Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Moderator: Moderatoren Forum 6

Alpha Centauri
Beiträge: 4871
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Alpha Centauri » So 24. Mär 2019, 09:18

Bolero hat geschrieben:(23 Mar 2019, 23:51)

Nein. Morgen geht es darum, mit einer neuen Mannschaft die Quali zu schaffen!!!!!!!!



Also in dieser Quali zur EM Platz 1 oder 2 zu schaffen dürfte aufgrund der schwachen Rest Gegner ( bis auf die Niederlande an sich eigentlich keine starken Gegner , Estland, Nordirland oder Weißrussland dürften machbar sein) wobei man hatte ja auch bei der WM in.Russland, Südkorea für einen machbaren Gegner gehalten und wurde dann doch eines besseren belehrt also Vorsicht.
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am So 24. Mär 2019, 10:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15102
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon John Galt » So 24. Mär 2019, 10:15

Spieler, Rassisten, alle schuld außer der Trainer.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3498
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Fliege » So 24. Mär 2019, 10:55

Bolero hat geschrieben:(23 Mar 2019, 23:51)
Nein. Morgen geht es darum, mit einer neuen Mannschaft die Quali zu schaffen!!!!!!!!

Ich bin da weniger patriotisch und könnte mich auch an einem Gesang wie "Ohne Deutschland fahr'n wir zu EM" aus den Kehlen unserer nordwestlichen Nachbarn erfreuen. Außerdem führt ein verlorenes Spiel noch nicht zum Ausscheiden aus der Qualifikation. ;-)
Für mich ist die Mannschaft erst erneuert, wenn Löw gegangen worden ist. Kann er nicht die Hemdchen einer Jugendfußballmannschaft waschen und bügeln?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Der General » So 24. Mär 2019, 17:00

Fliege hat geschrieben:(24 Mar 2019, 10:55)

Ich bin da weniger patriotisch und könnte mich auch an einem Gesang wie "Ohne Deutschland fahr'n wir zu EM" aus den Kehlen unserer nordwestlichen Nachbarn erfreuen. Außerdem führt ein verlorenes Spiel noch nicht zum Ausscheiden aus der Qualifikation. ;-)
Für mich ist die Mannschaft erst erneuert, wenn Löw gegangen worden ist. Kann er nicht die Hemdchen einer Jugendfußballmannschaft waschen und bügeln?


Dem möchte ich mich anschließen !

Um ehrlich zu sein, drücke ich sogar Heute Abend den Holländern die Daumen und hoffe sehr, dass viele (Taktische) Fehler passieren, die dem Nivea Boy anschließend angekreidet werden.

Mein Frust ist da einfach zu groß :(

Aber sehr Wahrscheinlich gewinnt Deutschland Heute irgendwie und das Dilemma geht weiter :dead:
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1492
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon sunny.crockett » So 24. Mär 2019, 20:21

Der General hat geschrieben:(24 Mar 2019, 17:00)

Dem möchte ich mich anschließen !

Um ehrlich zu sein, drücke ich sogar Heute Abend den Holländern die Daumen und hoffe sehr, dass viele (Taktische) Fehler passieren, die dem Nivea Boy anschließend angekreidet werden.

Mein Frust ist da einfach zu groß :(

Aber sehr Wahrscheinlich gewinnt Deutschland Heute irgendwie und das Dilemma geht weiter :dead:


Leider hat der DFB es versäumt, den Trainer nach der desolaten WM auszutauschen. Das Problem dürfte aber auch sein, einen passenden Nachfolger zu finden. Die etwas jüngeren Trainer nehmen sicherlich lieber einen Vereinsmannschaft, bei den Älteren gibts wenige passendes.

So auf Anhieb fällt mir eigentlich keiner ein, der das optimale Profil für einen Nationaltrainer hat. Jupp machts sicher nicht ;)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3498
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Fliege » So 24. Mär 2019, 22:18

Nach viel versprechendem Beginn (2 : 0 zur Halbzeit) steht es nun 2 : 2 und Focus online klagt pseudo-journalistisch in seinem Liveticker: "Deutschland steht neben sich."
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3987
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon X3Q » So 24. Mär 2019, 22:25

Und was möchtest du uns jetzt mitteilen?

--X
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3498
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Fliege » So 24. Mär 2019, 22:37

Nach dem glückliche Siegtor der deutschen Mannschaft zum 2 : 3 kurz vor Schluss stellt sich die Frage, wo in der zweiten Halbzeit das Problem lag.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3987
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon X3Q » So 24. Mär 2019, 22:41

Fliege hat geschrieben:(24 Mar 2019, 22:37)

Nach dem glückliche Siegtor der deutschen Mannschaft zum 2 : 3 kurz vor Schluss stellt sich die Frage, wo in der zweiten Halbzeit das Problem lag.

Wieso glücklich? Das Tor war klasse rausgespielt.

--X
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Kritikaster » So 24. Mär 2019, 23:13

Schon klar, dass bei den Löw-Hassern jetzt erst mal Wunden lecken angesagt ist. :)

Ja, was soll man sonst noch sagen: Besser als mit einem Auswärtssieg beim Erzrivalen kann man seine Kritiker nicht Lügen strafen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1003
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Eulenwoelfchen » So 24. Mär 2019, 23:30

X3Q hat geschrieben:(24 Mar 2019, 22:41)

Wieso glücklich? Das Tor war klasse rausgespielt.--X


Definitiv. Der beste und genialste Angriff des ganzen Spiels. Sowas bekamen die Holländer über die gesamte Spielzeit nicht hin.

Und es war ein Tor der spät eingewechselten Spieler Gündogan und Reus!!! - Es war einfach die individuelle Sonderklasse von Gündogan bei Pass und von Marco Reus,
bei hohem Tempo in die Tiefe zu gehen und dabei die besondere Übersicht und technische Präzision zu haben, den Ball perfekt getimed
auf den zentral im Strafraum freistehenden Nico Schulz so narrensicher hinzuzirkeln, dass der platziert und kontrolliert einschieben konnte.
Fast schon musste, wenn er sich stattdessen nicht einen Knoten ins Bein machen wollte. Klasse war es natürlich auch von dem schnellen und dynamischen
Verteidiger der TSG Hoffenheim.

Nach dem "scheisszufälligen Duseltor der Holländer" verfiel man etwas zu sehr ins Nebenherlaufen, statt - wie in Hälfte eins - die Niederländer anggressiv
direkt anzulaufen. So verlor man fast immer jene Bälle, die man in der ersten Hälfte noch mit sehr energischem Zweikampfverhalten behauptete und brachte sich
damit auch gut eine halbe Stunde unnötig unter Druck.

Aber als großes Plus muss man dieser neu zusammengestellten Mannschaft attestieren, sie rappelte sich auch im Zweikampfverhalten wieder auf und
war in der letzten Viertelstunde sogar wieder besser als der Gegner. Vor allem hatte man im Gegensatz zu den Niederländern bis zum Schluß Ideen und
auch das spielerische Potenzial, ein Tor zwingend herauszuspielen. Das Siegtor war sozusagen eine logische Konsequenz, wo diese heutige deutsche Mannschaft
keineswegs etwa in Rückstand zu den Niederändern in ihrer Entwicklung stünde. Das Gegenteil ist der Fall. Faktisch kann sie heute offensiv schon mehr
als die etwas wühlmausartig dahinwerkelnden Holländer, die eher von rustikaler Zweikampfstärke leben und lebten, als von wirklich überzeugendem
und schnellen Kombinationsfußball, der eine Abwehr einfach aushebelt so wie die deutsche Mannschaft beim Schlußtor.

Das war Borussia Dortmund-Style at its best. Naja, einer spielt da noch, einer war mal dort und der Dritte bleibt hoffentlich dort (wo er jetzt spielt :D ).

Ich fand den Sieg nicht unverdient. Ein Remis wäre vielleicht gerechter gewesen. Mag schon sein.
Aber wenn ich jetzt sage, so sympathisch sind mir die Niederländischen Fußballer nun auch wieder nicht, dass ich deswegen den Fußballgott wegen himmelschreiender Ungerechtigkeit anrufen
müsste, weil er so gemein zu den Käsköppen ward, wird mir das hoffentlich nur mit leichter Empörung um die Ohrwaschl gedengelt.

Bei mir sind halt immer noch Rijkard, das Lama und auch dieser Ronald Koeman*** in eher mieser Erinnerung. Deshalb freut es mich, dass ihr heutiger Trainer
eine vor dem Bug bekam, gerade von der deutschen Elf.

***Weiss eigentlich noch jemand, dass der heutige Trainer der Holländer, Herr Koeman, sich 1988 bei der EM nach dem Trikotausch mit Olaf Thon mit dessen Trikot den
Hintern abwischte? - Egal.

Ich freue mich gerade über den Sieg. Für diese Mannschaft. Trotz Löw. Ging mir beim WM - Sieg auch so.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Tom Bombadil » So 24. Mär 2019, 23:37

Ich hab das Spiel zwar nicht gesehen, aber man muss einer neu zusammengestellten, jungen Mannschaft schon auch ein bisschen Zeit geben, sich zu finden. Dass man nicht eingeknickt ist sondern sogar noch gewonnen hat, ist doch positiv zu sehen. Trotzdem halte ich Löw weiterhin für den falschen Trainer.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3987
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon X3Q » So 24. Mär 2019, 23:59

Das Löw mit Günni und Reus kurz vor Schluss nochmal offensiv gewechselt hat, war mit Sicherheit nicht gewollt. Der Nivea-Boy hat bestimmt den Durchblick verloren und einfach die nächsten zwei Spieler genommen, die gerade griffbereit waren.

--X
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8009
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 25. Mär 2019, 00:18

X3Q hat geschrieben:(24 Mar 2019, 23:59)

Das Löw mit Günni und Reus kurz vor Schluss nochmal offensiv gewechselt hat, war mit Sicherheit nicht gewollt. Der Nivea-Boy hat bestimmt den Durchblick verloren und einfach die nächsten zwei Spieler genommen, die gerade griffbereit waren.

--X

Na ja, so einfach ist das auch nicht.
Gegen Holand gewonnen, Respekt.
So macht das Spass.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3737
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Sören74 » Mo 25. Mär 2019, 01:10

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Mar 2019, 23:37)
Trotzdem halte ich Löw weiterhin für den falschen Trainer.


Selbst wenn Löw die nächsten drei Titel holen würde,würden ihn einige Leute für den falschen Trainer halten. Abgeändert. Mod. Also was soll's. :)
Bitte nicht persönlich werden.
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Satori » Mo 25. Mär 2019, 04:08

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(24 Mar 2019, 23:30)

Definitiv. Der beste und genialste Angriff des ganzen Spiels. Sowas bekamen die Holländer über die gesamte Spielzeit nicht hin.

Und es war ein Tor der spät eingewechselten Spieler Gündogan und Reus!!! - Es war einfach die individuelle Sonderklasse von Gündogan bei Pass und von Marco Reus,
bei hohem Tempo in die Tiefe zu gehen und dabei die besondere Übersicht und technische Präzision zu haben, den Ball perfekt getimed
auf den zentral im Strafraum freistehenden Nico Schulz so narrensicher hinzuzirkeln, dass der platziert und kontrolliert einschieben konnte.
Fast schon musste, wenn er sich stattdessen nicht einen Knoten ins Bein machen wollte. Klasse war es natürlich auch von dem schnellen und dynamischen
Verteidiger der TSG Hoffenheim.

Nach dem "scheisszufälligen Duseltor der Holländer" verfiel man etwas zu sehr ins Nebenherlaufen, statt - wie in Hälfte eins - die Niederländer anggressiv
direkt anzulaufen. So verlor man fast immer jene Bälle, die man in der ersten Hälfte noch mit sehr energischem Zweikampfverhalten behauptete und brachte sich
damit auch gut eine halbe Stunde unnötig unter Druck.

Aber als großes Plus muss man dieser neu zusammengestellten Mannschaft attestieren, sie rappelte sich auch im Zweikampfverhalten wieder auf und
war in der letzten Viertelstunde sogar wieder besser als der Gegner. Vor allem hatte man im Gegensatz zu den Niederländern bis zum Schluß Ideen und
auch das spielerische Potenzial, ein Tor zwingend herauszuspielen. Das Siegtor war sozusagen eine logische Konsequenz, wo diese heutige deutsche Mannschaft
keineswegs etwa in Rückstand zu den Niederändern in ihrer Entwicklung stünde. Das Gegenteil ist der Fall. Faktisch kann sie heute offensiv schon mehr
als die etwas wühlmausartig dahinwerkelnden Holländer, die eher von rustikaler Zweikampfstärke leben und lebten, als von wirklich überzeugendem
und schnellen Kombinationsfußball, der eine Abwehr einfach aushebelt so wie die deutsche Mannschaft beim Schlußtor.

Das war Borussia Dortmund-Style at its best. Naja, einer spielt da noch, einer war mal dort und der Dritte bleibt hoffentlich dort (wo er jetzt spielt :D ).

Ich fand den Sieg nicht unverdient. Ein Remis wäre vielleicht gerechter gewesen. Mag schon sein.
Aber wenn ich jetzt sage, so sympathisch sind mir die Niederländischen Fußballer nun auch wieder nicht, dass ich deswegen den Fußballgott wegen himmelschreiender Ungerechtigkeit anrufen
müsste, weil er so gemein zu den Käsköppen ward, wird mir das hoffentlich nur mit leichter Empörung um die Ohrwaschl gedengelt.

Bei mir sind halt immer noch Rijkard, das Lama und auch dieser Ronald Koeman*** in eher mieser Erinnerung. Deshalb freut es mich, dass ihr heutiger Trainer
eine vor dem Bug bekam, gerade von der deutschen Elf.

***Weiss eigentlich noch jemand, dass der heutige Trainer der Holländer, Herr Koeman, sich 1988 bei der EM nach dem Trikotausch mit Olaf Thon mit dessen Trikot den
Hintern abwischte? - Egal.

Ich freue mich gerade über den Sieg. Für diese Mannschaft. Trotz Löw. Ging mir beim WM - Sieg auch so.


Gut zusammengefasst. :thumbup:
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Der General » Mo 25. Mär 2019, 04:37

Kritikaster hat geschrieben:
Schon klar, dass bei den Löw-Hassern jetzt erst mal Wunden lecken angesagt ist. :)

Ja, was soll man sonst noch sagen: Besser als mit einem Auswärtssieg beim Erzrivalen kann man seine Kritiker nicht Lügen strafen.


Da fühle ich mich doch gleich mal angesprochen :)

Da ich hier versuche stets Objektiv zu urteilen, möchte ich an dieser Stelle den Bundestrainer, Herrn Joachim Löw auch mal loben ! Seine Entscheidung mit einer 3-5-2 Formation zu beginnen war gut und auch über die Aufstellung der Spieler kann man nicht meckern !

Auf der anderen Seite verstehe ich jedoch nicht, warum man nicht schon gegen Serbien diese Formation mit diesen Spielern die Gelegenheit gegeben hat, sich dementsprechend einzuspielen um die Automatismen zu verfeinern ?! Als Argument könnte man es Selbstverständlich als einen Bluff ansehen um die Niederlande zu verwirren ... der Glaube daran ist dann wohl eher eine These oder aber tatsächlich ein Löwrischer Schachzug :D

Kommen wir zum Spiel:

Es ist und bleibt für mich IMMER ein großes Geheimnis, WER genau die Meinungsmache der Medien bzw. der Sportjournalisten vorgibt. Zu hören und zu lesen war im Vorfeld, dass die DFB Elf auf einen Gegner trifft, wobei man als Außenstehender schon vermutet hat, Holland wäre so stark wie Frankreich und Kroatien zusammen. Ein Gegner Holland, der Unglaublich stark ist, obwohl man über diesen Gegner vor Monaten eher noch gelacht hat :rolleyes:

Objektiv und Neutral betrachtet sah ich eine Fußball Nation Holland in der 1. Halbzeit die alles falsch gemacht hat was man hätte falsch machen können !

In Ihrem 4-3-3 System haben Sie Taktisch gesehen eine Katastrophale Leistung abgeliefert wobei das Hauptproblem bei den 3 Angreifern lag ! Null, absolut Null defensiv Arbeit haben diese Drei abgeliefert, wobei die anderen verbliebenen 3 Mittelfeldspieler ständig in Unterzahl hilflos überfordert waren und dementsprechend überhaupt nicht in der Lage waren in irgendwelche Zweikämpfe zu kommen.

Man muss festhalten, dass die Deutsche Mannschaft dieses Taktische Fehlverhalten sehr gekonnt ausgenutzt hat und mehr als Verdient mit 2:0 in Führung gegangen ist. Gleichwohl waren die Beiden Treffer aber auch eher Glücklicher Natur. 4 Schüsse auf das Tor, wobei beim 1:0 ein Verteidiger ausrutscht und beim 2:0 der "Weltbeste Verteidiger" alles über sich ergehen lässt und nicht eingreift. Auch muss man erwähnen, dass Manuel Neuer das eine und andere mal aus ca. 5 Metern angeschossen worden ist, wobei es "Normalerweise" auch mal im Kasten klingelt.....

Kurz und knapp: Die 1.Halbzeit war Prima ! Man hat ein Hohes Tempo angeschlagen und sehr Zielstrebig versucht nach vorne zu spielen. Sehr Entscheidend war das Ausnutzen des Überzahlspiels im Mittelfeld, womit die Holländer völlig überfordert waren.

Dementsprechend war es dann auch nicht überraschend als zu hören war, dass die Kabine in der Pause bebte und dort der Trainer "etwas lauter wurde".

Selbstverständlich weiß und wusste ein Koeman dann auch Ganz genau was zu tun ist und hat dementsprechend reagiert. Das Er nicht schon nach 30. Minuten reagiert hat ist schon ein bisschen verwunderlich, da ganz klar ersichtlich war, warum die DFB Elf so Dominant war ??!

2. Halbzeit:

Ich hoffe sehr, dass so manch einer mal versteht wie WICHTIG im Heutigen Fußball Taktik bzw. eine System Umstellung ist und was das Ganze dann auch ausmacht ! Ein viel besseres Beispiel als dieses Spiel mit diesen Unterschiedlichen Halbzeiten gibt es kaum !!

Holland spielte nun statt eines 4-3-3 System, ein Flexibles 3-1-4-2 und schon war es ein völlig anderes Spiel :thumbup:

Der enorme Vorteil der DFB Elf, nämlich im Mittelfeld mit Kurzpass-Spiel eine gewisse Überzahl auszunutzen, war mit einem mal vorbei. Die Holländer verdichteten die Räume und waren Aufgrund der 4-5 Mittelfeldspieler somit viel näher am Gegner und konnten immer wieder mit Pressing viel Druck ausüben.

Die komplette 2. Hälfte kann man auch als ein Schachspiel gut beschreiben. Es ging eigentlich nur um das Zentrum (Mittelfeld) und dort gewannen die Holländer zunehmend die Initiative. Viele Zweikämpfe wurden gewonnen, sodass die Deutsche Elf Zwangsweise immer tiefer stehen musste.

Teilweise, sah das wie ein Hühner- Haufen aus, ohne Ordnung und ohne ein Spieler, der mal das Tempo aus der Partie nimmt. Kein Toni Kroos zu sehen, kein Goretzka, der Unsinnigerweise nur damit beschäftigt war, als Zentrumsspieler in der Offensive zu Pressen, was er bestimmt in seiner Ganzen Karriere noch nie getan hat :D

Sorry, aber genau dann wenn JEDER vor dem TV schon mitbekommt, dass der Gegner überlegen ist und enormen Druck ausübt, muss ein Guter Trainer reagieren und dementsprechend entgegen steuern !!!

Mein Heißgeliebter Nivea-Boy saß jedoch leider nur auf der Bank und nuckelte an einer Wasserflasche, anstand einer noch so jungen Mannschaft an der Seitenlinie Anweisungen zu geben.

UND Natürlich war es wieder Glasklar, dass er Genauso wie schon beim 2:2 in Gelsenkirchen erneut nichts dazu gelernt hat und anstatt das Mittelfeld zu entlasten bzw. mit frischen Spielern zu ersetzen, nur wieder Personell Auswechslungen vornimmt und das im offensiven Bereich :rolleyes:

Damals kostete diese "Amtshandlung" den Sieg, gestern war es das "Goldene Händchen" eines Weltmeister Trainers, wobei einzig und allein Marco Reus seine Qualität unter Beweiß stellte. Entscheidend war einfach der brillante Laufweg in den freien Raum !

Fazit:

Jogi Löw ist und bleibt einfach nur ein sehr sehr Glücklicher Trainer. Er hat über seine gesamte Laufbahn immer wieder Spieler zur Verfügung, die Qualität besitzen und die kaum Anweisungen benötigen um die Stärken auszuspielen.

Den sogenannten Umbruch mit der Nominierung der einzelnen Spieler hätte auch ein Kreisliga Trainer hinbekommen. Der Kader der auch jetzt wieder zur Verfügung steht, ist ein sehr Guter mit äußerst viel Potenzial. Die EM Qualifikation, selbst wenn man in den Niederlanden verloren hätte ist nur reine Formsache und nicht der Rede wert !

Leider, wird das Kapitel Löw jetzt wieder weitergehen, bis dahin, wenn bei der EM erneut ein "Großer" Gegner kommt. Man wird dann wieder im Halbfinale ausscheiden, was dann Öffentlich, obwohl viel mehr möglich war, ja auch keine Schande ist....

Glückwunsch :dead:
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27386
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon relativ » Mo 25. Mär 2019, 11:19

Kritikaster hat geschrieben:(24 Mar 2019, 23:13)

Schon klar, dass bei den Löw-Hassern jetzt erst mal Wunden lecken angesagt ist. :)

Ja, was soll man sonst noch sagen: Besser als mit einem Auswärtssieg beim Erzrivalen kann man seine Kritiker nicht Lügen strafen.


Dazu kommt auch noch, daß es eine gute taktische Leistung der deutschen Mannschaft war, die Holländer so zu bespielen. Taktik das was man dem Löw immer abgesprochen hat, daß er das übrhaupt kann. ;)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10907
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon Wolverine » Mo 25. Mär 2019, 11:25

X3Q hat geschrieben:(24 Mar 2019, 22:41)

Wieso glücklich? Das Tor war klasse rausgespielt.

--X


Der Einschätzung schließe ich mich an. Ich halte Löw auch nach wie vor für den richtigen Mann. Nur die Sache mit den Bayern-Spielern, das war gar nix.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27386
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Die gescheiterte DFB-Elf. Wie weiter?

Beitragvon relativ » Mo 25. Mär 2019, 11:58

Der General hat geschrieben:(25 Mar 2019, 04:37)

Da fühle ich mich doch gleich mal angesprochen :)
Darfst du auch... ;)

Da ich hier versuche stets Objektiv zu urteilen, möchte ich an dieser Stelle den Bundestrainer, Herrn Joachim Löw auch mal loben ! Seine Entscheidung mit einer 3-5-2 Formation zu beginnen war gut und auch über die Aufstellung der Spieler kann man nicht meckern !
Wahnsinn nicht, obwohl man immer behauptet hat er könne dies gar nicht. Naja war wohl der handelsübliche Blinde mit dem Korn. ;)
Auf der anderen Seite verstehe ich jedoch nicht, warum man nicht schon gegen Serbien diese Formation mit diesen Spielern die Gelegenheit gegeben hat, sich dementsprechend einzuspielen um die Automatismen zu verfeinern ?! Als Argument könnte man es Selbstverständlich als einen Bluff ansehen um die Niederlande zu verwirren ... der Glaube daran ist dann wohl eher eine These oder aber tatsächlich ein Löwrischer Schachzug :D

Da lacht er...dabei hat Löw doch genau erklärt warum er gegen Serbien so hat spielen lassen. Tipp als Bluff hat er dies nicht kommentiert. :dead:


Kommen wir zum Spiel:
Da bin ich mal gespannt....

Es ist und bleibt für mich IMMER ein großes Geheimnis, WER genau die Meinungsmache der Medien bzw. der Sportjournalisten vorgibt. Zu hören und zu lesen war im Vorfeld, dass die DFB Elf auf einen Gegner trifft, wobei man als Außenstehender schon vermutet hat, Holland wäre so stark wie Frankreich und Kroatien zusammen. Ein Gegner Holland, der Unglaublich stark ist, obwohl man über diesen Gegner vor Monaten eher noch gelacht hat :rolleyes:
Nunja geht man davon aus, daß duedeutschen ein gutes Spiel gemacht haben, hatten die Holländer durchaus noch ihre sehr guten Momente. Da hat man gesehen, welch Potential da ist. Ein Übergegner sind sie aber für die Deutschen und umgekehrt nie gewesen, da relativiert sich die Aussage so mancher "Fußballexperten" aus Funk und Fernsehn.

Objektiv und Neutral betrachtet sah ich eine Fußball Nation Holland in der 1. Halbzeit die alles falsch gemacht hat was man hätte falsch machen können !
Ich sehe die erste Halbzeit so, daß dort eine DFB Elf auf den Platz stand, die fast alles richtig gemacht hat und so die Holländer erstmal vor schwer lösbaren Aufgaben stellte.

In Ihrem 4-3-3 System haben Sie Taktisch gesehen eine Katastrophale Leistung abgeliefert wobei das Hauptproblem bei den 3 Angreifern lag ! Null, absolut Null defensiv Arbeit haben diese Drei abgeliefert, wobei die anderen verbliebenen 3 Mittelfeldspieler ständig in Unterzahl hilflos überfordert waren und dementsprechend überhaupt nicht in der Lage waren in irgendwelche Zweikämpfe zu kommen.
Mit anderen Worten, die deutschen haben die anfallenden Freiräume beim holländischen Pressing gut genutzt und die Zweikämpfe auch geführt die nötig waren.

Man muss festhalten, dass die Deutsche Mannschaft dieses Taktische Fehlverhalten sehr gekonnt ausgenutzt hat und mehr als Verdient mit 2:0 in Führung gegangen ist. Gleichwohl waren die Beiden Treffer aber auch eher Glücklicher Natur. 4 Schüsse auf das Tor, wobei beim 1:0 ein Verteidiger ausrutscht und beim 2:0 der "Weltbeste Verteidiger" alles über sich ergehen lässt und nicht eingreift. Auch muss man erwähnen, dass Manuel Neuer das eine und andere mal aus ca. 5 Metern angeschossen worden ist, wobei es "Normalerweise" auch mal im Kasten klingelt.....
Nunja sowas gehört doch zum Fußball auch dazu und trifft wohl auf 95% der erzielten Tore zu :z.B. durch Fehler der Verteidiger, Glücklich weil Abpraller, oder aufgrund von Fehlentscheidungen ect.pp.
Btw. gab es auch noch gute Chancen für die deutschen Nationalmannschaft die der holländische Keeper gut hält. Das Neuer angeschossen wurde, hat natürlich nix mit seiner Klasse zu tun. :dead:

Kurz und knapp: Die 1.Halbzeit war Prima ! Man hat ein Hohes Tempo angeschlagen und sehr Zielstrebig versucht nach vorne zu spielen. Sehr Entscheidend war das Ausnutzen des Überzahlspiels im Mittelfeld, womit die Holländer völlig überfordert waren.
Lag wohl eher am besseren Umschaltspiel und die Pässe in die Tiefe, die man gegen Holland häufiger gesehen hat.
Waren auch möglich , weil die Holländer natürlich auch nicht so tief standen wie z.B. die Serben.

Dementsprechend war es dann auch nicht überraschend als zu hören war, dass die Kabine in der Pause bebte und dort der Trainer "etwas lauter wurde".
ne da die holländer schon ziemlich überrumbelt aussahen in der 1 Halbzeit mussten da wohl einige Dinge etwas lauter klar gestellt werden. ;)

Selbstverständlich weiß und wusste ein Koeman dann auch Ganz genau was zu tun ist und hat dementsprechend reagiert. Das Er nicht schon nach 30. Minuten reagiert hat ist schon ein bisschen verwunderlich, da ganz klar ersichtlich war, warum die DFB Elf so Dominant war ??!

Also wenn dies aus deinen bisherigen Erklärungen allein ersichtlich gewesen sein soll, dann darf ich da mal ein wenig lachen.... :D

2. Halbzeit:

Ich hoffe sehr, dass so manch einer mal versteht wie WICHTIG im Heutigen Fußball Taktik bzw. eine System Umstellung ist und was das Ganze dann auch ausmacht ! Ein viel besseres Beispiel als dieses Spiel mit diesen Unterschiedlichen Halbzeiten gibt es kaum !!

Klar musste da etwas passieren, denn die waren hinten zu offen, daß war ersichtlich. Wirklich geholfen hat ihnen dabei eher aber nur der frühe Tor.

Holland spielte nun statt eines 4-3-3 System, ein Flexibles 3-1-4-2 und schon war es ein völlig anderes Spiel :thumbup:
Sie investierten auch mehr als in der 1 Halbzeit, obwohl sie das Spiel auch in der 2 Halbzeit nie wirklich zu 100% in den Griff bekommen haben. Deutschland konnte sich immer wieder auch gut befreien aus der Umklammerung.

Der enorme Vorteil der DFB Elf, nämlich im Mittelfeld mit Kurzpass-Spiel eine gewisse Überzahl auszunutzen, war mit einem mal vorbei. Die Holländer verdichteten die Räume und waren Aufgrund der 4-5 Mittelfeldspieler somit viel näher am Gegner und konnten immer wieder mit Pressing viel Druck ausüben.
Die der Verdichtung haben sie es auch schon in der 1 Halbzeit probiert, nur waren da die Deutschen in den Zweikämpfen presenter und erfolgreicher.

Die komplette 2. Hälfte kann man auch als ein Schachspiel gut beschreiben. Es ging eigentlich nur um das Zentrum (Mittelfeld) und dort gewannen die Holländer zunehmend die Initiative. Viele Zweikämpfe wurden gewonnen, sodass die Deutsche Elf Zwangsweise immer tiefer stehen musste.
Stimmt das war neben der taktische Umstellung im Abwehrverhalten der Hauptgrund , für das bessere Spiel der Holländer in der 2 Halbzeit.
Teilweise, sah das wie ein Hühner- Haufen aus, ohne Ordnung und ohne ein Spieler, der mal das Tempo aus der Partie nimmt. Kein Toni Kroos zu sehen, kein Goretzka, der Unsinnigerweise nur damit beschäftigt war, als Zentrumsspieler in der Offensive zu Pressen, was er bestimmt in seiner Ganzen Karriere noch nie getan hat :D
Da hast du doch die Klasse der Holländer gesehen. Das war bestimmt nicht freiwillig von den deutschen Spielern.

Sorry, aber genau dann wenn JEDER vor dem TV schon mitbekommt, dass der Gegner überlegen ist und enormen Druck ausübt, muss ein Guter Trainer reagieren und dementsprechend entgegen steuern !!!
Ja haben sowohl Komann und Löw gemacht , wobei Löw nacher das glücklichere Händchen hatte.

Mein Heißgeliebter Nivea-Boy saß jedoch leider nur auf der Bank und nuckelte an einer Wasserflasche, anstand einer noch so jungen Mannschaft an der Seitenlinie Anweisungen zu geben.
Lol.... also wer hat denn dann Gündo und Reus reingebracht?

UND Natürlich war es wieder Glasklar, dass er Genauso wie schon beim 2:2 in Gelsenkirchen erneut nichts dazu gelernt hat und anstatt das Mittelfeld zu entlasten bzw. mit frischen Spielern zu ersetzen, nur wieder Personell Auswechslungen vornimmt und das im offensiven Bereich :rolleyes:

Das problem der beiden Tore war doch nicht das Mittelfeld? Es wurde ja nicht schon gestern deutlich, daß unsere abwehr in manchen Szenen nicht die Sattelfesteste ist. Da brauchen wir noch etwas um uns da einzuspielen.

Damals kostete diese "Amtshandlung" den Sieg, gestern war es das "Goldene Händchen" eines Weltmeister Trainers, wobei einzig und allein Marco Reus seine Qualität unter Beweiß stellte. Entscheidend war einfach der brillante Laufweg in den freien Raum !
:x

Fazit:

Jogi Löw ist und bleibt einfach nur ein sehr sehr Glücklicher Trainer. Er hat über seine gesamte Laufbahn immer wieder Spieler zur Verfügung, die Qualität besitzen und die kaum Anweisungen benötigen um die Stärken auszuspielen.

Den sogenannten Umbruch mit der Nominierung der einzelnen Spieler hätte auch ein Kreisliga Trainer hinbekommen. Der Kader der auch jetzt wieder zur Verfügung steht, ist ein sehr Guter mit äußerst viel Potenzial. Die EM Qualifikation, selbst wenn man in den Niederlanden verloren hätte ist nur reine Formsache und nicht der Rede wert !

Leider, wird das Kapitel Löw jetzt wieder weitergehen, bis dahin, wenn bei der EM erneut ein "Großer" Gegner kommt. Man wird dann wieder im Halbfinale ausscheiden, was dann Öffentlich, obwohl viel mehr möglich war, ja auch keine Schande ist....

Fazit: :x :x :x
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste