Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon frems » Mo 17. Jun 2019, 16:24

MoOderSo hat geschrieben:(16 Jun 2019, 16:38)

Also spricht doch nichts dagegen diese Messstation an den Rand, wo die Menschen wirklich sind, zu versetzen.
Gibt nichts zu verlieren.

Die armen Fußgänger. Übrigens ist Deutschland nicht nur beim Klimaschutz die Bremse Europas, sondern auch beim Gesundheits- und Umweltschutz. Spanische Städte sind hier konsequenter: https://mobil.derstandard.at/2000102987 ... -atmet-auf
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19354
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon Teeernte » Mo 17. Jun 2019, 17:13

frems hat geschrieben:(17 Jun 2019, 16:24)

Die armen Fußgänger. Übrigens ist Deutschland nicht nur beim Klimaschutz die Bremse Europas, sondern auch beim Gesundheits- und Umweltschutz. Spanische Städte sind hier konsequenter:


Vor allem bei Sch... gebrauchte Kondome und Köttel in Schwimmgewässern... :D

19.04.2019 Nach langen Verzögerungen haben auf Mallorca die Arbeiten zur Erweiterung und Modernisierung der Kläranlage in Palmas Stadtteil Coll d'en Rabassa begonnen.

....sollen künftig weitgehend verhindern, dass ungeklärte Abwässer wie bislang nach starken Regenfällen in die Bucht von Palma fließen. Vorgesehen ist unter anderem der Bau eines großen Regenrückhaltebeckens.

Zunächst finden vorbereitende Messungen im Erdreich statt.
https://www.mallorcazeitung.es/lokales/ ... 67622.html

WEITERE Erfolgsmeldungen...

Vom WC direkt in die Bucht von Palma de Mallorca
Zu alt, zu klein, zu anfällig: Die Anlagen zur Klärung der städtischen Abwässer versagen auf breiter Front - nicht nur bei Wolkenbrüchen. Der Kampf gegen die trübe Brühe ist teuer und langwierig
https://www.mallorcazeitung.es/report/2 ... 58451.html

Ja DIE sind UNS weiiiiiit voraus.....


(Spaniens Reichtum an „flüssigem Silber“) >>
Weißt Du warum die gefangenen, quecksilbervergifteten Fische in Spanien/Portugal nicht auftauchen ? ....weil die nach RUMÄNIEN verschoben werden...

Aber ja - das gibts nur in Rumänien zu lesen . Das bringt die guuute Jubelpresse hier nicht.

Ein paar Umleitungen - dann kann die Messanlage nichts mehr messen...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon frems » Mi 26. Jun 2019, 17:27

Der Europäische Gerichtshof stärkt das Recht von Stadtbewohnern auf saubere Luft: Schon Überschreitungen an einzelnen Messstellen verstoßen gegen EU-Recht.
https://www.spiegel.de/auto/aktuell/fah ... 74343.html

Fahrverbote für Diesel
Hammer-Urteil: Drohen auch in Kleinstädten und auf dem Land Fahrverbote?

https://www.focus.de/auto/news/abgas-sk ... 66340.html

War zwar absehbar, aber trotzdem erfreulich, dass hier nun mehr Klarheit vorherrscht. Der Kampf muss weitergehen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40867
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 26. Jun 2019, 17:34

Hoffentlich werden jetzt zuallererst mal die Busse konsequent auf Elektro umgerüstet, mein Büro liegt an einer Straße mit viel Busverkehr, Fenster öffnen ist nicht ratsam.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26579
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon H2O » Fr 6. Sep 2019, 11:42

In Rzeczpospolita wird berichtet, daß die Überprüfung der Meßstellen nach einem Jahr Fahrverbot so gut wie keine Verringerung der Stickoxyde NO2/m² gezeigt hat. Das ist natürlich niederschmetternd. Meine Einschätzung: Entweder wurden die Fahrverbote mißachtet, oder die immer noch zugelassenen Dieselfahrzeuge der Schadstoffklassen 5 und 6 stoßen mehr NO2 aus, als man in der Zulassung aufgeschrieben hat.

Die Untersuchung wurde vom UBA (Umwelt-Bundesamt und dem CAR (Center for automotive research) der Universität Duisburg-Essen durchgeführt, und zwar in Stuttgart, Köln, Hamburg und Berlin. Das Ergebnis war an allen Orten ähnlich niederschmetternd.

Das schlimmste Ergebnis: Städte, wo die neuen Dieselfahrzeuge der Klasse 5 noch zugelassen sind, schneiden sehr deutlich schlechter ab als Städte, wo solche Beschränkungen auch noch Fahrzeuge der Klassen 3 und 4 zuließen!

Da werden einige kluge Leute wohl eine harte Nuß zu knacken haben. Von einen Kunstfehler der Durchführung der Messungen gehe ich nicht aus.
Nightrain
Beiträge: 1097
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon Nightrain » Fr 6. Sep 2019, 13:10

Natürlich ist das so. Es gibt überhaupt kein Personal eventuelle Fahrverbote durchzusetzen und auch gar keine Absicht Dieselfahrverbote zu kontrollieren. Die Chance überhaupt erwischt zu werden, ist verschwindend gering. Und selbst dann liegt das Verwarngeld bei lächerlichen 25€, also weniger als zwei Tagestickets für die öffentlichen Verkehrsmittel.
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
Zacherli
Beiträge: 556
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 14:09

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon Zacherli » Fr 6. Sep 2019, 14:04

Schon als die Plaketen rauskamen bin ich munter weiter mit einem alten Opel Kadett vom Arbeitgeber (der wohl nichtmal eine 2 bekommen hätte) durch Stuttgart gedüst und das jeden Tag. Nie kontrolliert worden. Zum Glück ging der Eimer dann aber freiwillig auf den Schrott.

Verbote bringen halt wenig, wenn den "Tätern" bewusst ist, das eh keine Instanz die Vergehen bestrafen können, oder die Gefahr sehr gering ist.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste