Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Soll es ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen geben?

ja
72
53%
nein
57
42%
weiß nicht/Enthaltung
8
6%
 
Abstimmungen insgesamt: 137
midlifecrisis
Beiträge: 306
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 16:08

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon midlifecrisis » Mi 16. Sep 2020, 12:58

Steht im Titel.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2385
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Papaloooo » Mi 16. Sep 2020, 13:51

Teeernte hat geschrieben:(16 Sep 2020, 10:29)

Ich meine kleine - private - der Verkehr hat sich in D noch garnicht etabliert so wie in Afrika oder Amerika.

Charter. Da kost der PKW-Sprit auch schon 2,50 Eu/L - CO2 schon drin.

Wie gesagt, früher oder später wird das über eine CO2-Steuer geregelt.
Die Steuereinnahmen in Klimaschutzprojekte.
Dann lässt sich darüber reden.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2385
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Papaloooo » Mi 16. Sep 2020, 13:53

Findulin hat geschrieben:(16 Sep 2020, 09:56)

Ist letztlich nichts anderes als die gute alte Benzin 5 Euro-Idee.

!998, aber das waren nicht Euro, sondern DM.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 626
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon peterkneter » Mi 16. Sep 2020, 14:09

Es zeichnet sich ja ab, dass es das bald geben wird. Eine Mehrheit der Bevölkerung ist dafür. Nach der nächsten Bundestagswahl gibt es Schwarz-Grün und sobald die Grünen mit im Boot sind, wird es ein Tempolimit geben. Ich hoffe nur, dass es zumindest 140 ist -wie in Polen - und nicht 130...
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 22809
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Mi 16. Sep 2020, 16:01

Papaloooo hat geschrieben:(16 Sep 2020, 13:51)

Wie gesagt, früher oder später wird das über eine CO2-Steuer geregelt.
Die Steuereinnahmen in Klimaschutzprojekte.
Dann lässt sich darüber reden.


Wenn Du endlich begreifen WÜRDEST - dass CO2 "Kosten" bei "Beförderung" ungefähr soviel "bringt" ->> Wie erfrorene Leute bei der Heizung.

Schau mal - das Auto ist bei 90% schon "da" - (teuere Neuwagen ? DDR 2.0 ? - dann werden die Alten 10 Jahre länger gefahren mit DEUTlichem technischen Mehrverbrauch)

Bei 60% - sind es Dienstwagen - Kosten - bis 5 Eu /L vollkommen Urelevant. - Voll-Leasing liegt bei 1000 eu . Mit Sprit.

Du willst also NUR Geld Umverteilen mit Klima. Dann sag das doch .... :D :D :D

Kosten beim Auto trifft die "Kleinen" ...die Mutti mit Kind, die behinderte Oma...den Rentner , den Sani, Polizei...Bücherbus, die Rudermannschaft mit Bootsanhänger......die Hundefreunde, die Kleingärtner und die Angler.

Wenn Du JEDEN davon tieeeeef in den A.... treten willst - MACH.

Zieh braune Schuhe an.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 22809
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Mi 16. Sep 2020, 16:06

peterkneter hat geschrieben:(16 Sep 2020, 14:09)

Es zeichnet sich ja ab, dass es das bald geben wird. Eine Mehrheit der Bevölkerung ist dafür. Nach der nächsten Bundestagswahl gibt es Schwarz-Grün und sobald die Grünen mit im Boot sind, wird es ein Tempolimit geben. Ich hoffe nur, dass es zumindest 140 ist -wie in Polen - und nicht 130...


Die werben vorab -

Sobald CDU Links abbiegt - haben die ihren letzten Köttel ge...issen und gehen den SPD Weg.

Die Schwarzen machen etwas "Grün" ....aber nicht die eigenen Hauptwähler tot. - Mit CDU verliert Grün den Linken Flügel .
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2385
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Papaloooo » Mi 16. Sep 2020, 16:26

Teeernte hat geschrieben:(16 Sep 2020, 16:01)

Wenn Du endlich begreifen WÜRDEST - dass CO2 "Kosten" bei "Beförderung" ungefähr soviel "bringt" ->> Wie erfrorene Leute bei der Heizung.

Schau mal - das Auto ist bei 90% schon "da" - (teuere Neuwagen ? DDR 2.0 ? - dann werden die Alten 10 Jahre länger gefahren mit DEUTlichem technischen Mehrverbrauch)

Bei 60% - sind es Dienstwagen - Kosten - bis 5 Eu /L vollkommen Urelevant. - Voll-Leasing liegt bei 1000 eu . Mit Sprit.

Du willst also NUR Geld Umverteilen mit Klima. Dann sag das doch .... :D :D :D

Kosten beim Auto trifft die "Kleinen" ...die Mutti mit Kind, die behinderte Oma...den Rentner , den Sani, Polizei...Bücherbus, die Rudermannschaft mit Bootsanhänger......die Hundefreunde, die Kleingärtner und die Angler.

Wenn Du JEDEN davon tieeeeef in den A.... treten willst - MACH.

Zieh braune Schuhe an.

Kann ich nicht, den ich regiere ja nicht.
Begrüßen würde ich es dennoch.
Aber wie gesagt, die Kids der Friday-for-Future-Generation, die oftmals die Prioritäten anders setzen,
sind in 2 Legislaturperioden die Wähler, in 5 Legislaturperioden auch die Politiker.

Und wie wiederholt geschrieben:
Kommende Generationen können sich von unserem heutigen Wohlstand nichts kaufen.
Was bei uns Existenzbedrohend bezeichnet wird,
sind einfach niedrigere Lebensstandards.
Lebensstandards über die sich die Leute 1950'ern auf jeden Fall nicht beklagt hätten.

Exitenzbedrohend kann es in einem oder zwei Jahrhunderten wirklich werden,
wenn die Permafrostböden auftauen und das Methaneis ebenfalls
und Gigatonnen Methan in die Atmosphäre entlassen.

Dann ist das Leben wirklich mal beschwerlich, nicht wenn man ab und an mal das Auto stehen lässt,
oder auf die Öffentlichen umsattelt.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 22809
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Mi 16. Sep 2020, 16:57

Papaloooo hat geschrieben:(16 Sep 2020, 16:26)

Kann ich nicht, den ich regiere ja nicht.
Begrüßen würde ich es dennoch.
Aber wie gesagt, die Kids der Friday-for-Future-Generation, die oftmals die Prioritäten anders setzen,
sind in 2 Legislaturperioden die Wähler, in 5 Legislaturperioden auch die Politiker.

Und wie wiederholt geschrieben:
Kommende Generationen können sich von unserem heutigen Wohlstand nichts kaufen.
Was bei uns Existenzbedrohend bezeichnet wird,
sind einfach niedrigere Lebensstandards.
Lebensstandards über die sich die Leute 1950'ern auf jeden Fall nicht beklagt hätten.

Exitenzbedrohend kann es in einem oder zwei Jahrhunderten wirklich werden,
wenn die Permafrostböden auftauen und das Methaneis ebenfalls
und Gigatonnen Methan in die Atmosphäre entlassen.

Dann ist das Leben wirklich mal beschwerlich, nicht wenn man ab und an mal das Auto stehen lässt,
oder auf die Öffentlichen umsattelt.


Ich setz auf Mitdenker in der Zukunft.

Da braucht keiner weit fahren. Der Schulbus holt jedes Kind von zuhause ab - jedes hat seinen Sitzplatz. Homeoffice und kleine Werkstätten von Grosßfirmen arbeiten dezentral. In den Gemeinden gibt es wieder den Handwerker um die Ecke - Gas Wasser...Sch... Elt. Fenster Holz Garten.

Großveranstaltungen sind selten- und haben ein Übernachtungs/AnreiseKonzept. Teilnehmer werden von zuhause abgeholt/zurückgebracht - Bestandteil der Eintrittskarte.

Firmenreisen // Weiterbildung ist absetzbar wenn die Familie mitgenommen werden kann - Unterbringung/Verpflegung incl. - eine Woche (min).
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2385
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Papaloooo » Mi 16. Sep 2020, 17:18

Teeernte hat geschrieben:(16 Sep 2020, 16:57)

Ich setz auf Mitdenker in der Zukunft.

Auf den Punkt gebracht ist das das Problem:
Die in der Zukunft, die werden das schon richten,
vielleicht aber auch nicht.
Ist doch nicht unser Problem!
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 22809
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Mi 16. Sep 2020, 17:30

Papaloooo hat geschrieben:(16 Sep 2020, 17:18)

Auf den Punkt gebracht ist das das Problem:
Die in der Zukunft, die werden das schon richten,
vielleicht aber auch nicht.
Ist doch nicht unser Problem!


Wer hat denn im Westen das alte Konzept Werkswohnungen/Werkssiedlungen/Zechenhäuschen gestrichen ?

Die Bayern haben die erste autofreie Werkssiedlung in Mitteldeutschland gebaut !

https://www.br.de/mediathek/video/topog ... 0012964b95

1915 wurde sie nach Ideen von Walther Rathenau für die Arbeiter der Mitteldeutschen Stickstoffwerke AG vom jungen Architekten Otto Rudolf Salvisberg entworfen. 400 Reihenhauswohnungen, durchmischt mit Häusern für Angestellte und Leiter der Betriebe hat er zu erstaunlich lebendigen Straßen und Plätzen zusammengefasst, Raumbilder von einer städtebaulichen Qualität, die uns heute unerreichbar scheint. 1992 wurden Werk und Siedlung von der Bayernwerk AG gekauft. Nach hartnäckigen Kämpfen, vor allem durch die Stiftung Bauhaus Dessau und den Wittenberger Bürgermeister wurde die Siedlung als Denkmal geschützt und in den letzten Jahren durch den Münchner Architekten Fritz Hubert beispielhaft renoviert.



Deppen haben das ZERSTÖRT. .... in der Vergangenheit.

Die Politik WILL ......(Steuern, Baurecht, Zulassung von Firmen auf GRÜNER WIESE) das viel gekarrt wird !

Das bring UMSATZ und STEUERN !
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33013
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon jack000 » Mi 16. Sep 2020, 18:25

peterkneter hat geschrieben:(16 Sep 2020, 14:09)

Es zeichnet sich ja ab, dass es das bald geben wird. Eine Mehrheit der Bevölkerung ist dafür. Nach der nächsten Bundestagswahl gibt es Schwarz-Grün und sobald die Grünen mit im Boot sind, wird es ein Tempolimit geben. Ich hoffe nur, dass es zumindest 140 ist -wie in Polen - und nicht 130...

Abwarten. Robert Habeck hat bereits erwähnt, das er auch einen Koalitionsvertrag unterschreibt in dem kein Tempolimit vorgesehen ist.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 1319
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon franzmannzini » Mi 16. Sep 2020, 18:35

jack000 hat geschrieben:(16 Sep 2020, 18:25)

Abwarten. Robert Habeck hat bereits erwähnt, das er auch einen Koalitionsvertrag unterschreibt in dem kein Tempolimit vorgesehen ist.


Herr Habeck wird alles unterschreiben, hauptsache er regiert irgendwie mit.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33013
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon jack000 » Do 17. Sep 2020, 16:17

MITTWOCH, 16. SEPTEMBER 2020
Grüne scheitern mit Antrag
Bundestag lehnt Tempolimit ab

Das Dauerthema Tempolimit auf Autobahnen bleibt auf der politischen Tagesordnung - aber eine Einführung ist weiter nicht in Sicht. Am Mittwochabend scheiterten die Grünen erneut mit einem Antrag auf ein "Sicherheitstempo 130 km/h auf allen Autobahnen".

https://www.n-tv.de/politik/Bundestag-l ... 41589.html
Bei der Überschrift dachte ich erst, das sei ein älterer Artikel, aber das ist ja aktuell. Wie oft wollen die diesen Unsinn denn noch scheitern lassen?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 22809
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Do 17. Sep 2020, 18:23

jack000 hat geschrieben:(17 Sep 2020, 16:17)

https://www.n-tv.de/politik/Bundestag-l ... 41589.html
Bei der Überschrift dachte ich erst, das sei ein älterer Artikel, aber das ist ja aktuell. Wie oft wollen die diesen Unsinn denn noch scheitern lassen?



Es ging um "Sicherheitstempo" 130 - ......nicht wegen der Umwelt.


und >> " auf allen Straßen innerorts Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit."
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33013
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon jack000 » Do 17. Sep 2020, 18:58

Teeernte hat geschrieben:(17 Sep 2020, 18:23)

Es ging um "Sicherheitstempo" 130 - ......nicht wegen der Umwelt.

Hängt das damit zusammen, dass man einen Antrag nicht nach Belieben wiederholen kann, sondern das ein gewisser Zeitraum dazwischen hängen muss? Und das die deswegen das Motto aber nicht das Ergebnis geändert haben?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 12457
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Sören74 » Do 17. Sep 2020, 19:00

peterkneter hat geschrieben:(16 Sep 2020, 14:09)

Es zeichnet sich ja ab, dass es das bald geben wird. Eine Mehrheit der Bevölkerung ist dafür. Nach der nächsten Bundestagswahl gibt es Schwarz-Grün und sobald die Grünen mit im Boot sind, wird es ein Tempolimit geben. Ich hoffe nur, dass es zumindest 140 ist -wie in Polen - und nicht 130...


Das werden aber die Schwarzen nicht wollen. Ein Tempolimit auf Autobahnen wird es wohl nur bei Rot-Grün oder Rot-rot-grün geben.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 22809
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Do 17. Sep 2020, 19:54

jack000 hat geschrieben:(17 Sep 2020, 18:58)

Hängt das damit zusammen, dass man einen Antrag nicht nach Belieben wiederholen kann, sondern das ein gewisser Zeitraum dazwischen hängen muss? Und das die deswegen das Motto aber nicht das Ergebnis geändert haben?


Das ist ADHS der Grünen.

Die Meeeeeerheit der Bevölkerung zum Tempolimit.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 626
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon peterkneter » Fr 18. Sep 2020, 12:12

Sören74 hat geschrieben:(17 Sep 2020, 19:00)

Das werden aber die Schwarzen nicht wollen. Ein Tempolimit auf Autobahnen wird es wohl nur bei Rot-Grün oder Rot-rot-grün geben.


Ich sag nur "Eine PKW-Maut wird es mit mir nicht geben!" (Merkel) und was kam dann: Scheuers bescheuerte PKW-Maut. Gott seis getrommelt ist das in sich zusammengebrochen...
Aber solche aussagen vor der Wahl sind nach der Wal bekanntlich hinfällig...
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 12457
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Sören74 » Fr 18. Sep 2020, 12:15

peterkneter hat geschrieben:(18 Sep 2020, 12:12)

Ich sag nur "Eine PKW-Maut wird es mit mir nicht geben!" (Merkel) und was kam dann: Scheuers bescheuerte PKW-Maut. Gott seis getrommelt ist das in sich zusammengebrochen...
Aber solche aussagen vor der Wahl sind nach der Wal bekanntlich hinfällig...


Macht aber schon einen Unterschied, ob man der CSU etwas ausschlagen muss oder den Grünen.
Atue001
Beiträge: 1063
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 00:00

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Atue001 » Sa 19. Sep 2020, 23:33

Mit der aktuellen Politik auch von CDU/CSU ist vorgesehen, dass man die Klimaziele, zu denen man sich international verpflichtet hat, auch erreichen will. Ob die Ziele erreicht werden, wird Sektorgenau gemessen. Wenn ein Sektor droht die Ziele nicht zu erreichen, dann soll nachgebessert werden.

Mehrheitlich ist das Tempolimit in der Bevölkerung längst akzeptiert. Da insbesondere der Verkehrssektor derzeit noch keine überzeugenden Konzepte hat, wie man die Klimaziele überhaupt erreichen kann, ist es nur eine Frage der Zeit, bis man sich kaum mehr anders zu helfen weiß, als ein Tempolimit als Mittel der Wahl zu nutzen. Die Alternative wäre, Treibstoffverbrauch drastisch zu verteuern....auch für die CDU/CSU ist dann irgendwann die Frage, worauf die Deutschen Wähler sensibler reagieren.....ein Tempolimit bei erträglichen 130, oder eine Verdoppelung des Spritpreises.......der Rest ist dann eine Frage des politischen Marketings. Ich halte es für wahrscheinlich, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis da auch die CDU klar einknickt - eine Schwarz-Grüne Regierung könnte hier das Verkaufsargument sein, wie es die CDU/CSU vermarkten kann....gemäß dem Motto: Eigentlich wollten wir ja nicht, aber die Grünen haben uns gezwungen......

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast