Der Kampf gegen das Auto

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18208
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon Teeernte » So 9. Jun 2019, 01:03

Iwan der Liebe hat geschrieben:(08 Jun 2019, 23:38)
Aber wie geschrieben, sie müssen billiger oder kostenlos werden. Ferrarifahrer und Mittelschichtler werden sowieso nicht auf den ÖPNV umsteigen.


...und der Rest muss nicht fahren..
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3909
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon BingoBurner » So 9. Jun 2019, 06:29

Senexx hat geschrieben:(08 Jun 2019, 15:34)

BaWü-Verkehrsminister Herrmann hat nun Klartet gesprochen: Er will das Auto bekämpfen. Die Menschen sollen weniger fahren.

Die Daimler-, Porsche- und Audi-Beschäftigten im Lande werden da sicher gerne hören.

Wie lange spielt das Volk noch mit? Und wann bereitet es dem grünen Spuk kein Ende?


Niemand kämpft gegen das Auto/Verbrenner ..........

Man kämpft gegen das C02 etc......
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
lili
Beiträge: 2933
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon lili » Mo 29. Jul 2019, 21:49

Mich betrifft es nicht, weil ich eine Fußgängerin bin und zusätzlich öffentliche Verkehrsmittel benutze.

Für die Autofahrer: Grüne wollen Berlin für Autofahrer drastisch verteuern

https://www.welt.de/politik/deutschland/article197623095/Gruene-wollen-Berlin-fuer-Autofahrer-drastisch-verteuern.html
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44754
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon frems » Mi 31. Jul 2019, 18:04

lili hat geschrieben:(29 Jul 2019, 21:49)

Mich betrifft es nicht, weil ich eine Fußgängerin bin und zusätzlich öffentliche Verkehrsmittel benutze.

Für die Autofahrer: Grüne wollen Berlin für Autofahrer drastisch verteuern

https://www.welt.de/politik/deutschland/article197623095/Gruene-wollen-Berlin-fuer-Autofahrer-drastisch-verteuern.html

Immer noch viel zu günstig, aber immerhin ein Schritt in die richtige Richtung.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
lili
Beiträge: 2933
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon lili » Mi 31. Jul 2019, 18:12

frems hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:04)

Immer noch viel zu günstig, aber immerhin ein Schritt in die richtige Richtung.


Danke für deine Meinung zu dem Link. :D
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5117
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 31. Jul 2019, 18:15

Senexx hat geschrieben:(08 Jun 2019, 15:34)

BaWü-Verkehrsminister Herrmann hat nun Klartet gesprochen: Er will das Auto bekämpfen. Die Menschen sollen weniger fahren.

Die Daimler-, Porsche- und Audi-Beschäftigten im Lande werden da sicher gerne hören.

Wie lange spielt das Volk noch mit? Und wann bereitet es dem grünen Spuk kein Ende?


Aber die Leute fahren zu viel. Das ist schon so. Muß wa denn wirklich ein Dodge RAM sein wenn man zum Einkauf nach Aldi muß? Oder zum Bäcker?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18208
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon Teeernte » Mi 31. Jul 2019, 18:20

frems hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:04)

Immer noch viel zu günstig, aber immerhin ein Schritt in die richtige Richtung.


Kenn ich...(30 Jahre DDR - gesammelte Werke)..

Gestern standen Wir vor einem Abgrund....heute sind wir einen Schritt weiter. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44754
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon frems » Mi 31. Jul 2019, 18:25

Teeernte hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:20)

Kenn ich...(30 Jahre DDR - gesammelte Werke)..

Gestern standen Wir vor einem Abgrund....heute sind wir einen Schritt weiter. :D :D :D

Das ist doch nur eine Schadensreduzierung. Schau mal, was bspw. ein Quadratmeter Boden in Städten wie Berlin kostet. Dann überlege mal, wie viel Fläche für Straßen, Parkplätze etc. verschwendet werden. Wenn es nach mir ginge, sollte da nicht nur der Hammer kreisen, sondern der Amboss fliegen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18208
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon Teeernte » Mi 31. Jul 2019, 18:49

frems hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:25)

Das ist doch nur eine Schadensreduzierung. Schau mal, was bspw. ein Quadratmeter Boden in Städten wie Berlin kostet. Dann überlege mal, wie viel Fläche für Straßen, Parkplätze etc. verschwendet werden. Wenn es nach mir ginge, sollte da nicht nur der Hammer kreisen, sondern der Amboss fliegen.


ICH will doch nicht umherkarren....

Der Staat will das von MIR ! (Guuut- es ist nun Homeoffice - aber an 2 Tagen 160 km der Woche einfacher Arbeitsweg ist doch lang.)

Privat karr ich ....ähmmm in der Woche 20 km bis zur Datsche und zurück. ...und 6 mal 500m bis zu NP...und zurück. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44754
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon frems » Mi 31. Jul 2019, 18:55

Teeernte hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:49)

ICH will doch nicht umherkarren....

Der Staat will das von MIR ! (Guuut- es ist nun Homeoffice - aber an 2 Tagen 160 km der Woche einfacher Arbeitsweg ist doch lang.)

Privat karr ich ....ähmmm in der Woche 20 km bis zur Datsche und zurück. ...und 6 mal 500m bis zu NP...und zurück. :D :D :D

Da sollte man über eine Pendlerpauschale nachdenken, z.B. 30 Cent für jeden zurückgelegten Kilometer extra.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18208
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon Teeernte » Mi 31. Jul 2019, 19:03

frems hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:55)

Da sollte man über eine Pendlerpauschale nachdenken, z.B. 30 Cent für jeden zurückgelegten Kilometer extra.


ist.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44754
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon frems » Mi 31. Jul 2019, 19:11

Teeernte hat geschrieben:(31 Jul 2019, 19:03)

ist.

Nein. Die Pendler sollen sie zahlen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12214
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon imp » Mi 31. Jul 2019, 19:19

lili hat geschrieben:(29 Jul 2019, 21:49)

Mich betrifft es nicht, weil ich eine Fußgängerin bin und zusätzlich öffentliche Verkehrsmittel benutze.

Für die Autofahrer: Grüne wollen Berlin für Autofahrer drastisch verteuern

https://www.welt.de/politik/deutschland/article197623095/Gruene-wollen-Berlin-fuer-Autofahrer-drastisch-verteuern.html

Berlin ist sowieso ungeeignet. Deshalb gibt es in jede Richtung drumherum Autobahn.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Iwan der Liebe
Beiträge: 1334
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon Iwan der Liebe » Mi 31. Jul 2019, 19:30

frems hat geschrieben:(31 Jul 2019, 19:11)

Nein. Die Pendler sollen sie zahlen.



Und wie sollen die Mittelständler dann die billigen Arbeitskräfte, die sich in Arbeitsnähe nichtmal eine Hundehütte leisten können, bekommen? :?:
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44754
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon frems » Mi 31. Jul 2019, 19:38

Iwan der Liebe hat geschrieben:(31 Jul 2019, 19:30)

Und wie sollen die Mittelständler dann die billigen Arbeitskräfte, die sich in Arbeitsnähe nichtmal eine Hundehütte leisten können, bekommen? :?:

Dann nimmt man halt das Fahrrad, wenn man so geizig ist.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Iwan der Liebe
Beiträge: 1334
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon Iwan der Liebe » Mi 31. Jul 2019, 19:41

frems hat geschrieben:(31 Jul 2019, 19:38)

Dann nimmt man halt das Fahrrad, wenn man so geizig ist.



Super Idee von Dir! :thumbup: Vielleicht könnte man auch die Einkommensteuer auf 105 % erhöhen, außer natürlich für Mittelschichtler und andere Multimillionäre!

Wohin kommen wir denn, wenn es sich jeder Prolet leisten kann, zur Arbeit zu fahren! Deutschlands Lebensstandard auf den von China vor 40 Jahren senken! :thumbup: :thumbup: :thumbup:
VaterMutterKind
Beiträge: 1585
Registriert: So 30. Jun 2019, 18:47

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon VaterMutterKind » Mi 31. Jul 2019, 20:23

Iwan der Liebe hat geschrieben:(31 Jul 2019, 19:41)

Super Idee von Dir! :thumbup: Vielleicht könnte man auch die Einkommensteuer auf 105 % erhöhen, außer natürlich für Mittelschichtler und andere Multimillionäre!

Wohin kommen wir denn, wenn es sich jeder Prolet leisten kann, zur Arbeit zu fahren! Deutschlands Lebensstandard auf den von China vor 40 Jahren senken! :thumbup: :thumbup: :thumbup:


Keine Sorge. Das sind radikale Ansichten, die gar nicht mehrheitsfähig sind.
Auf Ad Personam Beiträge antworte ich nicht. Ebensowenig auf Unterstellungen und Lügen ich sei rechtsradikal, rechtsextrem etc.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18208
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon Teeernte » Mi 31. Jul 2019, 20:27

frems hat geschrieben:(31 Jul 2019, 19:43)

In Blechkisten im Stau zu stehen und Mitmenschen zu vergiften, ist für Dich ein Zeichen des Lebensstandards? Wie viel Kraftstoff muss man schnüffeln, um solche Ansichten zu kriegen?



Wer auf Arbeit ist - kann sich ja garnicht vergiften. (da gilt MAK) ...soll man den Leuten dann mit sauberer Luft - die dann einfach nicht sterben wollen - die Pflicht bei Rot über die Strasse zu gehen aufdonnern ?

Dass muss man Volkswirtschaftlich sehen....

Die Kinder muss man auf dem Dorf spielen lassen....da gibts immer nur GUUUUUTE Luft - und ein paar Kühe.

...nur eben die Kollegen, die nicht loslassen wollen - stehen in der Stadt herum...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44754
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon frems » Mi 31. Jul 2019, 20:29

Teeernte hat geschrieben:(31 Jul 2019, 20:27)

Wer auf Arbeit ist - kann sich ja garnicht vergiften.

Doch, natürlich. Die Stickoxide machen da keinen Halt, Genosse.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
VaterMutterKind
Beiträge: 1585
Registriert: So 30. Jun 2019, 18:47

Re: Der Kampf gegen das Auto

Beitragvon VaterMutterKind » Mi 31. Jul 2019, 20:32

Ich weiss nicht wo ihr so wohnt, aber ich fahre selbst in der City zum großen Teil mit Tempomat.

Zur Arbeit fahre ich 22km Überland. Ganz chillig mit Tempomat. Der Arbeitgeber zahlt mir dafür Fahrgeld.
Auf Ad Personam Beiträge antworte ich nicht. Ebensowenig auf Unterstellungen und Lügen ich sei rechtsradikal, rechtsextrem etc.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste