Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Sören74 » So 18. Aug 2019, 18:28

twilight hat geschrieben:(18 Aug 2019, 18:25)

Hab 'ne englische Tastatur :p


So weit ist es in Deutschland schon gekommen *heul*. Bestimmt ist Greta auch daran schuld (neben Haarausfall, Mundgeruch und dem WM-Ausscheiden im Fußball).
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 849
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon twilight » So 18. Aug 2019, 18:30

Sören74 hat geschrieben:(18 Aug 2019, 18:28)

So weit ist es in Deutschland schon gekommen *heul*. Bestimmt ist Greta auch daran schuld (neben Haarausfall, Mundgeruch und dem WM-Ausscheiden im Fußball).

Ich lebe nicht in Deutschland :cool:
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » So 18. Aug 2019, 18:35

Sören74 hat geschrieben:(18 Aug 2019, 18:28)

So weit ist es in Deutschland schon gekommen *heul*. Bestimmt ist Greta auch daran schuld (neben Haarausfall, Mundgeruch und dem WM-Ausscheiden im Fußball).


Es muss ja nur Menschen geben, die das glauben. Und schon stimmt es ..... :cool:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 674
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Mo 19. Aug 2019, 08:28

zollagent hat geschrieben:(18 Aug 2019, 11:15)

Schau deine und die "Argumentationen" deiner Gesinnungsgenossen an. Mehr als Simpelhirn kann da als Urteil nicht herauskommen.

Ausweichmanöver!
Hast Du im Beitrag von zollagent » Sa 17. Aug 2019, 09:52 pauschalisierende als "Simpelhirne" bezeichnet oder nicht?
Hast Du von zollagent » Sa 17. Aug 2019, 09:54 pauschalisiert oder nicht?
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 674
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Mo 19. Aug 2019, 08:31

Sören74 hat geschrieben:(18 Aug 2019, 11:12)
Wenn das der Hauptkritikpunkt der "Skeptiker" sein soll, dann frage ich mich, wo das Problem sein soll. Letztlich werfen die "Skeptiker" den Anhängern vor, dass diese sich an die wesentlichen Aussagen der Klimawissenschaften orientieren. Ein besseres Lob an all die Kinder, das sie endlich was in der Schule gelernt haben, kann es doch nicht geben. :)

Eine eigene Urteilsfähigkeit schließt das nicht aus.
Warum demonstrierst Du hier also das völlige Fehlen derselben?
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mo 19. Aug 2019, 09:25

ThorsHamar hat geschrieben:(18 Aug 2019, 17:53)

Ich finde es wirklich drollig, wie glücklich erwachsene Menschen sein können, wenn ihnen endlich ein Mädchen sagt, was sie bislang falsch gemacht haben.

Noch erstaunlicher ist, wie manche "Erwachsene" darauf mit Hass reagieren.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mo 19. Aug 2019, 09:28

ThorsHamar hat geschrieben:(18 Aug 2019, 17:49)

Globalisierung ist der grösste Umweltverschmutzungsfaktor!
Um von dieser Verdreckung abzulenken, ist das beste Mittel, eine globale Gefahr zu generieren, die man nicht konkret benennen kann: Klima-Wandel.
Den kann man dann z.B. mit Steuern "bekämpfen", während die Umweltverschmutzung weitergehen kann.

Der Kliamwandel ist Global, mit unterschiedlichen Auswirkungen auf einzelne Regionen. Die Globalisierung ist ein Fakt und was schlägst du vor sollte mann da tun. Die aufstrebenden Nationen wieder in die Steinzeit führen?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mo 19. Aug 2019, 09:29

ThorsHamar hat geschrieben:(18 Aug 2019, 18:35)

Es muss ja nur Menschen geben, die das glauben. Und schon stimmt es ..... :cool:

Du glaubst doch auch etwas und meinst es würde stimmen..... :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2960
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 19. Aug 2019, 10:22

zollagent hat geschrieben:(18 Aug 2019, 14:45)

Was bitte haben die Rechten davon, wenn sie Greta als Marionette hinstellen? Diese Aussage ist angesichts der Ereignisse von einer derart abgrundtiefen Dummheit, daß sie nicht mal mehr kommentiert werden muß. Die Einzigen, die hier manipulieren, sind unsere Rechten, die mit unbegründeten Diffamierungskampagnen im Stasi-Stil versuchen, eine junge Frau mundtot und unglaubwürdig zu machen. Getrieben von der typisch rechtstoitschen Neid- und Mißgunsteinstellung.


Du gibst dir Antwort auf dein Posting?

Was bitte haben die Rechten davon, wenn sie Greta als Marionette hinstellen?


Antwort Zollagent:

Die Einzigen, die hier manipulieren, sind unsere Rechten, die mit unbegründeten Diffamierungskampagnen im Stasi-Stil versuchen, eine junge Frau mundtot und unglaubwürdig zu machen.


Und im gleichen Atemzug sich selbst abrgundtiefer Dummehit zu bezichtigen :D Antwort von Zollagent was die Rechten davon haben die Greta als Marionette darzustellen.

Diese Aussage ist angesichts der Ereignisse von einer derart abgrundtiefen Dummheit, daß sie nicht mal mehr kommentiert werden muß


No further comment
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 19. Aug 2019, 11:23

relativ hat geschrieben:(19 Aug 2019, 09:25)

Noch erstaunlicher ist, wie manche "Erwachsene" darauf mit Hass reagieren.


Hass ist ja sowieso das unproduktivste Gefühl des Menschen, ausser bei Soldaten, die töten sollen.
Natürlich ist eine Bewertung "Hass" durch Andere immer mit Vorsicht zu geniessen, denn mit "Hass" lässt sich bestens diffamieren.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14756
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Mo 19. Aug 2019, 11:26

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Aug 2019, 11:23)

Hass ist ja sowieso das unproduktivste Gefühl des Menschen, ausser bei Soldaten, die töten sollen.
Natürlich ist eine Bewertung "Hass" durch Andere immer mit Vorsicht zu geniessen, denn mit "Hass" lässt sich bestens diffamieren.


Hass ist ja auch schon zum Kampfbegriff mutiert.
Jeder Kritiker ist ein "Hater".
So ein Schwachsinn, wenn ich jemanden oder etwas nicht mag oder deppert finde, hasse ich doch nicht.
Genau so blöd, wie bei einer Abneigung gleich eine Phobie herbei phantasiert wird.
Es geht nur darum, andere Meinungen zu unterdrücken.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mo 19. Aug 2019, 11:29

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Aug 2019, 11:23)

Hass ist ja sowieso das unproduktivste Gefühl des Menschen, ausser bei Soldaten, die töten sollen.
Natürlich ist eine Bewertung "Hass" durch Andere immer mit Vorsicht zu geniessen, denn mit "Hass" lässt sich bestens diffamieren.


Also wenn wir mal nur die Äußerungen, die hier über Greta so gefallen sind nehmen, fällt mir dazu einfach nur blinder Hass ein. Anders kann ich mir diese Äußerungen nicht erklären.
Das geht hier ja weit über einfache , bzw. normale Kritik hinaus.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mo 19. Aug 2019, 11:31

Keoma hat geschrieben:(19 Aug 2019, 11:26)

Hass ist ja auch schon zum Kampfbegriff mutiert.
Jeder Kritiker ist ein "Hater".
So ein Schwachsinn, wenn ich jemanden oder etwas nicht mag oder deppert finde, hasse ich doch nicht.
Genau so blöd, wie bei einer Abneigung gleich eine Phobie herbei phantasiert wird.
Es geht nur darum, andere Meinungen zu unterdrücken.

Hass ist ein starkes Gefühl der Ablehnung gegen eine Person, oder Gruppe. wenn du hier so einige Beiträge bezüglich Greta liest, denkst du dann an normale Kritik , oder Ablehnung in der Sache?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 19. Aug 2019, 11:36

relativ hat geschrieben:(19 Aug 2019, 09:28)

Der Kliamwandel ist Global, mit unterschiedlichen Auswirkungen auf einzelne Regionen. Die Globalisierung ist ein Fakt und was schlägst du vor sollte mann da tun. Die aufstrebenden Nationen wieder in die Steinzeit führen?


Der Klimawandel ist nicht "global, mit unterschiedlichen Auswirkungen", sondern "Klima" IST WANDEL, IMMER, ist Teil unseres Lebens und wurde bislang jedoch als ziemlich statisch gesehen, in Planung und Ausführung aller gesellschaftlichen und persönlichen Bereiche des Lebens.
Fakt ist, dass Wandel normal ist und wir uns darauf endlich mal zukunftsorientiert einstellen sollten.
Die ökonomisch -industrielle Globalisierung ist der Umweltkiller. Wir müssen diesen Frevel beenden und aufhören, die idiotischen Transportwege von China nach sonstwohin billiger zu sehen, als Produktion vor Ort mit vernünftiger Bezahlung von einheimischen Facharbeitern ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 19. Aug 2019, 11:38

Keoma hat geschrieben:(19 Aug 2019, 11:26)

Hass ist ja auch schon zum Kampfbegriff mutiert.
Jeder Kritiker ist ein "Hater".
So ein Schwachsinn, wenn ich jemanden oder etwas nicht mag oder deppert finde, hasse ich doch nicht.
Genau so blöd, wie bei einer Abneigung gleich eine Phobie herbei phantasiert wird.
Es geht nur darum, andere Meinungen zu unterdrücken.


So sehe ich das auch. Immerhin ist die Diffamierung mit Hass eine recht einfache Methode, nicht über die Argumente nachdenken zu müssen ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2960
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 19. Aug 2019, 11:42

relativ hat geschrieben:(19 Aug 2019, 11:29)

Also wenn wir mal nur die Äußerungen, die hier über Greta so gefallen sind nehmen, fällt mir dazu einfach nur blinder Hass ein. Anders kann ich mir diese Äußerungen nicht erklären.
Das geht hier ja weit über einfache , bzw. normale Kritik hinaus.


Noee kein Hass, sondern einfach Realitaet.

In Greta's Mama's Buch (natuerlich gehen alle Erloese zu wohltaetigen Zwecken :p ) behauptet Mama das Klein Greta CO2 sehen kann :s Jetzt wird sie von ihren eigenen Eltern als Prophet verkauft, denn sie kann was niemand sonst kann und das ist CO2 sehen.

Warum schreibe ich das? Um aufzuzeigen auf welchen Zirkus hier viele hereinfallen.

Aendert das irgendwas in Bezug auf climate change? Nein! Laesst es eine vernuenftige Diskussion ueber was machbar ist und was nicht zu? Nein!

Die ganze Familie Thunberg stinkt nach "Fraud" und das letzte was wir brauchen um eine vernuenftige Umweltpolitik zu erreichen sind fraudster und hanger ons, die sich publicity versprechen wenn sie sich mit Greta blichten lassen.

Ich fragte mehremals in diesem Strang die Greta Juenger was sie persoenlich fuer die Umwelt tun, nannte Beispiele wie zB Solar Panels auf dem Dach usw usw. Aber keine Antwort nur heisse Luft und Aussagen wie von dir gerade . "Blinder Hass" gegenueber Greta.. Das sind Aussagen wie von Sektiereren, die ihre religioese Perversitaet verteidigen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 19. Aug 2019, 11:47

relativ hat geschrieben:(19 Aug 2019, 11:29)

Also wenn wir mal nur die Äußerungen, die hier über Greta so gefallen sind nehmen, fällt mir dazu einfach nur blinder Hass ein. Anders kann ich mir diese Äußerungen nicht erklären.
Das geht hier ja weit über einfache , bzw. normale Kritik hinaus.


Na und?
Musst Du dann unbedingt konstatieren, dass dabei Hass im Spiel ist, damit Du selbst Deine "Liebe" zu Greta besser begründen kannst?
Mir z.B. tut Greta leid. Ein Kind mit einer ernsthaften Störung der Psyche wird wie ein Messias vorgeführt und erwachsene Menschen erkennen durch ein Foto und eine PR Action endlich, was alles schief lief, Erwachsene, die sich offenbar vorher nicht getraut haben, etwas Ähnliches zu formulieren, wie Greta.
Mir tut also Greta leid, die PR Profis dahinter haben meine Achtung als Profis und die erwachten Jünger Gretas finde ich lächerlich.
Da ist gar kein Platz für Hass .... :cool:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 19. Aug 2019, 11:49

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(19 Aug 2019, 11:42)

Noee kein Hass, sondern einfach Realitaet.

In Greta's Mama's Buch (natuerlich gehen alle Erloese zu wohltaetigen Zwecken :p ) behauptet Mama das Klein Greta CO2 sehen kann :s Jetzt wird sie von ihren eigenen Eltern als Prophet verkauft, denn sie kann was niemand sonst kann und das ist CO2 sehen.

Warum schreibe ich das? Um aufzuzeigen auf welchen Zirkus hier viele hereinfallen.

Aendert das irgendwas in Bezug auf climate change? Nein! Laesst es eine vernuenftige Diskussion ueber was machbar ist und was nicht zu? Nein!

Die ganze Familie Thunberg stinkt nach "Fraud" und das letzte was wir brauchen um eine vernuenftige Umweltpolitik zu erreichen sind fraudster und hanger ons, die sich publicity versprechen wenn sie sich mit Greta blichten lassen.

Ich fragte mehremals in diesem Strang die Greta Juenger was sie persoenlich fuer die Umwelt tun, nannte Beispiele wie zB Solar Panels auf dem Dach usw usw. Aber keine Antwort nur heisse Luft und Aussagen wie von dir gerade . "Blinder Hass" gegenueber Greta.. Das sind Aussagen wie von Sektiereren, die ihre religioese Perversitaet verteidigen.


Ja, gut zusammengefasst, finde ich. :thumbup:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon zollagent » Mo 19. Aug 2019, 11:54

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(19 Aug 2019, 10:22)

Du gibst dir Antwort auf dein Posting?



Antwort Zollagent:



Und im gleichen Atemzug sich selbst abrgundtiefer Dummehit zu bezichtigen :D Antwort von Zollagent was die Rechten davon haben die Greta als Marionette darzustellen.



No further comment

Deine Interpretation ist schlichtweg lächerlich. Es bleibt bei der Feststellung, daß hier Säumige und Extremisten die Mahnung einer Jugendlichen zum Anlaß nehmen, sich als das zu entlarven, was sie wirklich sind: Kübel voller Hass, die mit Lügen, Diffamierungen und Falschinterpretationen eine Mahnerin ihres eigenen schlechten Gewissens mundtot machen wollen. Wissenschaft wird da komplett ignoriert, lieber läßt man den Globus für unsere Spezies weitgehend unbewohnbar werden, als die eigene Bequemlichkeit aufzugeben und eigene Fehler einzugestehen. Und die Forenbekannten Rassisten und Menschenfeinde klatschen Beifall.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 674
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Mo 19. Aug 2019, 11:58

Sören74 hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:23)Ich beschäftige mich mit dem Thema Klimawandel seit über 10 Jahren. Ich habe mir in der Zeit vieles angeschaut, Sachen nachgeschlagen, mit Experten gesprochen und entsprechend Plausibilitäten geprüft. Das trifft auch auf die Hauptaussagen der sogenannten Klimaskeptiker zu, die ich genauso nachgelesen und geprüft habe. Trotzdem werde ich bei dem Thema nicht auf Expertenniveau im Vergleich zu denen kommen, die sich damit täglich aus beruflichen Gründen befassen. Und auch wenn es Dir nicht gefällt, aber in erster Annäherung sich an dem zu orientieren, was die Leute sagen, die sich beruflich damit befassen, ist nicht das Verkehrteste. Stattdessen erlebe ich bei "Klimaskeptikern" wie sie ungeprüft Behauptung von anderen Skeptikern weitergeben, so wie letztens hier einer behauptete, dass der CO2-Anstieg doch gar nicht von den Menschen komme.

Dein Aufwand in Ehren, aber ist dabei auch was rausgekommen?
Enthält der Link:

quantitative Aussagen über die Energiebilanz des Absorptions/Emissionsverhaltens von CO2?


Sören74 hat geschrieben:(18 Aug 2019, 11:12)
Letztlich werfen die "Skeptiker" den Anhängern vor, dass diese sich an die wesentlichen Aussagen der Klimawissenschaften orientieren. Ein besseres Lob an all die Kinder, das sie endlich was in der Schule gelernt haben, kann es doch nicht geben. :)

Sich an "die wesentlichen Aussagen der Klimawissenschaften orientieren" ohne diese Aussagen überhaupt verstanden zu haben nenne ich "nachbeten". Und das läuft dem wissenschaflichen Paradigma nun mal diametral zuwider.
Im endeffekt sind die Nicks "relativ" und "Sören74" gute Unterstützer der sog. "Klimaskeptiker"
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste