Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1234
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon conscience » Di 12. Nov 2019, 20:12

jack000 hat geschrieben:(12 Nov 2019, 20:05)

Wenigstens sind wir uns schon mal einig, dass es also verwerflich ist wenn sich ein ÖR-Chefredakteur so äußert und nicht neutral ist!


Und genauso äußern sich Fußball-Schiedsrichter ja auch immer über ihren privaten Account über die Vereine, die sie besonders gerne mögen ;)


Tja da ist der Schiri wohl ne Birne und der Journalist nen Apfel und dadurch kommt man zu dem Schluss:

Äpfel mit Birnen vergleichen :D
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30595
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Di 12. Nov 2019, 20:50

conscience hat geschrieben:(12 Nov 2019, 20:12)
Äpfel mit Birnen vergleichen :D

Kannst du das konkret erläutern?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1234
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon conscience » Di 12. Nov 2019, 20:51

jack000 hat geschrieben:(12 Nov 2019, 20:50)

Kannst du das konkret erläutern?


Kann ich leider nicht :D
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30595
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Mi 13. Nov 2019, 00:50

H2O hat geschrieben:(12 Nov 2019, 07:18)

Das Letztere ist die Grundbedingung. Aber es ist ja nicht verboten, in den Nachrichten, die wahr sind, nach jenen zu suchen, die berichtenswert sind, sowie sie gut verständlich auf zu bereiten. Dabei spielt das Fingerspitzengefühl des Journalisten die entscheidende Rolle. Natürlich wird der auch Schwerpunkte entsprechend den Leser/Hörer/Seherwünschen setzen. Damit dürfte aber eher der Bereich Unterhaltung, Tipps zum Besuch von Veranstaltungen, für Diäten, Mode und Nachrichten aus der Wirtschaft und der Gesellschaft erfaßt werden.

Eigentlich also ein sehr interessanter Beruf, der aber auch umfassende Bildung voraussetzt, wenn man dauerhaft erfolgreich sein möchte. Mein Gefühl sagt mir, daß
vielfach Nachrichten nicht gut von Meinungen getrennt werden.
Das dürfte ein immerwährender Kampf sein, denn natürlich sind auch Nachrichtenvermittler Menschen!

Da sehe ich Dr. Markus Krall zum Thema "Attributierung":
https://youtu.be/ZtUGCJZsMgY?t=1582
(Bis 32:00 Min)

Biographie von Dr. Markus Krall:
https://de.wikipedia.org/wiki/Markus_Krall
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Schlettow
Beiträge: 328
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 20:08

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schlettow » Do 14. Nov 2019, 18:45

conscience hat geschrieben:(12 Nov 2019, 19:55)
Na das wäre dann ein Missbrauch wenn es über einen ARD Account läuft, ist es sein Privat Account dann freie Meinungsäußerung und in Ordnung.


Wie würdest Du das sehen, wenn Herr Becker auf seinem privaten Twitteraccount die Oppositionsarbeit der AfD abfeiern würde?
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1234
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon conscience » Do 14. Nov 2019, 19:43

Schlettow hat geschrieben:(14 Nov 2019, 18:45)

Wie würdest Du das sehen, wenn Herr Becker auf seinem privaten Twitteraccount die Oppositionsarbeit der AfD abfeiern würde?



Ist doch klar dass er umgehend gehen muss :D
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30595
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » So 17. Nov 2019, 23:11

Die Zahlen zeigen: Die Reichweite von ARD und ZDF ist begrenzt, so begrenzt, dass man sich fragen muss, warum alle Bürger für ein Angebot bezahlen sollen, das nur wenige nutzen.

Die Zahlen bestätigen das Ergebnis einer Studie, die David A. F. Levy, Rasmus Kleis Nielsen und Anne Schulz vom Reuters Institute for the Study of Journalism der University of Oxford vor kurzem veröffentlicht haben. Sie waren zu dem Ergebnis gekommen, dass ARD, ZDF und Deutschlandfunk unter jüngeren Zuschauern keinen Blumentopf mehr gewinnen. Das Angebot der öffentlich-rechtlichen Sender, so das Ergebnis der Studie, gehe an den Bedürfnissen der Zuschauer vorbei, die zudem immer älter würden.

Überspitzt könnte man feststellen: Ein linkes Angebot trifft auf Nachfrage im Segment der Alten, so dass zwangsläufig die Zuschauer öffentlich-rechtlicher Sender wegsterben.

Interne Daten, die mir zugänglich gemacht wurden, bestätigen nun, was die drei Autoren in ihrer Studie mit Bezug auf die Reichweite der öffentlich-rechtlichen Sender gefunden haben. Die Daten bilden einen ganzen Sendetag bei ARD und ZDF ab: den 12. November 2019. Es sind also top-aktuelle Daten. Dargestellt sind Marktanteile und Zuschauerzahlen für alle Zuschauer und für die Gruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer. Die Ergebnisse können wie folgt zusammengefasst werden.

Zu keinem Zeitpunkt am 12. November war der Marktanteil von ARD und ZDF höher als 23,4 Prozent, das heißt die öffentlich-rechtlichen Sender erreichen zu keinem Zeitpunkt mehr als ein Viertel der Zuschauer, die zum jeweiligen Zeitpunkt fernsehen.

Die Anzahl der Zuschauer, die sich das Angebot von ARD und ZDF antun, ist zu keinem Zeitpunkt höher als 5,23 Millionen. 2019 waren rund 38 Millionen Haushalte gebührenpflichtig, das heißt ARD und ZDF sind mit einer Sendung nicht in der Lage, mehr als 13,8 Prozent der gebührenpflichtigen Haushalte zu erreichen. Gebühren zahlen dennoch alle Haushalte.

Die Versuche, Zuschauer ideologisch zu indoktrinieren, stoßen auf erhebliche Gegenwehr. Die Sendung „Warum wir hassen“, die das ZDF zur Hauptsendezeit um 20:15 Uhr ausgestrahlt hat, erreichte gerade einmal 420.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren und 1,56 Millionen aller Zuschauer. Das bedeutet Marktanteile von 4,5 beziehungsweise 5,1 Prozent. Ein Schlag ins Wasser.

Die Hitliste der Sendungen von ARD und ZDF wird bei Zuschauern im Alter von 14 bis 49 Jahren von der „Tagesschau“ (20 Uhr: 1,08 Millionen Zuschauer), gefolgt von „In aller Freundschaft“ (21:05 Uhr: 790.000 Zuschauer), „Tierärztin Dr. Mertens“ (20:15 Uhr: 670.000 Zuschauer), dem „heute-journal“ (21:45 Uhr: 500.000 Zuschauer) und „Wer weiß denn sowas?“ (18:00 Uhr: 480.000 Zuschauer) angeführt.

Die Hitliste der Sendungen von ARD und ZDF für alle Zuschauer sieht „In aller Freundschaft“ an der Spitze (21:05 Uhr: 5,23 Millionen Zuschauer), gefolgt von „Tierärztin Dr. Mertens“ (20:15 Uhr: 4,56 Millionen Zuschauer), der „Tagesschau“ (20:00 Uhr: 4,33 Millionen Zuschauer), den „Rosenheim-Cops“ (19:30 Uhr: 4,28 Millionen Zuschauer) und „heute“ (19:00 Uhr: 4,01 Millionen Zuschauer). Im Durchschnitt eines Tages erreichen ARD und ZDF 1,08 Millionen Zuschauer beziehungsweise 170.000 Zuschauer unter den 14- bis 49-Jährigen. Der durchschnittliche Marktanteil beider Sender beträgt 10,6 Prozent bei allen Zuschauern beziehungsweise 5,6 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern. Der Marktanteil beider Sender unter den Gebührenzahlern beträgt durchgängig 100 Prozent.

Wie dieses Missverhältnis zu legitimieren ist und aufrechterhalten werden kann? Eine gute Frage ohne eine gute Antwort.

https://ef-magazin.de/2019/11/14/16031- ... reichweite
Natürlich ist nicht der Anspruch, dass wie vor Einführung des privaten Fernsehens die Quote aller Zuschauer bei 100% (Abzüglich derer, die nicht zuschauen) beträgt. Aber die Summe insgesamt ist doch recht gering und die Tendenz geht klar in die Richtung "absaufen" obwohl immer mehr Sender erstellt wurden.
=> Die Legitimität des ÖR in seiner jetzigen Form zerbröselt nach und nach ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26860
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » Mo 18. Nov 2019, 11:41

jack000 hat geschrieben:(17 Nov 2019, 23:11)

https://ef-magazin.de/2019/11/14/16031- ... reichweite
Natürlich ist nicht der Anspruch, dass wie vor Einführung des privaten Fernsehens die Quote aller Zuschauer bei 100% (Abzüglich derer, die nicht zuschauen) beträgt. Aber die Summe insgesamt ist doch recht gering und die Tendenz geht klar in die Richtung "absaufen" obwohl immer mehr Sender erstellt wurden.
=> Die Legitimität des ÖR in seiner jetzigen Form zerbröselt nach und nach ...


Dem kann ich zustimmen, wobei ich selbst doch das Angebot "Rundfunk" für aktuelle Nachrichten gern nutze. Aus meiner Sicht zu viel vom immer gleichen. Auch zu viel seichte Unterhaltung als Programmfüller. Lieber weniger und sogar Sendepausen mit sehr wenigen Rund_um-die- Uhr-Stationen, dafür mehr Bildung und Kultur in Eigenproduktion... auch wenn der zugehörige Einschaltwert gegen Null geht. Ich meine, daß das auch der ursprüngliche Auftrag der ÖRR war: Verläßliche Nachrichten, Bildung zur Hebung des allgemeinen Bildungsstands und gehobene Unterhaltung. Dafür aber auch der Verzicht auf Werbung im weitesten Sinne. Was daraus geworden ist, das beklagen wir hier.
naddy
Beiträge: 305
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon naddy » Mo 18. Nov 2019, 20:15

jack000 hat geschrieben:(17 Nov 2019, 23:11)

Wie dieses Missverhältnis zu legitimieren ist und aufrechterhalten werden kann? Eine gute Frage ohne eine gute Antwort..


Ich versuch's nochmal. Die Begründung der Antwort steht im zitierten Text ein paar Zeilen davor, nämlich:

Sie waren zu dem Ergebnis gekommen, dass ARD, ZDF und Deutschlandfunk unter jüngeren Zuschauern keinen Blumentopf mehr gewinnen.


Bekanntermaßen "informiert" sich diese Zielgruppe vorwiegend über eine unbekannte Anzahl von Internetkanälen, mit völlig unterschiedlicher, in den meisten Fällen auch unbekannter Intention. Scheinbar gleichwertig nebeneinander stehen da glaubwürdige Nachrichtenformate, Verschwörungstheoretiker, Obskurantisten und zig-tausende "Influencer", die für alle Lebenslagen die passenden Ratschläge präsentieren, von der Weltanschauung über Modefragen bis zu Kack-Gewohnheiten. Und niemand ist für das verantwortlich zu machen, was er da präsentiert, so lange er nicht gegen hier geltendes Recht verstößt. Selbst das ist kein Problem, wenn er seine Server in Kaukasien betreibt. Das bedeutet schlicht und ergreifend, es gibt keine Kontrolle über das, was da verbreitet wird, auch keinen Anlaß zur Selbstkontrolle. Jeder kann also jeden beliebigen Blödsinn verbreiten, ohne dass das jemandem auffallen müßte.

Und das ist bei öffentlich-rechtlichen Medien eben anders. Wie ich bereits weiter oben schrieb: "Man weiß in der Regel wer dahinter steckt. Oder kann es zumindest herausfinden. Und somit bei offensichtlichen Falschmeldungen die Verantwortlichen in einer öffentlichen Diskussion stellen. Das ist den Medienvertretern durchaus bewußt und hat in den letzten Jahren zu etlichen Selbstreinigungsprozessen geführt.".

Damit die Anzahl der Uninformierten, Abgedrehten und Esoteriker zukünftig nicht ins Astronomische steigt sollte also dringend dafür gesorgt werden, dass die Öffentlich-Rechtlichen auch "...unter jüngeren Zuschauern wieder Blumentöpfe" gewinnen können. Wie auch schon gesagt könnte eine Überarbeitung des Programms dabei durchaus hilfreich sein.

...warum alle Bürger für ein Angebot bezahlen sollen, das nur wenige nutzen.


Das habe ich mich bei der Umstellung auch gefragt, allerdings aus rechtsdogmatischen Gründen. Denn die Rechtmäßigkeit des sogenannten "Rundfunkbeitrags" wurde mit "der Möglichkeit des Empfangs" begründet. Das verstößt aus meiner Sicht eindeutig gegen geltende Rechtsprinzipien, denn für ein nicht in Anspruch genommenes Angebot muß ich auch nicht zahlen. Nach dieser Logik könnte man auch Fußgänger verpflichten Monatstickets zu kaufen, oder Nichtschwimmer zum Kauf von Freibad-Dauerkarten, denn die Möglichkeit zur Nutzung wird ja angeboten. Da wurde mit Sicherheit im Hintergrund was gewurschtelt. Dem Bürger steht ja prinzipiell die Klage gegen sowas zu, da es sich wie gesagt aber um eine Frage von erheblicher rechtsdogmatischer Bedeutung handelt, dürfte die letztinstanzliche Entscheidung des EuGH frühestens in 10 Jahren zu erwarten sein. Dazu fehlt mir der Masochismus. Und wahrscheinlich auch die Lebenserwartung. Etliche Zeitgenossen sahen das optimistischer und haben geklagt. Ein paar tausend Verfahren schmoren immer noch zwischen den Instanzen, andere sind durch Haarspaltereien "...handelt es sich um eine Abgabe? Eine Steuer? Eine Gemeinlast? Eine Gebühr ? Einen Beitrag ? Oder was?" in den Sickergruben des justiziellen Alltags versackt. Immerhin ernähren sie da in Form von Anwälten, Gutachtern, Richtern und sonstigem involvierten Personal ihren Mann/ihre Frau.
"Schont die Sockel wenn ihr die Denkmäler stürzt, sie werden noch gebraucht!" (Lec).
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1234
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon conscience » Mo 18. Nov 2019, 20:21

Das EF ist keine seriöse und erfreuliche Quelle - meine Meinung.
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30595
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Mi 20. Nov 2019, 19:41

Feroz Khan zum Thema:
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26860
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » Do 21. Nov 2019, 01:27

naddy hat geschrieben:(18 Nov 2019, 20:15)

Ich versuch's nochmal. Die Begründung der Antwort steht im zitierten Text ein paar Zeilen davor, nämlich:



Bekanntermaßen "informiert" sich diese Zielgruppe vorwiegend über eine unbekannte Anzahl von Internetkanälen, mit völlig unterschiedlicher, in den meisten Fällen auch unbekannter Intention. Scheinbar gleichwertig nebeneinander stehen da glaubwürdige Nachrichtenformate, Verschwörungstheoretiker, Obskurantisten und zig-tausende "Influencer", die für alle Lebenslagen die passenden Ratschläge präsentieren, von der Weltanschauung über Modefragen bis zu Kack-Gewohnheiten. Und niemand ist für das verantwortlich zu machen, was er da präsentiert, so lange er nicht gegen hier geltendes Recht verstößt. Selbst das ist kein Problem, wenn er seine Server in Kaukasien betreibt. Das bedeutet schlicht und ergreifend, es gibt keine Kontrolle über das, was da verbreitet wird, auch keinen Anlaß zur Selbstkontrolle. Jeder kann also jeden beliebigen Blödsinn verbreiten, ohne dass das jemandem auffallen müßte.

Und das ist bei öffentlich-rechtlichen Medien eben anders. Wie ich bereits weiter oben schrieb: "Man weiß in der Regel wer dahinter steckt. Oder kann es zumindest herausfinden. Und somit bei offensichtlichen Falschmeldungen die Verantwortlichen in einer öffentlichen Diskussion stellen. Das ist den Medienvertretern durchaus bewußt und hat in den letzten Jahren zu etlichen Selbstreinigungsprozessen geführt.".

Damit die Anzahl der Uninformierten, Abgedrehten und Esoteriker zukünftig nicht ins Astronomische steigt sollte also dringend dafür gesorgt werden, dass die Öffentlich-Rechtlichen auch "...unter jüngeren Zuschauern wieder Blumentöpfe" gewinnen können. Wie auch schon gesagt könnte eine Überarbeitung des Programms dabei durchaus hilfreich sein.



Das habe ich mich bei der Umstellung auch gefragt, allerdings aus rechtsdogmatischen Gründen. Denn die Rechtmäßigkeit des sogenannten "Rundfunkbeitrags" wurde mit "der Möglichkeit des Empfangs" begründet. Das verstößt aus meiner Sicht eindeutig gegen geltende Rechtsprinzipien, denn für ein nicht in Anspruch genommenes Angebot muß ich auch nicht zahlen. Nach dieser Logik könnte man auch Fußgänger verpflichten Monatstickets zu kaufen, oder Nichtschwimmer zum Kauf von Freibad-Dauerkarten, denn die Möglichkeit zur Nutzung wird ja angeboten. Da wurde mit Sicherheit im Hintergrund was gewurschtelt. Dem Bürger steht ja prinzipiell die Klage gegen sowas zu, da es sich wie gesagt aber um eine Frage von erheblicher rechtsdogmatischer Bedeutung handelt, dürfte die letztinstanzliche Entscheidung des EuGH frühestens in 10 Jahren zu erwarten sein. Dazu fehlt mir der Masochismus. Und wahrscheinlich auch die Lebenserwartung. Etliche Zeitgenossen sahen das optimistischer und haben geklagt. Ein paar tausend Verfahren schmoren immer noch zwischen den Instanzen, andere sind durch Haarspaltereien "...handelt es sich um eine Abgabe? Eine Steuer? Eine Gemeinlast? Eine Gebühr ? Einen Beitrag ? Oder was?" in den Sickergruben des justiziellen Alltags versackt. Immerhin ernähren sie da in Form von Anwälten, Gutachtern, Richtern und sonstigem involvierten Personal ihren Mann/ihre Frau.


Aus meiner Sicht soll der ÖRR eine staatsunabhängige Staatsaufgabe erfüllen: Verläßliche Nachrichten über Vorgänge im Inland und weltweit, Inhalte zur Hebung der Bildung und gepflegte Unterhaltung. Dafür sind Gebühren zu entrichten, so der Beschluß des Gesetzgebers.

Man kann aber darüber streiten, wie weit der ÖRR diese Aufgabe inhaltlich erfüllt, oder sie sogar übererfüllt. Ich kritisiere das Inhaltliche und die Menge vom immer Gleichen, die völlig unwirtschaftlich ausgedehnt wurde. Die Einschaltquote ist eine rein kommerzielle Größe. Der inhaltlich erfüllte Auftrag mit der flächendeckenden Möglichkeit für jedermann, das Angebot zu nutzen... das ist die Grundlage für Gebühren... aus meiner Sicht. Niemand muß dieses Angebot nutzen, aber es ist verfügbar aus staatspolitischen Gründen.

Wir Staatsbürger können politische Kräfte wählen, die das Rundfunkgesetz abschaffen wollen. Gegen ein Gesetz, das keinen Verfassungsauftrag verletzt, vor Gericht zu ziehen, das halte ich für abenteuerlich. Aber, wie Sie zuvor schon sagten: Damit beschäftigt man Menschen in diesem Sektor, und das ist auch in Ordnung so.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41227
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Tom Bombadil » Do 21. Nov 2019, 09:45

jack000 hat geschrieben:(20 Nov 2019, 19:41)

Feroz Khan zum Thema:

Schon interessant, wenn man sich diese Meinungsmache der ÖR mal gebündelt ansieht, der Marsch durch die Institutionen hat sich für die 68er Linksaußen jedenfalls ausgezahlt. Von einer objektiven Berichterstattung ist man mittlerweile meilenweit entfernt, wer aber meint, dass die Menschen so dumm sind und das nicht merken, der ist schief gewickelt. Mal sehen, wer der deutsche Trump wird, 2025 oder 2029 könnte es soweit sein.

Zum Video: was bedeutet "33 01" im Hintergrund?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1234
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon conscience » Do 21. Nov 2019, 09:55

Der Typ im Video sollte mal darüber nachdenken, ob er die rechten Freunde hat :D
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1234
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon conscience » Do 21. Nov 2019, 09:56

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Nov 2019, 09:45)

Zum Video: was bedeutet "33 01" im Hintergrund?



Du vermutest eine Anspielung auf den Januar 33 ?
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41227
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Tom Bombadil » Do 21. Nov 2019, 10:28

Ich vermute erstmal gar nichts, wobei die Zahl "33" natürlich einen gewissen Symbolcharakter hat.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 793
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » So 24. Nov 2019, 17:42

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Nov 2019, 09:45) Mal sehen, wer der deutsche Trump wird, 2025 oder 2029 könnte es soweit sein.

der amerikanische Trump ist ja auch ein Deutscher.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30595
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » So 1. Dez 2019, 21:54

Der ÖR (Tagesthemen) testet mal wieder die Grenze nach unten:
https://youtu.be/DYpny-Pg2KE?t=1477

"Was ist bloß los? Die einen verzweifeln, andere machen ein Lied daraus"

"Der Song passt in unsere Zeit"

Hinweis: Ein jeder Haushalt muss für solche "Berichterstattung" Zwangsgebühren erstatten, damit sichergestellt ist, dass ein jeder das auch sehen kann ... aber immer weniger sehen (Tendenz ganz klar nach unten)!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30595
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » So 1. Dez 2019, 22:02

conscience hat geschrieben:(21 Nov 2019, 09:56)

Du vermutest eine Anspielung auf den Januar 33 ?

Ich weiß es auch nicht, aber solange es in dein Weltbild passt, reicht es ja aus ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30595
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » So 1. Dez 2019, 22:05

Bielefeld09 hat geschrieben:(01 Dec 2019, 22:03)

Nöö, es mag Lieder geben,
und ja, es mag gepöbel gegen das ÖR geben,
aber bevor hier ÖR diskutiert wird,
klären wir doch bitte mal, ob Rt oder andere besser informieren.
Machen Sie das bitte!

Sag einfach Bescheid, wenn du meinen Beitrag verstanden hast ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste