38 Grad und seit Monaten kein Regen

Moderator: Moderatoren Forum 7

VaterMutterKind

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon VaterMutterKind » Mi 31. Jul 2019, 17:43

H2O hat geschrieben:(31 Jul 2019, 17:32)

Nö, die unterlassene Energiewende wird teuer. Weshalb wird der Zirkus denn veranstaltet? Der dümmste Fehler ist der, daß man die Energiewende als wirtschaftliche Glanzleistung darstellt, um sie dann genau wegen ausbleibender Preissenkungen zu verteufeln. Nein, der Wechsel ist teuer, aber noch teurer sind vernichtete Lebensgrundlagen. Das ist der Maßstab!


Meinte Trittin nicht, dass die Förderung erneuerbarer Energie jeden Haushalt im Monat nur so viel kostet wie eine Kugel Eis?

Na ja. Das war jedem gescheiten Menschen schon damals klar, dass diese Aussage Bullshit ist.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18955
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Mi 31. Jul 2019, 17:45

H2O hat geschrieben:(31 Jul 2019, 17:34)

Dumme Redensarten sind wohlfeil. Wo sind belastbare Unterlagen, die den Wahrheitsgehalt ihrer abwegigen Phantasien belegen?


Du willst hier nur labern und NICHTS belegen.... Deine Letzte Quelle ? ...lieferst Du nur - was keiner fragt - Propagandaquellen.

was willst Du belegt haben ?

Dass der Stromversorger Vattenfall

eine einhundertprozentige Tochtergesellschaft des staatlichen schwedischen Energiekonzerns Vattenfall AB.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vattenfall_(Deutschland)

Also welchen Teil kannst Du mangels Information nicht nachvollziehen ?

Nachtrag zum Strompreis... Quelle >> https://images.app.goo.gl/ENFynGa5GM7xQ7TY9
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25945
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 31. Jul 2019, 17:51

Teeernte hat geschrieben:(31 Jul 2019, 17:40)

Die Stromversorger sind Europäische Großkonzerne. Der MARKT ist Europäisch.

In D gibt es die Wende - nur für PRIVATLEUTE. Extra "GOLDENEN" Grünstrom. Jeder Energieversorger wird daher in D die teuere Kapazität herunterregeln...und vom Ausland her "grünstrom" einspeisen.....da kümmert sich KEIN SCH..NZ drum. Hauptsache billiger Strom.

Es gibt bis 2040 KEINE (deutliche) Strompreissenkung ! Man rechnet mit einem Anstieg um ein DRITTEL.

Danach gibt es dann eine Windstrom"schwemme - ohne Abnehmer. Die Fürderungen sind dann ausgelaufen - und mehr als 100 % Wind-Strom braucht keiner - auch wenn der Wind 300% Strom bringt.


Wieder die Nebelkerze "billiger Strom durch die Energiewende". Den billigen Strom, die billige Energie, wird es nicht geben, und wenn Sie zig-Mal diese Sprüche in Umlauf bringen möchten. Unser Ziel ist die Erhaltung und vielleicht auch noch die Verbesserung unserer Lebensgrundlagen. Dafür wurde ein Plan erarbeitet, mit vielen unbequemen Kompromissen. Dafür ist ein Preis zu zahlen, ob uns das nun schmeckt oder nicht! Der Plan wird jetzt gegen viele politische Widerstände abgearbeitet, bis das vorgegebene Ziel erreicht wurde: 2038, 2050. Das sind die Zielmarken.

Mir kommt Ihr Gerede hier vor wie Geschrei im Kindergarten!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25945
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 31. Jul 2019, 17:58

VaterMutterKind hat geschrieben:(31 Jul 2019, 17:43)

Meinte Trittin nicht, dass die Förderung erneuerbarer Energie jeden Haushalt im Monat nur so viel kostet wie eine Kugel Eis?

Na ja. Das war jedem gescheiten Menschen schon damals klar, dass diese Aussage Bullshit ist.


Wenn Ihnen das nun klar ist, dann ist ja doch noch nicht Hopfen und Malz verloren! Aber daß wir inzwischen einen Plan für unseren Weg zu 100% Stromversorgung aus Erneuerbaren Energien haben, politisch ausgehandelt mit vielen Kompromissen, das ist doch ein Vorteil, der so manche Kugel Eis wert ist. Denn damit ist ein Ziel gesetzt und die Maßnahmen zu seiner Erreichung sind ziemlich klar. Unser Land wird also bewohnbar bleiben... dafür machen wir das alles.
VaterMutterKind

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon VaterMutterKind » Mi 31. Jul 2019, 18:01

H2O hat geschrieben:(31 Jul 2019, 17:58)

Wenn Ihnen das nun klar ist, dann ist ja doch noch nicht Hopfen und Malz verloren! Aber daß wir inzwischen einen Plan für unseren Weg zu 100% Stromversorgung aus Erneuerbaren Energien haben, politisch ausgehandelt mit vielen Kompromissen, das ist doch ein Vorteil, der so manche Kugel Eis wert ist. Denn damit ist ein Ziel gesetzt und die Maßnahmen zu seiner Erreichung sind ziemlich klar. Unser Land wird also bewohnbar bleiben... dafür machen wir das alles.


Mir ist das egal. Frag mal die Hartz4 Empfänger, ob die das auch so locker sehen.

Mir war im Übrigen schon damals klar, dass Trittin ein dreckiger Lügner ist.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18955
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Mi 31. Jul 2019, 18:06

H2O hat geschrieben:(31 Jul 2019, 17:51)

Wieder die Nebelkerze "billiger Strom durch die Energiewende". Den billigen Strom, die billige Energie, wird es nicht geben, und wenn Sie zig-Mal diese Sprüche in Umlauf bringen möchten. Unser Ziel ist die Erhaltung und vielleicht auch noch die Verbesserung unsere Lebensgrundlagen. Dafür wurde ein Plan erarbeitet, mit vielen unbequemen Kompromissen. Dafür ist ein Preis zu zahlen, ob uns das nun schmeckt oder nicht! Der Plan wird jetzt gegen viele politische Widerstände abgearbeitet, bis das vorgegebene Ziel erreicht wurde: 2038, 2050. Das sind die Zielmarken.

Mir kommt Ihr Gerede hier vor wie Geschrei im Kindergarten!


Unterstellen SIE mir nicht "BILLIGEN" STROM durch Energiewende. Das würde GEPLANTE Produktion implizieren.

Ich hatte schon StromENTSORGUNG geschrieben . Überproduktion !

Der TEUERSTE Strom für den VERBRAUCHER - der die Spinnerei der Regierung bezahlen muss !!

Ähmmmm.....nur Idioten ohne eigenem Grundstück werden weiter Strom aus dem "VERBUND" nehmen.

Bei 50 Cent Strompreis lohnt jedes Notstromaggregat im Keller !!!

Der Smart Motor verbraucht 3 L Diesel in der Stunde - und bringt damit gute 20 kWh. ....und wer will im Winter auch noch 10kWh Wärme .

20kwh ....wir nehmen mal den Strompreis heute - 30 Cent - das sind 6 Eu.

...und den Spritpreis - 1,30 Eu - sind 3,90 Eu.


(Ja in der Zukunft wird der Diesel auch 1/3 teuerer.)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25945
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 31. Jul 2019, 18:09

VaterMutterKind hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:01)

Mir ist das egal. Frag mal die Hartz4 Empfänger, ob die das auch so locker sehen.

Mir war im Übrigen schon damals klar, dass Trittin ein dreckiger Lügner ist.


Der Hartzer ist hier nicht der einzige Maßstab; den hat unsere Gesellschaft schon immer mit durchgeschleppt. Mir ist nicht bekannt, daß das in Zukunft anders sein soll. Die für Hartzer bereitgestellte Leistung war immer schon nicht nur Bares, sondern auch Sachleistungen, die ihrer Lebenslage Rechnung trugen. Warum also nicht auch eine Strommenge im Warenkorb? So etwas nennt man Sozialpolitik, die heute nahezu die Hälfte unserer Steuereinnahmen beansprucht. Sollte auch einmal angemerkt werden.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18955
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Mi 31. Jul 2019, 18:15

H2O hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:09)

Der Hartzer ist hier nicht der einzige Maßstab; den hat unsere Gesellschaft schon immer mit durchgeschleppt. Mir ist nicht bekannt, daß das in Zukunft anders sein soll. Die für Hartzer bereitgestellte Leistung war immer schon nicht nur Bares, sondern auch Sachleistungen, die ihrer Lebenslage Rechnung trugen. Warum also nicht auch eine Strommenge im Warenkorb? So etwas nennt man Sozialpolitik, die heute nahezu die Hälfte unserer Steuereinnahmen beansprucht. Sollte auch einmal angemerkt werden.


Wenn der Hartzer dann kein Gegner mehr ist...gibts Grusi. Da kann man sich dann überlegen Ob man mit den Zähnen klappert - wegen der Kälte,..oder..die Zähne nicht kauft....um dann nur Suppe zu essen...um ein bisschen Wärme in der Stube zu haben.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25945
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 31. Jul 2019, 18:16

Teeernte hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:06)

Unterstellen SIE mir nicht "BILLIGEN" STROM durch Energiewende. Das würde GEPLANTE Produktion implizieren.

Ich hatte schon StromENTSORGUNG geschrieben . Überproduktion !

Der TEUERSTE Strom für den VERBRAUCHER - der die Spinnerei der Regierung bezahlen muss !!

Ähmmmm.....nur Idioten ohne eigenem Grundstück werden weiter Strom aus dem "VERBUND" nehmen.

Bei 50 Cent Strompreis lohnt jedes Notstromaggregat im Keller !!!

Der Smart Motor verbraucht 3 L Diesel in der Stunde - und bringt damit gute 20 kWh. ....und wer will im Winter auch noch 10kWh Wärme .

20kwh ....wir nehmen mal den Strompreis heute - 30 Cent - das sind 6 Eu.

...und den Spritpreis - 1,30 Eu - sind 3,90 Eu.


(Ja in der Zukunft wird der Diesel auch 1/3 teuerer.)


Vor allem, wenn Sie keine eigenen Rapsplantagen für den Betrieb des Diesels angebaut haben, und eine eigene Rapsölmühle brauchen Sie dann auch noch. Diesel aus Mineralöl... ob es das in 30 Jahren für Endverbraucher überhaupt noch gibt?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25945
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 31. Jul 2019, 18:18

Teeernte hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:15)

Wenn der Hartzer dann kein Gegner mehr ist...gibts Grusi. Da kann man sich dann überlegen Ob man mit den Zähnen klappert - wegen der Kälte,..oder..die Zähne nicht kauft....um dann nur Suppe zu essen...um ein bisschen Wärme in der Stube zu haben.


Brauchen Sie Ihre Gruselgeschichten, weil Sie das tägliche Leben nicht fordert?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18955
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Mi 31. Jul 2019, 18:22

H2O hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:16)

Vor allem, wenn Sie keine eigenen Rapsplantagen für den Betrieb des Diesels angebaut haben, und eine eigene Rapsölmühle brauchen Sie dann auch noch. Diesel aus Mineralöl... ob es das in 30 Jahren für Endverbraucher überhaupt noch gibt?


Mannn sollte (Fluss-) Schiffseigner kennen.... und auf Tankwagen zugreifen können.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18955
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Mi 31. Jul 2019, 18:23

H2O hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:18)

Brauchen Sie Ihre Gruselgeschichten, weil Sie das tägliche Leben nicht fordert?


Hach - mir gehts doch noch nicht wie ihnen... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25945
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 31. Jul 2019, 18:30

Teeernte hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:22)

Mannn sollte (Fluss-) Schiffseigner kennen.... und auf Tankwagen zugreifen können.


Wenn die genügend viel abzweigen, dann sollten sie diese armen Tröpfe aber auch im Gefängnis besuchen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25945
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 31. Jul 2019, 18:31

Teeernte hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:23)

Hach - mir gehts doch noch nicht wie ihnen... :D :D :D

Weiß ich doch, deswegen fragte ich Sie ja auch.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18955
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Mi 31. Jul 2019, 18:52

H2O hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:30)

Wenn die genügend viel abzweigen, dann sollten sie diese armen Tröpfe aber auch im Gefängnis besuchen.


Das ist privater Sprit im Schiff....(Eigentum) ..da braucht nichts "abgezweigt" werden.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18955
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Mi 31. Jul 2019, 18:55

H2O hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:31)

Weiß ich doch, deswegen fragte ich Sie ja auch.


Also - wenns ein Porno wär - ja..dann hätt ich hingeschaut....aber auf Grusel - >> neeeee das ist Mädel// "Frauensache"
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 823
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Kölner1302 » Do 1. Aug 2019, 21:57

Prognose des Umweltbundesamtes für die nächsten 50 Jahre:

https://www.umweltbundesamt.de/themen/k ... n-bis-2100
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25945
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Do 1. Aug 2019, 23:14

Kölner1302 hat geschrieben:(01 Aug 2019, 21:57)

Prognose des Umweltbundesamtes für die nächsten 50 Jahre:

https://www.umweltbundesamt.de/themen/k ... n-bis-2100


Aus meiner Sicht sollten wir von den jeweils "ungünstigsten" Annahmen ausgehen, weil wir auf flächendeckende Einsicht in die Notwendigkeit von Gegenmaßnahmen erst bauen dürfen, wenn bei Normalverbrauchern in weiten Bereichen der Welt schließlich "der Kittel brennt". Wie viele Schaltpunkte wir bis dahin verpaßt haben... keine Ahnung.
rollins
Beiträge: 101
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 16:14

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon rollins » Do 1. Aug 2019, 23:38

Kölner1302 hat geschrieben:(01 Aug 2019, 21:57)

Prognose des Umweltbundesamtes für die nächsten 50 Jahre:

https://www.umweltbundesamt.de/themen/k ... n-bis-2100
Unglaublich. Das Problem ist, dass sie gar nichts wissen. In 50 Jahren kann es noch heißer oder eiskalt sein.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8199
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 2. Aug 2019, 03:23

rollins hat geschrieben:(01 Aug 2019, 23:38)

Unglaublich. Das Problem ist, dass sie gar nichts wissen. In 50 Jahren kann es noch heißer oder eiskalt sein.

Und in 10 Jshren ist es so,
wie es ist!
Na gut!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast