Seite 653 von 653

Re: FC Bayern München

Verfasst: So 4. Aug 2019, 09:16
von Alexyessin
Zunder hat geschrieben:(04 Aug 2019, 00:46)

Meiner Meinung nach liegt das größte Problem der Bayern seit Jahren im Mittelfeld.
Sie haben weder einen starken Sechser, noch einen, der das Spiel lenken kann.
Sie haben keinen, der aus der zweiten Reihe abziehen kann wie früher Auge oder Matthäus. Und keinen, der sich mal durchschwanzt wie Scholl oder Laudrup. Kimmich hat's einmal versucht, war im Sechzehner aber dann irgendwie überfordert.
Und diese messerscharfen Kurzpässe durch die Abwehr, wie sie Häßler, Doll oder Özil mal gespielt haben, sieht man in der Bundesliga sowieso kaum noch.


Thiago hat auf dieser Position leider versagt.
Ja, ich weiß was du meinst - wobei ich nicht soweit zurück geh. Schweini war so ein Kaliber.

Re: FC Bayern München

Verfasst: Do 8. Aug 2019, 20:35
von Brainiac
Eulenwoelfchen hat geschrieben:(03 Aug 2019, 11:03)

Ist Leroy Sané die 100 bis 160 Mio. wert?

Nun wohl nicht mehr. :|

https://www.zdf.de/sport/kreuzbandriss-sane-muss-operiert-werden-100.html

Re: FC Bayern München

Verfasst: Do 8. Aug 2019, 23:45
von Eulenwoelfchen


Das ist schlimm. Das tut mir sehr leid für Leroy Sané.
Gute Besserung und toi-toi-toi für die OP und die Genesung.

Re: FC Bayern München

Verfasst: Fr 9. Aug 2019, 09:21
von yogi61
Sehr ekelige Verletzung. Mich würde nicht wundern, wenn die Bayern jetzt Abstand von dem Transfer nehmen würden, weil auch die persönlichen Erfahrungen des Sportchefs Hasan Salihamidzic einfliessen könnten. Er gehörte auch zu den zahlreichen Profis, die dieses Schicksal zweimal durchmachen mussten. Der Spruch, es bleibt nicht bei einem Kreuzbandriss trifft nicht auf alle Spieler zu, aber eben auf viele Sportler.

Re: FC Bayern München

Verfasst: Di 13. Aug 2019, 12:42
von Bolero
Beim Spiel des FC Bayern
Von Thurn und Taxis feiert Kommentator-Comeback

https://www.t-online.de/sport/fussball/ ... eback.html

Wenn der im Bayerntrikot und mit Bayernflagge wieder in der Kabine sitzt, heißt es für uns Zuhörer:

TON AUS !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Re: FC Bayern München

Verfasst: Di 13. Aug 2019, 17:24
von Fuerst_48
Bolero hat geschrieben:(13 Aug 2019, 12:42)

Beim Spiel des FC Bayern
Von Thurn und Taxis feiert Kommentator-Comeback

https://www.t-online.de/sport/fussball/ ... eback.html

Wenn der im Bayerntrikot und mit Bayernflagge wieder in der Kabine sitzt, heißt es für uns Zuhörer:

TON AUS !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wer ist "uns" ?? Alle Saupreissen? Ja dann... :D :D :D

Re: FC Bayern München

Verfasst: Di 13. Aug 2019, 20:07
von Bolero
Fuerst_48 hat geschrieben:(13 Aug 2019, 17:24)

Wer ist "uns" ?? Alle Saupreissen? Ja dann... :D :D :D

Du darfst dir den gerne reinziehen! :thumbup: :D

Re: FC Bayern München

Verfasst: Sa 17. Aug 2019, 07:56
von Bolero
So ruhig hier! :rolleyes: ;)

Re: FC Bayern München

Verfasst: Sa 17. Aug 2019, 08:54
von Eulenwoelfchen
Hertha war nicht schlecht. Zweikampfstark, aggressiv und sehr gut organisiert. Verlor über 90 Min.
nie die taktische Disziplin und Ordnung. War nicht einfach für die Bayern.
Dennoch ein Glückstor und ein Führungstor, bei dem der Schiri das klare Kopfstoßfoul gegen Pavard übersah.
Das Tor hätte nie gegeben werden dürfen. Der Hertha - Spieler rammte in einer Vorwärtsbewegung gegen Pavard, der sich klar in der
Rückwärtsbewegung zum Herthaspieler befand, die Stirn buchstäblich an den Kopf. Ohne die Chance, das einer von beiden
den Ball bekam. Das ist identisch mit einer Situation, wo beide mit dem Fuß über den Ball säbeln, der eine läuft dem anderen nach,
und der der nachläuft, hier der Herthaspieler, haut dem weglaufenden Gegenspieler eine ins Wadenbein, dass der erstmal von
nackten Weibern träumt und nicht von einer gefährlichen Torsituation, wenn er schön verklärt stehen bleibt.

Und einen Elfmeter gegen Coman hätte er pfeifen müssen. Der Schiri war insgesamt schlechter als die Performance beider Teams.

Aber insgesamt nicht vollkommen ununterhaltsam.

"Werd' scho no wern, sagd d'Sau zum Bern", sagt man in Bayern dazu unaufgeregt.

Re: FC Bayern München

Verfasst: Sa 17. Aug 2019, 12:43
von Zunder
Nach einem Spiel läßt sich noch nicht viel sagen.
Höchstens, daß Dortmund Meister wird und Kovac die Saison nicht übersteht.

Re: FC Bayern München

Verfasst: So 1. Sep 2019, 09:13
von Eulenwoelfchen
Zunder hat geschrieben:(17 Aug 2019, 12:43)

Nach einem Spiel läßt sich noch nicht viel sagen.
Höchstens, daß Dortmund Meister wird und Kovac die Saison nicht übersteht.


Nach drei Spielen gilt wohl dasselbe. Allerdings glaube ich nicht, dass Bayern München und
dessen Trainer Niko Kovac die Saison nicht übersteht oder auch die Roten schon aus dem
Titelrennen wären und der BVB einfach gar nicht anders kann, als Meister zu werden.

Wobei man RB Leipzig unter Nagelsmann nicht in der Meisterschaftsfrage ausklammern sollte.

Nach dem BVB Reinfall bei Union und der gleichzeitigen Stabilisierung der Bayern mit zwei
glatten Siegen und immerhin 10:1 Toren relativiert sich die Sache. Nimmt man die Verstärkungen
Perisic, der immer torgefährlich ist und dies auch sofort zeigte und Superstar Coutinho noch hinzu,
ist auch der Bayern-Kader so fexibel und stark, dass selbst ein Lewandowski mal einen schlechten Tag
haben kann ...und nur ein Tor erzielt, wie das Spiel gegen Mainz zeigte und trotzdem fünf Stück im
Kasten der Mainzer baumelten und damit ein klarer Sieg zu Buche stand.

Es wird sicher spannend werden und meine Prognose ist ein Dreikampf um den Meistertitel.
Mit einem Vorteil auf Seiten der Bayern. Sie sind sehr erfahren in diesem Metier, und gerade dann
in der Lage, Schwächephasen der anderen auszunutzen, indem sie selbst genau dann maximal
liefern. Und damit die Konkurrenz immer wieder hinter sich lassen.

Und wenn Bayern München einmal "nur" Unentschieden spielt, wird das - vor allem medial - sofort so interpretiert,
als ob das Ende der Welt und natürlich auch des Trainers nahe sei. Aber selbst beim erfogsverwöhnten und auch dazu
verdammten Vorzeigeverein der Bundesliga (= besonders im internationalen Maßstab) bleibt man soweit auf dem
Teppich und recht gelassen. Wohlwissend, dass selbst die Superstars und Ausnahmespieler keine Roboter sind,
sondern auch mal ihren stinknormalen Scheisstag haben können und dürfen. Was aber in Summe bei den Bayern
über die gesamte Saison recht wenig der Fall ist.

Sprich die Kontinuität und Stabilität und die über viele Jahre gestählte Nervenstärke über die gesamte Saison, die sich
aus einem sehr gesunden Selbstbewusstsein und dem Vertrauen in das eigenen Leistungsvermögen nährt, ohne dabei
die anderen Mitbewerber zu unterschätzen oder sich selbst zu überschätzen, sind meiner Meinung nach
Vorteile auf Seiten der Bayern, die auch diese Saison am Ende zur erneuten und erfolgreichen Titelverteidigung
führen werden.

Bezüglich der Kaderstärke, die man ja vor der Saison zugunsten des BVB hochlobte und gegenüber den Bayern überschätzte,
ist meine Meinung die tatsächliche Faktenlage etwas anders:

Bayern München hat für mich den besseren und auf sehr hohem Niveau -gleichmäßig- leistungsstärksten Kader.
Mit sehr vielen Optionen für den Trainer, sofern sich Schlüsselspieler wie Lewandowski nicht schwerwiegend oder langwierig verletzen.
Aber selbst da hat man mit Perisic eine Alternative, die jederzeit auch für Tore gut sein kann. Der kann meiner Meinung nach auch sehr gut
zentral in der Position von Lewandoski spielen, wenn dieser ausfallen sollte. Er ist schnell, technisch sehr gut! und nicht nur mit dem Fuß
sondern auch dem Kopf sehr torgefährlich. All das, was ein Knispser eben so braucht...

Neben den beiden etatmäßigen Aussenboliden Gnabry und Coman, die auch für Törchen jederzeit gut sind, genauso wie für Torvorlagen,
sind auch im offensiven Mittelfeld sowohl die kreativen Optionen und die Torgefährlichkeit mit dem Zugang von Coutinho gewachsen.
Goretzka und Coutinho sind beide sehr offensivstark. Auf der Sechser-Position hat der Trainer sogar drei Möglichkeiten mit Kimmich,
Martinez und dem etatmäßigen Thiago, wenn dieser ausfallen sollte.

Was die IV angeht: Boateng ist so schlecht, wie er teils heruntergeredet wird, nun auch nicht. Und der Neuzugang Hernandez ist ja
noch durch die Verletzung erst so richtig am werden neben dem Koloß von Rhodos...ähm Säben, Herrn Sühle.

Selbst "Oldboy" Alaba scheint wieder Lust auf Freißstoßtore etc. zu haben. Genauso wie dieser junge Parvenue...pardon Pavard, ein sehr
sympathischer junger Mann, der mit grandioser Schusstechnik ein für mich sagenhaft schönes Tor gegen Mainz schoß und gewisse
temporäre Unpässlichkeiten in der Defensive wieder neutralisierte.

Genauso wie man Thomas Müller, vor allem wegen seiner vorbildlichen Haltung und mannschaftsdienlichen Leistung nicht
abschreiben sollte. Was der Mann für die Mannschaft läuft und ackert, ist aller Ehren wert. Und wertvoll. Und für ein Tor ist er sowieso
immer gut.

Fazit: Für den BVB gilt, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Und die Tempospielsignatur des BVB können immer mehr Liga-Trainer sehr gut lesen. Wie Union zeigte.
Die Frage wird sein, ob Favre und der BVB tatsächlich soviele Optionen haben wie im Vergleich die Edelbajuwaren und der leise Herr Kovoc mit nicht immer leichten Aufgaben in der
Aufstellungsdiplomatie seines hochrangigen Personals.

Für die Bayern gilt: Sie haben entgültig vom Urlaubsmodus in den Arbeitsmodus umgeschaltet. Ob das nicht in zeitweiligen, (national) kaum aufzuhaltenden Wahnsinn
ausartet, muss man abwarten. Die Gefahr besteht aufgrund des erfahrenen und spielpotenten Kaders auf jeden Fall. Leider. :D