Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3889
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Fr 9. Aug 2019, 15:40

relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 14:45)
Euer polemische geseiere könntet ihr euch ehlich mal sparen, wenn ihr wollt das man euch hier ernst nimmt. Dafür ist dieses Thema auch zu wichtig, als das man dieses mit Polemik bei jeder Gelegenheit überschütten muesste.

Du hälst Westpresse für polemisches Geseiere?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 3505
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Skeptiker » Fr 9. Aug 2019, 15:58


Ich denke es könnte einer sachlichen Diskussion nicht schaden, wenn die werte Userschaft sich weniger mit der Person anderer User beschäftigt, als mit deren Argumenten. Wer hier wieviel vom anderen hält, das wissen wir nun im Groben.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30302
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon jack000 » Fr 9. Aug 2019, 16:38

Teeernte hat geschrieben:(09 Aug 2019, 14:38)

Amazon hat "Fuck you Greta" Aufkleber (in 40 Farben verfügbar) .... zensiert und aus dem Programm gestrichen... :D :D :D

Beispiel
https://www.amazon.de/FUCK-YOU-GRETA-Au ... B07TFJ1WNF

Tatsächlich ... Unglaublich. Aber bei beeeeep gibt es den noch:
Link entfernt
Zuletzt geändert von Skeptiker am Fr 9. Aug 2019, 16:50, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Mod: Werbung entfernt (Anfragen gerne direkt bei Jack ;) )
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 708
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Fr 9. Aug 2019, 16:48

relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:15)In dieser speziellen Sache ja. Ob da nun etwas fehlt oder nicht ganz korrekt ausformuliert ist, mögen Experten beurteilen. Deine Frage und einen Beweis dazu habe ich verlinkt, mehr wolltets du auch gar nicht

Es ging um diesen Link:

"Ob da nun etwas fehlt oder nicht ganz korrekt ausformuliert ist" ist die eine Sache, eine andere ob der/die Zitierende überhaupt in eigenen Worten wiedergeben kann, um welche Inhalte es ihm/ihr geht.

Ich wiederhole meine Frage: kannst Du in eigenen Worten darstellen, inwiefern man dem Link quantitative Daten entnehmen kann?

Im Zentrum dieses Thread steht Gretas Kinderbewegung. Können Mitglieder und Sympathisanten Quellen lesen und einfache Zusammenhänge verstehen? Der user/die userin "relativ" ist hier im Thread nun unsere Versuchsperson, anhand deren wir diese Frage exemplarisch klären werden.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3889
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Fr 9. Aug 2019, 16:49

jack000 hat geschrieben:(09 Aug 2019, 16:38)
Tatsächlich ... Unglaublich. Aber bei beeeep gibt es den noch:
Link entfernt

Die Klima-Teenies dürfen ruhig erfahren, was andere, die nicht klima-hysterisch sind, von ihnen halten.
Zuletzt geändert von Skeptiker am Fr 9. Aug 2019, 16:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Mod: Zitat korrigiert
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30302
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon jack000 » Fr 9. Aug 2019, 16:58

Fliege hat geschrieben:(09 Aug 2019, 16:49)

Die Klima-Teenies dürfen ruhig erfahren, was andere, die nicht klima-hysterisch sind, von ihnen halten.

Ich würde mir sofort so einen Aufkleber ans Auto machen, aber die Gefahr von Aktivistengewalt gegen mein Auto ist mir zu hoch.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Schnitter
Beiträge: 6408
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Schnitter » Fr 9. Aug 2019, 17:19

Fliege hat geschrieben:(09 Aug 2019, 16:49)

Die Klima-Teenies dürfen ruhig erfahren, was andere, die nicht klima-hysterisch sind, von ihnen halten.


Dass es Aluhüte gibt die den menschengemachten Anteil am Klimawandel leugnen wissen die Teenies sonst müssten sie nicht auf die Straße gehen, du Leuchte. :D
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 3505
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Skeptiker » Fr 9. Aug 2019, 17:42

Schnitter hat geschrieben:(09 Aug 2019, 17:19)
Dass es Aluhüte gibt die den menschengemachten Anteil am Klimawandel leugnen wissen die Teenies sonst müssten sie nicht auf die Straße gehen, du Leuchte. :D

Für ALLE Leuchten unter uns, nochmal der explizite Hinweis, dass Moderationshinweise ernst genommen werden sollten. Ich hätte hier gerne einen zivileren Umgangston. Vielen Dank
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5537
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Vongole » Fr 9. Aug 2019, 17:46

jack000 hat geschrieben:(09 Aug 2019, 16:58)

Ich würde mir sofort so einen Aufkleber ans Auto machen, aber die Gefahr von Aktivistengewalt gegen mein Auto ist mir zu hoch.


Ach, da würde sicher nichts passieren, es bestünde höchstens die Gefahr, dass Du öfter bei Fahrzeugkontrollen rausgewunken wirst. :cool:
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3338
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Darkfire » Fr 9. Aug 2019, 18:25

Skeptiker hat geschrieben:(09 Aug 2019, 17:42)

Für ALLE Leuchten unter uns,
Ich hätte hier gerne einen zivileren Umgangston. Vielen Dank


Eine gewisse Ironie kann ich diesem Posting sogar abgewinnen :thumbup:
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30302
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon jack000 » Fr 9. Aug 2019, 18:36

Vongole hat geschrieben:(09 Aug 2019, 17:46)

Ach, da würde sicher nichts passieren, es bestünde höchstens die Gefahr, dass Du öfter bei Fahrzeugkontrollen rausgewunken wirst. :cool:

Bei letzteren mache ich mir wenig Sorgen, aber diese "Klimaaktivisten" sind von ihrer Mission so überzeugt, dass die Schwelle Straftaten zu begehen daher gering sein wird.
=> Die Proben schon den zivilen Ungehorsam:
Klima-Camp im Elsass trainiert Aktivisten in zivilem Ungehorsam
Menschenketten, Sitzblockaden, Widerstand: Mehr als tausend Umweltschützer üben im Elsass das Demonstrieren.

https://www.bazonline.ch/panorama/vermi ... y/31446584
Da werden wir uns noch auf so einiges gefasst machen müssen und ich erwarte nicht ansatzweise die Intelligenz von diesen Typen zu verstehen, das mein Auto mega sparsam ist!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon zollagent » Fr 9. Aug 2019, 19:26

Fliege hat geschrieben:(09 Aug 2019, 16:49)

Die Klima-Teenies dürfen ruhig erfahren, was andere, die nicht klima-hysterisch sind, von ihnen halten.

Ignoranten können halten, was sie wollen, man kann sie weder ernst nehmen, noch ihnen Realitätssinn zubilligen. Denn hätten sie Letzteren, dann würden sie die Warnungen aus der Wissenschaft nicht ignorieren.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3889
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Fr 9. Aug 2019, 19:30

zollagent hat geschrieben:(09 Aug 2019, 19:26)
Ignoranten können halten, was sie wollen, man kann sie weder ernst nehmen, noch ihnen Realitätssinn zubilligen. Denn hätten sie Letzteren, dann würden sie die Warnungen aus der Wissenschaft nicht ignorieren.

Möchtest du Leute, die du "Ignoranten" nennst, von Wahlen ausschließen, da man sie, wie du findest, "nicht ernst nehmen kann"?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18977
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Fr 9. Aug 2019, 19:46

zollagent hat geschrieben:(09 Aug 2019, 19:26)

Ignoranten können halten, was sie wollen, man kann sie weder ernst nehmen, noch ihnen Realitätssinn zubilligen. Denn hätten sie Letzteren, dann würden sie die Warnungen aus der Wissenschaft nicht ignorieren.


Es soll ja draussen Funktionswäsche für jedes Wetter geben. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 9. Aug 2019, 23:14

Alster hat geschrieben:(09 Aug 2019, 16:48)

Es ging um diesen Link:

"Ob da nun etwas fehlt oder nicht ganz korrekt ausformuliert ist" ist die eine Sache, eine andere ob der/die Zitierende überhaupt in eigenen Worten wiedergeben kann, um welche Inhalte es ihm/ihr geht.

Ich wiederhole meine Frage: kannst Du in eigenen Worten darstellen, inwiefern man dem Link quantitative Daten entnehmen kann?

Im Zentrum dieses Thread steht Gretas Kinderbewegung. Können Mitglieder und Sympathisanten Quellen lesen und einfache Zusammenhänge verstehen? Der user/die userin "relativ" ist hier im Thread nun unsere Versuchsperson, anhand deren wir diese Frage exemplarisch klären werden.

Mich interessiert es nicht was du jetzt noch für nötig hälst . Ich habe dir eine Quelle für deine Forderung gebracht, jetzt wiederlege sie, oder sei einfach still.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon zollagent » Sa 10. Aug 2019, 10:08

Fliege hat geschrieben:(09 Aug 2019, 19:30)

Möchtest du Leute, die du "Ignoranten" nennst, von Wahlen ausschließen, da man sie, wie du findest, "nicht ernst nehmen kann"?

Deine Gedanken verraten mehr über dich als über mich. Ich hoffe, das ist dir klar?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 708
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Sa 10. Aug 2019, 10:09

relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 23:14)

Mich interessiert es nicht was du jetzt noch für nötig hälst . Ich habe dir eine Quelle für deine Forderung gebracht, jetzt wiederlege sie, oder sei einfach still.

es ging um diesen Link:

Hierzu Frage an "relativ": inwieweit macht dieser Link quantitative Aussagen über die Energiebilanz der Erde?
Alternativ, bei Nichtbeantwortung, Frage an alle: was ist von einem user zu halten, der einen Link als "Beweis" vorlegt, von dem er nichts verstanden hat?
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18977
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Sa 10. Aug 2019, 11:19

Alster hat geschrieben:(10 Aug 2019, 10:09)

es ging um diesen Link:

Hierzu Frage an "relativ": inwieweit macht dieser Link quantitative Aussagen über die Energiebilanz der Erde?
Alternativ, bei Nichtbeantwortung, Frage an alle: was ist von einem user zu halten, der einen Link als "Beweis" vorlegt, von dem er nichts verstanden hat?


Nun - hier ist schon tiefe Physikkenntnis von Nöten - und noch einige Zusammenhänge zu wissen....

JA, es sind ALLE mehratomigen gasförmigen Moleküle in der Luft "klimarelevant" - es ist nicht NUR das CO2, .....JAAAAA.....das CO2 ist NUR marginal vorhanden... jaaaaa nur wenn Sonne scheint - ist der "Strahlungsantrieb" wirksam.....

Unterm Strich - die Luft - 2m über dem Erdboden (Referenzmessstelle) und das Wasser an der Erdoberfläche (offene SEE) erwärmt sich - durchschnittlich um ein Grad.....durch Menschen verursacht...
Mit weiterer Erwärmung ist zu rechnen - so ungefähr bis 4 Grad mehr. Es ist jedoch vorrangig mit der Erwärmung das Gebiet betroffen, dass ausserhalb der Wendekreise der Sonne liegt.

Man kann das ignorieren - ist jedoch generell von den Wirkungen betroffen.

Beim CO2 >> im Link behandelt die "Besonderheit" des CO2 - nur auf einige "Licht-Wellenlängen" zu reagieren - diese jedoch fast KOMPLETT in Wärme (eine andere Wellenlänge) umzusetzen.

Das liegt einfach daran dass das CO2 ...anders als andere Moleküle nicht "NUR" SCHWINGT , sondern auch noch die "Länge" schlagartig vergrössert//verkleinert.. der Stoß gegen die umliegenden Moleküle macht CO2 so "besonders".

Irgendwann ist jedoch die "Sonnenbrille" CO2 soooooo "schwarz" (so viele Co2 Moleküle übereinander) - dass kein Licht (dieser speziellen Wellenlänge) mehr "durchkommt" -
Also auch das CO2 die direkte Klimawirksamkeit an einer GRENZE (Temperatur...plus vier, ...plus 6 Grad) verliert....insgesamt aber die Wirksamkeit verlängert.....da das CO2 auch durch Sonnenlicht gaaanz laaangsam abgebaut wird....


Der Link reicht sicher nicht aus um den Mechanismus KOMPLETT zu "beleuchten" - aber Fakt - und nur SEHHHHHHR marginal - >> aber MESSBAR ! 1 Grad DURCHSCHNITTSTEMPERATUR (Durchschnitt über mehr als 30 Jahre) mehr. (gegenüber dem DURCHSCHNITT von vor 150 Jahren...)

Da Erderwärmer//Alarmisten nur einen kleinen Teil des Mechanismus herauslösen - kann es zu Unverständlichkeiten kommen.

Die Sache mit dem CO2 - ist zur Umrechnung ....und "Rechnungserstellung" gedacht. Da die grössten "Verursacher" nicht zahlen müssen...... erübrigt sich ein Denken//Hoffen auf eine CO2 freie (also normal Vorindustrieller CO2 "Pegel") der Welt.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 708
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Sa 10. Aug 2019, 13:08

Schnitter hat geschrieben:(09 Aug 2019, 17:19)

Dass es Aluhüte gibt die den menschengemachten Anteil am Klimawandel leugnen wissen die Teenies sonst müssten sie nicht auf die Straße gehen, du Leuchte. :D

Den leugnet keiner, allerdings bestehen Differenzen bezüglich der Größenordnung.
Also nimm doch Du Dir den Link von der userin/des users "relativ" zur Brust:

und mach aufgrund der dargebotenen Daten eine quantitative Aussage.

Ist der Greta-Hype nur Heiligenverehrung nach dem Muster des 19 Jhd. oder steckt da Sachkompetenz dahinter? Das ist Teil der Fragestellung dieses Thread.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
rollins
Beiträge: 106
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 16:14

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon rollins » Sa 10. Aug 2019, 21:28

Alster hat geschrieben:(10 Aug 2019, 13:08)

Den leugnet keiner, allerdings bestehen Differenzen bezüglich der Größenordnung.
Also nimm doch Du Dir den Link von der userin/des users "relativ" zur Brust:

und mach aufgrund der dargebotenen Daten eine quantitative Aussage.

Ist der Greta-Hype nur Heiligenverehrung nach dem Muster des 19 Jhd. oder steckt da Sachkompetenz dahinter? Das ist Teil der Fragestellung dieses Thread.
Reine Maketingstrategie? Ich gehe nicht davon aus, dass die arme Greta das selbst entwickelt hat.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste