Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Moderator: Moderatoren Forum 6

Alpha Centauri
Beiträge: 4903
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 25. Mär 2019, 12:03

Der General hat geschrieben:(25 Mar 2019, 04:37)

Da fühle ich mich doch gleich mal angesprochen :)

Da ich hier versuche stets Objektiv zu urteilen, möchte ich an dieser Stelle den Bundestrainer, Herrn Joachim Löw auch mal loben ! Seine Entscheidung mit einer 3-5-2 Formation zu beginnen war gut und auch über die Aufstellung der Spieler kann man nicht meckern !

Auf der anderen Seite verstehe ich jedoch nicht, warum man nicht schon gegen Serbien diese Formation mit diesen Spielern die Gelegenheit gegeben hat, sich dementsprechend einzuspielen um die Automatismen zu verfeinern ?! Als Argument könnte man es Selbstverständlich als einen Bluff ansehen um die Niederlande zu verwirren ... der Glaube daran ist dann wohl eher eine These oder aber tatsächlich ein Löwrischer Schachzug :D

Kommen wir zum Spiel:

Es ist und bleibt für mich IMMER ein großes Geheimnis, WER genau die Meinungsmache der Medien bzw. der Sportjournalisten vorgibt. Zu hören und zu lesen war im Vorfeld, dass die DFB Elf auf einen Gegner trifft, wobei man als Außenstehender schon vermutet hat, Holland wäre so stark wie Frankreich und Kroatien zusammen. Ein Gegner Holland, der Unglaublich stark ist, obwohl man über diesen Gegner vor Monaten eher noch gelacht hat :rolleyes:

Objektiv und Neutral betrachtet sah ich eine Fußball Nation Holland in der 1. Halbzeit die alles falsch gemacht hat was man hätte falsch machen können !

In Ihrem 4-3-3 System haben Sie Taktisch gesehen eine Katastrophale Leistung abgeliefert wobei das Hauptproblem bei den 3 Angreifern lag ! Null, absolut Null defensiv Arbeit haben diese Drei abgeliefert, wobei die anderen verbliebenen 3 Mittelfeldspieler ständig in Unterzahl hilflos überfordert waren und dementsprechend überhaupt nicht in der Lage waren in irgendwelche Zweikämpfe zu kommen.

Man muss festhalten, dass die Deutsche Mannschaft dieses Taktische Fehlverhalten sehr gekonnt ausgenutzt hat und mehr als Verdient mit 2:0 in Führung gegangen ist. Gleichwohl waren die Beiden Treffer aber auch eher Glücklicher Natur. 4 Schüsse auf das Tor, wobei beim 1:0 ein Verteidiger ausrutscht und beim 2:0 der "Weltbeste Verteidiger" alles über sich ergehen lässt und nicht eingreift. Auch muss man erwähnen, dass Manuel Neuer das eine und andere mal aus ca. 5 Metern angeschossen worden ist, wobei es "Normalerweise" auch mal im Kasten klingelt.....

Kurz und knapp: Die 1.Halbzeit war Prima ! Man hat ein Hohes Tempo angeschlagen und sehr Zielstrebig versucht nach vorne zu spielen. Sehr Entscheidend war das Ausnutzen des Überzahlspiels im Mittelfeld, womit die Holländer völlig überfordert waren.

Dementsprechend war es dann auch nicht überraschend als zu hören war, dass die Kabine in der Pause bebte und dort der Trainer "etwas lauter wurde".

Selbstverständlich weiß und wusste ein Koeman dann auch Ganz genau was zu tun ist und hat dementsprechend reagiert. Das Er nicht schon nach 30. Minuten reagiert hat ist schon ein bisschen verwunderlich, da ganz klar ersichtlich war, warum die DFB Elf so Dominant war ??!

2. Halbzeit:

Ich hoffe sehr, dass so manch einer mal versteht wie WICHTIG im Heutigen Fußball Taktik bzw. eine System Umstellung ist und was das Ganze dann auch ausmacht ! Ein viel besseres Beispiel als dieses Spiel mit diesen Unterschiedlichen Halbzeiten gibt es kaum !!

Holland spielte nun statt eines 4-3-3 System, ein Flexibles 3-1-4-2 und schon war es ein völlig anderes Spiel :thumbup:

Der enorme Vorteil der DFB Elf, nämlich im Mittelfeld mit Kurzpass-Spiel eine gewisse Überzahl auszunutzen, war mit einem mal vorbei. Die Holländer verdichteten die Räume und waren Aufgrund der 4-5 Mittelfeldspieler somit viel näher am Gegner und konnten immer wieder mit Pressing viel Druck ausüben.

Die komplette 2. Hälfte kann man auch als ein Schachspiel gut beschreiben. Es ging eigentlich nur um das Zentrum (Mittelfeld) und dort gewannen die Holländer zunehmend die Initiative. Viele Zweikämpfe wurden gewonnen, sodass die Deutsche Elf Zwangsweise immer tiefer stehen musste.

Teilweise, sah das wie ein Hühner- Haufen aus, ohne Ordnung und ohne ein Spieler, der mal das Tempo aus der Partie nimmt. Kein Toni Kroos zu sehen, kein Goretzka, der Unsinnigerweise nur damit beschäftigt war, als Zentrumsspieler in der Offensive zu Pressen, was er bestimmt in seiner Ganzen Karriere noch nie getan hat :D

Sorry, aber genau dann wenn JEDER vor dem TV schon mitbekommt, dass der Gegner überlegen ist und enormen Druck ausübt, muss ein Guter Trainer reagieren und dementsprechend entgegen steuern !!!

Mein Heißgeliebter Nivea-Boy saß jedoch leider nur auf der Bank und nuckelte an einer Wasserflasche, anstand einer noch so jungen Mannschaft an der Seitenlinie Anweisungen zu geben.

UND Natürlich war es wieder Glasklar, dass er Genauso wie schon beim 2:2 in Gelsenkirchen erneut nichts dazu gelernt hat und anstatt das Mittelfeld zu entlasten bzw. mit frischen Spielern zu ersetzen, nur wieder Personell Auswechslungen vornimmt und das im offensiven Bereich :rolleyes:

Damals kostete diese "Amtshandlung" den Sieg, gestern war es das "Goldene Händchen" eines Weltmeister Trainers, wobei einzig und allein Marco Reus seine Qualität unter Beweiß stellte. Entscheidend war einfach der brillante Laufweg in den freien Raum !

Fazit:

Jogi Löw ist und bleibt einfach nur ein sehr sehr Glücklicher Trainer. Er hat über seine gesamte Laufbahn immer wieder Spieler zur Verfügung, die Qualität besitzen und die kaum Anweisungen benötigen um die Stärken auszuspielen.

Den sogenannten Umbruch mit der Nominierung der einzelnen Spieler hätte auch ein Kreisliga Trainer hinbekommen. Der Kader der auch jetzt wieder zur Verfügung steht, ist ein sehr Guter mit äußerst viel Potenzial. Die EM Qualifikation, selbst wenn man in den Niederlanden verloren hätte ist nur reine Formsache und nicht der Rede wert !

Leider, wird das Kapitel Löw jetzt wieder weitergehen, bis dahin, wenn bei der EM erneut ein "Großer" Gegner kommt. Man wird dann wieder im Halbfinale ausscheiden, was dann Öffentlich, obwohl viel mehr möglich war, ja auch keine Schande ist....

Glückwunsch :dead:


Das och auch dass gestern war ein Spiel mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten. Halbzeit 1. Ok die Deutschen doch Halbzeit 2 klar die Niederländer die Deutschen mit 2 Torschüssen in der gesamten 2..Halbzeit, ein Unentschieden wäre da Leistungsgerecht gewesen.

Das Gnarby Tor war allerdings erste Sahne.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10934
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Wolverine » Mo 25. Mär 2019, 12:30

Alpha Centauri hat geschrieben:(25 Mar 2019, 12:03)

Das och auch dass gestern war ein Spiel mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten. Halbzeit 1. Ok die Deutschen doch Halbzeit 2 klar die Niederländer die Deutschen mit 2 Torschüssen in der gesamten 2..Halbzeit, ein Unentschieden wäre da Leistungsgerecht gewesen.

Das Gnarby Tor war allerdings erste Sahne.


Ich denke man sollte dieser jungen Mannschaft die Zeit einräumen die sie brauchen, um eine Spitzenmannschaft zu werden. Mit Sane ist endlich mal wieder ein Spieler in der Mannschaft, der den Zweikampf nicht scheut und auch noch schnell wie der Teufel ist. Gnabry ist ein gefährlicher Mann und lässt Thomas Müller schnell in Vergessenheit geraten. Vor allem hat es dieses Mal mit den Abschlüssen geklappt. Hinten ist noch einiges im Argen aber das wird. Es braucht Zeit und die sollte man einräumen.

Wie gesagt, die Art wie man die Bayern-Spieler abserviert hat ist nach wie vor ein Unding. Da sollte sich Löw noch mal zu äußern.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Der General » Mo 25. Mär 2019, 15:17

relativ hat geschrieben:(25 Mar 2019, 11:58)

Nunja geht man davon aus, daß duedeutschen ein gutes Spiel gemacht haben, hatten die Holländer durchaus noch ihre sehr guten Momente. Da hat man gesehen, welch Potential da ist. Ein Übergegner sind sie aber für die Deutschen und umgekehrt nie gewesen, da relativiert sich die Aussage so mancher "Fußballexperten" aus Funk und Fernsehn.


Also das was ich im Vorfeld gehört und gelesen habe, war dann schon so als ob die DFB Elf auf einen fast Unbesiegbaren Gegner trifft. Es waren wahrscheinlich dann auch genau die gleichen die ein paar Monate zuvor noch über Holland gelacht haben, weil diese nicht bei der WM dabei waren.

Realistisch betrachtet haben die Niederländer mittlerweile wieder eine sehr Gute Mannschaft. Allerdings befindet sich diese, auch noch in der Erfindungsphase wie man besonders in der 1. Halbzeit gut sehen konnte.

relativ hat geschrieben:Ich sehe die erste Halbzeit so, daß dort eine DFB Elf auf den Platz stand, die fast alles richtig gemacht hat und so die Holländer erstmal vor schwer lösbaren Aufgaben stellte.

Mit anderen Worten, die deutschen haben die anfallenden Freiräume beim holländischen Pressing gut genutzt und die Zweikämpfe auch geführt die nötig waren.


Dazu hatte ich mich ja bereits geäußert. Die Holländer haben das Taktisch Katastrophal gespielt und die DFB Elf sah deshalb so gut aus, weil sie im Mittelfeld immer in Überzahl gespielt hat. Die 3 Angreifer der Holländer hätten gar nicht Pressing spielen dürfen wenn der Gegner mit 5 Kette im Mittelfeld aufläuft, da gilt es sich zurück zu ziehen und im Mittelfeld Defensiv arbeit zu leisten !

relativ hat geschrieben:Nunja sowas gehört doch zum Fußball auch dazu und trifft wohl auf 95% der erzielten Tore zu :z.B. durch Fehler der Verteidiger, Glücklich weil Abpraller, oder aufgrund von Fehlentscheidungen ect.pp.
Btw. gab es auch noch gute Chancen für die deutschen Nationalmannschaft die der holländische Keeper gut hält. Das Neuer angeschossen wurde, hat natürlich nix mit seiner Klasse zu tun. :dead:


Allgemein gesehen war der 3:2 Sieg nicht Unverdient aber schon auch Glücklich. Man kann auch sagen, man hatte das Spielglück auf seiner Seite und das ist ja auch ok..

relativ hat geschrieben:Lag wohl eher am besseren Umschaltspiel und die Pässe in die Tiefe, die man gegen Holland häufiger gesehen hat.
Waren auch möglich , weil die Holländer natürlich auch nicht so tief standen wie z.B. die Serben.

ne da die holländer schon ziemlich überrumbelt aussahen in der 1 Halbzeit mussten da wohl einige Dinge etwas lauter klar gestellt werden. ;)


Also wenn dies aus deinen bisherigen Erklärungen allein ersichtlich gewesen sein soll, dann darf ich da mal ein wenig lachen.... :D


Klar musste da etwas passieren, denn die waren hinten zu offen, daß war ersichtlich. Wirklich geholfen hat ihnen dabei eher aber nur der frühe Tor.

Sie investierten auch mehr als in der 1 Halbzeit, obwohl sie das Spiel auch in der 2 Halbzeit nie wirklich zu 100% in den Griff bekommen haben. Deutschland konnte sich immer wieder auch gut befreien aus der Umklammerung.

Die der Verdichtung haben sie es auch schon in der 1 Halbzeit probiert, nur waren da die Deutschen in den Zweikämpfen presenter und erfolgreicher.

Stimmt das war neben der taktische Umstellung im Abwehrverhalten der Hauptgrund , für das bessere Spiel der Holländer in der 2 Halbzeit.
Da hast du doch die Klasse der Holländer gesehen. Das war bestimmt nicht freiwillig von den deutschen Spielern.

Ja haben sowohl Komann und Löw gemacht , wobei Löw nacher das glücklichere Händchen hatte.

Lol.... also wer hat denn dann Gündo und Reus reingebracht?


Das problem der beiden Tore war doch nicht das Mittelfeld? Es wurde ja nicht schon gestern deutlich, daß unsere abwehr in manchen Szenen nicht die Sattelfesteste ist. Da brauchen wir noch etwas um uns da einzuspielen.


Deine Sicht der Dinge sei Dir unbenommen !

Nach meiner Meinung nach war der Grund für die zwei völlig Unterschiedlichen Halbzeiten ganz klar die Taktik bzw. die System Umstellung. In der 1. Hälfte hatten die Holländer nur Ihre 3 Spieler im Mittelfeld, wobei es dann Natürlich leicht ist mit der Überzahl freie Räume bzw. Anspiel Stationen zu finden. Nach der Halbzeit hat man dann Umgestellt und die Unterzahl im Mittelfeld kompensiert. Der frühe Anschlusstreffer war dann auch Psychologisch betrachtet ein Vorteil für die Holländer.

Es war ein Musterbeispiel wie Wichtig Taktik, verbunden mit den einzelnen Systemen im Heutigen Fußball ist !
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4487
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 10:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon becksham » Mo 25. Mär 2019, 16:15

Der General hat geschrieben:(25 Mar 2019, 15:17)

Also das was ich im Vorfeld gehört und gelesen habe, war dann schon so als ob die DFB Elf auf einen fast Unbesiegbaren Gegner trifft. Es waren wahrscheinlich dann auch genau die gleichen die ein paar Monate zuvor noch über Holland gelacht haben, weil diese nicht bei der WM dabei waren.
...

Das ging mir auch dermaßen auf den Keks. Man musste den Eindruck gewinnen, unsere Elf würde zum ersten Mal in ihrem Leben gegen den Ball treten. Als wir dann in Führung waren, war wieder jede Ballberührung sensationell und Weltklasse. Können die nicht mal die Kirche im Dorf lassen?
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3845
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Sören74 » Mo 25. Mär 2019, 21:14

Wolverine hat geschrieben:(25 Mar 2019, 11:25)

Nur die Sache mit den Bayern-Spielern, das war gar nix.


Ja, aber wirklich vermisst hat man sie auch nicht. Und wenn man das Spiel gesehen hat, wurde auch klar warum. Es fehlt den besagten Spielern an Geschwindigkeit (mit und ohne Ball) und genau das war dort gefragt und ist es auch, wenn man schnelles Umschaltspiel braucht. Ein Hummels hat sicher das berühmte "gute Auge", um Spielsituationen einschätzen zu können. Aber sobald es zum Laufduell vor dem eigenen Strafraum kam, war mir öfters bange.
Alpha Centauri
Beiträge: 4903
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 25. Mär 2019, 22:39

Sören74 hat geschrieben:(25 Mar 2019, 21:14)

Ja, aber wirklich vermisst hat man sie auch nicht. Und wenn man das Spiel gesehen hat, wurde auch klar warum. Es fehlt den besagten Spielern an Geschwindigkeit (mit und ohne Ball) und genau das war dort gefragt und ist es auch, wenn man schnelles Umschaltspiel braucht. Ein Hummels hat sicher das berühmte "gute Auge", um Spielsituationen einschätzen zu können. Aber sobald es zum Laufduell vor dem eigenen Strafraum kam, war mir öfters bange.



England und Frankreich sind derzeit scheinbar richtig gut drauf innerhalb kurze Tage für beide hohe Siege gegen allerdings schwache Gegner England Tschechien und Montenegro, Frankreich Moldawien und jetzt Island.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10934
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Wolverine » Di 26. Mär 2019, 09:20

Sören74 hat geschrieben:(25 Mar 2019, 21:14)

Ja, aber wirklich vermisst hat man sie auch nicht. Und wenn man das Spiel gesehen hat, wurde auch klar warum. Es fehlt den besagten Spielern an Geschwindigkeit (mit und ohne Ball) und genau das war dort gefragt und ist es auch, wenn man schnelles Umschaltspiel braucht. Ein Hummels hat sicher das berühmte "gute Auge", um Spielsituationen einschätzen zu können. Aber sobald es zum Laufduell vor dem eigenen Strafraum kam, war mir öfters bange.


Das ist alles richtig. Mir ging es auch eher um die Art und Weise. Das war neu im deutschen Fußball. Alle 3 haben 2014 maßgeblich zum Gewinn der WM beigetragen und bei allen hat man gemerkt, dass es 2018/19 nicht mehr so wie 2014 war. Das hätte man anders lösen können. Mit ein wenig mehr Feingefühl.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3845
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Sören74 » Di 26. Mär 2019, 09:24

Wolverine hat geschrieben:(26 Mar 2019, 09:20)

Das hätte man anders lösen können. Mit ein wenig mehr Feingefühl.


Da stimme ich Dir zu.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5711
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 15:00

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Zunder » Di 26. Mär 2019, 10:28

Sören74 hat geschrieben:(25 Mar 2019, 21:14)

Ja, aber wirklich vermisst hat man sie auch nicht. Und wenn man das Spiel gesehen hat, wurde auch klar warum. Es fehlt den besagten Spielern an Geschwindigkeit (mit und ohne Ball) und genau das war dort gefragt und ist es auch, wenn man schnelles Umschaltspiel braucht.

Boateng dürfte kaum langsamer sein als Rüdiger und der bessere Fußballer ist er ohnehin.
Daß Müller schneller ist als Kroos, wird wohl niemand infrage stellen. Schneller als Kroos ist sogar das Dieselross von Fendt im Rückwärtsgang.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77159
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Alexyessin » Di 26. Mär 2019, 10:33

Sören74 hat geschrieben:(25 Mar 2019, 21:14)

Ja, aber wirklich vermisst hat man sie auch nicht. Und wenn man das Spiel gesehen hat, wurde auch klar warum. Es fehlt den besagten Spielern an Geschwindigkeit (mit und ohne Ball) und genau das war dort gefragt und ist es auch, wenn man schnelles Umschaltspiel braucht. Ein Hummels hat sicher das berühmte "gute Auge", um Spielsituationen einschätzen zu können. Aber sobald es zum Laufduell vor dem eigenen Strafraum kam, war mir öfters bange.


Müller hat seit zwei Jahren die Seuche. Er hat früher selbst die unmöglichsten Dinger irgendwie reingewurschtelt - und das Fortün fehlt im jetzt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Alpha Centauri
Beiträge: 4903
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Alpha Centauri » Di 26. Mär 2019, 11:16

Habe mir mal das Spiel Frankreich - Island gestern angesehen holla die Waldfee die Franzosen Hacke Spitze eins, zwei, drei,von Mbappe, Griezmann ansehnlicher Fußball des Weltmeisters und Co. Die Wikinger hatten keine Chance. :thumbup:
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10934
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Wolverine » Di 26. Mär 2019, 11:47

Zunder hat geschrieben:(26 Mar 2019, 10:28)

Boateng dürfte kaum langsamer sein als Rüdiger und der bessere Fußballer ist er ohnehin.
Daß Müller schneller ist als Kroos, wird wohl niemand infrage stellen. Schneller als Kroos ist sogar das Dieselross von Fendt im Rückwärtsgang.


Da stimme ich zu. Allerdings ist Kroos im Mittelfeld sehr wichtig.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10934
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Wolverine » Di 26. Mär 2019, 11:48

Alexyessin hat geschrieben:(26 Mar 2019, 10:33)

Müller hat seit zwei Jahren die Seuche. Er hat früher selbst die unmöglichsten Dinger irgendwie reingewurschtelt - und das Fortün fehlt im jetzt.


Jo, stimme ich zu. Ich hätte sie langsam ausschleichen lassen. Mal auf die Bank, abwarten, einsetzen und schauen wie es geht. Alle drei. Boateng ist für mich auch der bessere Spieler als Rüdiger. Hummels-Fan bin ich so oder so.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3845
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Sören74 » Mi 27. Mär 2019, 00:55

Zunder hat geschrieben:(26 Mar 2019, 10:28)

Boateng dürfte kaum langsamer sein als Rüdiger und der bessere Fußballer ist er ohnehin.
Daß Müller schneller ist als Kroos, wird wohl niemand infrage stellen. Schneller als Kroos ist sogar das Dieselross von Fendt im Rückwärtsgang.


Es geht hier nicht nur um die Laufgeschwindigkeit, sondern ob man in der Lage ist, das Spiel mit Ball nach vorn schnell zu machen und nicht mehr wie früher den Ball in den hinteren Reihen horizontal zu verschieben. Zudem scheint Boateng in den letzten Jahren sehr verletzungsanfällig zu sein. Das man jemanden im Mittelfeld hat, der auch mal Bälle gut verteilen kann oder bei ruhenden Bällen die entscheidende Aktion setzt, ist sicher nicht schlecht.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5711
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 15:00

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Zunder » Mi 27. Mär 2019, 10:25

Die entscheidenden Aktionen kamen definitiv nicht von Kroos. Er war ja nicht einmal an den Gegentoren beteiligt, was ihn bei der WM und zuletzt in der Champions League noch ausgezeichnet hat.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3845
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Sören74 » Mi 27. Mär 2019, 10:28

Zunder hat geschrieben:(27 Mar 2019, 10:25)

Die entscheidenden Aktionen kamen definitiv nicht von Kroos. Er war ja nicht einmal an den Gegentoren beteiligt, was ihn bei der WM und zuletzt in der Champions League noch ausgezeichnet hat.


Wegen 1-2 nicht so guten Spielen, würde ich ihn jetzt nicht aus der Nationalmannschaft verbannen.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5711
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 15:00

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Zunder » Mi 27. Mär 2019, 10:35

Sören74 hat geschrieben:(27 Mar 2019, 10:28)

Wegen 1-2 nicht so guten Spielen, würde ich ihn jetzt nicht aus der Nationalmannschaft verbannen.

Ein Mittelfeld mit Kimmich, Goretzka und Gündogan dürfte wesentlich agiler, flexibler und effektiver sein als ein Mittelfeld, bei dem irgendwo ein Stehgeiger hingestellt wird.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Senexx » Fr 31. Mai 2019, 12:33

Oh Gott, oh Gott! Welche Hiobsbotschaft für den deutschen Fußball!

https://www.bild.de/sport/fussball/nati ... .bild.html

Kann die Mannschaft diesen Ausfall kompensieren?
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3517
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Fliege » Fr 31. Mai 2019, 13:01

"Jogi Löw in Klinik!"
Wo soll der denn Durchblutungsstörungen haben?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Senexx » Fr 31. Mai 2019, 13:56

Fliege hat geschrieben:(31 May 2019, 13:01)

"Jogi Löw in Klinik!"
Wo soll der denn Durchblutungsstörungen haben?


Vielleicht hatte der die schon länger, was auch die Vercoachungen bei diversen Turnieren erklären könnte....
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast