Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Gilmoregirl
Beiträge: 507
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:37

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Gilmoregirl » Mi 6. Mär 2019, 21:29

Benutzername hat geschrieben:(06 Mar 2019, 17:01)

Das wollen die doch gar nicht. Die haben kein Bock auf Unterricht. Das ist alles. Jedenfalls die überwiegende Mehrheit.


Das ließe sich schnell herausfinden, würde man die Demos auf einen Samstag verlegen.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12824
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Dampflok94 » Do 7. Mär 2019, 14:53

Tom Bombadil hat geschrieben:(07 Mar 2019, 13:21)

Was hat das eigentlich noch mit den für das Klima demonstrierenden Kindern und Jugendlichen zu tun?

Weil das auch Lobbyismus ist. Wird gern vergessen.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38299
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 7. Mär 2019, 17:41

Dampflok94 hat geschrieben:(07 Mar 2019, 14:53)

Weil das auch Lobbyismus ist. Wird gern vergessen.

Demonstrationen als Lobbyismus aufzufassen ist dann aber sehr, sehr weit gefasst. Wäre die Stimmabgabe bei einer Wahl dann nicht der ultimative Lobbyismus?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12824
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Dampflok94 » Do 7. Mär 2019, 18:33

Tom Bombadil hat geschrieben:(07 Mar 2019, 17:41)

Demonstrationen als Lobbyismus aufzufassen ist dann aber sehr, sehr weit gefasst. Wäre die Stimmabgabe bei einer Wahl dann nicht der ultimative Lobbyismus?

Lobbyismus ist der Versuch politische Entscheidungsträger zu beeinflussen. Dies ist doch u.a. Sinn und Zweck. Warum stehen denn die Kinder und Jugendlichen da Freitags rum? Das eine ist sicherlich das Aufrütteln der Öffentlichkeit. Aber das richtet sich schon auch an die politisch Verantwortlichen.

Bei Wahlen werden die Entscheidungsträger ausgewählt. Beeinflußt werden sie nicht.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38299
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 7. Mär 2019, 18:42

Dampflok94 hat geschrieben:(07 Mar 2019, 18:33)

Lobbyismus ist der Versuch politische Entscheidungsträger zu beeinflussen.

Dann ist jede Email, die an einen Abgeordneten gerichtet wird, Lobbyismus. Ist mir wie gesagt zu weit gefasst.

Bei Wahlen werden die Entscheidungsträger ausgewählt. Beeinflußt werden sie nicht.

Jedes Gespräch eines Wählers mit einem Kandidaten wäre nach o.g. Definition schon Lobbyismus.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12824
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Dampflok94 » Do 7. Mär 2019, 18:56

Tom Bombadil hat geschrieben:(07 Mar 2019, 18:42)

Dann ist jede Email, die an einen Abgeordneten gerichtet wird, Lobbyismus. Ist mir wie gesagt zu weit gefasst.

Das mag ja sein, daß es dir zu weit gefaßt ist. Aber damit beginnt es. Jede Bürgerinitiative betreibt Lobbyarbeit. Die will ja was erreichen.

Ich weiß ja, worauf Du hinaus willst. Aber Lobbyismus nur als die Tätigkeit einiger weniger im Verborgenen tätigen zu betrachten, verkürzt die Sache halt. Ist so ähnlich wie bei Leuten, die auf "Die Politiker" schimpfen und vergessen, daß Politiker auch der Stadtrat von Kleinkleckersdorf ist, der ehrenamtlich seiner Tätigkeit nachgeht.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38299
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 7. Mär 2019, 19:03

Dann braucht man für den bezahlten Lobbyismus in den Hauptstädten der Welt wohl einen anderen Begriff, mir schwebt da was mit Korruption vor. Aber das führt hier zu weit vom Thema weg. Ich finde es jedenfalls gut, dass die Kids demonstrieren, es ist ihre Zukunft.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Inspyration
Beiträge: 593
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:11
Benutzertitel: Vorsicht! Anglophil!!

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Inspyration » Do 7. Mär 2019, 20:05

Tom Bombadil hat geschrieben:(07 Mar 2019, 19:03)

Ich finde es jedenfalls gut, dass die Kids demonstrieren, es ist ihre Zukunft.

Ihre Zukunft ist MINT, Handwerk und Auswanderung, wenn sie dann was können.
Und nicht die ferngesteuerte Gretel.
Westdeutsche braucht die Welt nicht.
Schnitter
Beiträge: 5514
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Schnitter » Do 7. Mär 2019, 20:12

Inspyration hat geschrieben:(07 Mar 2019, 20:05)

Ihre Zukunft ist MINT, Handwerk und Auswanderung, wenn sie dann was können.


Und das geht alles natürlich nicht mehr wenn sie dreimal die Schule schwänzen.

Na klar :D
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38299
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 7. Mär 2019, 21:41

Auswanderung, soso. Warum ist Deutschland denn verloren, Gretel?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Brainiac
Beiträge: 6233
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Brainiac » Do 7. Mär 2019, 22:29

[MOD] @alle: Bitte beim Strangthema bleiben, auch wenn Nebenthemen wie zB der inneraustralische Flugverkehr oder das "Eltern-Taxi" alle irgendwie und indirekt damit zusammen hängen mögen.

Habe erst mal alles stehen gelassen, behalte mir aber Aufräummaßnahmen vor.
Jeder hat das Recht
Inspyration
Beiträge: 593
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:11
Benutzertitel: Vorsicht! Anglophil!!

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Inspyration » Fr 8. Mär 2019, 07:53

Schnitter hat geschrieben:(07 Mar 2019, 20:12)

Und das geht alles natürlich nicht mehr wenn sie dreimal die Schule schwänzen.

Na klar :D

Die Intelligenten schwänzen die Schule nicht, sondern nur die Indoktrinierten.
Westdeutsche braucht die Welt nicht.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76932
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alexyessin » Fr 8. Mär 2019, 09:31

Tom Bombadil hat geschrieben:(07 Mar 2019, 19:03)
Ich finde es jedenfalls gut, dass die Kids demonstrieren, es ist ihre Zukunft.


Jup. Ich habe gar nichts dagegen, das sie demonstrieren. Mir geht´s darum, das die Konsequenzen auch kommen sollen. Das Lernen für eine Sache einzustehen obwohl es Ärger geben wird gehört für mich zum Leben dazu.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 34606
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon JJazzGold » Fr 8. Mär 2019, 09:50

Alexyessin hat geschrieben:(08 Mar 2019, 09:31)

Jup. Ich habe gar nichts dagegen, das sie demonstrieren. Mir geht´s darum, das die Konsequenzen auch kommen sollen. Das Lernen für eine Sache einzustehen obwohl es Ärger geben wird gehört für mich zum Leben dazu.

Man muss ihnen einfach Zeit geben, zu realisieren welche Auswirkungen Demo vs Unterricht auf sie persönlich haben können. Ich finde, diese Zeit steht ihnen zu. Und wie man sieht, fruchtet das auch. Immer nur “dagegen“ ist eine dämliche Haltung. Ernst nehmen, diskutieren, fördern, aber auch fordern, dann klappt's auch mit der Kombination Schule und Demo.


Den Schülern in Garmisch-Partenkirchen ist die Umwelt ebenfalls wichtig. Allerdings schwänzten sie dafür nicht, sondern 1.300 Jugendliche versammelten sich erst nach der sechsten Stunde zu einer Kundgebung auf dem Richard-Strauß-Platz.

"Wir lassen uns nicht vor den Karren der Münchner Freitags-Demonstration spannen", sagen die Schülersprecher des Werdenfels-Gymnasiums, Oliver Kühle und Sandro Thiele, sie haben gemeinsam mit der Schulleitung ein eigenes Protest-Konzept entwickelt. Auch Schulen in Ettal und Murnau machen mit bei der Demo nach Schulschluss.“


https://www.br.de/nachrichten/amp/bayer ... ma,RHTWUac
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76932
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alexyessin » Fr 8. Mär 2019, 09:54

JJazzGold hat geschrieben:(08 Mar 2019, 09:50)

Man muss ihnen einfach Zeit geben, zu realisieren welche Auswirkungen Demo vs Unterricht auf sie persönlich haben können. Ich finde, diese Zeit steht ihnen zu. Und wie man sieht, fruchtet das auch. Immer nur “dagegen“ ist eine dämliche Haltung. Ernst nehmen, diskutieren, fördern, aber auch fordern, dann klappt's auch mit der Kombination Schule und Demo.


Den Schülern in Garmisch-Partenkirchen ist die Umwelt ebenfalls wichtig. Allerdings schwänzten sie dafür nicht, sondern 1.300 Jugendliche versammelten sich erst nach der sechsten Stunde zu einer Kundgebung auf dem Richard-Strauß-Platz.

"Wir lassen uns nicht vor den Karren der Münchner Freitags-Demonstration spannen", sagen die Schülersprecher des Werdenfels-Gymnasiums, Oliver Kühle und Sandro Thiele, sie haben gemeinsam mit der Schulleitung ein eigenes Protest-Konzept entwickelt. Auch Schulen in Ettal und Murnau machen mit bei der Demo nach Schulschluss.“


https://www.br.de/nachrichten/amp/bayer ... ma,RHTWUac


Sixt, geht doch. Aber selbst wenn - ich hab auch nichts dagegen, das sie demonstrieren wollen. Wie schon geschrieben, Einsatz kann halt auch Ärger bedeuten ( Versuch mal einen BR zu gründen :D ) und das ist mEn auch ein wichtiges Lernziel.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Schnitter
Beiträge: 5514
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Schnitter » Fr 8. Mär 2019, 10:10

Inspyration hat geschrieben:(08 Mar 2019, 07:53)

Die Intelligenten schwänzen die Schule nicht, sondern nur die Indoktrinierten.


Ah ja, klar :D
Inspyration
Beiträge: 593
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:11
Benutzertitel: Vorsicht! Anglophil!!

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Inspyration » Fr 8. Mär 2019, 10:21

Schnitter hat geschrieben:(08 Mar 2019, 10:10)

Ah ja, klar :D

Völlig klar. Die lassen sich nicht vor einen ideologischen Karren spannen, deren bestes Pferd diese Greta ist.
Westdeutsche braucht die Welt nicht.
Schnitter
Beiträge: 5514
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Schnitter » Fr 8. Mär 2019, 12:34

Inspyration hat geschrieben:(08 Mar 2019, 10:21)

Völlig klar. Die lassen sich nicht vor einen ideologischen Karren spannen, deren bestes Pferd diese Greta ist.


Logo. Scheiß auf die Umwelt, hauptsache der Strom wird nicht 4€ teurer.

Macht Sinn ! :D
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76932
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alexyessin » Fr 8. Mär 2019, 14:11

Inspyration hat geschrieben:(08 Mar 2019, 10:21)

Völlig klar. Die lassen sich nicht vor einen ideologischen Karren spannen, deren bestes Pferd diese Greta ist.


Und du meinst, das diese Schüler nicht intelligent sein können, weil sie was genau machen?
Kann nämlich durchaus sein, das dies jetzt die Kinder und vielleicht Enkelkinder derjenigen sind, die bereits in den 80ern gemerkt haben, wie die Luft verpestet wurde - vom Tschernobyl GAU gar nicht zu sprechen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Inspyration
Beiträge: 593
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:11
Benutzertitel: Vorsicht! Anglophil!!

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Inspyration » Fr 8. Mär 2019, 15:14

Alexyessin hat geschrieben:(08 Mar 2019, 14:11)

Und du meinst, das diese Schüler nicht intelligent sein können, weil sie was genau machen?
.

Die, mit denen ich gesprochen habe, und es derer waren viele, hatten einfach nur keinen Bock zum Unterricht. Das Interesse am Umweltschutz war eher vorgeschoben. Aber klar, Greta ist ein Popstar. und auch so einzuordnen. Ein Hype. Klar, dass dann viele der pubertierenden Mädchen und Jungs kommen, sie zu sehen.S o, wie die Großeltern Paul McCartney und die Beatles sehen wollten. Nicht mehr, nicht weniger.

. Und genau diese Generation hat es geschafft, ihren Kindern die Zukunft zu nehmen. Erst hat sie ihre armen Nachfahren von Kindesbeinen an mit Horrornachrichten überflutet. Von Dioxin über Waldsterben, von Gentechnik bis Atomenergie, von Bienensterben bis Insektentod. Immer nur die Apokalypse. Und nun, am Ende des Zyklus, geht die Welt unter im wörtlichen Sinne.

Keine Lösungen, keine Ideen für die Zukunft; nur Verbote, Einschränkungen oder, wie es bei den Grünen so neudeutsch heißt: Wir werden schmerzliche Anpassungen vornehmen müssen. Wobei die schmerzhaften Anpassungen immer für alle anderen gelten oder warum jetten Grüne so ungeniert um die Welt, Transport mit dem Porsche-SUV zum Flugzeug eingeschlossen?

Noch viel schlimmer ist, was diese Generation dem Seelenleben ihrer Nachfahren angetan hat. Kein Wunder, wenn diese nun konservativ werden und sich aufs Landleben zurückziehen wollen. Statt Globalisierung lieber Dorfgemeinschaften, statt Aufbruch und Freiheit lieber Verzicht und Selbstgeißelung.


https://www.achgut.com/artikel/die_ents ... generation

Also glaube ich, die Jugend muss sehr viel tun, sehr,sehr viel, um sich der TATSÄCHLICHEN Bevormundung durch Linke und Grüne zu entziehen. Ixch bezweifele, dass sie das schafft. Dieser Umweltrara ist auch nur von "oben" vorgegeben,
Zuletzt geändert von Inspyration am Fr 8. Mär 2019, 15:28, insgesamt 2-mal geändert.
Westdeutsche braucht die Welt nicht.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste