Elektroautos.

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18955
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » Mi 21. Aug 2019, 21:14

Wolfgang Anger hat geschrieben:(21 Aug 2019, 21:05)

Hallo zusammen!

Wer von euch fährt ein E-Auto?


Wer von euch hat schon 3 Probefahrten elektrisch gemacht?


Wer von euch will demnächst umsteigen?


Gefahren.... (Vergangenheit) mehrere 10.000 km..

So weit ist so eine E-Dose noch nicht.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Wolfgang Anger
Beiträge: 97
Registriert: Di 20. Aug 2019, 08:23

Re: Elektroautos.

Beitragvon Wolfgang Anger » Do 22. Aug 2019, 07:20

mehrere 10.000 km.. ist viel.
Welches Auto?

Bei uns ist es ein eGolf, der fast nur noch zum Einsatz kommt.
Unser Zweitfahrzeug wurde zum StandZeug.
Wolfgang Anger
Beiträge: 97
Registriert: Di 20. Aug 2019, 08:23

Re: Elektroautos.

Beitragvon Wolfgang Anger » Do 22. Aug 2019, 07:22

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18955
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » Do 22. Aug 2019, 09:05

Wolfgang Anger hat geschrieben:(22 Aug 2019, 07:20)

mehrere 10.000 km.. ist viel.
Welches Auto?

Bei uns ist es ein eGolf, der fast nur noch zum Einsatz kommt.
Unser Zweitfahrzeug wurde zum StandZeug.


Einen SAM...in der Schweiz.... da gibt es bei den grösseren Firmen fast überall freie Ladedosen.....und es lohnt die "Rekuperation" bergab.

Akku tot.... - friede seiner Kunstoffkarosse.

- und ein drittel auf diversen E-Dosen des Arbeitgebers (Pool-Wagen) - ...der aber vor 2 Jahren alle E-Mobile wieder abgeschafft hat.

...die scheinen noch schlechter als "Hure" geeignet zu sein als Verbrenner.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Wolfgang Anger
Beiträge: 97
Registriert: Di 20. Aug 2019, 08:23

Re: Elektroautos.

Beitragvon Wolfgang Anger » Do 22. Aug 2019, 09:59

Teeernte hat geschrieben:(22 Aug 2019, 09:05)

Einen SAM...in der Schweiz.... da gibt es bei den grösseren Firmen fast überall freie Ladedosen.....und es lohnt die "Rekuperation" bergab.

Akku tot.... - friede seiner Kunstoffkarosse.

- und ein drittel auf diversen E-Dosen des Arbeitgebers (Pool-Wagen) - ...der aber vor 2 Jahren alle E-Mobile wieder abgeschafft hat.

...die scheinen noch schlechter als "Hure" geeignet zu sein als Verbrenner.


Der SAM hatte ja noch Blei-akkus?
Klar, das ist ja Steinzeit.

Mein Akku hat 160.000 km Garantie 8 Jahre!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18955
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » Do 22. Aug 2019, 13:41

Wolfgang Anger hat geschrieben:(22 Aug 2019, 09:59)

Der SAM hatte ja noch Blei-akkus?
Klar, das ist ja Steinzeit.

Mein Akku hat 160.000 km Garantie 8 Jahre!


Ja... aber die Dienstautos - waren "neuere". Sind aber verschwunden. Da hab ich nun einen Kuga.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30266
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Elektroautos.

Beitragvon jack000 » Fr 23. Aug 2019, 22:34

Der Mia soll wieder kommen:
Fox plant Neuauflage des E-Autos Mia / Akku von Lion

Der Schweizer Hersteller Fox Automotive hat den Batteriesystem-Entwickler Lion Smart damit beauftragt, seine sogenannte Light-Batterie in den Bauraum des Serienfahrzeug-Konzepts Mia zu integrieren. Fox ist Eigentümer aller Rechte der Marke Mia Electric Vehicle, einschließlich der Patent- und Markenrechte.

Einige erinnern sich vielleicht: Der französischen Elektro-Hersteller Mia Electric ist vor einigen Jahren pleite gegangen. 2015 sind die Vermögenswerte des insolventen Unternehmens für 800.000 Euro an einen anonymen Käufer versteigert worden. Offenbar ist nun unter dem Dach von Fox eine Neuauflage der damals geplanten Stromer vorgesehen.

https://www.electrive.net/2018/12/05/fo ... -von-lion/
Was damals konkret schief gelaufen ist weiß ich nicht (Ich vermute Marketing-Fehler) und auch hatte das Fahrzeug so einige Kinderkrankheiten (u.a. hoher Lärm bei hohen Geschwindigkeiten, nur 80km Reichweite, zu langsam, etc...)
=> Nun, das wird bei einer Neuauflage verbessert werden aber ansonsten halte ich das Konzept für genial und das wäre ein Fahrzeug was ich kaufen würde!

Älteres Video:
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Wolfgang Anger
Beiträge: 97
Registriert: Di 20. Aug 2019, 08:23

Re: Elektroautos.

Beitragvon Wolfgang Anger » Sa 24. Aug 2019, 05:15

jack000 hat geschrieben:(23 Aug 2019, 22:34)

Der Mia soll wieder kommen:

https://www.electrive.net/2018/12/05/fo ... -von-lion/
Was damals konkret schief gelaufen ist weiß ich nicht (Ich vermute Marketing-Fehler) und auch hatte das Fahrzeug so einige Kinderkrankheiten (u.a. hoher Lärm bei hohen Geschwindigkeiten, nur 80km Reichweite, zu langsam, etc...)
=> Nun, das wird bei einer Neuauflage verbessert werden aber ansonsten halte ich das Konzept für genial und das wäre ein Fahrzeug was ich kaufen würde!

Älteres Video:


Das war der Entwicklungsstand von 2010.
Zu klein für den täglichen Gebrauch.

Heute ist man viel weiter.
Wolfgang Anger
Beiträge: 97
Registriert: Di 20. Aug 2019, 08:23

Re: Elektroautos.

Beitragvon Wolfgang Anger » So 25. Aug 2019, 16:53

Teeernte hat geschrieben:(21 Aug 2019, 08:31)

..... :D :D :D Elektrofahrzeuge werden ja billiger...



https://miro.medium.com/max/499/1*ovNyF ... 6NSbDg.png
Wie beim Computer etwa ähnlich dem Mooreschen Gesetz.

https://medium.com/@tomprice_22461/the- ... 1adec75498
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25949
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » So 25. Aug 2019, 19:07



Die Vorhersagen für Elektromobilität bauen darauf auf, daß unsere gewohnte Art der
Nutzung von Verkehrsmitteln im Grunde unverändert fortgesetzt wird. Das ist ja durchaus möglich, vielleicht sogar am wahrscheinlichsten.

Mich stimmt aber nachdenklich, daß ein Einfachstfahrzeug wie der e.Go Life immer noch in der Preisklasse zwischen 16.000 und 19.000 € liegt und dabei als preisgünstiger Einstieg gelobt wird. Die Möglichkeit von staatlichen Fördermitteln bis 2020 lasse ich einmal weg. Die Förderung läuft aus, bevor das Fahrzeug kurzfristig erworben werden kann. Dieser Zeitpunkt wurde aus verständlichen Gründen um gut 18 Monate verschoben... aber hilft ja nichts: Das Fahrzeug kann man nicht kurz mal eben erwerben und fahren.


Dieses einfachst aufgebaute Fahrzeug findet im wesentlichen nur deshalb Zustimmung, weil es einen elektrischen Antrieb nutzt. Sein Einsatz ist mit 100 bis 140 km Reichweite im wesentlichen auf den Stadtverkehr zugeschnitten. Für die 40 km Reichweitengewinn sind 3.000 € Mehrpreis zu entrichten.

So gesehen kommen mir die Vorhersagen für fallende Preise für Elektrofahrzeuge sehr mutig vor. Bisher gibt es solche Fahrzeuge nur zu saftigen Preisen, und ein bißchen wird geschummelt mit Batterie gekauft und Batterie gemietet.

Natürlich geht an diesen abgasfreien Fahrzeugen kein Weg vorbei, wenn der CO2-Ausstoß herkömmlicher Verbrennungsmotoren nicht mehr zugelassen wird. Leider wird die Sache noch aufwendiger, wenn man die Antriebstechnik auf Wasserstoff und Brennstoffzellen umstellt. Da werden die "günstigsten" Fahrzeuge im Bereich 70.000 € angeboten.

Deshalb halte ich die Vorausschätzung der Preisentwicklung für elektrisch betriebene PKW für gewagt. Zumindest muß man wohl angesichts der Kosten für den Normalverbraucher an veränderte Mobilität denken und prüfen, welcher persönliche Aufwand damit zu erwarten ist.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26365
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elektroautos.

Beitragvon Adam Smith » So 25. Aug 2019, 19:14

H2O hat geschrieben:(25 Aug 2019, 19:07)
Deshalb halte ich die Vorausschätzung der Preisentwicklung für elektrisch betriebene PKW für gewagt. Zumindest muß man wohl angesichts der Kosten für den Normalverbraucher an veränderte Mobilität denken und prüfen, welcher persönliche Aufwand damit zu erwarten ist.


Hier mal andere Einschätzungen.


Die Aurora-Experten rechnen damit, dass der Anteil der Batterien an den Kosten eines Elektroautos von derzeit 29 auf 17 Prozent im Jahr 2030 sinkt. Der Stromer wird damit immer günstiger, was die Nachfrage


https://edison.handelsblatt.com/erleben ... 51722.html

Das hängt natürlich auch von den Rohstoffpreisen ab.
Nightrain
Beiträge: 1088
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Elektroautos.

Beitragvon Nightrain » So 25. Aug 2019, 19:20

Raskolnikof hat geschrieben:(21 Aug 2019, 17:31)
Ja, insbesondere, wenn die Chinesen mit Fahrzeugen wie diesen den europäischen Markt überschwemmen und die deutsche Autoiundustrie dann alt alt aussehen lässt:


Wird so laufen, wie bei den E-Bikes. Sobald die chinesischen Produkte zu erfolgreich werden, macht die EU fette Strafzölle. Schließlich müssen sich Abzocker wie Bosch auch weiterhin an 3000€ Fahrrädern und 700€ Akkus bereichern dürfen...
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25949
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » So 25. Aug 2019, 20:08

Adam Smith hat geschrieben:(25 Aug 2019, 19:14)

Hier mal andere Einschätzungen.



https://edison.handelsblatt.com/erleben ... 51722.html

Das hängt natürlich auch von den Rohstoffpreisen ab.


Sie sprechen den Kostenvorteil großer Serien an, die dann irgendwann einmal durchrationalisiert "vom Band laufen". Ja 30% Kostensenkung sind schon ein handfester Beitrag. Professor Schuh (Projektleiter des e.Go Projekts) äußerte sich weniger zuversichtlich, was die Kostenentwicklung der Batterie betrifft.

Prof. Schuh meinte, daß die Batterie auf absehbare Zeit der Kostentreiber für Elektrofahrzeuge bleiben wird. Das Thema Grundstoffe hatten Sie selbst ja auch schon angesprochen. Werden diese Grundstoffe für die vorhersehbar zig-Millionen Fahrzeuge preisgünstig verfügbar sein? Immer davon ausgehend, daß sich unsere Mobilitätsgewohnheiten kaum ändern werden.

Mit unserer bekannten Technik wird sich die Energiespeicherung in den neuesten Batterien in reichweitenproportionalen Batteriegewichten niederschlagen, also richtig großen und schweren Fahrzeugen. Setzen wir 500 km Reichweite als weitgehend hingenommene Reichweite für einen Standard PKW an, dann dürfte das Fahrzeuggewicht eines "aufgeblasenen" e.GO sich verfünffachen also 6 t (1.200 kg e.Go). Das stimmt aber nicht, denn das Leergewicht eines TESLA 3 beträgt nur 1730 kg. Wie die Leute das hinbekommen haben... ein Rätsel, denn der e.Go soll doch ein absoluter Leichtbau sein. Na, wenigstens der Preis des TESLA 3 entspricht der Erwartung : 50.000 € für 500 km Reichweite. Na ja, sieht ja auch wirklich aus wie ein Auto.... Ein Volkswagen ist das sicher nicht....
Wolfgang Anger
Beiträge: 97
Registriert: Di 20. Aug 2019, 08:23

Re: Elektroautos.

Beitragvon Wolfgang Anger » So 25. Aug 2019, 20:11

H2O hat geschrieben:(25 Aug 2019, 19:07)
...
Mich stimmt aber nachdenklich, daß ein Einfachstfahrzeug wie der e.Go Life immer noch in der Preisklasse zwischen 16.000 und 19.000 € liegt und dabei als preisgünstiger Einstieg gelobt wird. Die Möglichkeit von staatlichen Fördermitteln bis 2020 lasse ich einmal weg. Die Förderung läuft aus, bevor das Fahrzeug kurzfristig erworben werden kann. Dieser Zeitpunkt wurde aus verständlichen Gründen um gut 18 Monate verschoben... aber hilft ja nichts: Das Fahrzeug kann man nicht kurz mal eben erwerben und fahren.
.....

Probefahrt geht immer.

Und auch gebrauchte E-Autos finden sich zu tausenden auf www.mobile.de
Wolfgang Anger
Beiträge: 97
Registriert: Di 20. Aug 2019, 08:23

Re: Elektroautos.

Beitragvon Wolfgang Anger » So 25. Aug 2019, 20:20

H2O hat geschrieben:(25 Aug 2019, 19:07)
....

So gesehen kommen mir die Vorhersagen für fallende Preise für Elektrofahrzeuge sehr mutig vor. ...

Die Innovationsentwicklung bisher wird weiter fortgeschrieben.

H2O hat geschrieben:(25 Aug 2019, 19:07)
....
Natürlich geht an diesen abgasfreien Fahrzeugen kein Weg vorbei, wenn der CO2-Ausstoß herkömmlicher Verbrennungsmotoren nicht mehr zugelassen wird. ....

In 10 Jahren darfst du in x Ländern keinen Verbrennungsmotor mehr anmelden.
Verboten!

https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/v ... 0.bild.gif
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25949
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » So 25. Aug 2019, 20:45

Wolfgang Anger hat geschrieben:(25 Aug 2019, 20:11)

Probefahrt geht immer.

Tja, so richtige Schnäppchen habe ich da nicht gefunden; Renault ZOE, Bj. 2014, ohne Batterie, 12 900 € [Batteriemiete bei 12 500 Jahreskilometern 89 € monatlich]. Der Abstand zu "tausenden" ist aber beträchtlich! Reichweite 200 km erpobt.

Ja, wenn ich meinen LUPO 3L TDi nicht hätte... könnte mich das Angebot locken, wenigstens einmal hin zu sehen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25949
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » So 25. Aug 2019, 20:47

Wolfgang Anger hat geschrieben:(25 Aug 2019, 20:20)

Die Innovationsentwicklung bisher wird weiter fortgeschrieben.


In 10 Jahren darfst du in x Ländern keinen Verbrennungsmotor mehr anmelden.
Verboten!

https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/v ... 0.bild.gif

Darüber gibt es zwischen uns sicher keinen Streit; meine Vermutung geht eher da hin, daß sich durch die Kosten für die Fahrzeuge am Ende ganz andere Mobilitätsgewohnheiten entwickeln könnten.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30266
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Elektroautos.

Beitragvon jack000 » So 25. Aug 2019, 21:04

H2O hat geschrieben:(25 Aug 2019, 20:45)

Tja, so richtige Schnäppchen habe ich da nicht gefunden; Renault ZOE, Bj. 2014, ohne Batterie, 12 900 € [Batteriemiete bei 12 500 Jahreskilometern 89 € monatlich]. Der Abstand zu "tausenden" ist aber beträchtlich! Reichweite 200 km erpobt.

Nicht mal das. Ich bin auch mal einen ZOE gefahren und der war 1,x Jahre alt mit dem stärksten Akku und als Entfernung hatte der bei voll geladenem Akku gerade mal 128 km im Display stehen.

Ja, wenn ich meinen LUPO 3L TDi nicht hätte... könnte mich das Angebot locken, wenigstens einmal hin zu sehen.

Bei der Reichweite von Elektroautos wird beschissen wie bei dem Verbrauch von Benzinfahrzeugen. Aber in der Tat hält der 3L-Lupe die 3L ein und auch mein Polo zuvor konnte man 0,1 Liter/100km weniger fahren als auf dem Datenblatt stand (6,7 statt 6,8) und mein aktueller Polo gibt sich problemlos mit 4,7l/100km zufrieden (wenn man nicht schnell fährt bzw. stark beschleunigt).
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30266
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Elektroautos.

Beitragvon jack000 » So 25. Aug 2019, 21:15

H2O hat geschrieben:(25 Aug 2019, 20:08)

Sie sprechen den Kostenvorteil großer Serien an, die dann irgendwann einmal durchrationalisiert "vom Band laufen". Ja 30% Kostensenkung sind schon ein handfester Beitrag. Professor Schuh (Projektleiter des e.Go Projekts) äußerte sich weniger zuversichtlich, was die Kostenentwicklung der Batterie betrifft.

Prof. Schuh meinte, daß die Batterie auf absehbare Zeit der Kostentreiber für Elektrofahrzeuge bleiben wird. Das Thema Grundstoffe hatten Sie selbst ja auch schon angesprochen. Werden diese Grundstoffe für die vorhersehbar zig-Millionen Fahrzeuge preisgünstig verfügbar sein? Immer davon ausgehend, daß sich unsere Mobilitätsgewohnheiten kaum ändern werden.

Mit unserer bekannten Technik wird sich die Energiespeicherung in den neuesten Batterien in reichweitenproportionalen Batteriegewichten niederschlagen, also richtig großen und schweren Fahrzeugen. Setzen wir 500 km Reichweite als weitgehend hingenommene Reichweite für einen Standard PKW an, dann dürfte das Fahrzeuggewicht eines "aufgeblasenen" e.GO sich verfünffachen also 6 t (1.200 kg e.Go). Das stimmt aber nicht, denn das Leergewicht eines TESLA 3 beträgt nur 1730 kg. Wie die Leute das hinbekommen haben... ein Rätsel, denn der e.Go soll doch ein absoluter Leichtbau sein. Na, wenigstens der Preis des TESLA 3 entspricht der Erwartung : 50.000 € für 500 km Reichweite. Na ja, sieht ja auch wirklich aus wie ein Auto.... Ein Volkswagen ist das sicher nicht....

Auf den e.Go hat mich mal ein Arbeitskollege aufmerksam gemacht, nach dem er gelesen hatte das evtl. die Prämie für Elektroautos verdoppelt wird und man somit fast die Hälfte von dem Fahrzeug geschenkt bekommt.
=> Insgesamt ein interessantes Auto für Leute die damit nur zur Arbeit fahren wollen
=> Der Preis ist noch zu hoch, die Förderung ist da hilfreich, aber das kann keine Lösung auf Dauer sein!
=> Das liegt daran, das die Entwicklungs- und Produktionskosten für die Akkus noch viel zu hoch sind, denn der Rest der einfachen Elektrofahrzeuge ist sehr simpel gestaltet
=> Generell wird immer über die Zukunft gesprochen, die nur aus Elektroautos bestehen kann (Brennstoffzelle kommt da m.E. zu kurz), aber mit dem aktuellen Fahrzeugangebot (Hoch motorisierte Luxusfahrzeuge und überteuerte Kleinstwagen) wird das so nicht voran kommen
=> Ich trauere immer noch dem MIA nach, der m.E. das beste Konzept überhaupt ist (Wenn auch mit einigen Schwächen), die aber hoffentlich von einem neuen Management behoben werden!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30266
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Elektroautos.

Beitragvon jack000 » So 25. Aug 2019, 21:23

Wolfgang Anger hat geschrieben:(24 Aug 2019, 05:15)

Das war der Entwicklungsstand von 2010.
Zu klein für den täglichen Gebrauch.

Heute ist man viel weiter.

Nein, der ist nicht zu klein, denn selbst Personen größer als 1,90m passen da problemlos rein, selbst auf den Rücksichten hat man eine erhebliche Beinfreiheit da es nur 3 Sitze in der Standardaustattung gibt.
Das Probleme sind:
- Zu teuer
- Zu wenig Reichweite
- Heizung und Klimaanlage
- Zu lange Ladezeiten
- Zu langsam
=> Ich bin überzeugt davon, dass es dieses so ziemlich alle die Probleme sind, die vom Kauf abhalten!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste