Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18747
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Fr 7. Jun 2019, 15:08

odiug hat geschrieben:(07 Jun 2019, 14:54)

Arbeitsplätze, die die Lebensgrundlage auf diesem Planeten gefährden, sind ein idiotisches Argument.
Wir produzieren ja auch kein Zyklon B mehr, nur wegen der Arbeitsplätze.
Das Totschlagargument Arbeitsplätze zieht einfach nicht.


Die Zulassung durch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit lief am 31. Dezember 2001 aus

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit: Risiken managen – Verbraucher schützen. (XLS) Abgelaufene Pflanzenschutzmittel. 2017

Man hat wirksamere Mittel.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 7. Jun 2019, 15:18

Der Erwin hat geschrieben:(07 Jun 2019, 14:38)

Du hast leider überhaupt keine Ahnung was der Bruttobetrag ist, deshalb hast du auch keine Ahnung weshalb es real eben nur die knapp 18% sind. Aber hier einen auf großen Max machen und du hast mir auch nicht gesagt wo die übrigen 82% herkommen sollen.
Das schöne ist man muss schon den Zusammenhang kennen und verstehen, um zu wissen warum es eben nur knapp 18% sind. Da kommt man mit Google nicht weiter ...

Am besten du machst auch ein total undifferenziertes YouTube Video und erläuchtest die Welt, wobei das egal ist, wenn die Fragen gestellt werden dann werden die Grünen keine Antworten haben.

Ich würde schon gerne diesbezüglich von dir die Erleuchtung lesen, bsiher kam da nur nix. Auch die Quelle dieser 18 % hast du nicht angegeben, meine 38 % kommen btw. nicht direkt von google, sondern google hat mich da auf eine Seite der Bundesregierung weitergeleitet, wo auch deine 18% Netto stehen. :cool: nicht?
Wie ich das Brutto im dem Kontext des Diskurses eingebunden habe, hast du wohl nicht verstanden, oder nicht mitbekmmen.
Aber gut um in deinem Duktus zu bleiben, was will man von jemanden erwarten, dessen Kenntnisse offensichtlich aus youtube Videos stammen. :x
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 7. Jun 2019, 15:23

Senexx hat geschrieben:(07 Jun 2019, 15:05)

Sie kennen ja nicht die Preisschwellen, an denen den Unternehmen das Fliegen zu teuer wird. Und die Kosten-Nutzen-Erwägung ist für jedes Unternehmen und für jede einzelne Konferenz unterschiedlich.
Was sollte uns das kümmern, die Natur kümmert es doch auch nicht.


Ihnen geht es einfach darum, das Fliegen teurer zu machen.
Wer hätte gedacht, daß mal was richtiges aus deiner "Feder" kommt.
Natürlich darfst du auch Ideen abgeben, die sowas verhindern könnten, bei gleichen Effekt, nur zu.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon BingoBurner » Fr 7. Jun 2019, 15:59

Teeernte hat geschrieben:(07 Jun 2019, 14:51)

wo noch ein HAUCH chance der Verbesserung ist die Organische Chemie - da ist die Frage der Leitfähigkeit.

Die Elektrochemie ist HORNALT. BMW und Daimler würden von selbst nicht in Elektroautos investieren.....

[/color][/b]



Aha, danke.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon BingoBurner » Fr 7. Jun 2019, 16:00

Gen_Y hat geschrieben:(07 Jun 2019, 15:00)

Achja, die gute alte Zeit.
Bin schon gespannt wer in 27 Jahren die Nachfolgerin von Greta Thunberg wird.


Oh da kommen noch mehr Gretas..
Und die Alten sterben weg.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon BingoBurner » Fr 7. Jun 2019, 16:06

Teeernte hat geschrieben:(07 Jun 2019, 14:51)

Du nimmst erst mal für Metall diese Tabelle : https://www.studyhelp.de/online-lernen/ ... edoxreihe/

Je weiter die Metalle in plus und minus auseinander liegen - je mehr Spannung hat die Zelle....und dann die Anzahl der Elektronen...

Bei NAtrium hat man die Schwierigkeit der "vergiftung" der Zelle. Das NAtrium verbindet sich schnell mit anderen Elementen. Natrium wird in der Schule deshalb in Petroleum gelagert.

Das einzige Feld - wo noch ein HAUCH chance der Verbesserung ist die Organische Chemie - da ist die Frage der Leitfähigkeit.

Die Elektrochemie ist HORNALT. BMW und Daimler würden von selbst nicht in Elektroautos investieren.....

Das preiswerteste Auto ist der Verbrenner. Elektro kostet mehr Ressourcen und Arbeitskraft bei weniger Leistung .

Ich brauch mich nicht aufspielen .... :D :D :D >> Berner Sennenhund mit dem Namen TEE ERNTE...

Damit lockst Du nicht mal einen DACKEL aus der Hütte.

Die Grünen sind mit SCHNURZWURST ! NAturwissenschaftliche Deppen in Parteiform....


Aha.wer zwingt den Dailmer z.b. ? :)

Und wann änderst du endlich dein Profil ?
Zuletzt geändert von BingoBurner am Fr 7. Jun 2019, 16:15, insgesamt 1-mal geändert.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30180
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon jack000 » Fr 7. Jun 2019, 16:12

relativ hat geschrieben:(07 Jun 2019, 10:46)

Es wird keine Hysterie gemacht, sondern weiter Druck, der auch notwendig ist, weil.1 Wir unsere eigenen politisch gesteckten Klimaziele verfehlen.

Wir brauchen keine Klimaziele, denn solange die anderen nicht mitmachen ist es sinnentleert.

2. Der CO2 Ausstieg Global ansteigt, statt zu sinken

Und zwar gewaltig, weil die größten Emittenten gar keine Klimaziele haben und soviel CO2 in die Luft blasen können wie sie wollen.
Dieses Bild macht es klar und deutlich wie sinnlos das unterfangen ist: https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5D8CECAD

3. Es bei der Frage wieviel % davon Deutschland zu verantworten hat, im Bezug auf die nötigen Weichenstellungen keine Rolle spielt.

Wieso nicht?

4. es eben auch wichtig ist wirtschaftlich bei neuen Technologien mit dabei zu sein, den Einstieg in die E- Mobilität haben wir ja schon verschlafen.

Elektroautos werden es wohl nicht sein:
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon BingoBurner » Fr 7. Jun 2019, 16:16

jack000 hat geschrieben:(07 Jun 2019, 16:12)

Wir brauchen keine Klimaziele, denn solange die anderen nicht mitmachen ist es sinnentleert.


Und zwar gewaltig, weil die größten Emittenten gar keine Klimaziele haben und soviel CO2 in die Luft blasen können wie sie wollen.
Dieses Bild macht es klar und deutlich wie sinnlos das unterfangen ist: https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5D8CECAD


Wieso nicht?


Elektroautos werden es wohl nicht sein:


Sie sind ein Teil der Lösung. Nichts anderes sagt Lesch, genau wie ich.
Außer bei den Batterien. Da ist noch Luft.

Letzends ist Verzicht.

Und nochmal die Brennstoffzelle ist ein elktrischer Antrieb !

"Ein Vorteil der Brennstoffzelle liegt zweifellos darin, dass sie elektrischen Strom ohne mechanische Teile erzeugt: kein Lärm, keine Verschleißteile, keine Abgase.
Außer Wasser, das zum Beispiel in den Apollokapseln den Astronauten als Trinkwasser diente, entsteht nichts. Zudem lässt sich der Treibstoff, also vor allem Wasserstoff oder Methan, auch mithilfe erneuerbarer Energien wie etwa Wind- oder Wasserkraft erzeugen."

https://www.planet-wissen.de/technik/en ... index.html

Und wenn du Bernsenhund glauben willstz. Von mir aus !


Kalkuliert immer schön die Umweltschäden von E Autos ein.
Und die von den Verbrennern, Die sind ja günstig..............

Es geht darum C02 runter zu kriegen.

UND NOCHMAL........von mir aus könnte man auch die Atomkraftwerke weiter laufen lassen.
Nur mach da mal eine Kalkulation auf.

Weißt du wie alt die Menschheit ist ?
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3285
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Skeptiker » Fr 7. Jun 2019, 18:22

jack000 hat geschrieben:(07 Jun 2019, 16:12)
Wir brauchen keine Klimaziele, denn solange die anderen nicht mitmachen ist es sinnentleert.

Es ist wirklich nur sinnvoll als Weltgemeinschaft etwas zu unternehmen. Den Umkehrschluss würde ich nicht unterschreiben.
Und zwar gewaltig, weil die größten Emittenten gar keine Klimaziele haben und soviel CO2 in die Luft blasen können wie sie wollen.
Dieses Bild macht es klar und deutlich wie sinnlos das unterfangen ist: https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5D8CECAD

Naja, Deutschland hat ca. 80Mio Einwohner. Damit kommt man auf einen pro-Kopf Verbrauch der mehr als doppelt so hoch ist wie der der Weltbevölkerung im Schnitt.

Man könnte nun genauso gut den CO2-Ausstoß von Lübeck in Relation zum weltweiten CO2-Ausstoß setzen. Ergebnis müsste nach der Logik sein, dass Lübeck von jeglicher Klimapolitik ausgenommen werden müsste … und jede andere Stadt die dieser Argumentation folgen möchte. Nö, sorry, das ist schlicht Unsinn.

Klimapolitik kann nur gelingen wenn alle Staaten mitmachen. Das wird aber garantiert nicht gelingen wenn jeder Staat - besonders diejenigen die beim pro Kopf Verbrauch vorne liegen - Vorwände suchen um selber nicht mitzumachen.
[…]
Elektroautos werden es wohl nicht sein:

Ohne mir das nun angesehen zu haben, aber willst Du damit sagen, dass die Brennstoffzelle eine Alternative zur Elektromobilität ist? Das wäre dann doch ein böses Eigentor, oder?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39419
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 7. Jun 2019, 18:29

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(07 Jun 2019, 03:26)

Collateral Dammage fuer die Weltretter.

Was glaubst du, wie viele Arbeitsplätze demnächst wieder in der Landwirtschaft geschaffen werden! Die Riesenfelder mit Hacke und Schüppe zu bearbeiten dauert, mit Pferden oder Ochsen zu pflügen geht auch nicht mehr, die stoßen zu viel Methan aus.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3749
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Fr 7. Jun 2019, 18:30

jack000 hat geschrieben:(07 Jun 2019, 16:12)
Wir brauchen keine Klimaziele, denn solange die anderen nicht mitmachen ist es sinnentleert.
Skeptiker hat geschrieben:(07 Jun 2019, 18:22)
Klimapolitik kann nur gelingen wenn alle Staaten mitmachen. Das wird aber garantiert nicht gelingen wenn jeder Staat - besonders diejenigen die beim pro Kopf Verbrauch vorne liegen - Vorwände suchen um selber nicht mitzumachen.

Ich finde und möchte es so sagen:
Es macht keinen Sinn, die eigene Wirtschaft zu ruinieren, bloß um Kinderwünsche zu erfüllen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8439
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon unity in diversity » Fr 7. Jun 2019, 18:36

Fliege hat geschrieben:(07 Jun 2019, 18:30)

Ich finde und möchte es so sagen:
Es macht keinen Sinn, die eigene Wirtschaft zu ruinieren, bloß um Kinderwünsche zu erfüllen.

Es erwärmt die Herzen der globalen Konkurrenz, wenn ein Land voranschreitet.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30180
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon jack000 » Fr 7. Jun 2019, 18:41

Skeptiker hat geschrieben:(07 Jun 2019, 18:22)

Es ist wirklich nur sinnvoll als Weltgemeinschaft etwas zu unternehmen. Den Umkehrschluss würde ich nicht unterschreiben.

Ich trenne meinen Müll auch korrekt auch wenn andere das nicht tun. Wenn man sich aber die Größenordnungen betrachtet um die es geht beim Thema "CO2" kann man auch Deutschland aus der Welt herausschneiden und in den Weltraum werfen und es ändert sich nichts!

Naja, Deutschland hat ca. 80Mio Einwohner. Damit kommt man auf einen pro-Kopf Verbrauch der mehr als doppelt so hoch ist wie der der Weltbevölkerung im Schnitt.

Es ändert aber nichts daran, dass man bei der Sache auf das Gesamtvolumen blicken muss.

Man könnte nun genauso gut den CO2-Ausstoß von Lübeck in Relation zum weltweiten CO2-Ausstoß setzen. Ergebnis müsste nach der Logik sein, dass Lübeck von jeglicher Klimapolitik ausgenommen werden müsste … und jede andere Stadt die dieser Argumentation folgen möchte. Nö, sorry, das ist schlicht Unsinn.

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Wenn Lübeck die härtesten CO2-Verordnungen umsetzen würde, aber der Rest von Deutschland nicht, dann retten die 130.000 Einwohner auch nicht das, was die anderen 80.000.000 Einwohner verursachen.

Klimapolitik kann nur gelingen wenn alle Staaten mitmachen. Das wird aber garantiert nicht gelingen wenn jeder Staat - besonders diejenigen die beim pro Kopf Verbrauch vorne liegen - Vorwände suchen um selber nicht mitzumachen.

Der Pro-Kopf verbrauch ist nicht relevant, sondern der Gesamtverbrauch. Tausend Porsche-Fahrer verursachen nun mal weniger CO2 als 100.000 Kleinwagenfahrer.

Ohne mir das nun angesehen zu haben, aber willst Du damit sagen, dass die Brennstoffzelle eine Alternative zur Elektromobilität ist? Das wäre dann doch ein böses Eigentor, oder?

Wieso böses Eigentor?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3749
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Fr 7. Jun 2019, 19:13

unity in diversity hat geschrieben:(07 Jun 2019, 18:36)
Es erwärmt die Herzen der globalen Konkurrenz, wenn ein Land voranschreitet.

Davon bin ich überzeugt: Chinesen, Inder, US-Amerikaner lachen sich tot über eine naive Klimaweltrettungspolitik, die sich selber als Wettbewerber aus dem Spiel nimmt.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3285
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Skeptiker » Fr 7. Jun 2019, 20:04

Klarstellung:
Hier wurden von einem Foristen grenzwertige Vergleiche zur Verwendung von Zyklon B gezogen.

Ich werte diesen Fall als sachbezogenen Vergleich, wohlwissend dass er provokanten Charakter hat. Ich billige ihn nicht und finde ihn widerlich, dennoch sehe ich ihn von der Meinungsfreiheit gedeckt.

Sollte diese Entscheidung dazu führen, dass sich hier oder an anderer Stelle derartige Vergleiche häufen, wird das nachhaltigen Einfluss auf meine Toleranzschwelle diesbezüglich haben. Man kann Vergleiche auf vielerlei Art und Weise ziehen. Es ist nicht notwendig bei allem gleich das Nazometer auszupacken und ein Äquivalent im 3. Reich zu suchen, insbesondere in Details des Massenmordes an den Juden.

Falls es aufgrund dieser Entscheidung Diskussionsbedarf gibt, findet der im dafür vorgesehenen Strang statt.

Skeptiker
MOD
Schnitter
Beiträge: 6222
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Schnitter » Fr 7. Jun 2019, 20:26

jack000 hat geschrieben:(07 Jun 2019, 16:12)

Wir brauchen keine Klimaziele, denn solange die anderen nicht mitmachen ist es sinnentleert.


Wer genau macht nicht mit bei der Energiewende ?
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3285
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Skeptiker » Fr 7. Jun 2019, 22:09

jack000 hat geschrieben:(07 Jun 2019, 18:41)
Ich trenne meinen Müll auch korrekt auch wenn andere das nicht tun. Wenn man sich aber die Größenordnungen betrachtet um die es geht beim Thema "CO2" kann man auch Deutschland aus der Welt herausschneiden und in den Weltraum werfen und es ändert sich nichts!

Es ändert aber nichts daran, dass man bei der Sache auf das Gesamtvolumen blicken muss.

Tja, Deutschland ist aber nunmal da. Das wissen auch diejenigen wie China und Indien, auf die Deine Argumentation abzielt. Es ist eben eine schwache Strategie China aufzufordern selber CO2 einzusparen, wenn die eigenen Leute mehr verbrauchen als diejenigen, von denen man soetwas fordert.

Wie man es dreht und wendet, aber es muss heißen alle oder keiner. Klar, nur Deutschland hilft nicht, aber "Deutschland nicht" hilft eben auch nicht.
Wieso böses Eigentor?

Eine Brennstoffzelle produziert Strom aus Wasserstoff. Sie steht nicht in Konkurrenz zur Elektromobilität, sondern in Konkurrenz zu Akkus. Dem Elektromotor ist es aber egal ob der Strom aus dem Akku oder der Brennstoffzelle kommt.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 7. Jun 2019, 22:37

jack000 hat geschrieben:(07 Jun 2019, 16:12)

Wir brauchen keine Klimaziele, denn solange die anderen nicht mitmachen ist es sinnentleert.
Du wirst es wohl nie kapieren. Wenn niemand etwas macht, weil keiner etwas macht, dann passiert genau was?
Und zwar gewaltig, weil die größten Emittenten gar keine Klimaziele haben und soviel CO2 in die Luft blasen können wie sie wollen.
Dieses Bild macht es klar und deutlich wie sinnlos das unterfangen ist: https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5D8CECAD
Sinnentleert wäre es gar nix zu machen

Wieso nicht?
s.o.

Elektroautos werden es wohl nicht sein:

Das scheinen die meisten Experten der Autoindustrie anders zu sehen. Denn E- Autos scheinen bei der Einschätzung einen Produktionsvorteil zu genießen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 7. Jun 2019, 22:38

Fliege hat geschrieben:(07 Jun 2019, 18:30)

Ich finde und möchte es so sagen:
Es macht keinen Sinn, die eigene Wirtschaft zu ruinieren, bloß um Kinderwünsche zu erfüllen.

Was macht dich so sicher, daß wir unsere Industrie ruinieren?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 7. Jun 2019, 22:39

unity in diversity hat geschrieben:(07 Jun 2019, 18:36)

Es erwärmt die Herzen der globalen Konkurrenz, wenn ein Land voranschreitet.

Wir sind ja schon gar nicht mehr der Schrittmacher.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste