Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2399
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Beitragvon Sören74 » Mi 20. Feb 2019, 23:30

Skeptiker hat geschrieben:(20 Feb 2019, 22:39)

Kein Journalist darf lügen - ist jedenfalls meine Meinung. Wer hat denn was anderes behauptet?


Nachdem hier Bild mit erfundenen Geschichten genannt wurde, suggerierte Deine Antwort, dass das nun mal Boulevardjournalismus ist, dass das bei denen verzeihbar sei.

Skeptiker hat geschrieben:Ich erkenne allerdings einen Unterschied zwischen einem Blatt, welches vorgibt seriösen Journalismus zu betreiben, und einem Blatt welches kein Mensch mit einem IQ über 85 für ein Informationsmedium halten würde


Ich glaube, da unterschätzt Du massiv die Intelligenz von Bild-Lesern. Und das sage ich, obwohl ich diese Zeitung nicht lesen mag und mich für intelligent halte. ;)
Tick|Trick|und Track

Re: Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Beitragvon Tick|Trick|und Track » Do 21. Feb 2019, 05:20

Skeptiker hat geschrieben:(20 Feb 2019, 22:16)

Wenn ich Journalismus schreibe, dann meine ich ganz sicher nicht Boulevardjournalismus. Interessant, dass Du offenbar nicht den Unterschied von Spiegel und Süddeutscher zu Bild kennst.


Ich meinte Dich doch nicht - mein Beitrag war an jeden adressiert, der die BILD gerne liest.

Wessen Bild-Abo meinst Du denn? :? Meine letzte Bildzeitung habe ich mir in der Lehre gekauft. Das war in den 80ern. :D


Das mit dem BILD-Abo war ein Scherz von mir. So weit ich weiß, kann man diese "Zeitung" gar nicht abonnieren.

Übrigens kaufe ich mir die BILD nie, schaue aber beim Bäcker oder im Supermarkt öfter mal auf die erste Seite (obere Hälfte der ersten Seite), weil sie dort ausliegt. Will wissen, was dieses AfD-Schmierblatt gerade so absondert.
Tick|Trick|und Track

Re: Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Beitragvon Tick|Trick|und Track » Do 21. Feb 2019, 05:28

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Feb 2019, 23:02)

Die SZ befindet sich also auf dem Niveau der Bild"zeitung", gut zu wissen :thumbup:


Nein, das wollte ich nicht damit sagen. Wollte nur ein relativierendes Argument dahingehend hier einstellen, im Sinne von "In der BILD-Zeitung werden Fälschungen sogar systematisch betrieben". Natürlich finde ich es nicht gut, dass in Blättern wie der Spiegel und der SZ vereinzelt Fake-Artikel veröffentlicht worden sind. So etwas darf nicht sein.
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 2523
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Beitragvon Skeptiker » Do 21. Feb 2019, 09:15

Sören74 hat geschrieben:(20 Feb 2019, 23:30)
Nachdem hier Bild mit erfundenen Geschichten genannt wurde, suggerierte Deine Antwort, dass das nun mal Boulevardjournalismus ist, dass das bei denen verzeihbar sei.

Jeder weiss, dass die Bild keinen seriösen Journalismus betreibt. Das wäre so wie wenn man amerikanisches Showcatchen zum Maßstab für Fairplay im Kunstturnen machen wollte. Sorry, aber das ist eine reine Nebelkerze. Und niemand verzeiht es ihnen. Man hat bislang einfach kein Mittel gegen diese Methoden gefunden.
Ich bin mir auch sehr sicher, dass Spiegel oder SZ sich nicht in der selben Kategorie sehen wie die BILD.
Sören74 hat geschrieben:(20 Feb 2019, 23:30)
Ich glaube, da unterschätzt Du massiv die Intelligenz von Bild-Lesern. Und das sage ich, obwohl ich diese Zeitung nicht lesen mag und mich für intelligent halte. ;)

Ich habe geschrieben, dass nur sehr "dumme" BILD-Leser diese für ein Informationsmedium halten. Damit gestehe ich den BILD-Lesern doch zu einordnen zu können wie seriös das ist was sie da lesen. Für die ist das typischerweise reine Unterhaltung zur Frühstückszeit. Man würde den Menschen Unrecht tun, wenn man ihnen unterstellen würde, die würden der BILD alles so abnehmen wie es dort geschrieben steht.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2399
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Beitragvon Sören74 » Do 21. Feb 2019, 09:32

Skeptiker hat geschrieben:(21 Feb 2019, 09:15)

Jeder weiss, dass die Bild keinen seriösen Journalismus betreibt.


Darauf können wir uns schnell einigen. :) Trotzdem hoffe ich mal, dass wir uns genauso schnell darauf einigen können, dass die Bild genauso wenig bewusst falsche Aussagen veröffentlichen darf wie seriöse Zeitungen.

Skeptiker hat geschrieben:Ich habe geschrieben, dass nur sehr "dumme" BILD-Leser diese für ein Informationsmedium halten.


Die Bild hat einen eigenen Fundus an gesammelten Daten und Informationen zu allen möglichen Themen. Den halte ich für ähnlich seriös wie die vorhandenen Datenbanken anderer Zeitungen. Das ist in meinen Augen nicht das Qualitätsproblem der Bild-Zeitung. Es geht um das Reißerische in deren Artikeln, das Tendenzöse und eben um erfundene Geschichten im Bereich Unterhaltung. Selbst die über 40 Jahre alte Anti-BILD-Trilogie von Günter Wallraff bietet da gutes Anschauungsmaterial.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10272
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Beitragvon Wolverine » Do 21. Feb 2019, 09:36

Selina hat geschrieben:(20 Dec 2018, 17:09)

Gute Frage. Denn gerade die Bildzeitung sollte den Ball mal schön flach halten, was die Mischung aus Wahrheiten, Halbwahrheiten und Lügen anbelangt.


Hättest Du mal eine Lüge der Bild Zeitung zur Hand?
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10272
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Beitragvon Wolverine » Do 21. Feb 2019, 09:38

Selina hat geschrieben:(20 Dec 2018, 17:33)

Danke für den Link. Mein lieber Herr Gesangsverein! Das ist ja mal ne Story. Liest sich wie ein Krimi. Und ich könnte wetten, in ein paar Jahren wird es einen Spielfilm über den "Fälscher vom Spiegel" geben. Wahnsinn!

Und trotzdem glaube ich, dass es viele solche Claas-Relotius-Leute im Journalismus gibt. Vielleicht nicht immer in diesem großen Ausmaß, aber - wie ich oben schon schrieb -, die bunte Mischung aus Wahrheit, Halbwahrheit und Lüge beherrschen auch andere Blättlein recht gut. Und etliche werden ebenfalls ihre Leichen im Keller haben. Man müsste nur genau hinschauen.


Wie nennt sich so etwas? Ich würde sagen "Lügenpresse........." :D
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10272
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Beitragvon Wolverine » Do 21. Feb 2019, 09:41

Selina hat geschrieben:(20 Dec 2018, 19:04)

Ja, dazu sagte ich ja schon paar Beiträge weiter oben etwas. Ich halte es halt für eine Illusion, der Spiegel-Fake-Schreiber sei eine unrühmliche Ausnahme. Da gibt es jede Menge weitere Fakes auch anderswo. Man muss nur genau hinschauen. Die Blöd ganz vorne dran. Da gehts ja auch gar nicht immer gleich um die glatte Lüge. Die ist ja noch ehesten zu enttarnen. Was viel schlimmer ist, ist eine tendenziöse Berichterstattung, wo die Gegenseite einfach nicht mehr gehört wird, wo Behauptungen und Mutmaßungen in die Runde gestreut werden, dass es nur so eine Art ist. Das ist fast noch schlimmer als die Lügenstory aus einem kranken, vom Ehrgeiz zerfressenen Gehirn. Denn dumme Leute glauben den Mist ja.


Gehe ich recht in der Annahme, dass es für dich okay ist, wenn Du so etwas schreibst, es aber ablehnst, wenn Gauland mit den exakt gleichen Worten den Umstand beschreiben würde?
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Der Denker
Beiträge: 18
Registriert: So 17. Feb 2019, 15:17

Re: Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Beitragvon Der Denker » Do 21. Feb 2019, 09:41

Skeptiker hat geschrieben:(21 Feb 2019, 09:15)

Jeder weiss, dass die Bild keinen seriösen Journalismus betreibt. Das wäre so wie wenn man amerikanisches Showcatchen zum Maßstab für Fairplay im Kunstturnen machen wollte. Sorry, aber das ist eine reine Nebelkerze. Und niemand verzeiht es ihnen. Man hat bislang einfach kein Mittel gegen diese Methoden gefunden.
Ich bin mir auch sehr sicher, dass Spiegel oder SZ sich nicht in der selben Kategorie sehen wie die BILD.

Ich habe geschrieben, dass nur sehr "dumme" BILD-Leser diese für ein Informationsmedium halten. Damit gestehe ich den BILD-Lesern doch zu einordnen zu können wie seriös das ist was sie da lesen. Für die ist das typischerweise reine Unterhaltung zur Frühstückszeit. Man würde den Menschen Unrecht tun, wenn man ihnen unterstellen würde, die würden der BILD alles so abnehmen wie es dort geschrieben steht.


Das Lesen der BildZeitung hat weniger mit intellektueller Intelligenz zu tun, sondern vielmehr mit ich nenne es "gesellschaftlicher Intelligenz". Diese korreliert zwar im Regelfall mit intellektueller Intelligenz, aber nicht zwangsläufigerweise. Desweiteren nimmt auch nicht jeder Bild Leser die Zeitung inhaltlich ernst, sondern liest diese bspw. aus Neugierde, was natürlich auch nicht gerade Weisheit darstellt. Die wo die Zeitung ernst nehmen, haben zwar wahrscheinlich wenig soziale Intelligenz, aber dies sagt nichts über den IQ aus. Wobei ich hier auch kein genaues Urteil abgeben kann, da die Zeitung vielleicht jedes halbe Jahr ich weiß nicht wie im Briefkasten landet.

Die Medien im allgemeinen haben desweiteren den Bild Journalismus in bestimmtem Umfang längst übernommen, dann braucht sich aber nicht gewundert zu werden, dass die Gesellschaft über immer weniger Respekt und Anstand verfügt, wenn es ihnen die Informationsmedien mit ihrer Berichtweise und ihren subtilen Einfältigkeiten vormachen . :D
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10272
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Beitragvon Wolverine » Do 21. Feb 2019, 09:44

jack000 hat geschrieben:(20 Dec 2018, 22:09)

So war das u.a. bei den "Flüchtling findet Geldbörse mit xxxx€ und gibt diese zurück" von dem Herrn vom Spiegel. Wenn man das von der Gegenseite anzweifelte, wurde das als Hetze gebrandmarkt.


Ja, so in etwa. Wenn es nicht die braunen sind, dann ist alles halb so wild. Auch wenn die Braunen recht haben. Verf**** Doppelmoral.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10272
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Beitragvon Wolverine » Do 21. Feb 2019, 09:58

Schnitter hat geschrieben:(21 Dec 2018, 14:11)

Ich muss leider feststellen dass du auf jeden braunen Müll reinfällst den irgendwelche Neonazis ins Netz stellen.


Ich muss leider feststellen, dass viele Menschen auf den Spiegel-Dödel hereingefallen sind. Was ist deiner Ansicht nach schlimmer? Oder ist eine braune Lüge schlimmer als eine die von einem Spiegel-Reporter kommt ? Wer einmal lügt....
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38658
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Beitragvon Tom Bombadil » Do 21. Feb 2019, 10:14

Wolverine hat geschrieben:(21 Feb 2019, 09:44)

Ja, so in etwa. Wenn es nicht die braunen sind, dann ist alles halb so wild. Auch wenn die Braunen recht haben. Verf**** Doppelmoral.

Diese Geschichte war nicht erfunden: https://www.aachener-zeitung.de/lokales ... d-36030985
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10272
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Beitragvon Wolverine » Do 21. Feb 2019, 10:14

Vongole hat geschrieben:(23 Dec 2018, 15:46)

Das Einzige, was an deinem Post stimmt, ist, dass der Spiegel schon lange kein "Sturmgeschütz der Demokratie" mehr ist.
Da Rudolf Augstein tot , aber sein Sohn nach wie vor Miteigentümer und Gastautor des Spiegel ist, hat sich "muslimbashing" zu Israelbashing und offen antisemitischen Kommentaren durch Augstein jr. entwickelt,
geduldet von einer Chefradaktion, die nicht aus der Bild hervorging.


Volltreffer. :thumbup:
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10322
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Beitragvon Selina » Do 21. Feb 2019, 10:20

Wolverine hat geschrieben:(21 Feb 2019, 09:41)

Gehe ich recht in der Annahme, dass es für dich okay ist, wenn Du so etwas schreibst, es aber ablehnst, wenn Gauland mit den exakt gleichen Worten den Umstand beschreiben würde?


Nö. Das erwähnte Prinzip stimmt ja. Der Unterschied besteht nur darin: Gauland, der Geschichtsrevisionist, meint ja ganz andere Presseberichte als ich. Wenn ganz rechts außen Stehende sagen "Lügenpresse", dann meinen sie das angebliche "linksgrünversiffte Meinungsdiktat" :D Das aber existiert ja gar nicht. Bei "Medienmanipulation", die es seit der ersten Minute der Medien-Existenz gibt, geht es um was anderes. Aber garantiert nicht darum, nicht jeden Rechtsradikalen zu Wort kommen zu lassen. Diese Verantwortung nehmen die Medien schon noch wahr. Und das ist auch gut so.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10272
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Beitragvon Wolverine » Do 21. Feb 2019, 12:34

Selina hat geschrieben:(21 Feb 2019, 10:20)

Nö. Das erwähnte Prinzip stimmt ja. Der Unterschied besteht nur darin: Gauland, der Geschichtsrevisionist, meint ja ganz andere Presseberichte als ich. Wenn ganz rechts außen Stehende sagen "Lügenpresse", dann meinen sie das angebliche "linksgrünversiffte Meinungsdiktat" :D Das aber existiert ja gar nicht. Bei "Medienmanipulation", die es seit der ersten Minute der Medien-Existenz gibt, geht es um was anderes. Aber garantiert nicht darum, nicht jeden Rechtsradikalen zu Wort kommen zu lassen. Diese Verantwortung nehmen die Medien schon noch wahr. Und das ist auch gut so.


Mmmh.....................https://www.huffingtonpost.de/2015/09/2 ... 06768.html
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Schnitter
Beiträge: 5603
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Fälschungsskandal beim „Spiegel“

Beitragvon Schnitter » Do 21. Feb 2019, 18:01

Wolverine hat geschrieben:(21 Feb 2019, 09:58)

Ich muss leider feststellen, dass viele Menschen auf den Spiegel-Dödel hereingefallen sind.


Jetzt verlinkst du auch brav wo ich Artikel dieses Lügners eingestellt habe, ebenso wie Jack hier ungeprüft jede Neonazi Legende reinpostet.

Dank vielmals.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste