurück. Im letzten Winter habe ich überhaupt nur im Januar und März heizen müssen.
Im letzten Sommer waren Juni Juli und August sehr heiß. Klimaanlagenverdächtig.


In der Guten Alten Zeit war das zwangsweise so. In unserem Dorf kam zweimal am Tag ein Bus vorbei... einer früh für die Oberschüler, einer am späten Nachmittag. Ja da ging es morgens recht munter zu... was man sich so alles zu erzählen hatte. Aus, vorbei, Landflucht!
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13982
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon schokoschendrezki » Di 6. Aug 2019, 08:48

Teeernte hat geschrieben:(04 Aug 2019, 18:56)

Es soll Personen mit NACHwuchs (Traglingen) geben. Es soll Leute mit dicken Füssen geben... und es soll sogar Leute über 60 geben- die nicht mehr gut zu Fuss sind.

Zählt man die zusammen machen die 49% der Gesellschaft aus.

Traglinge gibt es bis 7 Jahre....danach werden es Fahr-Linge. Das geht bis 18 ...bei einigen bis 24.

Ich kenn zwar keine Ursache - warum Du auf Küchengeruch//Geschrei des Nachbarn erpicht bist - aber - Du wirst es sicher mitteilen.

Ja Carsharing KÖNNTE gefördert werden....genau wie Dixi Toiletten oder Biker-Kneipen.

Nur mal ne DUMME FRAGE.....brauchst Du mehr Energie zum Heizen oder zum Kühlen Deiner Wohnfläche ? :D :D :D

Ein Kleingarten ist NUR effizient - wenn man AHNUNG hat und viel Zeit investiert. Man könnte genau so "löten" ....(Technik wiederbeleben//Reparieren) ....oder faul herumliegen (ohne weitere Energie in Anspruch zu nehmen)

Also - geh vom NORMALVERBRAUCHER aus ...und der hat Frau und Kind.

Den meisten Fahrlingen würde es in jeder Hinsicht gut tun, wenn man sie zu Gehlingen machen würde. Welt entdecken und so.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Tom Bombadil » Di 6. Aug 2019, 11:18

Sören74 hat geschrieben:(05 Aug 2019, 14:55)

Jetzt wird es richtig absurd.

Du willst das posting natürlich mal wieder missverstehen. Kannst ja mal die Ausgaben der Steuerzahler in Deutschland mit der Höhe des syr. BIP vergleichen, vllt. fällt dann bei dir der Groschen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Tom Bombadil » Di 6. Aug 2019, 11:22

schokoschendrezki hat geschrieben:(06 Aug 2019, 08:48)

...wenn man sie zu Gehlingen machen würde. Welt entdecken und so.

Jau, die nicht-adligen "Gehlinge" im Mittelalter hatten wirklich einen Riesenradius, um die Welt zu entdecken, tolle Idee :thumbup:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 823
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Kölner1302 » Di 6. Aug 2019, 12:38

H2O hat geschrieben:(06 Aug 2019, 08:39)

In der Guten Alten Zeit war das zwangsweise so. In unserem Dorf kam zweimal am Tag ein Bus vorbei... einer früh für die Oberschüler, einer am späten Nachmittag. Ja da ging es morgens recht munter zu... was man sich so alles zu erzählen hatte. Aus, vorbei, Landflucht!



In Dörfern in ärmeren Ländern Asiens hat z.B. gar nicht jede Familie ein Auto.
Sondern nur die ganze Straße oder Siedlung hat eins oder zwei.
Und es ist immer ein Event, wenn die Leute gemeinsam auf der Ladefläche eines Pickup zum Markt fahren.

Im dörflichen Deutschland könnte ein car-sharing Auto / Strasse oder Siedlung den gleichen Zweck erfüllen.
Sich verabreden und planen könnte man über eine App
VaterMutterKind

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon VaterMutterKind » Di 6. Aug 2019, 12:42

Kölner1302 hat geschrieben:(06 Aug 2019, 12:38)

In Dörfern in ärmeren Ländern Asiens hat z.B. gar nicht jede Familie ein Auto.
Sondern nur die ganze Straße oder Siedlung hat eins oder zwei.
Und es ist immer ein Event, wenn die Leute gemeinsam auf der Ladefläche eines Pickup zum Markt fahren.

Im dörflichen Deutschland könnte ein car-sharing Auto / Strasse oder Siedlung den gleichen Zweck erfüllen.
Sich verabreden und planen könnte man über eine App


Never. Niemals und unter keinen Umständen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26503
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Di 6. Aug 2019, 12:48

Kölner1302 hat geschrieben:(06 Aug 2019, 12:38)

In Dörfern in ärmeren Ländern Asiens hat z.B. gar nicht jede Familie ein Auto.
Sondern nur die ganze Straße oder Siedlung hat eins oder zwei.
Und es ist immer ein Event, wenn die Leute gemeinsam auf der Ladefläche eines Pickup zum Markt fahren.

Im dörflichen Deutschland könnte ein car-sharing Auto / Strasse oder Siedlung den gleichen Zweck erfüllen.
Sich verabreden und planen könnte man über eine App


Solche dörfliche Modelle gehen selten gut; das war schon bei der Almende so, daß jeder Beteiligte das meiste daraus gewinnen wollte... und so die Almende überlastete.
Mit einem gemeinsamen Fahrzeug stellt sich auch die Frage, wer es denn pflegt und wartet. Kosten kann man umlegen. Vielleicht ist das ein Modell? Die Menschen auch anteilig an den Lasten beteiligen?
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13982
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon schokoschendrezki » Di 6. Aug 2019, 15:21

Tom Bombadil hat geschrieben:(06 Aug 2019, 11:22)

Jau, die nicht-adligen "Gehlinge" im Mittelalter hatten wirklich einen Riesenradius, um die Welt zu entdecken, tolle Idee :thumbup:

Hä? Mittelalter? :?: Wer redet von Mittelalter?

Ein Schulkind kann auf dem Fuß-Weg von zu Hause zur Schule sehr viel Welt entdecken. Sehr viel mehr jedenfalls als angeschnallt auf dem Rücksitz.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14996
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Keoma » Di 6. Aug 2019, 15:27

schokoschendrezki hat geschrieben:(06 Aug 2019, 15:21)

Hä? Mittelalter? :?: Wer redet von Mittelalter?

Ein Schulkind kann auf dem Fuß-Weg von zu Hause zur Schule sehr viel Welt entdecken. Sehr viel mehr jedenfalls als angeschnallt auf dem Rücksitz.


So zehn Kilometer am Tag sind ja durchaus zumutbar.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13982
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon schokoschendrezki » Di 6. Aug 2019, 15:36

Keoma hat geschrieben:(06 Aug 2019, 15:27)

So zehn Kilometer am Tag sind ja durchaus zumutbar.

Zumindest Grundschulkinder werden zumindest in den großen Städten permanent einfach ein paar Straßen weiter gefahren. Frag einfach irgendeinen Grundschullehrer. Es gibt immer wieder Appelle von Lehrern und Direktoren, die Kinder doch bitteschön selbstständig zu Fuß oder/und mit Öffentlichen zur Schule kommen zu lassen. Es nützt nix. Man hat stellenweise inzwischen das Schülerlotsensystem einstellen müssen, weil kurz vor acht das Chaos der haltenden und parkenden Schulwegpanzer beginnt. Es ist eine derartige Unsitte. Eine Plage.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste