Sind die Aliens böse?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 24001
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon H2O » So 3. Mär 2019, 11:04

Kurzum die meisten haetten ihr fruehzeitiges Ableben durch ein bisschen mehr Hirn und weniger Blauaeugikeit verhindern koennen


Aber immerhin in einem Augenblick des Glücks auf dieser Erde. Keine Rückkehr ins irdische Jammertal. Tröstlich. Wenn bei den Aliens durch einen solchen Schicksalsschlag ein Sitzplatz frei wird, dann bitte ich um Mitfluggelegenheit! :)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37731
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon DarkLightbringer » So 3. Mär 2019, 13:28

Papaloooo hat geschrieben:(02 Mar 2019, 17:01)

Dem setzte ich mal Harald Lesch entgegen:
HIER

Nun ja, Prof. Lesch geht zurecht davon aus, dass die entsprechende Krümmung eines Raumes, der nur wenige hundert Kubikmeter umfasst, eine gigantische Gravitation voraussetzen würde - analog zu einer Masse von x Sonnen.
Gelänge die künstliche Erzeugung einer solchen Gravitation, setzte dies eine entsprechende Energie voraus. Und da liegt ja der Hase im Pfeffer, wie kommt man zu einer solchen Energie.
Hypothetisch soll das eben die sog. Exotische Materie liefern.

Wenn die NASA sagt, theoretisch ginge das, dann bedeutet das freilich nicht, man wisse und habe alles und könne morgen mit dem Bau beginnen. Das heißt es eben nicht. Man hält es quasi nur für möglich.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 418
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Papaloooo » So 3. Mär 2019, 14:08

DarkLightbringer hat geschrieben:(03 Mar 2019, 13:28)

Nun ja, Prof. Lesch geht zurecht davon aus, dass die entsprechende Krümmung eines Raumes, der nur wenige hundert Kubikmeter umfasst, eine gigantische Gravitation voraussetzen würde - analog zu einer Masse von x Sonnen.
Gelänge die künstliche Erzeugung einer solchen Gravitation, setzte dies eine entsprechende Energie voraus. Und da liegt ja der Hase im Pfeffer, wie kommt man zu einer solchen Energie.
Hypothetisch soll das eben die sog. Exotische Materie liefern.

Wenn die NASA sagt, theoretisch ginge das, dann bedeutet das freilich nicht, man wisse und habe alles und könne morgen mit dem Bau beginnen. Das heißt es eben nicht. Man hält es quasi nur für möglich.

Hier habe ich schon was dazu geschrieben: (02 Mar 2019, 09:07)
Little Joe
Beiträge: 85
Registriert: Di 22. Jan 2019, 11:08

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Little Joe » So 3. Mär 2019, 15:09



Der Artikel beruht auf einer falschen Annahme. Schließlich sind Außerirdische Zivilisationen ( sofern es sie gibt ) im Universum dünn gesät. Keinesfalls folgt aus der praktischen Umsetzbarkeit des Warp Antriebs, dass dieser sich hätte schon bemerkbar machen müssen durch den Besuch von Außerirdischen.

Ich mag zwar solche irdischen Beispiele nicht die versuchen überirdisches Sachverhalte darzustellen, aber schau : Europa hat mehr als 100 Mio Einwohner und hier tummeln sich täglich vielleicht 500 Leut. Vielleicht sind wir die einzigen in unserem Bundesland die hier registriert sind und heute einen Beitrag verfassen. So ist es wohlmöglich auch mit bewohnbaren Exoplaneten. Es müsste dermaßen viele entwickelte Zivilisationen im Universum geben, dass die Naturgesetze sich auf den Kopf stellen müssten.

Es wäre ein Zufall wenn Außerirdische sich bei uns melden und in Kontakt treten würden. Und mit Spekulationen über dermaßen hochentwickelte Zivilisationen, die sich einfach durchs Universum hinbeamen können wo sie wollen muss man auch vorsichtig sein. Es werden sicher irgendwo Grenzen gesetzt. Es gibt ja mittlwerweile sogar Leute die behaupten das Universum sei möglicherweise eine Simulation hochentwickelter Außerirdischer Zivilisationen aus einem Paralleluniversum. Und dieses Argument scheint der Vernunft sogar glaubwürdiger als Aussagen aus dem Bereich der Religion. Grund zur Beunruhigung gäbe es aber trotzdem !
Glauben ist besser für´s Herz.

Wissen ist besser für den Verstand.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 418
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Papaloooo » So 3. Mär 2019, 17:21

Little Joe hat geschrieben:(03 Mar 2019, 15:09)

Der Artikel beruht auf einer falschen Annahme. Schließlich sind Außerirdische Zivilisationen ( sofern es sie gibt ) im Universum dünn gesät. Keinesfalls folgt aus der praktischen Umsetzbarkeit des Warp Antriebs, dass dieser sich hätte schon bemerkbar machen müssen durch den Besuch von Außerirdischen.

Ich mag zwar solche irdischen Beispiele nicht die versuchen überirdisches Sachverhalte darzustellen, aber schau : Europa hat mehr als 100 Mio Einwohner und hier tummeln sich täglich vielleicht 500 Leut. Vielleicht sind wir die einzigen in unserem Bundesland die hier registriert sind und heute einen Beitrag verfassen. So ist es wohlmöglich auch mit bewohnbaren Exoplaneten. Es müsste dermaßen viele entwickelte Zivilisationen im Universum geben, dass die Naturgesetze sich auf den Kopf stellen müssten.

Es wäre ein Zufall wenn Außerirdische sich bei uns melden und in Kontakt treten würden. Und mit Spekulationen über dermaßen hochentwickelte Zivilisationen, die sich einfach durchs Universum hinbeamen können wo sie wollen muss man auch vorsichtig sein. Es werden sicher irgendwo Grenzen gesetzt. Es gibt ja mittlwerweile sogar Leute die behaupten das Universum sei möglicherweise eine Simulation hochentwickelter Außerirdischer Zivilisationen aus einem Paralleluniversum. Und dieses Argument scheint der Vernunft sogar glaubwürdiger als Aussagen aus dem Bereich der Religion. Grund zur Beunruhigung gäbe es aber trotzdem !

Zunächst mal:
Wir kennen bereits eine Reihe habitabler Superderden,
und kennen erst ca. ein Millionstel unserer Galaxie,
denn die meisten entgehen uns wegen dem fehlenden Transit.

Des weiteren können extraterrestische Zivilisationen durchaus mehr als eine Milliarde Jahr früher dran sein, als wir.

Und wir kennen schon Zigtausende Galaxien, wovon lediglich lediglich zwei auf eine Kardaschow-Skala Typ-3-Zivilisationen hindeuten, aber noch nicht belegt sind.

Da eine Galaxie ca. 1.000.000.000 habitale Exoplaneten beinhaltet,
und selbst wenn es nur auf jeder 1.000sten Zivilisationen gäbe,
dann wären das 1.000.000 in der Milchstraße.

Da es insgesamt rund 100.000.000.000 Galaxien gibt.
wären das ca. 100.000.000.000.000.000 im Universum.
Und selbst wenn nur jede 1.000 Zivilisation einen Wrap-Antrieb entwickeln würde, wären das noch:
100.000.000.000.000

Ja jeder Wrap-Antrieb es einer Zivilisation ermöglicht, ihre gesamte Galaxie zu besiedeln,
müssten Kardaschow-Skala Typ-3-Zivilisationen, uns somit auch deren Galaxien dicht gesät sein.

Unsere Teleskope beweisen das Gegenteil!
Kurzum lässt sich zusammenfassen: einen Wrap-Antrieb ist technisch nicht umsetzbar,
das beweisen die Beobachtungen der Galaxien.
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3916
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon X3Q » So 3. Mär 2019, 17:24

Papaloooo hat geschrieben:(02 Mar 2019, 15:25)
...
Aber wenn sie ihre Mikroben hier heimisch machen, um es hier gemütlich zu haben, dann kann es sein dass das Immunsystem irdischer Organismen komplett überfordert sein wird. Wie sollte es denn auch vorbereitet sein auf etwas, das es noch nie gesehen hat?

Das Gleiche gilt aber auch in die andere Richtung. Für Außerirdische könnten selbst die einfachsten irdischen Umweltbakterien oder Viren tödlich sein.

--X
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 418
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Papaloooo » So 3. Mär 2019, 19:07

X3Q hat geschrieben:(03 Mar 2019, 17:24)

Das Gleiche gilt aber auch in die andere Richtung. Für Außerirdische könnten selbst die einfachsten irdischen Umweltbakterien oder Viren tödlich sein.

--X

Sie wären uns aber höchstwahrscheinlich auch darin überlegen,
ihr eigenes Immunsystem gentechnisch entsprechend zu modifizieren.
Little Joe
Beiträge: 85
Registriert: Di 22. Jan 2019, 11:08

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Little Joe » So 3. Mär 2019, 19:54

Papaloooo hat geschrieben:(03 Mar 2019, 19:07)

Sie wären uns aber höchstwahrscheinlich auch darin überlegen,
ihr eigenes Immunsystem gentechnisch entsprechend zu modifizieren.


Du scheinst dich ja auszukennen. Seit wann bewohnst du nun schon die Erde ?
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 418
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Papaloooo » So 3. Mär 2019, 20:22

Little Joe hat geschrieben:(03 Mar 2019, 19:54)

Du scheinst dich ja auszukennen. Seit wann bewohnst du nun schon die Erde ?

Ich bitte Dich, diese Frage, bzw. worauf Du hinaus willst, präziser zu stellen.

Danke!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25477
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Adam Smith » So 3. Mär 2019, 20:52

Papaloooo hat geschrieben:(03 Mar 2019, 17:21)

Da eine Galaxie ca. 1.000.000.000 habitale Exoplaneten beinhaltet,
und selbst wenn es nur auf jeder 1.000sten Zivilisationen gäbe,
dann wären das 1.000.000 in der Milchstraße.


Ich habe dazu mal eine Berechnung angestellt und bin zu dem Schluss gekommen, dass wir in der Milchstraße vermutlich die einzige Zivilisation sind. Hier mal eine andere Berechnung.

Konservatives Modell: Eine Zivilisation in unserer Milchstraße.


https://de.wikipedia.org/wiki/Drake-Gleichung
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25477
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Adam Smith » So 3. Mär 2019, 20:54

Little Joe hat geschrieben:(03 Mar 2019, 15:09)

Der Artikel beruht auf einer falschen Annahme. Schließlich sind Außerirdische Zivilisationen ( sofern es sie gibt ) im Universum dünn gesät. Keinesfalls folgt aus der praktischen Umsetzbarkeit des Warp Antriebs, dass dieser sich hätte schon bemerkbar machen müssen durch den Besuch von Außerirdischen.


Allein weil die Milchstraße halt so groß ist. Die Kosten für eine mögliche Erkundigung sind immens.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 418
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Papaloooo » Mo 4. Mär 2019, 06:12

Adam Smith hat geschrieben:(03 Mar 2019, 20:54)

Allein weil die Milchstraße halt so groß ist. Die Kosten für eine mögliche Erkundigung sind immens.

Stimmt wenn man von einer Zivilisation, wie der unseren ausgeht.
Wenn eine Zivilisation aber schon über eine Milliarde Jahre, oder gar mehrere besteht,
dann würde sie so langsam aufsteigen zur auf der Kardaschow-Skala Typ-3-Zivilisation.
Klar ist dann auch eine Kommunikation zwischen den einzelnen Kolonien auf verschiedenen Spiralarmen einer Galaxie wegen der Signallaufzeit nicht möglich, aber auch nicht zwingend erforderlich.
Auch werden sie ihre Individuen anpassen müssen, zB. durch Kleinwuchs auf Planeten mit höherer Gravitation.
Oder eben wären sie bereits Post-Biologisch.
Aber im Grunde kann sie innerhalb einer Galaxie nichts mehr aufhalten.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 418
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Papaloooo » Mo 4. Mär 2019, 06:19

Adam Smith hat geschrieben:(03 Mar 2019, 20:52)

Ich habe dazu mal eine Berechnung angestellt und bin zu dem Schluss gekommen, dass wir in der Milchstraße vermutlich die einzige Zivilisation sind. Hier mal eine andere Berechnung.



https://de.wikipedia.org/wiki/Drake-Gleichung

Ja, hier tappen wir noch alle im Dunkeln.
Angenommen es stellt sich als technisch nicht machbar heraus,
Exoplaneten zu besiedeln, so geht eine Zivilisation zwangsläufig mit ihrem Planeten unter,
wenn die Sonne zu heiß wird.
Und dann noch:
Intelligentes Leben benötigt bekanntlich schwere Elemente.
Es müssen also Supernovas vorausgegangen sein.
Bereits im frühesten Universum hat es Supernovas gegeben.
Intelligentes Leben könnte es bereits vor 7, oder gar 10 Mrd. Jahren gegeben haben.
Wenn wir eine mittlere Lebensdauer einer Zivilisation, die an den eigenen Planeten gebunden ist,
bis sie sich selbst zerstört von 10 Mio. Jahren (was z.B. für die Menschheit hoch gegriffen ist) ausgehen,
dann leben Zivilisationen neben den gigantischen räumlichen Entfernungen auch noch zeitlich
um den Faktor 1.000 aneinander vorbei!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 24001
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon H2O » Mo 4. Mär 2019, 10:36

Intelligentes Leben benötigt bekanntlich schwere Elemente.


Wo wird diese bekannte Erscheinung mit Blick auf intelligentes Leben erklärt?
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 418
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Papaloooo » Mo 4. Mär 2019, 10:44

H2O hat geschrieben:(04 Mar 2019, 10:36)

Wo wird diese bekannte Erscheinung mit Blick auf intelligentes Leben erklärt?

Wie würdest du z.b. mit Wasserstoff und Helium komplexe Strukturen aufbauen?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 24001
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon H2O » Mo 4. Mär 2019, 10:57

Papaloooo hat geschrieben:(04 Mar 2019, 10:44)

Wie würdest du z.b. mit Wasserstoff und Helium komplexe Strukturen aufbauen?


Verzeihung: Ich hatte hier gefragt! Und natürlich eine Antwort erwartet. Im besten Fall eine Quellenangabe, ansonsten eben eine Erklärung. Mir ist dieser Zusammenhang schwerer Elemente mit Supernovas einerseits und Wasserstoff und Helium andereseits nicht bekannt. Da liegen meine Kenntnisse auf der Höhe der irdischen Kenntnisse über Aliens. :)
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 418
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Papaloooo » Mo 4. Mär 2019, 15:57

H2O hat geschrieben:(04 Mar 2019, 10:57)

Verzeihung: Ich hatte hier gefragt! Und natürlich eine Antwort erwartet. Im besten Fall eine Quellenangabe, ansonsten eben eine Erklärung. Mir ist dieser Zusammenhang schwerer Elemente mit Supernovas einerseits und Wasserstoff und Helium andereseits nicht bekannt. Da liegen meine Kenntnisse auf der Höhe der irdischen Kenntnisse über Aliens. :)

Der Anfang des Universums bestand im wesentlichen aus Wasserstoff, Helium und Lithium.

Erst als sich genügend Supernovae ereignet hatten, konnte sich das Universum mit schwereren Elementen anreichern.

Aus diesen schwereren Elementen bildeten sich später Planeten, und ohne diese wäre ein Leben, oder gar höheres Leben, gar nicht möglich gewesen.
Zuletzt geändert von Papaloooo am Mo 4. Mär 2019, 16:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12834
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Dampflok94 » Mo 4. Mär 2019, 21:11

Selbst wenn ein WARP-Antrieb möglich sein sollte (halte ich als Einstein-Fan für unmöglich ;) ), heißt dies ja nicht die Geschwindigkeit sei nach oben beliebig offen. Sollte z.B. bei 10facher Lichtgeschwindigkeit Schluß sein, wäre da noch nicht viel gewonnen. Außerdem gibt es da noch so Kleinigkeiten wie die Trägheitsdämpfung, von der auch noch niemand auch nur den blassesten Schimmer hat, wie das funktionieren soll. Und welche Probleme die Zeitdilatation da bedeuten wurde, kann sowieso noch niemand sagen. Wäre schon blöd, wenn man selbst zwar nach 3 Tagen am weit entfernten Ziel angekommen ist auf dem Heimatplaneten aber 3 Jahrtausende ins Land gegangen sind. :p
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 418
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Papaloooo » Di 5. Mär 2019, 07:36

Dampflok94 hat geschrieben:(04 Mar 2019, 21:11)

Selbst wenn ein WARP-Antrieb möglich sein sollte (halte ich als Einstein-Fan für unmöglich ;) ), heißt dies ja nicht die Geschwindigkeit sei nach oben beliebig offen. Sollte z.B. bei 10facher Lichtgeschwindigkeit Schluß sein, wäre da noch nicht viel gewonnen. Außerdem gibt es da noch so Kleinigkeiten wie die Trägheitsdämpfung, von der auch noch niemand auch nur den blassesten Schimmer hat, wie das funktionieren soll. Und welche Probleme die Zeitdilatation da bedeuten wurde, kann sowieso noch niemand sagen. Wäre schon blöd, wenn man selbst zwar nach 3 Tagen am weit entfernten Ziel angekommen ist auf dem Heimatplaneten aber 3 Jahrtausende ins Land gegangen sind. :p

Für den überlichtschnell Reisenden, laut Relativitässtherorie, die Zeit um ihn herum rückwärts laufen.
Genau bei Lichtgeschwindigkeit würde er in dem Moment ankommen, in dem er gestartet ist.
Es wäre aber dann unmöglich, ihn Abzubremsen, da Lichtgeschwindigkeit eine unendlich hohe Bewegungenergie bedeutet.
Und innerhalb eines Augenblickes des Reisenden wäre das Universum bereits vergangen!

Zum Rest: Ja und Nein.
Auch das Universum dehnt sich insgesamt mit mehrfacher Lichtgeschwindigkeit aus.
Mit einem Alter von 13,8 Mrd Jahren hat es einen Durchmesser von 93 Mrd. Lj.
Der Grund ist, dass sich Galaxien selbst nicht wirklich so schnell bewegen, sondern sich der Raum aufbläht.
Deswegen stimmt der WRAP-Antrieb als Möglichkeit im Prinzip,
auch wenn er wohl nicht umsetzbar ist.
Er beruht nicht auf einer tatsächlichen Geschwindigkeit,
sondern er staucht vor sich den Raum und streckt diesen hinter sich.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12834
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Dampflok94 » Di 5. Mär 2019, 16:29

Papaloooo hat geschrieben:(05 Mar 2019, 07:36)
Deswegen stimmt der WRAP-Antrieb als Möglichkeit im Prinzip,
auch wenn er wohl nicht umsetzbar ist.
Er beruht nicht auf einer tatsächlichen Geschwindigkeit,
sondern er staucht vor sich den Raum und streckt diesen hinter sich.

Das ist schon klar. Eigentlich bewegt sich das Raumschiff gar nicht, sondern es bewegt den Raum.

Hier was für Trekkies: Hinweis: Der Vortragende ist zwar Trekkie aber ansonsten ein Wissenschaftler.

Ab ca. 41:30 geht es um den WARP-Antrieb. Aber auch der Teil vorher ist interessant. :)
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste