Schach

Moderator: Moderatoren Forum 6

Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Schach

Beitragvon Kritikaster » Do 7. Mär 2019, 15:22

Dampflok94 hat geschrieben:(07 Mar 2019, 15:16)

Nein, das hat das IOC nicht. Es hat Schach nur nicht in das olympische Programm aufgenommen. Das gilt für viele andere Sportarten auch. Die machen deswegen ihre eigene Veranstaltung. Nämlich die World Games. Manches davon ehemalige olympische Disziplinen. Das IOC bestimmt nicht was Sport ist sondern nur wer an den olympischen Spielen teilnehmen kann.

Derartige Feinheiten sind für manche Nicht-Schachspieler offenbar nicht so ohne weiteres zu verstehen. ;)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3522
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schach

Beitragvon Fliege » Do 7. Mär 2019, 15:42

Dampflok94 hat geschrieben:(07 Mar 2019, 15:16)
Es hat Schach nur nicht in das olympische Programm aufgenommen.

Ja, dieser "Makel" hängt dem sogenannten Schach-"Sport" nun an. ;-)
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12834
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Schach

Beitragvon Dampflok94 » Do 7. Mär 2019, 15:49

Fliege hat geschrieben:(07 Mar 2019, 15:42)

Ja, dieser "Makel" hängt dem sogenannten Schach-"Sport" nun an. ;-)

Damit kann der Schach gut leben. :)
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Schach

Beitragvon Kritikaster » Do 7. Mär 2019, 15:51

Dampflok94 hat geschrieben:(07 Mar 2019, 15:49)

Damit kann der Schach gut leben. :)

Welche andere Sportart hat auch schon seit Ewigkeiten ihre eigene Olympiade? :)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3522
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schach

Beitragvon Fliege » Do 7. Mär 2019, 16:16

Der deutsche Schachgroßmeister Robert Hübner findet (FAZ, 2008): "Schach kann so wenig einen bleibenden Platz im Kreise der echten Sportarten erwerben wie ein Entlein dauernde Aufnahme in einer Schwanenfamilie. Es gehört in den etwas unbestimmten Bereich der Kulturgüter."

Der kennt sich wohl auch nicht aus *gg*.

Er meint im Detail: "Bei allen Sportarten ist der körperliche Einsatz wesentlicher Bestandteil der sportlichen Tätigkeit. Es mag hier anregend sein, den Bewegungen des Körpers zu folgen. Schach ist jedoch kein Sport. Das erhellt bereits daraus, dass viele glänzende Partien von schwerkranken Spielern geschaffen worden sind. Das Wesentliche des Schachspielens besteht im Erkennen von abstrakten Kräfteverhältnissen und im Auffinden von geeigneten Lösungen zu ihrer Verwaltung. Dazu braucht man einen einsatzfähigen Kopf; verhältnismäßig nebensächlich ist jedoch die Aufgabe des Gehirns, Befehle zur Ausführung von Tätigkeiten möglichst schnell an die Gliedmaßen zu übermitteln, welche bei jedem Sport eine Hauptrolle spielt" (ebenda).

Hübners Darlegungen finden meine volle Zustimmung.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12834
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Schach

Beitragvon Dampflok94 » Do 7. Mär 2019, 16:22

Fliege hat geschrieben:(07 Mar 2019, 16:16)

Der deutsche Schachgroßmeister Robert Hübner findet (FAZ, 2008): "Schach kann so wenig einen bleibenden Platz im Kreise der echten Sportarten erwerben wie ein Entlein dauernde Aufnahme in einer Schwanenfamilie. Es gehört in den etwas unbestimmten Bereich der Kulturgüter."

Der kennt sich wohl auch nicht aus *gg*.

Das hatten wir doch schon. Er steht da nicht allein mit seiner Meinung. Und nur weil man (ein guter) Schachspieler ist oder war, muß die Meinung zu dieser Frage nicht klar sein. Wenn Du in den Tiefen des www suchst, findest Du bestimmt noch andere Schachspieler mit dieser Meinung. Who cares? :)
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3522
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schach

Beitragvon Fliege » Do 7. Mär 2019, 16:31

Dampflok94 hat geschrieben:(07 Mar 2019, 16:22)
Er steht da nicht allein mit seiner Meinung.

Ja, diesen Eindruck habe ich auch, zumal seine Argumente gar nicht übel daher kommen.

Dampflok94 hat geschrieben:(07 Mar 2019, 16:22)
Who cares? :)

Ja, so kann man das Problem ebenfalls "lösen".
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Schach

Beitragvon Kritikaster » Do 7. Mär 2019, 21:33

Fliege hat geschrieben:(07 Mar 2019, 16:16)

Der deutsche Schachgroßmeister Robert Hübner findet (FAZ, 2008): "Schach kann so wenig einen bleibenden Platz im Kreise der echten Sportarten erwerben wie ein Entlein dauernde Aufnahme in einer Schwanenfamilie. Es gehört in den etwas unbestimmten Bereich der Kulturgüter."

Der kennt sich wohl auch nicht aus *gg*.

Er meint im Detail: "Bei allen Sportarten ist der körperliche Einsatz wesentlicher Bestandteil der sportlichen Tätigkeit. Es mag hier anregend sein, den Bewegungen des Körpers zu folgen. Schach ist jedoch kein Sport. Das erhellt bereits daraus, dass viele glänzende Partien von schwerkranken Spielern geschaffen worden sind. Das Wesentliche des Schachspielens besteht im Erkennen von abstrakten Kräfteverhältnissen und im Auffinden von geeigneten Lösungen zu ihrer Verwaltung. Dazu braucht man einen einsatzfähigen Kopf; verhältnismäßig nebensächlich ist jedoch die Aufgabe des Gehirns, Befehle zur Ausführung von Tätigkeiten möglichst schnell an die Gliedmaßen zu übermitteln, welche bei jedem Sport eine Hauptrolle spielt" (ebenda).

Hübners Darlegungen finden meine volle Zustimmung.

Es verwundert nicht, dass jemand wie Du, der zunächst Kriterien benennt, nach denen er "Sport" definiert und dann nachgewiesen bekommt, dass genau diese Kriterien beim Schach erfüllt sind, anschließend DAVON nichts mehr wissen will.

Das ist armselig, Fliege, GANZ armselig.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3522
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schach

Beitragvon Fliege » Do 7. Mär 2019, 21:56

Hübers Artikel scheint zu sitzen und zu wirken. Immerhin ist das doch ein netter Ertrag der Diskussion. :-)
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Schach

Beitragvon Kritikaster » Do 7. Mär 2019, 22:28

Fliege hat geschrieben:(07 Mar 2019, 21:56)

Hübers Artikel scheint zu sitzen und zu wirken. Immerhin ist das doch ein netter Ertrag der Diskussion. :-)

Dazu hat Dampflok alles gesagt.

Aber Deine Versuche, davon abzulenken, dass Du mit Deiner eigenen Sportdefinition gescheitert bist, ist wirklich vielsagend.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3522
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schach

Beitragvon Fliege » Do 7. Mär 2019, 23:26

Kritikaster hat geschrieben:(07 Mar 2019, 22:28)
Dazu hat Dampflok alles gesagt.
Aber Deine Versuche, davon abzulenken, dass Du mit Deiner eigenen Sportdefinition gescheitert bist, ist wirklich vielsagend.

Wie kommst du auf dieses dünne Eis?
Meine und Hübners Charakterisierungen von Sport sind weitgehend deckungsgleich.

Fliege: "Sport besteht in einer sportarttypischen körperlichen Betätigung von doch einigermaßen erheblicher Belastungsstärke."
Hübner: "Bei allen Sportarten ist der körperliche Einsatz wesentlicher Bestandteil der sportlichen Tätigkeit."

Bis die Tage.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Schach

Beitragvon Kritikaster » Do 7. Mär 2019, 23:35

Fliege hat geschrieben:(07 Mar 2019, 23:26)

Wie kommst du auf dieses dünne Eis?
Meine und Hübners Charakterisierungen von Sport sind weitgehend deckungsgleich.

Fliege: "Sport besteht in einer sportarttypischen körperlichen Betätigung von doch einigermaßen erheblicher Belastungsstärke."
Hübner: "Bei allen Sportarten ist der körperliche Einsatz wesentlicher Bestandteil der sportlichen Tätigkeit."

Wer schrieb denn, Du seist mit Deiner Fehleinschätzung allein?

Aber da Du es beim ersten Versuch anscheinend noch nicht verstanden hast, siehe noch einmal hier: viewtopic.php?f=17&t=36580&p=4416923#p4416923

Und nicht wieder nach dem ersten Satz abbrechen ... ;)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schach

Beitragvon Tom Bombadil » Do 7. Mär 2019, 23:50

Fliege hat geschrieben:(01 Mar 2019, 13:40)

Es freut mich andererseits, dass nun auch Untätigkeit als sportliche Betätigung in Betracht kommt.

Dann spiel mal kompetitiv Schach und du wirst anders reden.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Schach

Beitragvon Der General » Fr 8. Mär 2019, 09:06

Fliege hat geschrieben:(07 Mar 2019, 23:26)

Wie kommst du auf dieses dünne Eis?
Meine und Hübners Charakterisierungen von Sport sind weitgehend deckungsgleich.

Fliege: "Sport besteht in einer sportarttypischen körperlichen Betätigung von doch einigermaßen erheblicher Belastungsstärke."
Hübner: "Bei allen Sportarten ist der körperliche Einsatz wesentlicher Bestandteil der sportlichen Tätigkeit."

Bis die Tage.


Und nur weil ein Herr Fliege und GM Hübner die gleiche Meinung vertreten, sei Schach jetzt kein Sport ?

Es gibt sehr viele Gegenteilige Meinungen, ebenfalls von Aktiven Schachspielern usw...

Fakt ist, dass Schach in Deutschland seit Ende der 1970 er Jahre Offiziell als Sportart gilt. Es ist ein Wettkampf zwischen zwei Kontrahenten die sich messen, wobei es ums Gewinnen, Verlieren oder Unentschieden am Ende geht. Das Ganze ist mit festen Regeln verbunden, womit die Kriterien eines Sportlichen Wettkampfes erfüllt werden.

Dein (einziges) Argument, Schach sei kein Sport, weil keine Körperlichen Aktivitäten stattfinden ist nicht haltbar. Es ist Wissenschaftlich bzw. Medizinisch nachgewiesen, dass Schach, dem Körper enorm viel abverlangt. Es wurden Zahlreiche Test durchgeführt, unter anderem wurden Schachspieler während einer Wettkampfpartie EKG Geräte angeschlossen und Blut aus dem Ohrläppchen in gewissen Situationen entnommen. Es stellte sich heraus, dass sich während einer mehrstündigen Partie, dass Herzkreislauf System extrem verändert, was in dieser Form auch bei anderen Spitzensportarten zu beobachten ist. In bestimmten Situationen gab es Blutdruckwerte von mehr als 200 und Pulsfrequenzen über 180. Solche Werte sind Vergleichbar mit Formel 1 Piloten die kurz vor dem Start stehen !

Ich verstehe aber Allgemein nicht das Problem. Wenn man der Meinung ist Schach sei kein Sport dann ist das doch OK. Mir Persönlich ist es völlig egal, ob Schach nun eine Sportart ist oder halt nicht. Jemanden der sich damit nicht auskennt, kann man einfach nicht überzeugen! Niemand hat dadurch einen Vor oder Nachteil. Man müsste nur die Auszeichnungen von Nationen streichen, die diverse Spieler schon als "Sportler des Jahres" benannt haben. So wurde sogar im Jahre 2013 ein Norwegischer Schachspieler zum Sportler des Jahres gewählt, obwohl es in Norwegen zahlreiche Spitzensportler im Wintersport gibt. Auch in Indien oder China gibt es kaum jemanden der Zweifel daran hat, dass Schach kein Sport sei. ;)
Benutzeravatar
Brainiac
Beiträge: 6531
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: Schach

Beitragvon Brainiac » Fr 8. Mär 2019, 21:37

Also, um mal die Relevanz dieses Themas aufzuklären.

Die Frage der Anerkennung des Schachs als Sportart - zu der ich btw keine klare Meinung habe - ist ua. deshalb wichtig, weil erhebliche Fördergelder des Bundes davon abhängig sind.

@Fliege:
Das in diesem Jahr vieldiskutierte Kriterium der eigenmotorischen Aktivität wurde, so wie wir es schon vor der letzten Mitgliederversammlung vorgeschlagen hatten, ersatzlos gestrichen.
https://www.schachbund.de/news/id-10-dosb-mitgliederversammlung.html

;)
Jeder hat das Recht
Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 461
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 22:27

Re: Schach

Beitragvon Benutzername » Fr 8. Mär 2019, 21:41

Schach ist kein Sport. Völlig egal wer was behauptet. Das weiss jeder Blödmann. Aber natürlich kann man Mist auch zu Gold erklären. Hauptsache es wurde beschlossen und aufgeschrieben.

Aber Schach macht Spaß. Ich spiele gerne Schach.
Benutzeravatar
Brainiac
Beiträge: 6531
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: Schach

Beitragvon Brainiac » Fr 8. Mär 2019, 21:48

Benutzername hat geschrieben:(08 Mar 2019, 21:41)

Aber Schach macht Spaß. Ich spiele gerne Schach.

"Mensch ärgere dich nicht" soll auch ganz toll sein. Versuchs doch mal.
Jeder hat das Recht
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3522
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schach

Beitragvon Fliege » Fr 8. Mär 2019, 21:54

Brainiac hat geschrieben:(08 Mar 2019, 21:48)
"Mensch ärgere dich nicht" soll auch ganz toll sein. Versuchs doch mal.

Ich kann bestätigen, dass ich den Mensch-ärgere-dich-nicht-Sport gern zusammen mit meinen Sportkameraden betreibe. :-)
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 461
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 22:27

Re: Schach

Beitragvon Benutzername » Fr 8. Mär 2019, 22:00

Brainiac hat geschrieben:(08 Mar 2019, 21:48)

"Mensch ärgere dich nicht" soll auch ganz toll sein. Versuchs doch mal.


Reines Glücksspiel. Nichts für mich.
Benutzeravatar
Brainiac
Beiträge: 6531
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: Schach

Beitragvon Brainiac » Fr 8. Mär 2019, 22:04

Benutzername hat geschrieben:(08 Mar 2019, 22:00)

Reines Glücksspiel. Nichts für mich.

Oha. Du meinst, im Schach spielen Glück und Zufall keine Rolle?
Jeder hat das Recht

Zurück zu „6. Sport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast