Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2508
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 14. Apr 2019, 12:36



Wahrscheinlich vorne im Flugzeug, Business Class, wie es sich fuer Klimaretter gehoert.
Support the Australian Republican Movement
Ebiker
Beiträge: 2240
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ebiker » So 14. Apr 2019, 12:41

jo, war schon arg beengt für die ärmste
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Ebiker
Beiträge: 2240
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ebiker » So 14. Apr 2019, 12:43

Da war Relotius mit seinen Lügengeschichten wesentlich "klimafreundlicher".
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 12954
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon schokoschendrezki » Di 16. Apr 2019, 07:45

Jeden Freitag verstoßen tausende Schüler gegen die Schulpflicht, um für eine andere Klimapolitik zu demonstrieren. Dürfen die das? Ja, meint Philip Kovce – und fordert, die Schulpflicht ganz abzuschaffen. Denn die passe nicht zu einer freiheitlichen Demokratie.
https://www.deutschlandfunkkultur.de/fridaysforfuture-ein-argument-gegen-die-schulpflicht.1005.de.html?dram:article_id=446047
So hieß es in einem DLF-Kommentar vor einigen Tagen. Autor ist Philip Kovce, Publizist, BGE-Befürworter, Rudolf-Steiner-Preisträger 2011. Das geht nochmal in eine ganz andere Richtung. Richtung Schweiz, Goetheanum, Wurzelrassen und Mondphasen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4352
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 10:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon becksham » Di 16. Apr 2019, 08:50

JJazzGold hat geschrieben:(13 Apr 2019, 17:42)

Aber heute ist doch Samstag. Ich dachte, es wird nur freitags demonstriert? ;)

In Potsdam sogar Sonntags. Ist aber kein Schultag, deshalb interessiert es niemanden. Und letzten Freitag nachmittag hab ich sie auch noch gesehen. Obwohl schon längst Ferien waren. Hm.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 34598
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon JJazzGold » Di 16. Apr 2019, 10:58

becksham hat geschrieben:(16 Apr 2019, 08:50)

In Potsdam sogar Sonntags. Ist aber kein Schultag, deshalb interessiert es niemanden. Und letzten Freitag nachmittag hab ich sie auch noch gesehen. Obwohl schon längst Ferien waren. Hm.


Das sollte eigentlich ein Scherz sein, bezogen auf Liegestuhls Bemerkung, dass es am Samstag kalt war.
Dass in Potsdam am Sonntag demonstriert wird, wusste ich in der Tat nicht, dabei hätte das doch zustimmende Reaktionen verursachen müssen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4352
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 10:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon becksham » Di 16. Apr 2019, 11:33

JJazzGold hat geschrieben:(16 Apr 2019, 10:58)


...Dass in Potsdam am Sonntag demonstriert wird, wusste ich in der Tat nicht, dabei hätte das doch zustimmende Reaktionen verursachen müssen.

Und genau deshalb macht es doch eigentlich Sinn, dass es freitags passiert. Guck auf welcher Seite wir hier schon in der Diskussion angekommen sind. ;)
Das war in Potsdam am Sonntag wohl auch nur eine einmalige Aktion. Die Schüler gehen sonst auch hier freitags auf die Straße.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2508
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 16. Apr 2019, 11:55

becksham hat geschrieben:(16 Apr 2019, 08:50)

In Potsdam sogar Sonntags. Ist aber kein Schultag, deshalb interessiert es niemanden. Und letzten Freitag nachmittag hab ich sie auch noch gesehen. Obwohl schon längst Ferien waren. Hm.


Weil Ferien waren. Mit papa und Mama Richtung Sueden geflogen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4283
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Vongole » Di 16. Apr 2019, 13:53

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(16 Apr 2019, 11:55)

Weil Ferien waren. Mit papa und Mama Richtung Sueden geflogen.


Für einen Tag? Oh Mann! :rolleyes:
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Cat with a whip » Di 16. Apr 2019, 16:36

Letzten Freitag habe die Kids ihren Streik nach Schulende gelegt.

Der populistische Hetzer und Bauernfänger Christian Lindner sagte früher dass er sich gerne bei den Demos einreihen würde, sofern sie nach der Schulzeit stattfinden. Es gibt keine Berichte davon ob der billige Schwätzer da am letzten Schultag vor den Osterferien zugegen war.

Aber so sieht's halt aus bei diesen "Kritikern".
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Nightrain
Beiträge: 908
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Nightrain » Di 16. Apr 2019, 17:58

Cat with a whip hat geschrieben:(16 Apr 2019, 16:36)
populistische Hetzer und Bauernfänger Christian Lindner


Wusste ja gar nicht, dass der Lindner zu den Grünen gewechselt ist... :p

Eigentlich wird es erst spannend nach der nächsten Bundestagswahl, wenn die CDU den Grünen das Umweltministerium zuschanzt und alle teuren Umweltpläne von diesen gegen die Bevölkerung umgesetzt werden. Man darf gespannt sein, was die Stadtbevölkerung sagt, wenn die explodierten Mieten dann nochmal bei den Nebenkosten um 20%+ steigen. :thumbup:
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2508
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 17. Apr 2019, 00:51

Vongole hat geschrieben:(16 Apr 2019, 13:53)

Für einen Tag? Oh Mann! :rolleyes:


Sind bei uch nicht Osterferien?

Bei uns fangen die 2 Wochen vor Ostern an. Hochbetrieb fuer die Fluglinien.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4283
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Vongole » Mi 17. Apr 2019, 00:56

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(17 Apr 2019, 00:51)

Sind bei uch nicht Osterferien?

Bei uns fangen die 2 Wochen vor Ostern an. Hochbetrieb fuer die Fluglinien.


Ja, seit gestern.
sünnerklaas
Beiträge: 3340
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon sünnerklaas » Mi 17. Apr 2019, 07:27

Cat with a whip hat geschrieben:(16 Apr 2019, 16:36)

Letzten Freitag habe die Kids ihren Streik nach Schulende gelegt.

Der populistische Hetzer und Bauernfänger Christian Lindner sagte früher dass er sich gerne bei den Demos einreihen würde, sofern sie nach der Schulzeit stattfinden. Es gibt keine Berichte davon ob der billige Schwätzer da am letzten Schultag vor den Osterferien zugegen war.

Aber so sieht's halt aus bei diesen "Kritikern".


In Niedersachsen laufen die Proteste auch in den Ferien weiter und haben sehr viele Teilnehmer.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 34598
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon JJazzGold » Mi 17. Apr 2019, 07:53

Cat with a whip hat geschrieben:(16 Apr 2019, 16:36)

Letzten Freitag habe die Kids ihren Streik nach Schulende gelegt.

Der populistische Hetzer und Bauernfänger Christian Lindner sagte früher dass er sich gerne bei den Demos einreihen würde, sofern sie nach der Schulzeit stattfinden. Es gibt keine Berichte davon ob der billige Schwätzer da am letzten Schultag vor den Osterferien zugegen war.

Aber so sieht's halt aus bei diesen "Kritikern".


Fraglich, ob ein versponnener, neue Medien unfähiger, grün-sozialistischer Philosoph Habeck soweit in der Realität lebt, um die heutigen Kriterien zur Zulassung zum Abitur zu kennen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14995
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon John Galt » Mi 17. Apr 2019, 08:20

Kirche als Anwalt der Klimabewegung.

https://www.spiegel.de/panorama/gesells ... 63235.html

Mit imaginären omnipotenten Wesen Schrecken zu verbreiten und Leute zu unterjochen funktioniert wohl nicht mehr, dann muss halt ein neues Schreckgespenst her, um die Macht zu sichern.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44560
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon frems » Mi 17. Apr 2019, 09:53

sünnerklaas hat geschrieben:(17 Apr 2019, 07:27)

In Niedersachsen laufen die Proteste auch in den Ferien weiter und haben sehr viele Teilnehmer.

War in Hamburg bei den Skiferien nicht anders. Aber so genau müssen es die Alten und Naiven für Deutschland ja nicht nehmen, wenn sie wieder hysterisch hyperventilieren, weil Schüler politisch engagiert sind. Morgen im Bierzelt kann man dann wieder meckern, dass die alle politisch desinteressiert sind und man selbst doch ganz anders -- sprich: besser -- war in dem Alter.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2113
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Raskolnikof » Fr 19. Apr 2019, 21:19

Ich verstehe diesen Hype um diese schwedische Schülerin und PR-Marionette Greta Thunberg nicht. Ich möchte da nicht missverstanden werden. Grundsätzlich finde ich ihr Engagement für die Umwelt gut. Nur frage ich mich, warum man dieses Mädchen derart hochleben lässt, wo sie doch lediglich ein Plagiat der kanadischen Umweltaktivistin Severn Cullis-Suzuki ist, die 1992 als seinerzeit 12-jährige Schülerin auf der UN-Konferenz über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro eine bewegende Rede an die gesamte Menschheit hielt. Die Rede ging seinerzeit unter dem Titel „Das Mädchen das die Welt zum Schweigen brachte“ um die ganze Welt.
Diese UN-Konferenz gilt als Geburtsstunde der UN-Klimakonferenzen und der der UN-Klimarahmenkonvention, die u.a. das Kyoto-Protokoll zur Folge hatten.

Severn Suzuki blieb übrigens keine Eintagsfliege. So wie sich ihre Eltern bereits für den Umwelt- und Klimaschutz engagierten betätigt sich Severn Cullis-Suzuki auch heute noch als engagierte Umweltaktivistin.

Hier die teils vergessene oder für viele unbekannte Rede der Schülerin von 1992:

https://blog.dpsg.de/2015/12/severn-suz ... n-brachte/

oder hier in einer etwas theatralischen Form:

https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 507
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon streicher » Sa 20. Apr 2019, 13:05

Raskolnikof hat geschrieben:(19 Apr 2019, 21:19)

Ich verstehe diesen Hype um diese schwedische Schülerin und PR-Marionette Greta Thunberg nicht. Ich möchte da nicht missverstanden werden. Grundsätzlich finde ich ihr Engagement für die Umwelt gut. Nur frage ich mich, warum man dieses Mädchen derart hochleben lässt, wo sie doch lediglich ein Plagiat der kanadischen Umweltaktivistin Severn Cullis-Suzuki ist, die 1992 als seinerzeit 12-jährige Schülerin auf der UN-Konferenz über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro eine bewegende Rede an die gesamte Menschheit hielt. Die Rede ging seinerzeit unter dem Titel „Das Mädchen das die Welt zum Schweigen brachte“ um die ganze Welt.
Diese UN-Konferenz gilt als Geburtsstunde der UN-Klimakonferenzen und der der UN-Klimarahmenkonvention, die u.a. das Kyoto-Protokoll zur Folge hatten.

Severn Suzuki blieb übrigens keine Eintagsfliege. So wie sich ihre Eltern bereits für den Umwelt- und Klimaschutz engagierten betätigt sich Severn Cullis-Suzuki auch heute noch als engagierte Umweltaktivistin.

Hier die teils vergessene oder für viele unbekannte Rede der Schülerin von 1992:

https://blog.dpsg.de/2015/12/severn-suz ... n-brachte/

oder hier in einer etwas theatralischen Form:

https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
Guter Punkt. Und außerdem gibt es viele Jugendliche, die sich engagieren oder auch Initiativen ins Leben gerufen haben. Mit Unterstützung natürlich... "Plant for the Planet" zum Beispiel.
Ich finde den Fokus auf eine Person auch nicht so gut - er wirkt medial undemokratisch. Und vergisst die vielen anderen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Ebiker
Beiträge: 2240
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ebiker » Sa 20. Apr 2019, 15:24

streicher hat geschrieben:(20 Apr 2019, 13:05)

Guter Punkt. Und außerdem gibt es viele Jugendliche, die sich engagieren oder auch Initiativen ins Leben gerufen haben.


Wirklich viele ? Und wie engagieren sie sich ? Als dampfplaudernte Aktivisten oder real indem man tätig wird ? Ein paar hundert oder tausend die medial unendlich aufgebauscht werden sind nicht viele.
Aber ich finde schon die Energieversorger könnten endlich mal solidarisch sein und freitags einfach mal die bösen Kohlekraftwerke runterfahren.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste