Elektro Tretroller

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8681
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon unity in diversity » Sa 17. Aug 2019, 13:54

frems hat geschrieben:(17 Aug 2019, 13:50)

Vielleicht sollte man nicht nur Überschriften lesen. Der Artikel ist ja extra kurz gehalten, damit nicht so viele Leser überfordert sind.

Diese moderne "Dienstleistung" ersetzt keine Wertschöpfung.
Vor allem, wenn die Produkte aus China kommen.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon frems » Sa 17. Aug 2019, 14:11

Alster hat geschrieben:(17 Aug 2019, 13:52)

Es bleibt dabei:

Der Tretrollerfahrer verfeuert auch weiter Öl/Kohle und zwar nicht um den Faktor 10000 weniger als ein Diesel Leichtbau sondern eher um den Faktor 10.
Das Eichhörnchen hat sich zu weit aus dem Fenster gelehnt.

Nope, da ich von Euro sprach, damit auch Leute wie Du verstehen, warum der Einwand dämlich ist. Und wenn Du zudem noch etliche Emissionen ignorierst, spricht das auch nicht für die Gleichsetzung, weil Roller ja doch genau wie Kfz irgendwas mit Öl und Kohle zu tun haben.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon frems » Sa 17. Aug 2019, 14:12

unity in diversity hat geschrieben:(17 Aug 2019, 13:54)

Diese moderne "Dienstleistung" ersetzt keine Wertschöpfung.
Vor allem, wenn die Produkte aus China kommen.

Mailand lässt die Roller nicht temporär einsammeln, weil Komponenten aus China sind.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 770
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon Alster » So 18. Aug 2019, 10:30

frems hat geschrieben:(17 Aug 2019, 14:11) Nope, da ich von Euro sprach, damit auch Leute wie Du verstehen, warum der Einwand dämlich ist.

refresh:
frems hat geschrieben:(15 Aug 2019, 11:31)
Und ob jemand 1 Euro hat oder 10.000 Euro, ist auch kein Unterschied, denn beides ist Geld. Bestechende Logik.

Die Parabel bestand in Vergleich Geldmenge vs. Energiemenge, das tertium comparationis der Faktor. Du hast 10000 behauptet und bist gescheitert.


frems hat geschrieben:(17 Aug 2019, 14:11)Und wenn Du zudem noch etliche Emissionen ignorierst,

Die NOx Gesundheitsschäden in Stuttgart sind fiktiv, die Umweltschäden durch Lithumabbau in der Puna real.


frems hat geschrieben:(17 Aug 2019, 14:11)spricht das auch nicht für die Gleichsetzung, weil Roller ja doch genau wie Kfz irgendwas mit Öl und Kohle zu tun haben.

zweiteres habe ich tatsächlich behauptet, die pauschale "Gleichsetzung" ist Dein Strohmann:

Wer lesen kann ist klar im Vorteil:
Alster hat geschrieben:(15 Aug 2019, 09:17)

Beim heutigen Energiemix gehört "schön Kohle und Öl verfeuern" zum Tretroller fahren untrennbar dazu.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon frems » So 18. Aug 2019, 14:31

Alster hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:30)
Die Parabel bestand in Vergleich Geldmenge vs. Energiemenge, das tertium comparationis der Faktor. Du hast 10000 behauptet und bist gescheitert.

Nee, nur veranschaulicht. Internalisiert man alle Externalitäten, ist der Faktor aber tatsächlich noch höher. Und ob 1:1000, 1:10.000 oder 1:100.000 -> in allen Fällen ist Dein pubertärer Einwand der Gleichsetzung peinlich, da es in allen Fällen unbedeutsam wenig ist.

Die NOx Gesundheitsschäden in Stuttgart sind fiktiv

Und die Erde ist eine Scheibe, Deutschland eine GmbH und CO2 hat keinen Einfluss aufs Klima. Danke fürs Gespräch.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 770
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon Alster » Mo 19. Aug 2019, 08:22

frems hat geschrieben:(18 Aug 2019, 14:31)

Nee, nur veranschaulicht. Internalisiert man alle Externalitäten, ist der Faktor aber tatsächlich noch höher. Und ob 1:1000, 1:10.000 oder 1:100.000 -> in allen Fällen ist Dein pubertärer Einwand der Gleichsetzung peinlich, da es in allen Fällen unbedeutsam wenig ist.


Und die Erde ist eine Scheibe, Deutschland eine GmbH und CO2 hat keinen Einfluss aufs Klima. Danke fürs Gespräch.

Du kommst auch auf keinen Faktor 1000.
Das Eichhörnchen hat sich verklettert. Pech gehabt.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon frems » Mo 19. Aug 2019, 09:05

Alster hat geschrieben:(19 Aug 2019, 08:22)

Du kommst auch auf keinen Faktor 1000.

Wie gesagt, danke fürs Gespräch.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon frems » Mo 19. Aug 2019, 09:06

In Kleinstädten läuft es auch recht unproblematisch ab:

In Lübeck bietet das schwedische Unternehmen Voi derzeit 100 E-Roller an. "Aus polizeilicher Sicht sind die Roller unauffällig", sagte der Pressesprecher der Polizeidirektion Lübeck, Stefan Muhtz. Es habe bislang erst einen Unfall mit einem Mietroller gegeben.

Auch aus Sicht des Lübecker Ordnungsamtes gibt es bislang keine Probleme mit den neuen Elektro-Kleinstfahrzeugen, wie sie im behördlichen Sprachgebrauch heißen. "Der Ordnungsdienst hat bisher rund 20 Fälle dokumentiert, in denen die Scooter teilweise behindernd auf Gehwegen abgestellt waren", sagte Lübecks Stadtsprecherin Nicole Dorel.

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 99871.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
lili
Beiträge: 4226
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon lili » Di 27. Aug 2019, 09:41

,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7544
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon firlefanz11 » Fr 30. Aug 2019, 14:34

Die Kieferchirurgen werden sich in den nächsten ein zwei Jahren über die Verdopplung der Patientenzahlen durch E-Roller Unfälle freuen... :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14018
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 30. Aug 2019, 14:46

"Aus polizeilicher Sicht sind die Roller unauffällig" ;) ... ein wunderbarer Satz aus der Beamtensprache. Aus menschlicher Sicht sind die Roller dort, wo sie im Überfluss vorhanden sind, unübersehbar, und dort, wo man sie vielleicht mal brauchen könnte, nicht vorhanden.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14018
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 2. Sep 2019, 13:52

Ich kann es einfach nicht anders sagen und man mag mir ruhig Fortschrittsfeindlichkeit und Ignoranz vorwerfen. Gestern, sonntag, Berlin Innenstadt in einigen Bereichen: Es ist einfach völlig absurd und idiotisch, dass ein gesunder Mensch im Nahbereich von einigen hundert bis ein paar Kilometern einen Tretroller nicht mit seiner biologischen Maschine "Körper" antreibt sondern mit einem elektrischen Antrieb. Egal wie technisch gut und ökologisch vertretlich dieser Antrieb auch sein mag. Es ist absurd! Einfach das Bein und den Fuß benutzen!

Es ist ja nicht so, dass es nicht schon immer Absurditäten und Perversionen gab, über die wir heute und im Nachhinein nur den Kopf schütteln. Es gab Großwildjagden oder Pelze als Luxusgüter. Es gab in den 60ern "Bonanzaräder" mit Fuchsschwänzen, Mercedessternen, Rückspiegeln und Katzenaugen. Es gab Kofferradios mit Fellgriffen. Ich persönlich bin mir sicher, dass der E-Tretroller über Kurz oder Lang auch als eine solche Verirrung angesehen wird.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11129
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon Ein Terraner » Mo 2. Sep 2019, 13:59

schokoschendrezki hat geschrieben:(02 Sep 2019, 13:52)

Ich kann es einfach nicht anders sagen und man mag mir ruhig Fortschrittsfeindlichkeit und Ignoranz vorwerfen. Gestern, sonntag, Berlin Innenstadt in einigen Bereichen: Es ist einfach völlig absurd und idiotisch, dass ein gesunder Mensch im Nahbereich von einigen hundert bis ein paar Kilometern einen Tretroller nicht mit seiner biologischen Maschine "Körper" antreibt sondern mit einem elektrischen Antrieb. Egal wie technisch gut und ökologisch vertretlich dieser Antrieb auch sein mag. Es ist absurd! Einfach das Bein und den Fuß benutzen!

Es ist ja nicht so, dass es nicht schon immer Absurditäten und Perversionen gab, über die wir heute und im Nachhinein nur den Kopf schütteln. Es gab Großwildjagden oder Pelze als Luxusgüter. Es gab in den 60ern "Bonanzaräder" mit Fuchsschwänzen, Mercedessternen, Rückspiegeln und Katzenaugen. Es gab Kofferradios mit Fellgriffen. Ich persönlich bin mir sicher, dass der E-Tretroller über Kurz oder Lang auch als eine solche Verirrung angesehen wird.

Hauptsache du hast was worüber du dich aufregen kannst.

Mich stören mehr die Preise, 2km und ich war 5 € los.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19392
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon Teeernte » So 8. Sep 2019, 08:01

Linksextreme erklären Leihrädern und E-Scootern den Krieg


https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... Krieg.html
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14018
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 11. Sep 2019, 09:30

Ein Terraner hat geschrieben:(02 Sep 2019, 13:59)

Hauptsache du hast was worüber du dich aufregen kannst.

Mich stören mehr die Preise, 2km und ich war 5 € los.

Und ob ich mich aufrege! Die Gegend in Berlin zwischen Treptower Park, Bahnhof Ostkreuz und dem Friedrichshain ist eigentlich sehr schön. Man hat von den Spreebrücken einen weiten Blick. Es gibt sowohl schöne Altbaukieze als auch weitläufige Parks. Und inzwischen gefühlt kein Gebüsch mehr, in welchem nicht irgendein Leihrad oder auch gleich eine ganze Gruppe von Leihrädern einfach hingekippt daliegt. Und jetzt kommen noch rudelweise Tretroller dazu. Die Bürgersteige rund um Ostkreuz sind voll damit. Vermietbare Kleinstfahrzeuge ist eine dermaßene Scheiß-Idee! Es sei denn, man findet Gefallen daran, seinen Lebensraum in eine Mischung aus Müllkippe und Messi-Wohnung zu verwandeln.

Ich weiß nicht genau, was das Problem ist: Die Steuerung der Kapazitätsvorhaltung? Die Tatsache, dass von überall in der Welt Firmen an den Start gehen, einfach um am Anfang dabei zusein, wenns um irgendein großes Geschäft geht? Die Verantwortlungslosigkeit bei der Benutzung, wenns nicht Eigentum sondern nur ausgeliehen ist?
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11129
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon Ein Terraner » Mi 11. Sep 2019, 11:12

schokoschendrezki hat geschrieben:(11 Sep 2019, 09:30)

Und ob ich mich aufrege! Die Gegend in Berlin zwischen Treptower Park, Bahnhof Ostkreuz und dem Friedrichshain ist eigentlich sehr schön. Man hat von den Spreebrücken einen weiten Blick. Es gibt sowohl schöne Altbaukieze als auch weitläufige Parks. Und inzwischen gefühlt kein Gebüsch mehr, in welchem nicht irgendein Leihrad oder auch gleich eine ganze Gruppe von Leihrädern einfach hingekippt daliegt. Und jetzt kommen noch rudelweise Tretroller dazu. Die Bürgersteige rund um Ostkreuz sind voll damit. Vermietbare Kleinstfahrzeuge ist eine dermaßene Scheiß-Idee! Es sei denn, man findet Gefallen daran, seinen Lebensraum in eine Mischung aus Müllkippe und Messi-Wohnung zu verwandeln.

Ich weiß nicht genau, was das Problem ist: Die Steuerung der Kapazitätsvorhaltung? Die Tatsache, dass von überall in der Welt Firmen an den Start gehen, einfach um am Anfang dabei zusein, wenns um irgendein großes Geschäft geht? Die Verantwortlungslosigkeit bei der Benutzung, wenns nicht Eigentum sondern nur ausgeliehen ist?


Wäre vieleicht schlauer gewesen erstmals nur private Geräte zu erlauben. Andererseits geht es dabei rein um ein Erziehungsproblem oder um fehlende Park Möglichkeiten.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 770
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon Alster » Do 12. Sep 2019, 08:09

schokoschendrezki hat geschrieben:(02 Sep 2019, 13:52)
Es ist einfach völlig absurd und idiotisch, dass ein gesunder Mensch im Nahbereich von einigen hundert bis ein paar Kilometern einen Tretroller nicht mit seiner biologischen Maschine "Körper" antreibt sondern mit einem elektrischen Antrieb. Egal wie technisch gut und ökologisch vertretlich dieser Antrieb auch sein mag. Es ist absurd! Einfach das Bein und den Fuß benutzen!

Das ist der Punkt. Die Nutzung der e-Scooter erstetzt in der Praxis Fusswege, Fahrradnutzung und Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Die Ersparnis von Autokilometern ist vernachlässigbar.

Mit Klimaschutz hat das nichts zu tun. Im Gegenteil: Den Leuten ein Spielzeug als Beitrag zum Klimaschutz zu verkaufen kommt dem Wunschdenken zwar entgegen, verhindert jedoch ein echtes Umdenken und damit wirksame Massnahmen.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14018
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon schokoschendrezki » Do 12. Sep 2019, 09:12

Ein Terraner hat geschrieben:(11 Sep 2019, 11:12)

Wäre vieleicht schlauer gewesen erstmals nur private Geräte zu erlauben. Andererseits geht es dabei rein um ein Erziehungsproblem oder um fehlende Park Möglichkeiten.

"Erziehungsproblem"? Die chinesische Firma "Mobike" ist eine der Hauptverantwortlichen für den Kleinsfahrzeugverleihmüll in Berlin. Die haben mit dem "Mobike Credit System" eine Art Erziehung nach dem Vorbild des chinesischen Sozialkreditsystems eingeführt. Es geht um etwas ganz anderes! Nicht um ein vernünftiges Stadtverkehrskonzept. Und schon gar nicht um Ökologie. Es geht um Daten. Personenbezogene Bewegungsdaten. Und darum, dass reihenweise Idioten dieses System aus Datenverkauf, Personenüberwachung und Stadtvermüllung auch noch als "Fortschritt" einreden wollen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11129
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon Ein Terraner » Do 12. Sep 2019, 09:35

schokoschendrezki hat geschrieben:(12 Sep 2019, 09:12)

"Erziehungsproblem"? Die chinesische Firma "Mobike" ist eine der Hauptverantwortlichen für den Kleinsfahrzeugverleihmüll in Berlin. Die haben mit dem "Mobike Credit System" eine Art Erziehung nach dem Vorbild des chinesischen Sozialkreditsystems eingeführt. Es geht um etwas ganz anderes! Nicht um ein vernünftiges Stadtverkehrskonzept. Und schon gar nicht um Ökologie. Es geht um Daten. Personenbezogene Bewegungsdaten. Und darum, dass reihenweise Idioten dieses System aus Datenverkauf, Personenüberwachung und Stadtvermüllung auch noch als "Fortschritt" einreden wollen.


Alufolie hängt in der Küche.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14018
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Elektro Tretroller

Beitragvon schokoschendrezki » Do 12. Sep 2019, 09:53

Ein Terraner hat geschrieben:(12 Sep 2019, 09:35)

Alufolie hängt in der Küche.


Leihräder sorgen in deutschen Großstädten inzwischen täglich für Ärger. Weil sie reihenweise auf Gehwegen liegen, weil kaputte Modelle in Grünanlagen oder in Flüssen landen. So materialisiert sich Globalisierung, denn die Invasion der bunten Räder ist ein sichtbares Zeichen des neuen China mit einer Start-up-Kultur, die eine höhere Geschwindigkeit vorlegt. Wichtigstes Gut der Anbieter sind dabei die Daten der Nutzer.

Compact-Magazin? Jürgen Elsässer? Keineswegs! Frankfurter Rundschau: https://www.fr.de/wirtschaft/invasion-l ... 73026.html Schon 2018. Die Invasion des Kleinstfahrzeugverleihunwesens in den Großstädten wird von zahlreichen seriösen Medien aufs Korn genommen. Und auch von den Bürgern. DIe haben die Nase voll und wehren sich!
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste