LKW-Transporte und die Folgen

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 3. Jun 2019, 23:13

Alexyessin hat geschrieben:(03 Jun 2019, 23:07)

Du könntest sowas auch mal mit eigenen Worten erklären anstatt Google-Spielchen zu spielen.

Damit du dann wieder was zu mäkeln und fragen hast, nee, da bleiben wir doch lieber bei den allgemeingültigen Bedeutungen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77158
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Alexyessin » Mo 3. Jun 2019, 23:16

Tom Bombadil hat geschrieben:(03 Jun 2019, 23:13)

Damit du dann wieder was zu mäkeln und fragen hast, nee, da bleiben wir doch lieber bei den allgemeingültigen Bedeutungen.


Lass halt bleiben wenn du nicht magst. Jetzt hast wieder deinen Aufhänger um die Diskussion zu Beenden.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10333
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Ein Terraner » Mo 3. Jun 2019, 23:28

Alexyessin hat geschrieben:(03 Jun 2019, 23:10)

Ein Unternehmen ist auch die Allgemeinheit. Es ist billiger. Und somit macht ein Betrieb anderes Kapital flüssig. Brauchst du einen kurzen Überblick bzgl. der Betriebswirtschaftlichen Berechnungen oder glaubst du es so?

Natürlich ist das Billiger, sonst würde es ja keiner machen, es geht aber mehr darum ob es richtig ist. Giftmüll in den Wald kippen wäre auch billiger als eine richtige Entsorgung.
Licht und Dunkel

Kritik an der CDU/CSU ist ab sofort per Gesetz verboten.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 3. Jun 2019, 23:32

Alexyessin hat geschrieben:(03 Jun 2019, 23:16)

Lass halt bleiben wenn du nicht magst. Jetzt hast wieder deinen Aufhänger um die Diskussion zu Beenden.

Ich spring nur nicht über deine Stöckchen, das ist alles. Wenn dich wirklich interessieren würde, was Nimby bedeutet, würdest du einfach dreimal klicken und lesen und dann wüsstest du es.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77158
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Alexyessin » Di 4. Jun 2019, 07:58

Ein Terraner hat geschrieben:(03 Jun 2019, 23:28)

Natürlich ist das Billiger, sonst würde es ja keiner machen, es geht aber mehr darum ob es richtig ist. Giftmüll in den Wald kippen wäre auch billiger als eine richtige Entsorgung.


Nicht nur Billiger, sondern Betriebswirtschaftlich sinnig.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77158
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Alexyessin » Di 4. Jun 2019, 07:58

Tom Bombadil hat geschrieben:(03 Jun 2019, 23:32)

Ich spring nur nicht über deine Stöckchen, das ist alles. Wenn dich wirklich interessieren würde, was Nimby bedeutet, würdest du einfach dreimal klicken und lesen und dann wüsstest du es.


Anstatt das du es einfach beschreibst. Naja, dann halt nicht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Senexx » Di 4. Jun 2019, 08:24

Ein Terraner hat geschrieben:(03 Jun 2019, 21:44)

Sicher habe ich keine 40 Tonnen, nur eben im Vergleich zu der LKW Masse eine Minderheit auf der Autobahn die nicht wirklich ins Gewicht fällt wenn man mal das Ganze betrachtet.


Wenn ein LKW 60l/100km verbraucht und 40 Tonnen mit Ladung wiegt, verbraucht er 1,5l/t.

Ein PKW mit 2 Tonnen und 10l/100km verbraucht 5l/t.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5073
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 4. Jun 2019, 08:56

Tom Bombadil hat geschrieben:(03 Jun 2019, 21:10)

Du vergisst immer noch, dass der technische Fortschritt weiter gehen wird. Was spricht denn gegen eine Ladefläche, die mit allerlei Sensoren gespickt ist und die auch messen kann, wie viel Gewicht an welcher Stelle geladen wurde, woraus die KI dann wiederum Schwerpunktveränderungen berechnen kann, woraus sich dann eine Änderung der weiteren Zuladung ergibt?


Das ist dass Problem mit der KI. Alles ist irgendwie technisch machbar wenn man den Aufwand nur entsprechend hochtreibt. Und am Ende hast du dann autonome KI-Entscheidungen wie bei der Boeing737MAX. Aber dann ist es ja plötzlich keine KI mehr. Wenn was falsch läuft ist es dann nur noch Software. Und wer trägt die Verantwortung? Die KI?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 2203
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Elser » Mi 5. Jun 2019, 11:36

Alter Stubentiger hat geschrieben:(03 Jun 2019, 15:55)

Du erlaubst dir den großen Diktator zu spielen. Oder soll ich Ökoterrorist sagen? Wenn man aber was erreichen will muß man die Leute da abholen wo sie stehen. Und es geht nicht ohne einen Konsens. Einen Kompromiss den jeder mittragen kann. Das ist das Mühsame an der Demokratie. Aber am Ende des Tages stand Deutschland mit seiner Konsensgesellschaft immer sehr gut da. Und die starken Männer die meinten dem Volk sagen zu können wo es lang geht haben alle versagt. In diesem Sinne viel Spaß bei deiner Mission.


Ganz alter Trick. Wenn jemand nicht deiner Meinung ist, stell' ihn in die Extremistenecke. Früher sagte man immer: Kaum sagt einer mal was Kluges, schon isser Kommunist. Heute würde ich sagen: Kaum sagt mal jemand, dass es so nicht weitergehen kann und schon isser "Ökoterrorist". Ich will niemanden mit Bobengewalt zu etwas zwingen, aber deutlich werden muss man schon, sonst denken einige Ignoranter garnicht erst nach. Und - über was sollen wir denn da einen Konsens bekommen? Darüber dass alles so bleibt wie es ist? Von Dir kommt hier doch nichts anderes. Nicht ein konstruktiver Vorschlag, wie es denn auch anders gehen könnte. Außer: Weitermachen!

"In diesem Sinne" - hoffentlich merken möglichst viele junge Menschen, dass Menschen wie Du zu ihren Zukunfsvernichtern aus lauter Bequemlichkeit zählen. Es sieht allerdings so aus, als wenn langsam immer mehr kapiert haben, wohin der alte Weiterso-(Hase) Stubentiger läuft. Die letzten Wahlergebnisse zeigen sehr deutlich, dass viele junge Wähler die Verlogenheit des smarten Stillstandsgequatsche der großen konzerngelenkten Parteien erkannt haben. Leute wie Du befinden sich, mit ihren Stillstandsparolen, längst in einem Rückzugsgefecht. Tragische Verzögerungen, die uns bald alle teuer zu stehen kommen werden, schaffen diese Vernuftverhinderer leider dennoch und das macht mit so wütend !

Elser
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 2203
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Elser » Mi 5. Jun 2019, 11:47

Alexyessin hat geschrieben:(03 Jun 2019, 23:16)

Lass halt bleiben wenn du nicht magst. Jetzt hast wieder deinen Aufhänger um die Diskussion zu Beenden.



Na - immer noch diese üblen Diskusionmethoden? Wieder einer der Dein dummes Kreisel-Spiel nicht mitspielt? Du hast aber auch'n Pech. :?
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5073
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 5. Jun 2019, 15:48

Elser hat geschrieben:(05 Jun 2019, 11:36)

Ganz alter Trick. Wenn jemand nicht deiner Meinung ist, stell' ihn in die Extremistenecke. Früher sagte man immer: Kaum sagt einer mal was Kluges, schon isser Kommunist. Heute würde ich sagen: Kaum sagt mal jemand, dass es so nicht weitergehen kann und schon isser "Ökoterrorist". Ich will niemanden mit Bobengewalt zu etwas zwingen, aber deutlich werden muss man schon, sonst denken einige Ignoranter garnicht erst nach. Und - über was sollen wir denn da einen Konsens bekommen? Darüber dass alles so bleibt wie es ist? Von Dir kommt hier doch nichts anderes. Nicht ein konstruktiver Vorschlag, wie es denn auch anders gehen könnte. Außer: Weitermachen!

"In diesem Sinne" - hoffentlich merken möglichst viele junge Menschen, dass Menschen wie Du zu ihren Zukunfsvernichtern aus lauter Bequemlichkeit zählen. Es sieht allerdings so aus, als wenn langsam immer mehr kapiert haben, wohin der alte Weiterso-(Hase) Stubentiger läuft. Die letzten Wahlergebnisse zeigen sehr deutlich, dass viele junge Wähler die Verlogenheit des smarten Stillstandsgequatsche der großen konzerngelenkten Parteien erkannt haben. Leute wie Du befinden sich, mit ihren Stillstandsparolen, längst in einem Rückzugsgefecht. Tragische Verzögerungen, die uns bald alle teuer zu stehen kommen werden, schaffen diese Vernuftverhinderer leider dennoch und das macht mit so wütend !

Elser

Du verstehst mich überhaupt nicht. Nicht mal ansatzweise.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77158
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Alexyessin » Mi 5. Jun 2019, 16:56

Elser hat geschrieben:(05 Jun 2019, 11:47)

Na - immer noch diese üblen Diskusionmethoden? Wieder einer der Dein dummes Kreisel-Spiel nicht mitspielt? Du hast aber auch'n Pech. :?


Komisch, das du zu den Diskussionsmethoden des zu beantwortenden Users gar nichts sagst.
Hast du meine Frage überlesen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77158
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Alexyessin » Mi 5. Jun 2019, 16:57

Elser hat geschrieben:(05 Jun 2019, 11:36)

Ganz alter Trick. Wenn jemand nicht deiner Meinung ist, stell' ihn in die Extremistenecke. Früher sagte man immer: Kaum sagt einer mal was Kluges, schon isser Kommunist. Heute würde ich sagen: Kaum sagt mal jemand, dass es so nicht weitergehen kann und schon isser "Ökoterrorist". Ich will niemanden mit Bobengewalt zu etwas zwingen, aber deutlich werden muss man schon, sonst denken einige Ignoranter garnicht erst nach. Und - über was sollen wir denn da einen Konsens bekommen? Darüber dass alles so bleibt wie es ist? Von Dir kommt hier doch nichts anderes. Nicht ein konstruktiver Vorschlag, wie es denn auch anders gehen könnte. Außer: Weitermachen!

"In diesem Sinne" - hoffentlich merken möglichst viele junge Menschen, dass Menschen wie Du zu ihren Zukunfsvernichtern aus lauter Bequemlichkeit zählen. Es sieht allerdings so aus, als wenn langsam immer mehr kapiert haben, wohin der alte Weiterso-(Hase) Stubentiger läuft. Die letzten Wahlergebnisse zeigen sehr deutlich, dass viele junge Wähler die Verlogenheit des smarten Stillstandsgequatsche der großen konzerngelenkten Parteien erkannt haben. Leute wie Du befinden sich, mit ihren Stillstandsparolen, längst in einem Rückzugsgefecht. Tragische Verzögerungen, die uns bald alle teuer zu stehen kommen werden, schaffen diese Vernuftverhinderer leider dennoch und das macht mit so wütend !

Elser


Selbst im Kommunismus mussten die jeweiligen Waren transportiert werden, Elser.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 2203
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Elser » Do 6. Jun 2019, 14:21

Alter Stubentiger hat geschrieben:(05 Jun 2019, 15:48)

Du verstehst mich überhaupt nicht. Nicht mal ansatzweise.


Ich denke da hast du recht. Ich verstehe wirklich nicht, was einen dazu treibt, einfach alle Beobachtungen und Forschunen zu ignorieren und ein "weiter so" zu predigen.

Elser
Zuletzt geändert von Elser am Do 6. Jun 2019, 14:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 2203
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Elser » Do 6. Jun 2019, 14:26

Alexyessin hat geschrieben:(05 Jun 2019, 16:57)

Selbst im Kommunismus mussten die jeweiligen Waren transportiert werden, Elser.


Ja...und? Was jetzt? Was soll uns dieses Daherbeten von Allgemeinweisheiten sagen? :?:

Elser
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 2203
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Elser » Do 6. Jun 2019, 14:29

Alexyessin hat geschrieben:(05 Jun 2019, 16:56)

Komisch, das du zu den Diskussionsmethoden des zu beantwortenden Users gar nichts sagst.
Hast du meine Frage überlesen?


Was soll daran komisch sein?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77158
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Alexyessin » Do 6. Jun 2019, 15:22

Elser hat geschrieben:(06 Jun 2019, 14:26)

Ja...und? Was jetzt? Was soll uns dieses Daherbeten von Allgemeinweisheiten sagen? :?:

Elser


Wie das dann deiner Meinung nach funktionieren soll? Das ist nämlich Bestandteil dieser Diskussion.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5073
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 6. Jun 2019, 15:58

Elser hat geschrieben:(06 Jun 2019, 14:21)

Ich denke da hast du recht. Ich verstehe wirklich nicht, was einen dazu treibt, einfach alle Beobachtungen und Forschunen zu ignorieren und ein "weiter so" zu predigen.

Elser

Tu ich nicht. Denk mal lieber über deine Methodik nach.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29932
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon jack000 » Do 6. Jun 2019, 17:37

Alexyessin hat geschrieben:(31 May 2019, 14:18)

Das ist soweit natürlich korrekt. Das Schweizer RO-RO Bahnsystem ist super und das in den Bergen. Aber.............das müsste dann EU Weit eben auch in unsere Infrastruktur fliessen.

Ja, mit den derzeitigen Bordmitteln ist das in Deutschland in der Tat nicht zu machen. Daher müsste natürlich in die Bahn investiert werden, daher wäre eine Verdopplung bis Verzehnfachung der LKW-Maut sinnvoll um das ganze zu finanzieren.
=> Solange es sich noch lohnt, Zutaten für einen Jogurt aus ganz Europa zusammenzukarren obwohl alles in 30 km Umkreis zu haben wäre, läuft hier was falsch und man braucht sich nicht über die LKW-Wände auf Autobahnen zu wundern!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77158
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Alexyessin » Do 6. Jun 2019, 20:09

jack000 hat geschrieben:(06 Jun 2019, 17:37)

Ja, mit den derzeitigen Bordmitteln ist das in Deutschland in der Tat nicht zu machen. Daher müsste natürlich in die Bahn investiert werden, daher wäre eine Verdopplung bis Verzehnfachung der LKW-Maut sinnvoll um das ganze zu finanzieren.
=> Solange es sich noch lohnt, Zutaten für einen Jogurt aus ganz Europa zusammenzukarren obwohl alles in 30 km Umkreis zu haben wäre, läuft hier was falsch und man braucht sich nicht über die LKW-Wände auf Autobahnen zu wundern!


Da hast du natürlich recht. Diese unsinnige Subventionspolitik ist vollkommen dafür geeignet NICHT die Transporte allgemein zu verhindern.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast