Diskussionsstrang zur Moderation des Forums 7

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 3222
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Diskussionsstrang zur Moderation des Forums 7

Beitragvon BlueMonday » Do 29. Okt 2020, 03:03

Sören74 hat geschrieben:(29 Oct 2020, 02:21)

Bei aller Kritik, die man haben kann, finde ich einen respektvollen Umgang in beide Richtungen wichtig. Das mal als Einstieg.

Sören74
Moderator


Offenbar hast du den Video-Beitrag gar nicht angesehen, aber urteilst, nicht inhalt-sachlich, sondern nur wieder per guilt by association. Sachlich bedeutet zur Sache. Es ist vollkommen irrelevant für die Sache, was das nun für ein Verein ist, wie er sich nennt, wer ihn benannt hat. Denn es geht um Apl. Prof. Dr. rer. hum. biol. Ulrike Kämmerer, die zu dem bewussten Drostenpaper befragt wurde. Um ihre Expertise geht es, um das, was sie zu sagen hat. Und das ist nicht irgendein Paper, sondern zentral für die momentane "Coronakrise", wie wir damit umgehen - weltweit. Also noch mal langsam und deutlich: Nicht dieser Verein hat das Paper begutachtet, sondern Frau Prof. Kämmerer. Darauf wies ich explizit hin.
Dieser Verein besteht schlicht aus interessierten Bürgern, die fachlich kompetente Wissenschaftler ausführlich befragen. Welches Problem hast damit um Himmels willen? Diese kritische Wissbegierigkeit müsste noch weitaus verbreiteter sein und hier hättest du die Chance, ein klein wenig zur Aufklärung beizutragen, indem du einen Link einfach stehen lässt. Stattdessen haben wir hier einen unnötigen wie unerfreulichen Aufwand.

Wenn du für eine "Linksammlung" aus unerfindlichen Gründen nur Verweise auf Texte und nicht auf andere Medienformen zulassen willst, dann schieben wir den Link halt in einen der anderen Corona-Threads.
Ich meine, wieviele Verweise auf Videobeiträge, lang wie kurz, finden sich mittlerweile in diesem Forum, was meinst du? Wir leben mittlerweile im Jahr 2020. Da ist diese Medienform vollkommen üblich geworden. Ganze Vorlesungsreihen diverser Universitäten werden seit Längerem so angeboten. Stundenlange Streams. Niemand ist gezwungen sie sich anzusehen. Und niemand nimmt an einem Verweis darauf irgendeinen erkennbaren Schaden, es sei denn man hält Aufklärung für schädlich.
Greif niemals in ein Wespennest, doch wenn du greifst, dann greife fest.
Senexx

Re: Diskussionsstrang zur Moderation des Forums 7

Beitragvon Senexx » Do 29. Okt 2020, 05:00

Vergebene Liebesmüh.

Ich bin schon länger zu dem Schluss gekommen, dass die Moderation hier diskussionszerstörend wirkt und dass hier keine wirkliche Diskussion möglich ist.

Es liegt an jedem Einzelnen, die Situation hier für dich selbst zu bewerten.

Kommt man zum Schluss, es lohne sich, hier weiter zu diskutieren, muss man mit den Maulkörben halt leben.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15829
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Diskussionsstrang zur Moderation des Forums 7

Beitragvon Sören74 » Do 29. Okt 2020, 12:21

BlueMonday hat geschrieben:(29 Oct 2020, 03:03)

Offenbar hast du den Video-Beitrag gar nicht angesehen, aber urteilst, nicht inhalt-sachlich, sondern nur wieder per guilt by association. Sachlich bedeutet zur Sache. Es ist vollkommen irrelevant für die Sache, was das nun für ein Verein ist, wie er sich nennt, wer ihn benannt hat. Denn es geht um Apl. Prof. Dr. rer. hum. biol. Ulrike Kämmerer, die zu dem bewussten Drostenpaper befragt wurde.


Ich muss Dir in dem Punkt widersprechen. Als Moderation sind wir angehalten, bei Links nicht nur auf die Rechtmäßigkeit und Regelverletzungen zu achten, sondern auch im Falle von YouTube den gesamten Kanal genauer anzuschauen, ob dieser unsere Kriterien erfüllt. Dazu siehe auch: https://politik-forum.eu/viewtopic.php? ... 2#p4814345

BlueMonday hat geschrieben:Um ihre Expertise geht es, um das, was sie zu sagen hat. Und das ist nicht irgendein Paper, sondern zentral für die momentane "Coronakrise", wie wir damit umgehen - weltweit. Also noch mal langsam und deutlich: Nicht dieser Verein hat das Paper begutachtet, sondern Frau Prof. Kämmerer. Darauf wies ich explizit hin.
Dieser Verein besteht schlicht aus interessierten Bürgern, die fachlich kompetente Wissenschaftler ausführlich befragen. Welches Problem hast damit um Himmels willen? Diese kritische Wissbegierigkeit müsste noch weitaus verbreiteter sein und hier hättest du die Chance, ein klein wenig zur Aufklärung beizutragen, indem du einen Link einfach stehen lässt. Stattdessen haben wir hier einen unnötigen wie unerfreulichen Aufwand.

Wenn du für eine "Linksammlung" aus unerfindlichen Gründen nur Verweise auf Texte und nicht auf andere Medienformen zulassen willst, dann schieben wir den Link halt in einen der anderen Corona-Threads.
Ich meine, wieviele Verweise auf Videobeiträge, lang wie kurz, finden sich mittlerweile in diesem Forum, was meinst du? Wir leben mittlerweile im Jahr 2020. Da ist diese Medienform vollkommen üblich geworden. Ganze Vorlesungsreihen diverser Universitäten werden seit Längerem so angeboten. Stundenlange Streams. Niemand ist gezwungen sie sich anzusehen. Und niemand nimmt an einem Verweis darauf irgendeinen erkennbaren Schaden, es sei denn man hält Aufklärung für schädlich.


Okay, ich nehme Deine Kritikpunkte zur Kenntnis. Ich möchte meine Punkte nochmal kurz zusammenfassen, die mich am Link gestört haben und einen Alternativvorschlag unterbreiten.

* Dubioser YT-Kanal, bzw. Veranstalter, der sich zwar wissenschaftlich gibt, aber eine politische Agenda verfolgt und Kontakte zu Querdenkern und Wodarg pflegt. Als Stiftung auch nirgendwo eingetragen.
* Überlanges Video (gegen Videobeiträge, die nur bis 30 Minuten oder so laufen, ist in einer Linksammlung nichts einzuwenden)

==> alternativ, kürzeres Video (von einer anderen Plattform) oder in Papierform

Mehr Zeit und Energie möchte ich in der Sache als Moderator auch nicht investieren. Es ist im Grunde genommen alles gesagt.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15829
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Diskussionsstrang zur Moderation des Forums 7

Beitragvon Sören74 » Mo 4. Jan 2021, 11:53

Ich finde ab einen bestimmten Punkt muss man sich bewusst entscheiden, ob es zum legitimen Diskussionsstil gehört, der Gegenseite immer wieder zu unterstellen, dass einem Menschenleben egal sind oder ob eine Grenze überschritten ist, die eine sachliche Diskussion crasht.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 6278
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Diskussionsstrang zur Moderation des Forums 7

Beitragvon Fliege » Mo 4. Jan 2021, 14:09

Sören74 hat geschrieben:(04 Jan 2021, 11:53)

Ich finde ab einen bestimmten Punkt muss man sich bewusst entscheiden, ob es zum legitimen Diskussionsstil gehört, der Gegenseite immer wieder zu unterstellen, dass einem Menschenleben egal sind oder ob eine Grenze überschritten ist, die eine sachliche Diskussion crasht.

Deiner Anmerkung möchte ich beipflichten.
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen". — Don Alphonso: "2021 wird ein scheußliches Jahr".
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 34374
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Diskussionsstrang zur Moderation des Forums 7

Beitragvon H2O » Mo 4. Jan 2021, 14:28

Sören74 hat geschrieben:(04 Jan 2021, 11:53)

Ich finde ab einen bestimmten Punkt muss man sich bewusst entscheiden, ob es zum legitimen Diskussionsstil gehört, der Gegenseite immer wieder zu unterstellen, dass einem Menschenleben egal sind oder ob eine Grenze überschritten ist, die eine sachliche Diskussion crasht.


Ich schlage auch hier vor, einen Gang zurück zu schalten. Wir schreiben hier doch, um Standpunkte kennen zu lernen und uns damit zu befassen. Da gibt es doch unbestritten die Sichtweise, die Wirtschaft und wirtschaftliche Interessen gegen täglich gemeldete Verstorbene an und mit Corvid-19
ab zu wägen. Ja, wir spekulieren sogar, ob es denn nicht Menschenleben kosten wird, wenn wir die Interessen der Wirtschaft zu sehr herunter stufen. Das alles hat es hier gegeben, leider.

Und wir wissen so wenig über unsere Möglichkeiten, den Virus SarsCor-2 in Schach zu halten, erkennen aber, daß er, einmal entfesselt, eine unheimlich Wirkung mit vielen tausend täglich Versterbenden bewirkt... daß er sogar unsere medizinischen Einrichtungen überrennen kann. Wir sind inzwischen unsicher geworden, ob wir das Ausmaß der Seuche mit unseren Maßnahmen überhaupt noch in einen beherrschbaren Rahmen zurückdrängen können.

Vor diesem Hintergrund empfinde ich diesen Streit nur noch abwegig. Wir sollten jeder das uns Mögliche tun und unsere Mitmenschen ebenfalls darum bitten, daß diese Seuche wieder beherrschbar wird; daß es nicht unser eigenes Versagen ist, wenn das Unglück dennoch seinen Lauf nehmen sollte.

Mit etwas Glück werden wir zur Jahresmitte durch Impfstoffe vor weiteren Ausprägungen dieser Seuche bewahrt. Dann kann man auch wieder streiten, ob das denn alles so gut war, was wir uns hier um die Ohren gehauen haben.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15829
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Diskussionsstrang zur Moderation des Forums 7

Beitragvon Sören74 » Mo 4. Jan 2021, 15:09

Um es klar zu stellen, mir geht es hier nicht darum, inhaltlich eine Sichtweise als die Richtige oder Falsche darzustellen. Man sieht ja, man kann sehr unterschiedliche Auffassungen zur Corona-Krise haben und das ist im Rahmen einer politischen Diskussion zu erwarten und zu begrüßen. Ich spreche ein Grundproblem an, was immer wieder Diskussionsforen heimsucht. Wie weit will man bei der Beurteilung von Usern gehen und soll es im konkreten Fall zum guten Ton gehören, der Gegenseite vorzuwerfen, dass ihnen Menschenleben nicht wichtig sind? Das ist in meinen Augen ein schwerer Vorwurf, wenn jemand das in seiner Argumentation einflechtet, weil nach meinem humanistischen Menschenbild gehe ich erstmal davon aus, dass jeder das Leben der anderen Menschen einen hohen Wert zumisst. Ich bedauere es, wenn man sich solchen Vorwürfen ausgesetzt sieht, weil man eine bestimmte Sichtweise nicht teilt oder versucht, mehrere Perspektiven hier anzubieten.

Man kann natürlich sagen, diese Art der Argumentation ist zulässig, auch bei mehrfachen Gebrauch. Aber dann muss man diese Beinfreiheit auch jeden User zugestehen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es nicht immer leicht ist, eine einheitliche Linie zu fahren, weil man nicht immer die Zeit und die Energie hat, dem konsequent nachzugehen.
Eulenwoelfchen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Eulenwoelfchen » Mo 11. Jan 2021, 11:09

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(11 Jan 2021, 10:19)

edit [MOD] Na ja, immer lieb und nett bleiben! H2O

Das heisst also, die Antwort des Sören 74 "Mund abwischen usw." war moderatorenseits nicht zu beanstanden, also lieb und nett genug, während mein schlichter und im Ton durchaus sachlicher Hinweiss, dass dieser User
für mich als Diskussionspartner ausscheidet, nicht nett und lieb war?

Verstößt es also gegen die Nettiquette des Forums, jemanden als Diskussionspartner in gebotener Bestimmtheit abzulehnen?

Nur damit ich mich besser orientieren kann und ggf., egal wie man ad personam angepflaumt wird, besser nicht dagegen verwahre, auch wenn es nur mit dem Hinweis geschieht, mit so einer Diskutanten keinen weiteren Diskurs führen zu wollen.

Mit Verlaub, werter Herr Moderator H2O,
diese Haltung kann ich nicht nachvollziehen. Aber gut, eidruff. Ich habe in 25 Jahren Foren schon Merkwürdigeres erlebt.
Also eidruff.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15829
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Mo 11. Jan 2021, 11:43

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(11 Jan 2021, 11:09)

Das heisst also, die Antwort des Sören 74 "Mund abwischen usw." war moderatorenseits nicht zu beanstanden, also lieb und nett genug, während mein schlichter und im Ton durchaus sachlicher Hinweiss, dass dieser User
für mich als Diskussionspartner ausscheidet, nicht nett und lieb war?

Verstößt es also gegen die Nettiquette des Forums, jemanden als Diskussionspartner in gebotener Bestimmtheit abzulehnen?

Nur damit ich mich besser orientieren kann und ggf., egal wie man ad personam angepflaumt wird, besser nicht dagegen verwahre, auch wenn es nur mit dem Hinweis geschieht, mit so einer Diskutanten keinen weiteren Diskurs führen zu wollen.

Mit Verlaub, werter Herr Moderator H2O,
diese Haltung kann ich nicht nachvollziehen. Aber gut, eidruff. Ich habe in 25 Jahren Foren schon Merkwürdigeres erlebt.
Also eidruff.


Eulenwoelfchen, keine Ahnung was Du geschrieben hast, es interessiert mich auch nicht (und das hat vermutlich auch H2O geahnt ;)). Aber wenn Dich eine simple Löschung eines Beitrages schon so sehr in Rage bringt, dann wäre eine gewisses emotionales Herunterfahren vielleicht nicht das Verkehrteste, statt diesen Umstand jetzt über Gebühr zu skandalisieren. Man kann sowas auch im ruhigeren Ton (und in der passenden Rubrik) zum Ausdruck bringen.

Apropos, was meinst Du wie oft ich schon von Leuten gehört habe, dass ich als Diskussionspartner disqualifiziert habe, und die trotzdem weiter mit mir diskutiert haben. :p
Eulenwoelfchen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Eulenwoelfchen » Mo 11. Jan 2021, 12:48

Sören74 hat geschrieben:(11 Jan 2021, 11:43)

Eulenwoelfchen, keine Ahnung was Du geschrieben hast, es interessiert mich auch nicht (und das hat vermutlich auch H2O geahnt ;)). Aber wenn Dich eine simple Löschung eines Beitrages schon so sehr in Rage bringt, dann wäre eine gewisses emotionales Herunterfahren vielleicht nicht das Verkehrteste, statt diesen Umstand jetzt über Gebühr zu skandalisieren. Man kann sowas auch im ruhigeren Ton (und in der passenden Rubrik) zum Ausdruck bringen.

Apropos, was meinst Du wie oft ich schon von Leuten gehört habe, dass ich als Diskussionspartner disqualifiziert habe, und die trotzdem weiter mit mir diskutiert haben. :p


Zu Ihrem ad personam Spam äussere ich mich nicht mehr. Punkt. EoD.
Benutzeravatar
Desconius
Beiträge: 1167
Registriert: Fr 26. Jun 2020, 11:53

Re: Diskussionsstrang zur Moderation des Forums 7

Beitragvon Desconius » Sa 6. Feb 2021, 19:58

Wer hat in den vorherigen etwa 20 Minuten gleich mal mindestens 2 (unterschiedliche) Antwortbeiträge von mir auf jeweils Teile des Beitrages von DarkAngel gelöscht, ohne eine Begründung bisher zu nennen bzw. was ist die Begründung für die Löschung der Beiträge ?
Verwarnt worden auch wegen "wiederholter Verharmlosung von Covid-19 [...]" https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 0#p4843723

Wird im Corona-Thread heftigst zensiert.
Benutzeravatar
Desconius
Beiträge: 1167
Registriert: Fr 26. Jun 2020, 11:53

Re: Diskussionsstrang zur Moderation des Forums 7

Beitragvon Desconius » Sa 6. Feb 2021, 20:24

:eek: Das gilt auch für mindestens 2 weitere meiner Beiträge aus dem heutigen Tagesverlauf.


Ein bisschen zu viel Zensur zur Zeit ?
Verwarnt worden auch wegen "wiederholter Verharmlosung von Covid-19 [...]" https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 0#p4843723

Wird im Corona-Thread heftigst zensiert.
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 4814
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Diskussionsstrang zur Moderation des Forums 7

Beitragvon X3Q » So 7. Feb 2021, 20:08

[MOD] Edit Bitte sachlich bleiben H2O

—X
Benutzeravatar
Desconius
Beiträge: 1167
Registriert: Fr 26. Jun 2020, 11:53

Re: Diskussionsstrang zur Moderation des Forums 7

Beitragvon Desconius » Mi 10. Feb 2021, 17:24

Sachlich kommentierte Pressemeldungen seriöser Anbieter zu Verstorbenen möglicherweise im Zusammenhang mit einer (mRNA-)Corona-Impfung werden aus welchem Grund hier im Forenbereich Wissenschaft zensiert ?
Verwarnt worden auch wegen "wiederholter Verharmlosung von Covid-19 [...]" https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 0#p4843723

Wird im Corona-Thread heftigst zensiert.
shin_
Beiträge: 58
Registriert: Di 17. Mär 2020, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon shin_ » Di 23. Feb 2021, 19:44

Schön das auch in diesem Forum Beiträge gelöscht werden nur wegen Kritik/Wahrheit/Brandrede. Na dann machts gut. War dann mein letzer Beitrag hier. Viel Spass beim zensieren.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15829
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Di 23. Feb 2021, 20:45

shin_ hat geschrieben:(23 Feb 2021, 19:44)

Schön das auch in diesem Forum Beiträge gelöscht werden nur wegen Kritik/Wahrheit/Brandrede. Na dann machts gut. War dann mein letzer Beitrag hier. Viel Spass beim zensieren.


Zum konkreten Fall kann ich nichts sagen, aber aus Erfahrung kann ich schon sagen, dass es häufig mehr war, als "nur" Kritik, die zu einer (Teil-)Löschung eines Beitrages führt.

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste