Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10890
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon Lomond » Mo 23. Dez 2013, 04:39

Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Gestern kam auch wieder eine wunderbare Sendung!

Es gibt eine neue Serie.

An sechs Sonntagabenden steht der ZDF-Krimitermin ganz im Zeichen von "Inspector Barnaby": Vom 22. Dezember 2013, 21.45 Uhr, an ist der Ermittler mit dem feinen Humor wieder damit beschäftigt, Verbrechen in den kleinen Orten der fiktiven Grafschaft Midsomer aufzuklären.

In der ersten Folge "Blut am Sattel" wollen Tom Barnaby (John Nettles) und seine Frau (Jane Wymark) im Dorf Ford Florey die alljährliche Wildwest-Show genießen, Leichen hat der Inspector nicht auf der Tagesordnung. Doch es kommt wieder einmal anders. Jemand hat die Geräuschkulisse der Darbietung genutzt, um die Gutsverwalterin von Farmer John Fincher mit einem historischen Winchester-Gewehr zu erschießen. Kaum hat Barnaby herausgefunden, dass die Tat mit dem jahrelangen Streit der Familien Burbage und Fincher um ein Stück Ödland in Verbindung steht, gibt es weitere Tote. Und alle Morde sind offensichtlich den Sitten des Wilden Westens nachempfunden. Der Inspector und sein Assistent Jones (Jason Hughes) suchen unter den Beteiligten des Western-Festivals nach dem Täter. Im Showdown geraten Barnaby, Jones und die Witwe Susan Fincher in Lebensgefahr.

Fünf weitere neue Episoden werden am 29. Dezember 2013 ("Geisterwanderung"), 22.00 Uhr, am 5. Januar 2014 ("Eine Schande für das Dorf"), 22.45 Uhr, sowie am 12. Januar 2014 ("Mord von Meisterhand"), 19. Januar 2014 ("Unter der Gürtellinie") und am 26. Januar 2014 ("Gesund aber tot") jeweils um 22.00 Uhr gezeigt.

Damit enden die Erstausstrahlungen im ZDF mit Hauptdarsteller John Nettles, der sich nach 81 Folgen in den Ruhestand verabschiedet.

Fortgesetzt wird die weltweit erfolgreiche britische Krimireihe im ZDF ab Herbst 2014 mit Neil Dudgeon als Inspector John Barnaby, Toms Cousin.




https://presseportal.zdf.de/no_cache/ak ... 2/seite/2/
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
HugoBettauer

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon HugoBettauer » Mo 23. Dez 2013, 08:30

Die haben doch vor ein paar Jahren den Inspektor ausgetauscht. Seither nicht mehr dasselbe.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10890
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon Lomond » So 5. Jan 2014, 20:28

Heute abend kommt Inspector Barnaby wieder im ZDF.

Und direkt davor: Die Pilgerin.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9337
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon Marmelada » Mo 20. Jan 2014, 19:49

SoleSurvivor » Mo 23. Dez 2013, 08:30 hat geschrieben:Die haben doch vor ein paar Jahren den Inspektor ausgetauscht. Seither nicht mehr dasselbe.
Mit dem neuen Inspektor habe ich es noch nicht gesehen, aber ich war bestürzt über John Nettles' Ausstieg.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24605
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon bakunicus » Mo 20. Jan 2014, 20:32

... und vornehm geht die welt zu grunde.

inspector barnaby ist das parade-beispiel für eine völlig surreales bedürfnis.
gezeigt wird eine heile welt, voller landadel und gutsituierten bürgern, die aber im kern völlig verrottet ist.

da frage ich mich was es damit auf sich hat ?
ist es das bedürfnis nach dieser kulisse, mit feinem porzellan, gepflegten vorgärten und jagdflinte im schrank, oder der thrill von neid, mißgunst und eifersucht mit tödlichem ausgang, was den reiz dieser serie ausmacht ?

lomond, it's your turn please ...
HugoBettauer

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon HugoBettauer » Di 21. Jan 2014, 10:51

Marmelada » Mo 20. Jan 2014, 19:49 hat geschrieben:Mit dem neuen Inspektor habe ich es noch nicht gesehen, aber ich war bestürzt über John Nettles' Ausstieg.

Die Serie scheint in England weiter populär zu sein. Ich finde auch die Rolle der Tochter gut gespielt.
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9337
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon Marmelada » Mi 22. Jan 2014, 11:39

bakunicus » Mo 20. Jan 2014, 20:32 hat geschrieben:... und vornehm geht die welt zu grunde.

inspector barnaby ist das parade-beispiel für eine völlig surreales bedürfnis.
gezeigt wird eine heile welt, voller landadel und gutsituierten bürgern, die aber im kern völlig verrottet ist.

da frage ich mich was es damit auf sich hat ?
ist es das bedürfnis nach dieser kulisse, mit feinem porzellan, gepflegten vorgärten und jagdflinte im schrank, oder der thrill von neid, mißgunst und eifersucht mit tödlichem ausgang, was den reiz dieser serie ausmacht ?

lomond, it's your turn please ...
Lomond möchte wohl nicht, deshalb bin ich so frei.

Es ist für mich die Mischung aus beidem. Wobei es so stereotyp auch nicht zutrifft, Landadel ist zwar öfter involviert, aber nicht jedesmal und es sind immer auch Gering- oder Normalverdiener dabei. Oft auch abgestürzter Landadel. Und die Kulisse mit den Landschaften und alten Dörfchen und Häusern (nicht nur Herrschaftssitze, auch Dorfhäuschen) ist sehr schön, ja. Ein netter Rahmen für schwarzen, englischen Humor. In manchen Folgen dauert es etwas, bis der Grundkonflikt erzählt ist, dann kann man auch raten, wen es (zuerst) erwischen wird. Außerdem kommen häufig sehr skurrile Figuren vor, nicht so glattgebügelt wie bspw. bei US-Serien, gefällt mir ebenfalls äußerst gut und ist wieder Teil des englischen Humors. Selbiges gilt für einige der Mordmethoden.
Zuletzt geändert von Marmelada am Mi 22. Jan 2014, 11:44, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Gluck
Beiträge: 1190
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 19:04

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon Gluck » Mi 22. Jan 2014, 13:06

Lomond » Mo 23. Dez 2013, 04:39 hat geschrieben:Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Ist das denn was gutes, wenn man sich mit Schottland identifiziert?
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10890
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon Lomond » Mi 22. Jan 2014, 15:55

Ich gebrauche hier "englisch" im alltäglichen Sinne stellvertretend für "britisch". ;)
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24605
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon bakunicus » Mi 22. Jan 2014, 17:40

Marmelada » Mi 22. Jan 2014, 12:39 hat geschrieben:Lomond möchte wohl nicht, deshalb bin ich so frei.

Es ist für mich die Mischung aus beidem. Wobei es so stereotyp auch nicht zutrifft, Landadel ist zwar öfter involviert, aber nicht jedesmal und es sind immer auch Gering- oder Normalverdiener dabei. Oft auch abgestürzter Landadel. Und die Kulisse mit den Landschaften und alten Dörfchen und Häusern (nicht nur Herrschaftssitze, auch Dorfhäuschen) ist sehr schön, ja. Ein netter Rahmen für schwarzen, englischen Humor. In manchen Folgen dauert es etwas, bis der Grundkonflikt erzählt ist, dann kann man auch raten, wen es (zuerst) erwischen wird. Außerdem kommen häufig sehr skurrile Figuren vor, nicht so glattgebügelt wie bspw. bei US-Serien, gefällt mir ebenfalls äußerst gut und ist wieder Teil des englischen Humors. Selbiges gilt für einige der Mordmethoden.


thx marmelada ...
ich schaue die serie auch des öfteren, meist wegen fehlender alternative.
zu diesen sendungs- und wiederholungszeiten, da ist dieser britische humor oft "alternativlos" ...

und doch ...
mich erinnert das sehr an serien wie "derrick", die ähnlich gestaltet waren.
immer war es diese exquisite kulisse, und dazu dekadenz, neid und eifersucht ...
wo ich mich fragen mußte, ob das "banal-obszön" oder "obszön-banal" ist das ganze ...

zum glück gibt es nun schweden-krimis mit wallander & co., die das besser machen, und gab es "film-noire" aus frankreich, die den anspruch haben näher am leben dran zu sein, und das gefällt mir gut

gruß baku

p.s. lomond ist eben eine oberflächliche lusche, provokateur ohne standing ... upps ... did i say that ? can't believe myself, my dear
Zuletzt geändert von bakunicus am Mi 22. Jan 2014, 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
HugoBettauer

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon HugoBettauer » Fr 24. Jan 2014, 07:56

Barnaby hat auch schon Tote in einer Fabrik untersucht und Eifersuchtsdramen beim Dorffest aufgeklärt. Außerdem hat er mal ein Glas Brotaufstrich weggeworfen. Er ist so vielseitig!
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9337
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon Marmelada » Fr 24. Jan 2014, 11:05

bakunicus » Mi 22. Jan 2014, 17:40 hat geschrieben:
thx marmelada ...
ich schaue die serie auch des öfteren, meist wegen fehlender alternative.
zu diesen sendungs- und wiederholungszeiten, da ist dieser britische humor oft "alternativlos" ...

und doch ...
mich erinnert das sehr an serien wie "derrick", die ähnlich gestaltet waren.
immer war es diese exquisite kulisse, und dazu dekadenz, neid und eifersucht ...
wo ich mich fragen mußte, ob das "banal-obszön" oder "obszön-banal" ist das ganze ...

zum glück gibt es nun schweden-krimis mit wallander & co., die das besser machen, und gab es "film-noire" aus frankreich, die den anspruch haben näher am leben dran zu sein, und das gefällt mir gut

gruß baku

p.s. lomond ist eben eine oberflächliche lusche, provokateur ohne standing ... upps ... did i say that ? can't believe myself, my dear
Neid und Eifersucht sind nicht jedesmal das Motiv, es kommen auch Rache, Habgier, Vertuschung vor... neulich war sogar ein Galton-Jünger am Werk, der die "perfekte Rasse" schaffen wollte. Edle Motive wird man in einer Krimiserie kaum finden, auch bei Wallander nicht. Parallelen zwischen Barnaby und Derrick kann ich nun überhaupt keine entdecken. Wenn überhaupt, zwischen Wallander und Derrick, weil diese beide Serien komplett humorfrei sind. :D Aber auch die zwei erachte ich aus meiner subjektiven Sicht nicht als vergleichbar, Wallander sehe ich nämlich ebenfalls gerne, Derrick hingegen nicht. Und als ehemaliger Dorfbewohnerin sagt mir auch das Aufzeigen der verrotteten Banalität des Dorflebens in Midsomer zu. Ich würde es eher makaber-banal nennen.

Aber ist halt alles subjektiv.
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9337
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon Marmelada » Fr 24. Jan 2014, 11:07

SoleSurvivor » Fr 24. Jan 2014, 07:56 hat geschrieben:Barnaby hat auch schon Tote in einer Fabrik untersucht und Eifersuchtsdramen beim Dorffest aufgeklärt. Außerdem hat er mal ein Glas Brotaufstrich weggeworfen. Er ist so vielseitig!
Genau! Was die beständigen Aspekte angeht, so gefällt mir der running gag über die Kochkünste von Mrs Barnaby gut.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24605
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon bakunicus » Fr 24. Jan 2014, 11:26

Marmelada » Fr 24. Jan 2014, 12:05 hat geschrieben:Neid und Eifersucht sind nicht jedesmal das Motiv, es kommen auch Rache, Habgier, Vertuschung vor... neulich war sogar ein Galton-Jünger am Werk, der die "perfekte Rasse" schaffen wollte. Edle Motive wird man in einer Krimiserie kaum finden, auch bei Wallander nicht. Parallelen zwischen Barnaby und Derrick kann ich nun überhaupt keine entdecken. Wenn überhaupt, zwischen Wallander und Derrick, weil diese beide Serien komplett humorfrei sind. :D Aber auch die zwei erachte ich aus meiner subjektiven Sicht nicht als vergleichbar, Wallander sehe ich nämlich ebenfalls gerne, Derrick hingegen nicht. Und als ehemaliger Dorfbewohnerin sagt mir auch das Aufzeigen der verrotteten Banalität des Dorflebens in Midsomer zu. Ich würde es eher makaber-banal nennen.

Aber ist halt alles subjektiv.


mhh ...

schwierig das in worte zu fassen.
was derrick und barnaby meiner meinung verbindet, das ist diese kulisse von wohlstand und heiler welt.
bei barnaby eben die golfclubs und altenglischen herrenhäuser, bei derrick luxuswohnungen mit teuren möbeln und exklusiven villen als hintergrund.
beides sind für den normalen menschen sehnsuchtswelten, etwas von dem man sein ganzes leben träumt, was aber unerreichbar bleibt. die realität ist eher der triste wohnblock, und ein leben als kleiner angestellter ...
birth, school, work, death ...

und damit der normalbürgerliche zuschauer sich dabei nicht zu klein vorkommt, das ganze nicht zur puren seifenoper verkommt, kombiniert sich das ganze mit einem sittenbild, welches die bewohner dieser kulisse als dekadent-böse zeichnet, sie eben als böse kriminelle erniedrigt; "sieh her, auch die reichen und schönen sind getrieben von niederen instinkten, wie neid, mißgunst, selbstverliebtheit, eifersucht etc. ..."

und um das ganze aufzulösen, ist dann der unbestechliche kommissar und chief-inspector da, der als held wieder für ordnung sorgt, und zum schluß auch den verzwickt-unlösbaren fall klärt, und den übeltäter seiner gerechten strafe zuführt.
und so dafür sorgt, dass die kulisse ohne makel erhalten bleibt, als ziel der wünsche und eigenen projektionen.

dass derrick weitgehend humorfrei daherkam; keine frage, da stimme ich dir zu.
da liegt barnaby weit vorne ...
mir geht es wirklich mehr um die soap-opera elemente dabei, die es bei wallander überhaupt nicht gibt.
wallander ist viel düsterer, sozialkritischer ... wallander ist eher ein antiheld.

gruß baku
Zuletzt geändert von bakunicus am Fr 24. Jan 2014, 11:28, insgesamt 1-mal geändert.
HugoBettauer

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon HugoBettauer » Fr 24. Jan 2014, 12:52

Verwechsel mal nicht deine Generalkritik am Serienkrimi mit einer Kritik an _dieser_ Serie.
Interessanter als die hundertste Folge über irgendwelche Sittenstrolche im fernen USA ist das allemal. Und witzig gemacht. Schon eher JJ-Liefers- oder Jan-Fedder-Stoff als der hölzerne Derrick.
Benutzeravatar
d'Artagnan
Beiträge: 3113
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 11:21
Benutzertitel: Superintendent Lookout
Wohnort: Packfreies Europa

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon d'Artagnan » Fr 24. Jan 2014, 14:16

bakunicus hat geschrieben:
mhh ...

schwierig das in worte zu fassen.
was derrick und barnaby meiner meinung verbindet, das ist diese kulisse von wohlstand und heiler welt.
bei barnaby eben die golfclubs und altenglischen herrenhäuser, bei derrick luxuswohnungen mit teuren möbeln und exklusiven villen als hintergrund.
beides sind für den normalen menschen sehnsuchtswelten, etwas von dem man sein ganzes leben träumt, was aber unerreichbar bleibt. die realität ist eher der triste wohnblock, und ein leben als kleiner angestellter ...
birth, school, work, death ...

und damit der normalbürgerliche zuschauer sich dabei nicht zu klein vorkommt, das ganze nicht zur puren seifenoper verkommt, kombiniert sich das ganze mit einem sittenbild, welches die bewohner dieser kulisse als dekadent-böse zeichnet, sie eben als böse kriminelle erniedrigt; "sieh her, auch die reichen und schönen sind getrieben von niederen instinkten, wie neid, mißgunst, selbstverliebtheit, eifersucht etc. ..."

und um das ganze aufzulösen, ist dann der unbestechliche kommissar und chief-inspector da, der als held wieder für ordnung sorgt, und zum schluß auch den verzwickt-unlösbaren fall klärt, und den übeltäter seiner gerechten strafe zuführt.
und so dafür sorgt, dass die kulisse ohne makel erhalten bleibt, als ziel der wünsche und eigenen projektionen.

dass derrick weitgehend humorfrei daherkam; keine frage, da stimme ich dir zu.
da liegt barnaby weit vorne ...
mir geht es wirklich mehr um die soap-opera elemente dabei, die es bei wallander überhaupt nicht gibt.
wallander ist viel düsterer, sozialkritischer ... wallander ist eher ein antiheld.

gruß baku

Naja, die Abgruende in der Gesellschaft ist bei Barnaby halt viel subtiler verpackt als bei Wallander. Bei letzterem wird mehr auf Blut und gore und Dunkelheit gesetzt. Bei Barnaby mehr auf Kontrast zwischen schönem Schein und böser Tat. Der Hauptunterschied ist aber vor allem dass die Familie Barnabys ueberaus intakt ist - im Gegensatz zu der Wallanders. Barnaby ist da geradezu ein extremer Ausnahmefall in der TV-Komissarenszene.
Komissar Beck ist aehnlich wie Wallander, packt aber noch heiklere Faelle an als der. Und mit Gunvald Larsson hat er einen politisch auesserst unkorrekten Typen an seiner Seite - das Gejaule der Sittenwaechter in D waere gross, gaebe es so einen Brutalinski als staendigen Ermittler bei nem Tatort... Aber bei nem Schwedenkrimi ist das natuerlich was ganz anderes, der gehört auf den Nachtisch so wie der Prosecco, das "Empört Euch!" und die neueste Nr. 1 der Zeit-Belletristik-Bestsellerliste, damit man beim wöchentlichen Ayurveda-vhs Kurs auch mitreden kann. :D :D :D
Zuletzt geändert von d'Artagnan am Fr 24. Jan 2014, 14:17, insgesamt 1-mal geändert.
“Most men would rather deny a hard truth than face it.”
(Ser Barristan)
Bitku ne dobiva mač u ruci, već srce u grudima junaka.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10890
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon Lomond » So 26. Jan 2014, 22:07

Eben schaue ich: "Gesund, aber tot!"
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10890
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon Lomond » Mo 27. Jan 2014, 19:49

Nun ist er pensioniert. :(
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
HugoBettauer

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon HugoBettauer » Mo 27. Jan 2014, 20:18

Lomond » Mo 27. Jan 2014, 19:49 hat geschrieben:Nun ist er pensioniert. :(

Bist du sicher? Die haben doch für Weihnachten 2013 erst wieder ne Sonderfolge produziert.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10890
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Inspector Barnaby - unvergleichbar englisch!

Beitragvon Lomond » Mi 29. Jan 2014, 08:55

Ja, aber mit einem neuen Schauspieler! :)

Der eine Barnaby ist nun pensioniert - und sein "Vetter" macht nun weiter. :D
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste