"Deutschland verdummt"

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16187
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon schokoschendrezki » Do 23. Jan 2020, 13:43

Realist2014 hat geschrieben:(23 Jan 2020, 11:09)

Kompetenz = Wissen & Fähigkeit, dieses Wissen zur Zielerreichung einzusetzen.







Mit dem, was ich im Gymnasium zum Thema Kunst und Musik gequält wurde, kann gerne im Lokus eines schwarzen Loches verschwinden.

Auch ein Teil dessen, was mich zum Thema Literatur im meinen damaligen dritten Abiturfach ( Deutsch) so "begeistert" hat.

Aber da scheinen wie wohl unterschiedliche Ansichten zu haben.

Nur betrachte ich jemanden, dessen Wissen im Bereich Kunst, Musik und Literatur besser ist als meines, keinesfalls mir "bildungstechnisch" überlegen.

Wer legt denn dieses "Ideal" mit welcher Berechtigung fest?

Das kann niemand einfach so festlegen. Und es ist auch nicht so sehr bzw. nur "Wissen", was in Richtung auf Kunst, Musik und Literatur wesentlich ist, sondern eine gewisse Art von Aufgeschlossenheit und Empfänglichkeit. Auch wenn es ganz ohne Faktenwissen auch hier nicht geht.

Schon mal irgendwie beruflich/geschäftlich in einem Land wie Frankreich unterwegs gewesen? Dort kommt auch der realistischste Realist selbst im Geschäftsleben nicht ganz ohne Bezug zu Literatur, Musik, Philosophie und Kunst aus. In den französischen Museen und Ausstellungen sieht man bereits kleine Vorschul- und Kindergartenkinder, die sich Monet-, Manet- und sonstige Bilder anschauen .... Ganz entspannt auf dem Boden, auf ausgebreiteten Decken sitzend ... Du hattest offensichtlich eine schwere Kindheit.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15823
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon Selina » Do 23. Jan 2020, 13:50

Realist2014 hat geschrieben:(23 Jan 2020, 11:09)

Kompetenz = Wissen & Fähigkeit, dieses Wissen zur Zielerreichung einzusetzen.







Mit dem, was ich im Gymnasium zum Thema Kunst und Musik gequält wurde, kann gerne im Lokus eines schwarzen Loches verschwinden.

Auch ein Teil dessen, was mich zum Thema Literatur im meinen damaligen dritten Abiturfach ( Deutsch) so "begeistert" hat.

Aber da scheinen wie wohl unterschiedliche Ansichten zu haben.

Nur betrachte ich jemanden, dessen Wissen im Bereich Kunst, Musik und Literatur besser ist als meines, keinesfalls mir "bildungstechnisch" überlegen.

Wer legt denn dieses "Ideal" mit welcher Berechtigung fest?


Das hat alles was mit dem Stichwort "lebenslanges Lernen" zu tun. Selbst, wenn man sich in der Schulzeit möglicherweise mit Kunst, Musik, Deutsch und Ethik etwas schwer tat, so sollte man schon im Jugend- und Erwachsenenleben etwas davon versuchen zu verstehen und dann natürlich auch zu genießen. Und das tun die meisten Menschen ja auch. Gehst du nie ins Theater, ins Kino, in ein Konzert? Liest du keine Belletristik? Kann ich mir fast nicht vorstellen. Gerade Menschen, deren Hauptarbeits- und Lebensinhalt die Welt der Zahlen und der "kalkulierenden Vernunft" ist, brauchen doch zum Ausgleich noch etwas anderes. Zumal ich wirklich glaube, Kunst, Literatur, Film und Musik tragen dazu bei, die Gefühlswelt zu entwickeln. Für die Empathie zum Beispiel unerlässlich.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4638
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon Antonius » Do 23. Jan 2020, 14:11

Selina hat geschrieben:(23 Jan 2020, 13:50)
Das hat alles was mit dem Stichwort "lebenslanges Lernen" zu tun. Selbst, wenn man sich in der Schulzeit möglicherweise mit Kunst, Musik, Deutsch und Ethik etwas schwer tat, so sollte man schon im Jugend- und Erwachsenenleben etwas davon versuchen zu verstehen und dann natürlich auch zu genießen. Und das tun die meisten Menschen ja auch. Gehst du nie ins Theater, ins Kino, in ein Konzert? Liest du keine Belletristik? Kann ich mir fast nicht vorstellen. Gerade Menschen, deren Hauptarbeits- und Lebensinhalt die Welt der Zahlen und der "kalkulierenden Vernunft" ist, brauchen doch zum Ausgleich noch etwas anderes. Zumal ich wirklich glaube, Kunst, Literatur, Film und Musik tragen dazu bei, die Gefühlswelt zu entwickeln. Für die Empathie zum Beispiel unerlässlich.
Ich stimme Dir vorbehaltlos zu.
Ich bin zwar beruflich Naturwissenschaftler geworden (inzwischen pensioniert) und habe Mathematik und Physik sehr geliebt.
Dennoch möchte ich auf die erworbenen Kenntnisse in Kunst, Literatur und Musik nicht verzichten. :)
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15823
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon Selina » Do 23. Jan 2020, 14:18

Antonius hat geschrieben:(23 Jan 2020, 14:11)

Ich stimme Dir vorbehaltlos zu.
Ich bin zwar beruflich Naturwissenschaftler geworden (inzwischen pensioniert) und habe Mathematik und Physik sehr geliebt.
Dennoch möchte ich auf die erworbenen Kenntnisse in Kunst, Literatur und Musik nicht verzichten. :)


Schön. Zumal ohne das alles so ein Leben meines Erachtens ziemlich fade wäre. Ohne Esprit und Würze ;)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 2577
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon Arcturus » Do 23. Jan 2020, 14:22

Antonius hat geschrieben:(23 Jan 2020, 14:11)

Ich stimme Dir vorbehaltlos zu.
Ich bin zwar beruflich Naturwissenschaftler geworden (inzwischen pensioniert) und habe Mathematik und Physik sehr geliebt.
Dennoch möchte ich auf die erworbenen Kenntnisse in Kunst, Literatur und Musik nicht verzichten. :)


Es kommt auf die Art und Weise an, wie das Wissen bzgl. Kunst, Literatur und Co vermittelt wird - in der Schule war es für mich auch das Grauen. Das lag mitunter sicherlich am Interesse an anderen Dingen, die ein Teenager nun mal so hat, aber auch an den eklatanten Vermittlungsschwächen der Lehrer. Das wahre Interesse und damit die Entstehung von Kenntnis und Erkenntnis an der bildenden oder darstellenden Kunst kam bei mir erst mit Anfang/Mitte Zwanzig.
In between waking and true sleep
What I find I treasure and keep
The tower of wisdom
The fall to the deep
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2589
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon naddy » Do 23. Jan 2020, 14:27

Keoma hat geschrieben:(23 Jan 2020, 09:26)

Stimmt.
Man nehme nur das Beispiel Eier.
Mit Ernährungs-"Wissenschaften" ist hauptsächlich Geld machen verbunden.

Warum nur das vergleichsweise harmlose Beispiel "Eier"? Jahrzehntelange Lobbyarbeit hat es geschafft, durch Absenkung der als gesundheitsgefährdend eingestuften Cholesterinwerte den Absatzmarkt von Statinen zur prophylaktischen Bekämpfung von Herzkreislauferkrankungen ins Astronomische zu erhöhen. Eine fachliche Einschätzung dazu:
Dr. Karlheinz Bayer hat geschrieben:Zusammenfassung:

Die großen Lipidstudien sind statistisch angreifbar. Die medikamentöse Lipidsenkung zur Infarktprophyllaxe wird propagiert trotz fehlender Beweise für den Nutzen. Kritische Studien werden signifikant seltener zitiert. Die Bedeutung des Cholesterins wird im Vergleich zu gewichtigeren Risikofaktoren wie Übergewicht, Rauchen und Bewegungsarmut überbetont. Die Begriffe "Primärprävention" und "Sekundärprävention" werden falsch und irreführend benutzt. Die Number Needed to Treat (NNT) wird zur Verschleierung der niedrigen Minderung des Gesamtrisikos beim Einsatz der Statine benutzt. Das Rhabdomyolyse-Risiko steht nicht nur bei Cerivastasin, sondern auch bei Simvastasin und Lovastasin etwa 1:6 im Vergleich zum Nutzen. Wegen der niedrigen Risikominderung müssen die Kosten aller Statinbehandlungen pro Patient mit der NNT multipliziert werden und bewegen sich pro Jahr im 6-stelligen Eurobereich.
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50997
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon Realist2014 » Do 23. Jan 2020, 14:35

schokoschendrezki hat geschrieben:(23 Jan 2020, 13:43)

Das kann niemand einfach so festlegen. Und es ist auch nicht so sehr bzw. nur "Wissen", was in Richtung auf Kunst, Musik und Literatur wesentlich ist, sondern eine gewisse Art von Aufgeschlossenheit und Empfänglichkeit. Auch wenn es ganz ohne Faktenwissen auch hier nicht geht.


Für mich hat Aufgeschlossenheit und Empfänglichkeit zu Naturwissenschaften, Technik, Sport, Politik usw. einen höheren Stellenwert

Schon mal irgendwie beruflich/geschäftlich in einem Land wie Frankreich unterwegs gewesen? Dort kommt auch der realistischste Realist selbst im Geschäftsleben nicht ganz ohne Bezug zu Literatur, Musik, Philosophie und Kunst aus. t.



Ich bin beruflich seit Jahren in Holland, Belgien, Finnland, Polen, Österreich und der Schweiz unterwegs und hatte auch mal in einem internationalen Konzern einen Vorgesetzen aus Frankreich.

Und ich bin in meinen fast 40 Jahren im Geschäftsleben ( davon 25 Jahre in internationalen Konzernen) komplett ohne Bezug zu Literatur, Musik, Philosphie und Kunst ausgekommen.

Es spielte nicht den Hauch einer Rolle.

Du hattest offensichtlich eine schwere Kindheit.


Was sollen derartige Dümmlichkeiten? Erklär das mal.
Zuletzt geändert von Realist2014 am Do 23. Jan 2020, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50997
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon Realist2014 » Do 23. Jan 2020, 14:37

Antonius hat geschrieben:(23 Jan 2020, 14:11)

Ich stimme Dir vorbehaltlos zu.
Ich bin zwar beruflich Naturwissenschaftler geworden (inzwischen pensioniert) und habe Mathematik und Physik sehr geliebt.
Dennoch möchte ich auf die erworbenen Kenntnisse in Kunst, Literatur und Musik nicht verzichten. :)



Das ist ja deine persönliche Sache.

Nur habe ich auf anderen Gebieten Kenntnisse erworben.

Das klassifiziert uns beide nun aber nicht im Hinblick auf das "Bildungsniveau"
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon Keoma » Do 23. Jan 2020, 14:37

Realist2014 hat geschrieben:(23 Jan 2020, 14:35)

Für mich hat Aufgeschlossenheit und Empfänglichkeit zu Naturwissenschaften, Technik, Sport, Politik usw. einen höheren Stellenwert




Ich bin beruflich seit Jahren in Holland, Belgien, Finnland, Polen, Österreich und der Schweiz unterwegs und hatte auch mal in einem internationalen Konzern einen Vorgesetzen aus Frankreich.

Und ich bin in meinen fast 40 Jahren im Geschäftsleben ( davon 25 Jahre in internationalen Konzernen) komplett ohne Bezug zu Literatur, Musik, Philosphie und Kunst ausgekommen.

Es spielte nicht den Hauch einer Rolle.


Ja, wenn man als Gesprächspartner nur Leute hat, mit denen man über Fußball sprechen kann, ist das nachvollziehbar.
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50997
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon Realist2014 » Do 23. Jan 2020, 14:43

Selina hat geschrieben:(23 Jan 2020, 13:50)

Das hat alles was mit dem Stichwort "lebenslanges Lernen" zu tun. Selbst, wenn man sich in der Schulzeit möglicherweise mit Kunst, Musik, Deutsch und Ethik etwas schwer tat, so sollte man schon im Jugend- und Erwachsenenleben etwas davon versuchen zu verstehen und dann natürlich auch zu genießen.


Weder Kunst noch klassische Musik interessiert mich. Und nein, es "sollte" nicht jeder, das ist eine rein persönliche Entscheidung

Und das tun die meisten Menschen ja auch. Gehst du nie ins Theater, ins Kino, in ein Konzert?


Theater nein, Kino und Konzert früher - aber natürlich keine "klassischen" Konzerte


Liest du keine Belletristik? Kann ich mir fast nicht vorstellen. Gerade Menschen, deren Hauptarbeits- und Lebensinhalt die Welt der Zahlen und der "kalkulierenden Vernunft" ist, brauchen doch zum Ausgleich noch etwas anderes. Zumal ich wirklich glaube, Kunst, Literatur, Film und Musik tragen dazu bei, die Gefühlswelt zu entwickeln. Für die Empathie zum Beispiel unerlässlich.


Galuben heißt nichts wissen. Wobei ja "deine "Empathie" sich in der Vorstellung einer "sozialen Gerechtigkeit" manifestier, die ich als unszial weil ungerecht ablehne
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50997
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon Realist2014 » Do 23. Jan 2020, 14:44

Keoma hat geschrieben:(23 Jan 2020, 14:37)

Ja, wenn man als Gesprächspartner nur Leute hat, mit denen man über Fußball sprechen kann, ist das nachvollziehbar.


Was sollen derartige Dümmlichkeiten?

In meinen Seminaren sitzen hochqualifizierte Spezialisten und Führungskräfte...

Fussball war da nie ein Thema
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2589
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon naddy » Do 23. Jan 2020, 14:45

Realist2014 hat geschrieben:(23 Jan 2020, 14:35)

Und ich bin in meinen fast 40 Jahren im Geschäftsleben ( davon 25 Jahre in internationalen Konzernen) komplett ohne Bezug zu Literatur, Musik, Philosphie und Kunst ausgekommen.

Merkt man gar nicht...
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon Keoma » Do 23. Jan 2020, 14:47

Realist2014 hat geschrieben:(23 Jan 2020, 14:44)

Was sollen derartige Dümmlichkeiten?

In meinen Seminaren sitzen hochqualifizierte Spezialisten und Führungskräfte...

Fussball war da nie ein Thema


Also Fachidioten?
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50997
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon Realist2014 » Do 23. Jan 2020, 14:47

naddy hat geschrieben:(23 Jan 2020, 14:45)

Merkt man gar nicht...


Wie willst du das in einem Forum "merken", ob jemand sich für Kunst & klassische Musik begeistern kann?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50997
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon Realist2014 » Do 23. Jan 2020, 14:49

Keoma hat geschrieben:(23 Jan 2020, 14:47)

Also Fachidioten?



wenn für dich Führungskräfte und Fachleute "Fachidioten" sind, lässt das wieder tief blicken...

Hast du keinerlei Fachkompetenz, womit du dein Einkommen erwirtschaftest?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15823
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon Selina » Do 23. Jan 2020, 14:50

Realist2014 hat geschrieben:(23 Jan 2020, 14:43)

Weder Kunst noch klassische Musik interessiert mich. Und nein, es "sollte" nicht jeder, das ist eine rein persönliche Entscheidung



Theater nein, Kino und Konzert früher - aber natürlich keine "klassischen" Konzerte




Galuben heißt nichts wissen. Wobei ja "deine "Empathie" sich in der Vorstellung einer "sozialen Gerechtigkeit" manifestier, die ich als unszial weil ungerecht ablehne


Nein. Ob jemand empathisch ist oder nicht, erkennt man oft an wenigen Sätzen. Sogar im Internet. Das hat nicht nur mit Gesellschaftspolitik zu tun, sondern auch mit dem alltäglichen menschlichen Umgang, ganz unabhängig von Politik.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon Keoma » Do 23. Jan 2020, 14:52

Realist2014 hat geschrieben:(23 Jan 2020, 14:49)

wenn für dich Führungskräfte und Fachleute "Fachidioten" sind, lässt das wieder tief blicken...

Hast du keinerlei Fachkompetenz, womit du dein Einkommen erwirtschaftest?


Wenn man sich auf eine Fachkompetenz beschränkt, ist das ein ziemlich fad.
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2589
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon naddy » Do 23. Jan 2020, 14:53

Realist2014 hat geschrieben:(23 Jan 2020, 14:47)

Wie willst du das in einem Forum "merken", ob jemand sich für Kunst & klassische Musik begeistern kann?

Schwierig. Ein Hinweis auf eine relativ eindimensionale Betrachtungsweise könnte allerdings sein, daß er in einem Beitrag die zuvor noch ausdrücklich erwähnten Bereiche "Literatur und Philosphie" zufällig vergisst.
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50997
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon Realist2014 » Do 23. Jan 2020, 14:56

Keoma hat geschrieben:(23 Jan 2020, 14:52)

Wenn man sich auf eine Fachkompetenz beschränkt, ist das ein ziemlich fad.



Warum unterstellst du anderen Schreibern hier Texte, die nicht geschrieben wurden? :?:
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50997
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: "Deutschland verdummt"

Beitragvon Realist2014 » Do 23. Jan 2020, 14:57

naddy hat geschrieben:(23 Jan 2020, 14:53)

Schwierig. Ein Hinweis auf eine relativ eindimensionale Betrachtungsweise könnte allerdings sein, daß er in einem Beitrag die zuvor noch ausdrücklich erwähnten Bereiche "Literatur und Philosphie" zufällig vergisst.



Das war absichtlich
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste