Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 4946
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ger9374 » Di 13. Aug 2019, 19:34

Ist doch alles Schwachsinn um ein Kind herum aufgebaut!
Ich warte auf das erste Blumensamenset für Bienen das von Greta Klimafreundlich beworben wird!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 849
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon twilight » Di 13. Aug 2019, 19:52

Schnitter hat geschrieben:(13 Aug 2019, 18:30)

Dass Aluhüte mit dem Stand der Wissenschaft auf Kriegsfuß stehen ist bekannt.

Da diese Aluhüte aber in der Regel keine gesellschaftlich relevante Funktion haben ist das irrelevant. ;)


Die Aluhüte seid doch ihr, die einer autistischen PR-Marionette hinterher dackeln.
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 2095
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 22:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Bolero » Di 13. Aug 2019, 19:59

In Schweden ist man bestimmt froh, das sie mal eine Zeitlang in anderen Ländern nervt.

Aber was soll's: GRETA wird uns alle retten! :thumbup:
„Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3713
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Di 13. Aug 2019, 20:00

Schnitter hat geschrieben:(13 Aug 2019, 18:30)
Dass Aluhüte mit dem Stand der Wissenschaft auf Kriegsfuß stehen ist bekannt.
twilight hat geschrieben:(13 Aug 2019, 19:52)
Die Aluhüte seid doch ihr, die einer autistischen PR-Marionette hinterher dackeln.

So lautet auch meine Befürchtung, wobei ich anmerken möchte, dass Deutschland für Irrationalitäten aller Art besonders anfällig ist. Den Nachbarn wird, wie ich gehört habe, bereits mulmig.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 4946
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ger9374 » Di 13. Aug 2019, 20:13

Fliege hat geschrieben:(13 Aug 2019, 20:00)

So lautet auch meine Befürchtung, wobei ich anmerken möchte, dass Deutschlanf für Irrationalitäten aller Art besonders anfällig ist. Den Nachbarn wird, wie ich gehört habe, bereits mulmig.




Deutsche sind gerne hysterisch statt nūchtern sachlich.Siehe saurer regen und baumsterben in den 80ern.
Atomkraft dazu, geboren war die auch gewaltbereite Umweltbewegung gefolgt von ihrem Politischen arm den Grünen/ Bündnis 90

Es ist manchmal beunruhigend zu sehen wie gesteuert durch mediale präsenz die Deutschen sich steuern lassen .
Ich selbst konnte weil beruflich tagtäglich in kkw krümmel anwesend selbst beobachten wie sehr wenige protestler/Demonstranten
dekorativ gefilmt und fotografiert wurden.
In der Tagesschau sah das nach einer massendemo aus, es waren keine hundert Leute .Dies geschah mehrmals.Wenn ihr jetzt vermutet ich arbeitete im kkk und bin vorbelastet , ich habe Pakete hingebracht.
Ziemlich immer dieselbe zeit und ganz neutral.Ich bin sicher das diese medialen tricks auch bei anderen Aktionen durch die Presse gemanagt wird.Also Zuschauer verarscht werden
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 849
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon twilight » Di 13. Aug 2019, 20:38

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... richt.html

So kann man sich auch zum Affen machen.
Schnitter
Beiträge: 6175
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Schnitter » Di 13. Aug 2019, 20:44

twilight hat geschrieben:(13 Aug 2019, 19:52)

Die Aluhüte seid doch ihr, …..


Basics:

https://www.youtube.com/watch?time_cont ... Wfzim9Ttyc
Schnitter
Beiträge: 6175
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Schnitter » Di 13. Aug 2019, 20:45

Fliege hat geschrieben:(13 Aug 2019, 20:00)

So lautet auch meine Befürchtung, wobei ich anmerken möchte, dass Deutschland für Irrationalitäten aller Art besonders anfällig ist.


China investiert jährlich 300 Mrd (!!!) in die Energiewende.

Irrationale Chinesen....

:D
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 4946
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ger9374 » Di 13. Aug 2019, 20:50

Schnitter hat geschrieben:(13 Aug 2019, 20:45)

China investiert jährlich 300 Mrd (!!!) in die Energiewende.

Irrationale Chinesen....

:D




Die seligmachende Alleinparteienherrschaft macht es möglich.
Das was noch an Rückständen im Reich der Mitte an Umweltschäden die letzten Jahrzehnte produziert wurde dürfte gigantisch sein! Siehe Ex DDR .
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Schnitter
Beiträge: 6175
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Schnitter » Di 13. Aug 2019, 20:52

Ger9374 hat geschrieben:(13 Aug 2019, 20:50)
Das was noch an Rückständen im Reich der Mitte an Umweltschäden die letzten Jahrzehnte produziert wurde dürfte gigantisch sein!


Pro Kopf haben die weniger Umweltschäden produziert als wir.
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 849
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon twilight » Di 13. Aug 2019, 20:58

Schnitter hat geschrieben:(13 Aug 2019, 20:45)

China investiert jährlich 300 Mrd (!!!) in die Energiewende.

Irrationale Chinesen....

:D



https://www.eike-klima-energie.eu/2019/ ... nzen-welt/

:D :D :D
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 657
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon streicher » Di 13. Aug 2019, 21:28

VR China war jahrelang Müllabfuhr. Man kann den Dreck ja weiterreichen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Nightrain
Beiträge: 1075
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Nightrain » Di 13. Aug 2019, 21:53

Sehr schlau von den Chinesen jetzt noch mit dem Bau von Kohlekraftwerken viel Geld zu verdienen. Die Teile werden aufgrund politischen Drucks keine 15 Jahre laufen.

Also entweder sind die Auftraggeber saublöd dafür jetzt Steuergelder auszugeben oder viel wahrscheinlicher um einen dicken Batzen Geld auf dem privaten Konto reicher.
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18688
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Di 13. Aug 2019, 23:27

Schnitter hat geschrieben:(13 Aug 2019, 20:52)

Pro Kopf haben die weniger Umweltschäden produziert als wir.


Ach...das gleicht sich "pro Kilo" Körpergewicht wieder aus.... DAS will ja erhalten werden.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18688
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Di 13. Aug 2019, 23:30

Nightrain hat geschrieben:(13 Aug 2019, 21:53)

Sehr schlau von den Chinesen jetzt noch mit dem Bau von Kohlekraftwerken viel Geld zu verdienen. Die Teile werden aufgrund politischen Drucks keine 15 Jahre laufen.


Politischer "UmweltDRUCK" in Pakistan ? ....in Südafrika ???? Indonesien ?


Das IST .....wie "Frauenrechte" in Saudi....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14754
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Mi 14. Aug 2019, 07:28

Schnitter hat geschrieben:(13 Aug 2019, 20:52)

Pro Kopf haben die weniger Umweltschäden produziert als wir.


Das mit dem pro Kopf willst du vermutlich nicht kapieren.
Und Greta verdient den Nobelpreis, weil sie 14 Tage auf ein Klo verzichtet.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mi 14. Aug 2019, 07:53

twilight hat geschrieben:(13 Aug 2019, 19:52)

Die Aluhüte seid doch ihr, die einer autistischen PR-Marionette hinterher dackeln.

So zu tun, als wäre ihr Anliegen etwas Neues, welches man hinterher dackeln müsste, zeugt von ernormer Aluhuttätigkeit.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mi 14. Aug 2019, 07:54

Fliege hat geschrieben:(13 Aug 2019, 20:00)

So lautet auch meine Befürchtung, wobei ich anmerken möchte, dass Deutschland für Irrationalitäten aller Art besonders anfällig ist. Den Nachbarn wird, wie ich gehört habe, bereits mulmig.

Ich hoffe das was du so hörst, kommt nicht nur aus deiner Dorfkneipe.
Zuletzt geändert von relativ am Mi 14. Aug 2019, 08:18, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mi 14. Aug 2019, 08:05

Ger9374 hat geschrieben:(13 Aug 2019, 20:13)

Deutsche sind gerne hysterisch statt nūchtern sachlich.
Komisch eigentlich wurde uns immer genau dies nachgesagt mit einer Spur Arroganz.
Siehe saurer regen und baumsterben in den 80ern.
Es ist dir evtl entgangen, aber die von dir so genannte Hysterie dazu geführt hat, daß etliche Maßnahmen getroffen wurden um diesen schädlichen Effekt entgegen zu wirken.
Die erste Maßnahme in der Geschichte gegen die Auswirkungen des saueren Regens war, dass die Schornsteine von Fabriken/Kraftwerken einfach höher gebaut wurden – mit dem Erfolg, dass die Schadstoffe flächenmäßig weiter verteilt wurden.
Daraufhin begann man, Filteranlagen in Fabriken/Kraftwerke einzubauen. In Deutschland wurde 1983 die „Großfeuerungsanlagenverordnung“ zur Verringerung der Emissionen von Schwefeldioxid und Stickstoffoxiden aus Kraftwerken erlassen. Mit Erfolg: Die Schadstoffemission aus der Großindustrie wurde stark eingeschränkt.

Um die Schäden auf Pflanzen und Boden zu reduzieren, werden vielfach noch heute die Wälder gekalkt.

Auch die Einführung des Katalysators in Autos haben wir dieser "Hysterie" zu verdanken.

Atomkraft dazu, geboren war die auch gewaltbereite Umweltbewegung gefolgt von ihrem Politischen arm den Grünen/ Bündnis 90
Was heisst denn bei dir auch Gewaltbereit?
Es ist manchmal beunruhigend zu sehen wie gesteuert durch mediale präsenz die Deutschen sich steuern lassen .
Gut zu sehen bei den Ultrarechten, die sich als die Mitte der gesellschaft bezeichnen.
Ich selbst konnte weil beruflich tagtäglich in kkw krümmel anwesend selbst beobachten wie sehr wenige protestler/Demonstranten
dekorativ gefilmt und fotografiert wurden.
.... um welches Bild zu erzeugen?

In der Tagesschau sah das nach einer massendemo aus, es waren keine hundert Leute .Dies geschah mehrmals.Wenn ihr jetzt vermutet ich arbeitete im kkk und bin vorbelastet , ich habe Pakete hingebracht.
Ziemlich immer dieselbe zeit und ganz neutral.Ich bin sicher das diese medialen tricks auch bei anderen Aktionen durch die Presse gemanagt wird.Also Zuschauer verarscht werden


Ja da isse wieder die Vt der Lügenpresse. Etwas Neues fällt euch Knaller auch nicht mehr ein. :(
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mi 14. Aug 2019, 08:10

twilight hat geschrieben:(13 Aug 2019, 20:38)

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... richt.html

So kann man sich auch zum Affen machen.

Schau mal, heutzutage Inzenieren sich auch Leute die weit aus weniger zu sagen haben. Siehe die ganzen Influencer ect.pp. Man kann zu diesen medienhype um Greta stehen wie man will, aber es gehört wohl heutzutage irgendwie dazu.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast