Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Moderator: Moderatoren Forum 6

Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8779
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Kritikaster » Mi 1. Mai 2019, 00:17

Alpha Centauri hat geschrieben:(30 Apr 2019, 23:14)

Mein Gott ...

Zu viel der Ehre. "Kritikaster" genügt vollkommen. ;)
Alpha Centauri hat geschrieben:... müssen wir uns jetzt Wochen lang über ein Spiel philosophieren dass längst gelaufen ist ...

Sicher nicht. Ich mag es nur nicht, wenn manche bloß zur Kenntnis nehmen, was ihnen passt, und damit nur das halbe Bild zeigen.

Du hast Drees zitiert, ich habe Drees zitiert, und das war's dann auch schon.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 837
Registriert: So 21. Dez 2008, 03:10
Benutzertitel: illegale Primzahl
Wohnort: Twin Peaks

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon cosinus » Mi 1. Mai 2019, 19:08

Alpha Centauri hat geschrieben:(30 Apr 2019, 23:14)

Mein Gott müssen wir uns jetzt Wochen lang über ein Spiel philosophieren dass längst gelaufen ist Fakt ist der Elfer war unberechtigt, Fakt ist es war eine Fehlentscheidung ( sieht auch Dress so) der DFB hat sich bereits bei Werder dafür entschuldigt und gut ist.


Und gut isses erst wieder wenn die Bayern mal ein paar Fehlentscheidungen gegen Leipzig im Finale kassieren. Hilft Werder zwar nicht, aber Strafe muss sein :D
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8779
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Kritikaster » Mi 1. Mai 2019, 21:02

cosinus hat geschrieben:(01 May 2019, 19:08)

Und gut isses erst wieder wenn die Bayern mal ein paar Fehlentscheidungen gegen Leipzig im Finale kassieren. Hilft Werder zwar nicht, aber Strafe muss sein :D

Sportsmanship at its best! :thumbup:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 837
Registriert: So 21. Dez 2008, 03:10
Benutzertitel: illegale Primzahl
Wohnort: Twin Peaks

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon cosinus » Fr 3. Mai 2019, 14:12

Nix Sportmanship sondern ausgleichende Gerechtigkeit :p
Benutzeravatar
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1048
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Eulenwoelfchen » So 5. Mai 2019, 10:51

Der Videobeweis ist - zunächst - nur so gut wie diejenigen, die im DFB-Videokeller schlafen oder nicht. Siehe das reguläre Tor von Gomez, das kein klar kein Abseitstor war, was sowohl der Feldschiri als auch sein Linienrichter
falsch sahen und entschieden hatten, genauso wie der verwehrte Elfmeter in der ersten Halbzeit. Drees Behauptung, seit der Einführung des Videobeweises hätte es keine einzige Fehlentscheidung mehr bei Abseitstoren gegeben, ist reines Gesundbeten und fern der Realität. Und es hat im übrigen auch nicht mit besserer oder nicht stattfindender Kommunikation zwischen Köln und dem Spielleiter vor Ort zu tun, wenn der Videoassistent in Köln einfach schläft oder relevante und durchaus spielentscheidende Szenen nicht sieht oder übersieht, warum auch immer.

Die Handregel, in der die Vorgaben der FlFA bzw. der UEFA das "absichtliche Handspiel" als oberstes und schwerwiegendstes Entscheidungskriterium für eine Entscheidung pro oder contra Elfmeter festschreiben, ist nach Drees sowieso unslösbar, wie er gestern im ZDf-Sportstudio erklärte. Eine Absicht sei seiner Ansicht nach nie nachweisbar, es sei denn, der Schiedsrichter würde den "handspielenden" Spieler befragen und dieser würde zugeben, absichtlich handgespielt zu haben. Das dürfte aber so gut wie ausgeschlossen sein, wie man ja an den empörten und eine Absicht vehement von sich weisenden Haltung jener Spieler sehen und ablesen kann, die einen Handelfmeter verursachten.

Von daher ist diese Regel, die die Absicht eines Handspiels als oberstes Entscheidungskriterium festzurrt, schon mal ein Witz und für Schiedsrichter als auch Videoassistent reine Auslegeungssache, die je nach Befindlichkeit so oder so interpretiert werden kann. Wenig hilfreich sind dann auch die weiteren Unterkriterien, wenn man eine Absicht einfach nicht oder nur schwer verorten kann: Wie beispielsweise die "unnatürliche Bewegung der Hand, Schulter, des Armes zum Ball...usw." oder die berühmt berüchtigte "Vergrößerung der Körperfläche" durch ausgefahrene Arme - oft innerhalb eines dynamischen Bewegungsablaufs, der ja durchaus kuriose Bewegungen der Extremitäten auslösen kann.
Wie Lucien Favre durchaus schlüssig erklärte. Klar erkennbare, vollabsichtlichea Handspiele wie Maradonnas "Hand Gottes" oder Thierry Henrys Handspiel gegen Irland dunnemals dürften die absolute Ausnahme bleiben...

Die bisher gültige Handregel zu ändern, und einfach jedes Handspiel zur Elfmetertat zu erklären, sobald jemand den Ball mit dem Arm oder Hand berührt, wäre eine Lösung, die zumindest Klarheit schaffen würde, egal ob absichtlich oder nicht. Der Nachteil indes wäre wohl, dass dann sämtliche Trainer ihre Spieler darauf trimmen und trainieren würden, gezielt gegnerische Abwehrspieler im Strafraum an Armen und Händen zu treffen. Also auch untauglich.

Handelfmeter werden auch künftig, egal ob Video-entschieden oder vom Schiri auf dem Feld, Ermessensentscheidungen bleiben. Der Videoassistent wird daran nichts verbessern können. Und der Feldschiri wird von seinem Dilemma,
am Ende des Tages womöglich der Doofe zu sein, der falsch entschied, nicht befreit werden können: Entweder als Master of desaster oder als perfekt entscheidender Regelwerkrobotnik.
Die Diskussionen werden bleiben.

Wo ich persönlich den Videobeweis sehr hilfreich und auch dem Feldschiri helfend sehe, ist bei Attacken mit gestreckten Beinen von hinten in die Knöchel oder die Achillesfersen von Spielern, die zu schweren Verletzungen führen und auch klar mit Feldverweis geahndet werden müssen. Siehe Reus' Feldverweis. Egal, ob da eine Absicht vorlag, oder nicht. Eine Absicht unterstelle ich hier Marco Reus ausdrücklich nicht. Aber es war einfach eine schweinegefährliche, gesundheitsgefährdende Aktion. Reus weiss das selbst wohl am besten, wie dramatisch die gesundheitlichen Folgen da sein können. Solche Attacken müssen künftig einfach als "no go" (aufgrund drastischer Feldverweisstrafen) verhindert werden und so langsam auch Einzug in den Gehirnen von Trainern und Spielern finden, dies künftig zu unterlassen.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8779
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Kritikaster » So 5. Mai 2019, 15:09

cosinus hat geschrieben:(03 May 2019, 14:12)

Nix Sportmanship

Wohl wahr!
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 837
Registriert: So 21. Dez 2008, 03:10
Benutzertitel: illegale Primzahl
Wohnort: Twin Peaks

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon cosinus » Mo 6. Mai 2019, 01:50

Eulenwoelfchen hat geschrieben:Handelfmeter werden auch künftig, egal ob Video-entschieden oder vom Schiri auf dem Feld, Ermessensentscheidungen bleiben.


Alles was du geschrieben ist richtig und nachvollziehbar. Aber auch wenn es Ermessenssache ist, müssen sich die Schiris untereinander einig sein, was gepfiffen wird und was nicht. Es kann nicht sein, dass Witzelfmeter einfach so gegeben werden ohne auch mal nur den Videobeweis sich anzuschauen (wie im DFB-Pokal Halbfinale Werder gegen Bayern ) dann werden Witzelfmeter gegen Bayern gegeben, wo mit vollem Karacho der Ball weggeballert wird und dieser den Arm (?) des sich wegdrehenden Boateng berührt und bei glasklare Elfer (Handspiel wie von Götze, Arm weit rausgefahren) wird dann einfach gesagt schade aber auch, spielt mal weiter.

Wie wärs denn wenn wir den Videobeweis abschaffen und bei jeder strittigen Szene einfach würfeln oder ne Münze werfen? Nur der Zufall ist gerecht, sagte auch schon Harvey Two-Face :x
Benutzeravatar
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1048
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Der Fußballhammer hängt in Bremen!

Beitragvon Eulenwoelfchen » Mo 6. Mai 2019, 13:29

cosinus hat geschrieben:(06 May 2019, 01:50)
Aber auch wenn es Ermessenssache ist, müssen sich die Schiris untereinander einig sein, was gepfiffen wird und was nicht.

Genau das war in der Vergangenheit (ohne Videobeweismöglichkeit bei den sog. Tatsachenentscheidungen des Schiris) nicht der Fall und es wird auch in der Videobeweis"zukunft" eine Utopie bleiben.
Es wird immer Interpretations- bzw. Auslegungsunterschiede der Feldschiris geben. Auch hinsichtlich der Meinung, die der Videoassistent aus Köln dem Schiri ins Ohr flüstert, kann dieser dennoch
anderer Meinung sein und bleiben, als der Videoassistent (und möglicherweise 8 von 10 Kollegen, die sich der Meinung des Videoassistenten anschließen würden) und zwei von zehn sehen es eben anders.
Wie soll hier je eine Einigkeit erzielbar sein? - Dazu müsste man die Oberhoheit der Feldschiedsrichter aufheben und unter das Primat des Videoschiris stellen, der dann - wie der Oberschiri Herr Drees -
genau weiss, wann ein Elfmeter berechtigt ist und wann nicht. So richtig schön nach kommunistischem Wahrheitsfindungsmuster, das nur eine Wahrheit kennt = die Partei hat immer recht ... und wie der (Regel-)"Hase" entsprechend zu laufen hat.

Was mittlerweile wohl statistisch erwiesen ist, in meinen Augen eher als unerfreuliche Tendenz oder Folge der Videobeweise, ist eine enorme Zunahme (fast 100% mehr!) von verhängten Handelfmetern gegenüber jener Zeit, als es den Videobeweis noch nicht gab. Die - für mich wenigstens - negativen Folgen, die die ohnehin nicht besonders beliebten Spielentscheidungen durch Hand- oder Foulelfmeter immer schon mit sich brachten, nehmen durch den Videobeweis drastisch zu, ohne auch nur annähernd mehr objektive "Gerechtigkeit" zu schaffen. Im Gegenteil. Soviele und polarisierende Diskussionen und differierende Interpretationen besonders bei Handelfmetern gab es noch nie.

Ist da irgendetwas besser geworden? - Ich meine, in summa nein. Im Gegenteil. Ich bin da durchaus konservativ: Warum soll man Bewährtes nicht bewahren (konservieren), statt es in den Müll zu kippen, nur weil der Technik"gott"
erklärt, vergesst das menschliche Gehirn und seine Fähigkeiten, komplizierte Situationen mindestens so richtig beurteilen zu können wie "WIR, Seine Kaiserliche Hohheit der künstliche Intelligenz". WIR sind einfach zig-fach besser. Ihr müsst das nur noch glauben.
cosinus hat geschrieben:(06 May 2019, 01:50)
Wie wärs denn wenn wir den Videobeweis abschaffen ...? Nur der Zufall ist gerecht, sagte auch schon Harvey Two-Face :x


Kein Einwand. Es war doch immer schön, über Schirientscheidungen zu streiten. Heute haben die Herren und Damen Spieleiter und -innen nur den erweiterten Arschkartennachteil, noch mehr in die Pfanne gehauen zu werden,
wenn sie einen Videobeweis gegen Ihre andere Feldentscheidung stellen und dies auch begründen. Dann kommt Herr Drees daher und erklärt, wie doof und regelfalsch seine Entscheidung war.
Da ist mir der gute alte Schiri zehnmal lieber. Der zwar auch mal irren kann, aber viel öfter auch - bewundernswert präzise - in Sekundenbruchteilen eine enorm geschwindigkeits- und aktionsdynamische Spielsituation richtig beurteilt. Durchaus unter meiner Respektsbezeugung, nicht immer einfache Regelwerke richtig anzuwenden, während Zehntausende Schieber oder Heimschiri brüllen usw.

Fazit: Deine Einigkeit der Schiris sehe ich als unerfüllbar an. Denn der menschliche Faktor und die Möglichkeit der differierenden Entscheidung bleibt. Auch mit dem Videobeweis (solange dort auch Menschen die Entscheidungen treffen und nicht Maschinen/Alghorithmen). Ob die dann besser entscheiden werden, bleibt abzuwarten...

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste