Seite 102 von 237

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Fr 7. Jun 2019, 22:41
von Ein Terraner
Fliege hat geschrieben:(07 Jun 2019, 18:30)

Ich finde und möchte es so sagen:
Es macht keinen Sinn, die eigene Wirtschaft zu ruinieren, bloß um Kinderwünsche zu erfüllen.

Aber um der Wirtschaft willen die Lebensgrundlage der Menschheit zu zerstören ergibt Sinn ?

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Fr 7. Jun 2019, 23:59
von BingoBurner
relativ hat geschrieben:(07 Jun 2019, 22:37)

Das scheinen die meisten Experten der Autoindustrie anders zu sehen. Denn E- Autos scheinen bei der Einschätzung einen Produktionsvorteil zu genießen.


Klar, weil E-Autos letztlich günstiger sind und es irgendwie zu einer Haftung kommen wird für Umweltschäden.
Ob nun durch die Grünen, die das schon mal vorgedacht haben oder durch eine andere Partei.

Und bei einen E-Auto fällt vieles weg. Aber das ist auch nicht was Lesch letztlich meint.
Im Grunde müssen wir unser ganzes Wirschafts-System neu denken. Das kotzt ja auch so viele an.
Es geht immer ums Geld, Schotter, Money.

Und zu gegeben davon habe ich kaum Ahnung und mir fällt dazu auch nicht wirklich was kluges ein.
So oder so... das C02 muss erstmal runter und ich würde wetten das bis dahin eine Alternative z.b. für Lithium marktreif ist.
Wie gesagt in der Batterie-Entwicklung ist ist echt noch viel Luft, just my two cents.

Batterien lassen sich teilweise zu 90 Prozent und höher reckelyn.
Das ist eben ein wesentlicher Vorteil weil wir uns dann in einen gewissen Kreislauf bewegen.

Aber Lesch meint eben was anderes....
Letzten Endes müssen wir die Art und Weise unseres Lebens ändern. Zumindestens jetzt.


Mit Wasserstoff und Sonnenlicht kann auch Strom gewinnen....
Es gibt echt tausend Konzepte. Aber wenn wir die nicht subventionen wie den Diesel oder die Atomkraft....

Dann gute Nacht....

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 00:25
von Bielefeld09
BingoBurner hat geschrieben:(07 Jun 2019, 23:59)

Klar, weil E-Autos letztlich günstiger sind und es irgendwie zu einer Haftung kommen wird für Umweltschäden.
Ob nun durch die Grünen, die das schon mal vorgedacht haben oder durch eine andere Partei.

Und bei einen E-Auto fällt vieles weg. Aber das ist auch nicht was Lesch letztlich meint.
Im Grunde müssen wir unser ganzes Wirschafts-System neu denken. Das kotzt ja auch so viele an.
Es geht immer ums Geld, Schotter, Money.

Und zu gegeben davon habe ich kaum Ahnung und mir fällt dazu auch nicht wirklich was kluges ein.
So oder so... das C02 muss erstmal runter und ich würde wetten das bis dahin eine Alternative z.b. für Lithium marktreif ist.
Wie gesagt in der Batterie-Entwicklung ist ist echt noch viel Luft, just my two cents.

Batterien lassen sich teilweise zu 90 Prozent und höher reckelyn.
Das ist eben ein wesentlicher Vorteil weil wir uns dann in einen gewissen Kreislauf bewegen.

Aber Lesch meint eben was anderes....
Letzten Endes müssen wir die Art und Weise unseres Lebens ändern. Zumindestens jetzt.


Mit Wasserstoff und Sonnenlicht kann auch Strom gewinnen....
Es gibt echt tausend Konzepte. Aber wenn wir die nicht subventionen wie den Diesel oder die Atomkraft....

Dann gute Nacht....

Nein, nicht gute Nacht!
Zukunft fängt hier und heute an.
Die Bäume die ich gestern gepflanzt habe,
stehen nach 20 Jahren noch immer da.
Das erste Auto benötigte 20 Liter auf 100 km,
das akuelle benötigt nur noch 8,3 Liter.
Der Stromverbrauch in diesem Haushalt wurde von 15000kw auf
7000kw reduziert.
Alles Verbrauchswerte, die ich als Mieter gut einsparen konnte,
sind gespart worden.
Vielleicht gibt es noch andere die hier sagen,
" Es ist nicht gute Nacht",
Zukunft ist eben jeden Tag.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 02:54
von unity in diversity
relativ hat geschrieben:(07 Jun 2019, 22:39)

Wir sind ja schon gar nicht mehr der Schrittmacher.

Welches Land führt beim Umweltschutz?
Wem Umweltschutz und Gesundheit wichtig sind, darf sich ruhig dafür einsetzen, daß der Chemiedreck aus dem Essen verschwindet. Davon war bei den Freitagsdemos bislang nichts zu hören.
Weil die fast ausschließlich von Pommes mit Mayo leben?

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 03:20
von Bielefeld09
unity in diversity hat geschrieben:(08 Jun 2019, 02:54)

Welches Land führt beim Umweltschutz?
Wem Umweltschutz und Gesundheit wichtig sind, darf sich ruhig dafür einsetzen, daß der Chemiedreck aus dem Essen verschwindet. Davon war bei den Freitagsdemos bislang nichts zu hören.
Weil die fast ausschließlich von Pommes mit Mayo leben?

Nein, die leben alle von Lügen und Betrug den du auch immer zugelassen hast.
Ouups, das war zuviel an Wahrheit.
It`s cool :cool:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 05:28
von TheManFromDownUnder
BingoBurner hat geschrieben:(07 Jun 2019, 14:19)

"Rio/Hannover
Sechs bewegende Minuten lang spricht Severn Cullis-Suzuki auf dem Umweltgipfel 1992 von Rio. Die Zwölfjährige aus Kanada ist Gründerin einer Kinderumweltorganisation, sie hat das Geld für die Reise in die brasilianische Metropole selbst gesammelt.

Severn redet über ihre Ängste angesichts der Umweltzerstörung, über die Nöte der nächsten Generationen. An die Abgeordneten gewandt sagt sie: „Sie wissen nicht, wie die Löcher in unserer Ozonschicht zu beheben sind. Sie wissen nicht, wie man Lachse in einem toten Fluss ansiedeln kann. Sie wissen nicht, wie man ausgestorbene Tiere zurück in den Wald bringt, der einmal dort wuchs, wo jetzt Wüste ist. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie all das reparieren können, dann hören Sie damit auf, es zu zerstören!“

„Das Mädchen, das die Welt zum Schweigen brachte“
Es ist ein persönlicher, provokanter, mutiger Appell, der die 130 Staatsoberhäupter und 17.000 Delegierten sprachlos macht. Dann stehen sie auf – und applaudieren. Der spätere US-Vizepräsident und Umweltschützer Al Gore sagt, sie habe die beste Rede der Konferenz gehalten. Severn Cullis-Suzuki macht Schlagzeilen als „das Mädchen, das die Welt zum Schweigen brachte“.

Der „Erdgipfel“ in Rio war eines der größten diplomatischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts und gilt als Meilenstein für die Umwelt- und Entwicklungspolitik. Mit dem Gipfel begann der Reigen der Klimakonferenzen, zuletzt im Dezember 2018 im polnischen Kattowitz, bei der die Schwedin Greta Thunberg die klarsten Worte fand.

Severn Cullis-Suzuki ist Greta Thunbergs berühmte Vorgängerin. Das Video ihrer Rede, zig mal auf Youtube hochgeladen, wurde bereits millionenfach gesehen.


Severn Cullis-Suzuki, inzwischen Mutter von zwei Söhnen, gehört heute zu den weltweit renommiertesten Umweltaktivisten und lebt auf Haida Gwaii, einer kanadischen Inselgruppe. Die 39-jährige Biologin ist Kulturbotschafterin, Bürgerrechtlerin, Fernsehmoderatorin und Autorin, Initiatorin zahlreicher Projekte zur nachhaltigen Entwicklung – und aktiv in der Umweltstiftung ihres Vaters David Suzuki.

Kurz nach ihrer ersten Rede wurde Cullis-Suzuki als 13-Jährige 1993 mit dem Global 500 Award des Umweltprogramms der Vereinten Nationen ausgezeichnet. Parallel dazu erschien Cullis-Suzukis erstes Buch mit dem Originaltitel „Tell the World“, ein 32-seitiger Umweltratgeber für Familien."


92.....war das.
https://www.haz.de/Nachrichten/Wissen/U ... lt-bewegte



Die Zeit hätte aber immer noch gereicht.
Jetzt haben wir bald 2020

Tick Tack......

Hast du noch igrendwas beizutragen ?

Ich hab doch verloren ?


Tick Tack! Der Apfel faellt nicht weit vom Stamm! Sie hat vom Papa gelernt und das ist gut so.

Sie redet von ihren Aengsten und das ist eine gute Aufarbeitung die Angst zu ueberwinden.

Wie alt bist du 16?

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 05:32
von TheManFromDownUnder
odiug hat geschrieben:(07 Jun 2019, 14:54)

Arbeitsplätze, die die Lebensgrundlage auf diesem Planeten gefährden, sind ein idiotisches Argument.
Wir produzieren ja auch kein Zyklon B mehr, nur wegen der Arbeitsplätze.
Das Totschlagargument Arbeitsplätze zieht einfach nicht.


Deine Argumente werden immer absurder. Jetzt muss der Holocaust herhalten.

Fakt ist, das es dir scheissegal ist ob Menschen ihre Lebensgrundlage verlieren, damit du und die anderen Klimafanatiker ein Gutgefuehl haben.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 05:34
von TheManFromDownUnder
Tom Bombadil hat geschrieben:(07 Jun 2019, 18:29)

Was glaubst du, wie viele Arbeitsplätze demnächst wieder in der Landwirtschaft geschaffen werden! Die Riesenfelder mit Hacke und Schüppe zu bearbeiten dauert, mit Pferden oder Ochsen zu pflügen geht auch nicht mehr, die stoßen zu viel Methan aus.


Das stimmt auch wieder und so einem ueberbezahlten LH Piloten , der geschnieglten Hostie und deren Vielflieger Spezies wuerde es mal gut tun den Boden mit Schippe und Hacke zu bearbeiten.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 05:35
von TheManFromDownUnder
unity in diversity hat geschrieben:(08 Jun 2019, 02:54)

Welches Land führt beim Umweltschutz?
Wem Umweltschutz und Gesundheit wichtig sind, darf sich ruhig dafür einsetzen, daß der Chemiedreck aus dem Essen verschwindet. Davon war bei den Freitagsdemos bislang nichts zu hören.
Weil die fast ausschließlich von Pommes mit Mayo leben?


Da wirst du auch nichts hoeren! Die laden nach der Demo ihre Energie bei McDonald auf.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 05:48
von Bielefeld09
TheManFromDownUnder hat geschrieben:(08 Jun 2019, 05:32)

Deine Argumente werden immer absurder. Jetzt muss der Holocaust herhalten.

Fakt ist, das es dir scheissegal ist ob Menschen ihre Lebensgrundlage verlieren, damit du und die anderen Klimafanatiker ein Gutgefuehl haben.

Das ist der Punkt deiner Lüge.
Sowas macht man eben nicht.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 05:58
von odiug
TheManFromDownUnder hat geschrieben:(08 Jun 2019, 05:32)

Deine Argumente werden immer absurder. Jetzt muss der Holocaust herhalten.

Fakt ist, das es dir scheissegal ist ob Menschen ihre Lebensgrundlage verlieren, damit du und die anderen Klimafanatiker ein Gutgefuehl haben.

Ich hab kein "Gutgefühl" wenn ich mit dir diskutiere ... ehrlich nicht ... sorry :(
Wir Produzieren kein DTT mehr, wir verbannten Blei aus den Farben und Benzin, Asbest aus den Baustoffen, Contergan wurde verboten und selbst Frauengold wurde aus den Regalen verbannt.
Die Liste lässt sich beliebig vorsetzen bis zur Sprengung dieses Strangs.
An all diesen Produkten hängten Arbeitsplätze und trotzdem wurden sie verboten.
Und das hatte gute Gründe, warum.
Und ja ... mein Vergleich mit Zyklon B war ein wenig drastisch ... aber bei manchen braucht es einen Vorschlaghammer, damit sie was verstehen und bei einigen wirkt nicht einmal der :(

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 06:58
von unity in diversity
Na ja, Klimaleugner hört sich so ähnlich an, wie Holocaustleugner.
Zu solchen Entgleisungen kann es kommen, wenn man die Klimadebatte kopflosen Extremisten überläßt.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 07:09
von Bielefeld09
unity in diversity hat geschrieben:(08 Jun 2019, 06:58)

Na ja, Klimaleugner hört sich so ähnlich an, wie Holocaustleugner.
Zu solchen Entgleisungen kann es kommen, wenn man die Klimadebatte Extremisten überläßt.

Na ja, ich bin mal ehrlich.
Jede Generation hat Leben gelebt,
so geht das nicht weiter!

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 07:21
von odiug
unity in diversity hat geschrieben:(08 Jun 2019, 06:58)

Na ja, Klimaleugner hört sich so ähnlich an, wie Holocaustleugner.
Zu solchen Entgleisungen kann es kommen, wenn man die Klimadebatte kopflosen Extremisten überläßt.

Na ja ... ähnlich ist zumindest der IQ von beiden.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 07:36
von Selina
Gut, dass es solche Gretas und Luisas gibt. Und ihre Bewegung wird immer größer. Sie rütteln die alten Säcke in der Politik so richtig durch. Die müssen endlich mal aufwachen. Und wir alle mit ihnen.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 08:59
von jack000
relativ hat geschrieben:(07 Jun 2019, 22:37)

Du wirst es wohl nie kapieren. Wenn niemand etwas macht, weil keiner etwas macht, dann passiert genau was?
Sinnentleert wäre es gar nix zu machen

Hast du dir die Grafik überhaupt mal angeschaut? (PS: Mach dich mit deinem "Du wirst es wohl nie kapieren" nicht wichtiger als du bist, es suggeriert als hättest du die Weisheit gepachtet und jeder der anderer Ansicht ist, hat automatisch Unrecht)

Das scheinen die meisten Experten der Autoindustrie anders zu sehen. Denn E- Autos scheinen bei der Einschätzung einen Produktionsvorteil zu genießen.

Nein, E-Autos werden stark subventioniert und medial verwöhnt. Wer ein E-Auto kauft, nimmt von denen Geld weg die sich kein E-Auto kaufen.
=> Das hat nix mit Expertenmeinung zu tun ...

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 09:01
von jack000
Selina hat geschrieben:(08 Jun 2019, 07:36)

Gut, dass es solche Gretas und Luisas gibt. Und ihre Bewegung wird immer größer. Sie rütteln die alten Säcke in der Politik so richtig durch. Die müssen endlich mal aufwachen. Und wir alle mit ihnen.

Ja, die Propagandamaschinen laufen auf Hochtouren ... Die sind sich für nichts zu schade und selbst geistig Behinderte stellen die auf ... Aber kein Problem, es gibt immer genug Deppen die dem ohne irgendwas zu hinterfragen bedingungslos folgen.
Geschichte scheint sich immer zu wiederholen ... wenn auch unter anderen Vorzeichen ...

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 09:19
von Bielefeld09
jack000 hat geschrieben:(08 Jun 2019, 09:01)

Ja, die Propagandamaschinen laufen auf Hochtouren ... Die sind sich für nichts zu schade und selbst geistig Behinderte stellen die auf ... Aber kein Problem, es gibt immer genug Deppen die dem ohne irgendwas zu hinterfragen bedingungslos folgen.
Geschichte scheint sich immer zu wiederholen ... wenn auch unter anderen Vorzeichen ...

Leider auch die Ignoranten, die immer so tun als gäbe es das nicht.
Warum ignorieren Sie ihre Geschichte?
Oder mal anders gefragt:
Was macht meinen SSOpa soviel schlechter als ihren NVA Soldaten?

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 09:34
von unity in diversity
Bielefeld09 hat geschrieben:(08 Jun 2019, 09:19)

Leider auch die Ignoranten, die immer so tun als gäbe es das nicht.
Warum ignorieren Sie ihre Geschichte?
Oder mal anders gefragt:
Was macht meinen SSOpa soviel schlechter als ihren NVA Soldaten?

Der NVA Soldat hat keinen Schritt über die Grenze gemacht, nicht mal 1968.
Die Solidarność-Bewegung in Polen, wollte er auch nicht abbrechen.
Das war sehr umweltfreundlich.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 11:09
von Alpha Centauri
jack000 hat geschrieben:(08 Jun 2019, 09:01)

Ja, die Propagandamaschinen laufen auf Hochtouren ... Die sind sich für nichts zu schade und selbst geistig Behinderte stellen die auf ... Aber kein Problem, es gibt immer genug Deppen die dem ohne irgendwas zu hinterfragen bedingungslos folgen.
Geschichte scheint sich immer zu wiederholen ... wenn auch unter anderen Vorzeichen ...


Das sagen gerade die Ignoranten mit ihrer bornierten Tellerrand Mentalität, die am liebsten ihren wohlhabenden Lebensstil auf Kosten der Umwelt und des Klimas des Planeten ( von dahin schmelzenden Polareis bis zu versinkenden Südseeinseln) pflegen würden.