Warum ist Klettern bei Ausländern unbeliebt?

Moderator: Moderatoren Forum 6

Aldemarin
Beiträge: 394
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Warum ist Klettern bei Ausländern unbeliebt?

Beitragvon Aldemarin » Sa 22. Feb 2014, 20:44

Seit einiger Zeit gehe ich regelmäßig zum Klettern in eine Kletterhalle in Stuttgart. Was mir aufgefallen ist, daß fast alle Leute, die dort trainieren Deutsche sind und die wenigen Ausländer Auslandsstudenten oder Touristen sind. Von den zahlreichen Türken und Italienern, welche in Stuttgart leben, betreibt praktisch kaum einer diesen Sport.
Warum ist das so? Sie wären dort sehr gerne willkommen!
Benutzeravatar
Subutai
Beiträge: 968
Registriert: So 22. Sep 2013, 19:37
Benutzertitel: A.k.a Büyükanıt

Re: Warum ist Klettern bei Ausländern unbeliebt?

Beitragvon Subutai » Sa 22. Feb 2014, 21:38

Das Sicherungsseil drück in die Hoden, das mag kein Türke. :x
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30169
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Warum ist Klettern bei Ausländern unbeliebt?

Beitragvon jack000 » Sa 22. Feb 2014, 22:13

Aldemarin » Sa 22. Feb 2014, 20:44 hat geschrieben:Seit einiger Zeit gehe ich regelmäßig zum Klettern in eine Kletterhalle in Stuttgart. Was mir aufgefallen ist, daß fast alle Leute, die dort trainieren Deutsche sind und die wenigen Ausländer Auslandsstudenten oder Touristen sind. Von den zahlreichen Türken und Italienern, welche in Stuttgart leben, betreibt praktisch kaum einer diesen Sport.
Warum ist das so? Sie wären dort sehr gerne willkommen!

Wer halt keine Lust hat zu klettern tut es halt nicht. Ich tue es ja auch nicht.
Ggf. fehlt es aber auch an Informationen innerhalb der von dir angesprochenen Gruppen.
=> Eine Informationskampagne wäre möglicherweise sinnvoll.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Deutschistani
Beiträge: 174
Registriert: So 9. Mär 2014, 10:16
Benutzertitel: Muslimisch-Nationalkonservativ
Wohnort: Bundesdschumhurei Deutschistan

Re: Warum ist Klettern bei Ausländern unbeliebt?

Beitragvon Deutschistani » So 9. Mär 2014, 10:41

Ich habe mir über die Frage noch nie Gedanken gemacht, aber jetzt, wo sie durch dich angestoßen wurde, muss ich dir zustimmen, dass es nicht gerade beliebt ist.

Ich denke, dass es mit der sozioökonomischen Lage des Großteils dieser Migranten zu tun hat. Natürlich ist Klettern in Konstantinopel oder Florenz nicht unbeliebter als bei uns. Aber unter den Deutschtürken, deren Eltern oft einfache Arbeiter sind, stehen meistens bekanntere Mannschaftssportarten im Vordergrund.

Das hat also nichts mit der Volkszugehörigkeit zu tun, sondern eher mit einer Schichtenzugehörigkeit. Schau einmal, wie viele deiner Kletterfreunde Studenten/Akademiker, und wie viele Hilfsarbeiter sind. Prozentuell wirst du beim Klettern, aber auch beim Geräteturnen, Golf oder Reiten mehr Akademiker finden als z.B. in einem Fußballverein oder beim Boxen.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37066
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Warum ist Klettern bei Ausländern unbeliebt?

Beitragvon Liegestuhl » So 9. Mär 2014, 10:46

Deutschistani » So 9. Mär 2014, 10:41 hat geschrieben:Natürlich ist Klettern in Konstantinopel oder Florenz nicht unbeliebter als bei uns.


Natürlich nicht. Das wissen wir seit Ezio Auditore.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Chruschtschow

Re: Warum ist Klettern bei Ausländern unbeliebt?

Beitragvon Chruschtschow » Di 11. Mär 2014, 06:33

Aldemarin » Sa 22. Feb 2014, 20:44 hat geschrieben:Seit einiger Zeit gehe ich regelmäßig zum Klettern in eine Kletterhalle in Stuttgart. Was mir aufgefallen ist, daß fast alle Leute, die dort trainieren Deutsche sind und die wenigen Ausländer Auslandsstudenten oder Touristen sind. Von den zahlreichen Türken und Italienern, welche in Stuttgart leben, betreibt praktisch kaum einer diesen Sport.
Warum ist das so? Sie wären dort sehr gerne willkommen!

Weil klettern oder skaten oder ähnliches dekadent und dumm ist.
Es ist kein Sport, sondern ein Trend, eine Phase, eine Verirrung des Selbstbildes.
Die Deutschen spielen ungern Schach und Boxen nicht....das ist unverständlich.
Klettern und ähnliches ist weich, die Ausrüstung ist teuer...das sind moderne Trendsportarten und
unmännlich!!!
Ich glaub ich sehe nicht richtig was für Sportarten bei Olympia erscheinen, stattdessen Ringen abgeschafft wurde.
Die westliche Kultur der Faulheit und Überfettung, des Konsums und der Verweichlichung!!
Zuletzt geändert von Chruschtschow am Di 11. Mär 2014, 06:35, insgesamt 1-mal geändert.
Deutschistani
Beiträge: 174
Registriert: So 9. Mär 2014, 10:16
Benutzertitel: Muslimisch-Nationalkonservativ
Wohnort: Bundesdschumhurei Deutschistan

Re: Warum ist Klettern bei Ausländern unbeliebt?

Beitragvon Deutschistani » Di 11. Mär 2014, 22:16

Chruschtschow » Di 11. Mär 2014, 06:33 hat geschrieben:
Aldemarin » Sa 22. Feb 2014, 20:44 hat geschrieben:Seit einiger Zeit gehe ich regelmäßig zum Klettern in eine Kletterhalle in Stuttgart. Was mir aufgefallen ist, daß fast alle Leute, die dort trainieren Deutsche sind und die wenigen Ausländer Auslandsstudenten oder Touristen sind. Von den zahlreichen Türken und Italienern, welche in Stuttgart leben, betreibt praktisch kaum einer diesen Sport.
Warum ist das so? Sie wären dort sehr gerne willkommen!

Weil klettern oder skaten oder ähnliches dekadent und dumm ist.
Es ist kein Sport, sondern ein Trend, eine Phase, eine Verirrung des Selbstbildes.
Die Deutschen spielen ungern Schach und Boxen nicht....das ist unverständlich.
Klettern und ähnliches ist weich, die Ausrüstung ist teuer...das sind moderne Trendsportarten und
unmännlich!!!
Ich glaub ich sehe nicht richtig was für Sportarten bei Olympia erscheinen, stattdessen Ringen abgeschafft wurde.
Die westliche Kultur der Faulheit und Überfettung, des Konsums und der Verweichlichung!!


Dein Kommentar trifft tausendpromillig das derzeitige Problem der Deutschen. Sie sind unmännlich, verweichlicht, verschwullesbischt und verfettet.

Und von der Politik gibt es keinerlei Anreize, dies zu ändern. Es liegt hauptsächlich darin, dass die letzte Zeit, wo die Deutschen das alles nicht waren, das Dritte Reich war - und das will man aus naheliegenden Gründen nicht wiederbeleben.

Aber muss das dann heißen, dass man die Deutschen verfetten und verhomosexuellen lassen will? Aus Sicht der Antideutschen/Grünen/Sozialisten gibt es nur eine Antwort: Und die ist JA !

:(
Chruschtschow

Re: Warum ist Klettern bei Ausländern unbeliebt?

Beitragvon Chruschtschow » Mi 12. Mär 2014, 02:42

Ein Deutschtürke, der sich so gut mit den Grünen auskennt und ihre Inhalte aus einer rechtspopulistischen Seite
kritisiert?
Vielleicht schreiben eines Tages mehr Menschen mit muslimischen Hintergrund hier.
Kleiner Tip, sich weniger lehrerhaft, neunmalschlau und rechthaberich zeigen.
Klicks generieren. Denn nur klicks bringen Geld. :x
Zuletzt geändert von Chruschtschow am Mi 12. Mär 2014, 02:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10213
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Warum ist Klettern bei Ausländern unbeliebt?

Beitragvon Lomond » Fr 14. Mär 2014, 05:38

Deutschistani » Di 11. Mär 2014, 23:16 hat geschrieben:
Chruschtschow » Di 11. Mär 2014, 06:33 hat geschrieben:Weil klettern oder skaten oder ähnliches dekadent und dumm ist.
Es ist kein Sport, sondern ein Trend, eine Phase, eine Verirrung des Selbstbildes.
Die Deutschen spielen ungern Schach und Boxen nicht....das ist unverständlich.
Klettern und ähnliches ist weich, die Ausrüstung ist teuer...das sind moderne Trendsportarten und
unmännlich!!!
Ich glaub ich sehe nicht richtig was für Sportarten bei Olympia erscheinen, stattdessen Ringen abgeschafft wurde.
Die westliche Kultur der Faulheit und Überfettung, des Konsums und der Verweichlichung!!


Dein Kommentar trifft tausendpromillig das derzeitige Problem der Deutschen. Sie sind unmännlich, verweichlicht, verschwullesbischt und verfettet.

Und von der Politik gibt es keinerlei Anreize, dies zu ändern. Es liegt hauptsächlich darin, dass die letzte Zeit, wo die Deutschen das alles nicht waren, das Dritte Reich war - und das will man aus naheliegenden Gründen nicht wiederbeleben.

Aber muss das dann heißen, dass man die Deutschen verfetten und verhomosexuellen lassen will? Aus Sicht der Antideutschen/Grünen/Sozialisten gibt es nur eine Antwort: Und die ist JA !

:(



Ein Fake? :?:
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Zurück zu „6. Sport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste