Seite 3 von 3

Re: Guckts ihr gern die Tagesschau?

Verfasst: Di 24. Okt 2017, 23:37
von Bielefeld09
Yossarian hat geschrieben:(24 Oct 2017, 23:13)

Kannst du nicht? Die Tagesschau ist das Trump "kritischste" Nachrichtenmedium Weltweit, 4 x weniger positive Berichterstattung als der negativste US Sender.
Muss man erstmal hinkriegen.

Aber nur ein Beispiel von vielen.

Der Herr Trump tut dir leid,
das soll aber für dich als Deutscher, was bedeuten?
Das erklärst du mir heute bitte!

Re: Guckts ihr gern die Tagesschau?

Verfasst: Mi 25. Okt 2017, 08:49
von Yossarian
Bielefeld09 hat geschrieben:(24 Oct 2017, 23:37)

Der Herr Trump tut dir leid,
das soll aber für dich als Deutscher, was bedeuten?
Das erklärst du mir heute bitte!


Was bedeutet es für einen deutschen Nachrichtensender mehr über Trump als über die gesamte deutsche Politik zu berichten?
Deine Frage verstehe ich nicht, bitte konkretisieren.

Re: Guckts ihr gern die Tagesschau?

Verfasst: Mi 25. Okt 2017, 08:58
von Dampflok94
Yossarian hat geschrieben:(24 Oct 2017, 23:13)Kannst du nicht? Die Tagesschau ist das Trump "kritischste" Nachrichtenmedium Weltweit, 4 x weniger positive Berichterstattung als der negativste US Sender.
Muss man erstmal hinkriegen.

Kannst Du mir mal verraten, wer das wie quantifizieren will? Und was man unter negativer Berichterstattung versteht? Natürlich kann man sagen, daß das meiste was der Typ so sagt und twittert einfach negativ ist. Da reicht also der bloße Bericht über die Inhalte aus und man hat eine negative Berichterstattung. Aber dann macht die Tagesschau einfach ihren Job. Nun kann man natürlich fordern, die Tagesschau sollte aufhören darüber zu berichten, was der Trump so verzapft. Aber das kann ja wohl nicht die Lösung sein.

Re: Guckts ihr gern die Tagesschau?

Verfasst: Mi 25. Okt 2017, 10:13
von Alexyessin
Yossarian hat geschrieben:(24 Oct 2017, 23:13)

Kannst du nicht? Die Tagesschau ist das Trump "kritischste" Nachrichtenmedium Weltweit, 4 x weniger positive Berichterstattung als der negativste US Sender.


Wenn es nichts positives zu berichten gibt, ist das keine große Kunst.

Re: Guckts ihr gern die Tagesschau?

Verfasst: Mi 25. Okt 2017, 14:27
von imp
Yossarian hat geschrieben:(25 Oct 2017, 08:49)

Was bedeutet es für einen deutschen Nachrichtensender mehr über Trump als über die gesamte deutsche Politik zu berichten?
Deine Frage verstehe ich nicht, bitte konkretisieren.

Arbeitsplatzsicherung. Immerhin zahlt nicht Trump die Rechnungen sondern die deutsche Politik.

Re: Guckts ihr gern die Tagesschau?

Verfasst: Mi 25. Okt 2017, 17:51
von H2O
Aus meiner Sicht gehören diese Nachrichtenformate der technischen Vergangenheit an. Technisch-wirtschaftlich war bis vor 15 Jahren nichts anderes möglich, als eine Zeitung zu drucken und zu verteilen oder einige Rundfunksender zu bekannten Zeiten zu betreiben. Das gab's mit Vorankündigung in der Programmzeitung. In den Jahrhunderten zuvor kam ein reitender Bote mit Glocke und verkündete die neuesten Nachrichten nach Geschmack der Obrigkeit.

Inzwischen bietet das Internet weltweit und international Nachrichten auf Abfrage. Das haben die Öffentlich Rechtlichen Sendeanstalten erkannt, und so verlegen sie ihre Bemühungen von Langwelle, Mittelwelle, Kurzwelle, Ultrakurzwelle und VHF/UHF ins Internet, abrufbar dann, wenn der Benutzer dazu gerade Zeit und Lust hat, nett mit Bildern und Videos veranschaulicht... oft gleich noch mit Rückmeldung der Benutzer in "Abstimmungen" und Kommentaren.

Der Nutzer wird dadurch praktisch zum Mitgestalter der Nachrichtenlage und vielleicht eines Tages auch der Unterhaltungsformate. Zu Letzterem brauchen wir aber keine öffentlich rechtlichen Anstalten. Ok, der Bereich "Bildung" muß selbstverständlich seinen öffentlich rechtlichen Auftrag erfüllen. Das hat mit "Tagesschau" und "Heute" aber schon gar nichts mehr zu tun.

Im Ergebnis könnte eine ungeheure Menge Elektronikschrott einer neuen Verwendung zugeführt werden. "Die Tagesschau" oder "Heute" braucht kein Mensch mehr. Was wir aber weiterhin brauchen, das sind Nachrichtenredaktionen, die mit Verstand die wesentlichen Nachrichten vom "Nachrichtengeräusch" trennen, und Mediengestalter für eine ansehnliche Darbietung der Nachrichten. Die müssen eben wissen, wann es genug mit Trump und Kim Jong Un ist, und wann genug sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz und in der Straßenbahn beklagt wurde.

Die Entwicklung wird dahin gehen und vervollkommnet... bis ein heute noch gar nicht bekanntes Medium seinen Siegeszug beginnt.