Die Zukunft der Technologie

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 596
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Die Zukunft der Technologie

Beitragvon Alster » So 24. Mär 2019, 10:39

relativ hat geschrieben:(23 Mar 2019, 16:28)Die Masse möchte lieber Klimaneutraleres, du bist da leider nur eine Minderheit.

Die Nutzung von regenerativ erzeugtem H2/CH4 in Brennstoffzellen und Verbrennungsmotoren IST klimaneutral.


relativ hat geschrieben:(23 Mar 2019, 16:28)
Noch ist sie Gegenwart. Aber schau dir die großen Konzerne doch an, da siehst du wo die die Zunkunft der nächsten Dekaden sehen. Der Energiemix zu mehr EE wird schneller folgen muessen.

Genau unter dieser Prämisse gilt meine obige Aussage.

Fazit: Es gelingt Dir nicht zu begründen, warum die Batterie als Energiespeicher außerhalb bestimmter Nischenanwendungen eine Zukunft haben sollte.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18148
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Die Zukunft der Technologie

Beitragvon Teeernte » So 24. Mär 2019, 15:15

Alster hat geschrieben:(24 Mar 2019, 10:39)

Es gelingt Dir nicht zu begründen, warum die Batterie als Energiespeicher außerhalb bestimmter Nischenanwendungen eine Zukunft haben sollte.


Lobbyismus - ....gibt es ein Produkt was so SICHER verschleißt - wie eine Akku Zelle ? .....ausser einer Bremsscheibe oder einem Zahnriemen...

Bei nem Diesel sind 400.000 km durchaus drin ohne grosse Reparatur....

Garantien: Beim Model 3 sollen beispielsweise bis zu 160.000 gefahrenen Kilometern mindestens 70 Prozent Akkuleistung erhalten bleiben....
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27439
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Die Zukunft der Technologie

Beitragvon relativ » Mo 25. Mär 2019, 09:32

Alster hat geschrieben:(24 Mar 2019, 10:39)

Die Nutzung von regenerativ erzeugtem H2/CH4 in Brennstoffzellen und Verbrennungsmotoren IST klimaneutral.

Aber noch nicht verfügbar, oder gibt es schon Pläne für eine Serienproduktion?


Genau unter dieser Prämisse gilt meine obige Aussage.

Fazit: Es gelingt Dir nicht zu begründen, warum die Batterie als Energiespeicher außerhalb bestimmter Nischenanwendungen eine Zukunft haben sollte.

In den nächsten Dekaden hat sie dies wohl, schaue dir doch an worauf z.B. die Autobauer setzen. meinst du die ändern jetzt ihre Massenproduktion, nur um in, sagen wir 5 Jahren, auf die Brennstoffzelle umzuschwenken? Desweiteren gibt es natürlich auch in der Speichertechnik Ausbaupotential.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 596
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Die Zukunft der Technologie

Beitragvon Alster » Di 26. Mär 2019, 10:35

Teeernte hat geschrieben:(24 Mar 2019, 15:15)

Lobbyismus - ....gibt es ein Produkt was so SICHER verschleißt - wie eine Akku Zelle ? .....ausser einer Bremsscheibe oder einem Zahnriemen...

Bei nem Diesel sind 400.000 km durchaus drin ohne grosse Reparatur....

Mit Diesel Leichtbauten hätten wir die jetzt vieldiskutierte 30% CO2 Einsparung schon vor 20 Jahren haben können
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 596
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Die Zukunft der Technologie

Beitragvon Alster » Di 26. Mär 2019, 10:49

relativ hat geschrieben:(25 Mar 2019, 09:32)Aber noch nicht verfügbar, oder gibt es schon Pläne für eine Serienproduktion?

Pläne? Sie Serie ist längst da. z.B. Toyota Mirai. Ganz zu schweigen von vielfältigen Anwendungen in Industrie und ÖNV

relativ hat geschrieben:(25 Mar 2019, 09:32)In den nächsten Dekaden hat sie dies wohl, schaue dir doch an worauf z.B. die Autobauer setzen. meinst du die ändern jetzt ihre Massenproduktion, nur um in, sagen wir 5 Jahren, auf die Brennstoffzelle umzuschwenken?

Gottseidank sind Autobauer und Papst ja unfehlbar. Anders als die Leuchtmittelhersteller, die (unterstützt durch staatlichen Druck) Ihre Massenproduktion auf "Energiesparlampen" auf Gasendladungsbasis umgestellt haben, nur um ein paar Jahre später auf LED umzuschwenken.


relativ hat geschrieben:(25 Mar 2019, 09:32)Desweiteren gibt es natürlich auch in der Speichertechnik Ausbaupotential

Das sehe ich eher bei der Brennstoffzelle, die erst am Beginn ihrer industriellen Nutzung steht, weniger bei der ausgelutschten Batterietechnik, die schon 150+ Jahre Anwendung auf dem Buckel hat.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27439
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Die Zukunft der Technologie

Beitragvon relativ » Di 26. Mär 2019, 10:57

Alster hat geschrieben:(26 Mar 2019, 10:49)

Pläne? Sie Serie ist längst da. z.B. Toyota Mirai. Ganz zu schweigen von vielfältigen Anwendungen in Industrie und ÖNV

Scheint sich aber irgenddwie in der Fläche nicht durchzusetzen, evtl. sind dafür wohl noch einige Unsicherheiten verantwortlich, wie Explosionen an den Tankstellen ect.pp.

Gottseidank sind Autobauer und Papst ja unfehlbar. Anders als die Leuchtmittelhersteller, die (unterstützt durch staatlichen Druck) Ihre Massenproduktion auf "Energiesparlampen" auf Gasendladungsbasis umgestellt haben, nur um ein paar Jahre später auf LED umzuschwenken.
Nun wenn diese Technik doch so super und einsatzfähig ist, warum wird sie weltweit nur so wenig gefördert?



Das sehe ich eher bei der Brennstoffzelle, die erst am Beginn ihrer industriellen Nutzung steht, weniger bei der ausgelutschten Batterietechnik, die schon 150+ Jahre Anwendung auf dem Buckel hat.
Das mag sein, daher sage ich ja auch, daß der Elektroantrieb evtl. nur eine Übergangstechnologie ist, bis bessere die Serienreife erlangt haben. In Anbetracht, daß wir beim Verkehr schnell handeln muessen, ist der Elektroantrieb mom. aber unsere beste Option
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 596
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Die Zukunft der Technologie

Beitragvon Alster » Di 26. Mär 2019, 11:16

relativ hat geschrieben:(26 Mar 2019, 10:57)Scheint sich aber irgenddwie in der Fläche nicht durchzusetzen, evtl. sind dafür wohl noch einige Unsicherheiten verantwortlich, wie Explosionen an den Tankstellen ect.pp.

Wenn man nach den HEUTIGEN Verkaufszahlen geht, gehört die Zukunft dem fossilen Benzinauto.

relativ hat geschrieben:(26 Mar 2019, 10:57)Nun wenn diese Technik doch so super und einsatzfähig ist, warum wird sie weltweit nur so wenig gefördert?

Gut, dass der Staat und der Papst unfehlbar ist. Uns selig jeder der dies glaubet. So wie seinerzeit über staatliche Glühbirnenverbote die Energiesparlampen auf Gasentladungsbasis gefördert wurden. Die nach kurzer Zeit vom Markt verschwunden sind.

relativ hat geschrieben:(26 Mar 2019, 10:57)Das mag sein, daher sage ich ja auch, daß der Elektroantrieb evtl. nur eine Übergangstechnologie ist, bis bessere die Serienreife erlangt haben. In Anbetracht, daß wir beim Verkehr schnell handeln muessen, ist der Elektroantrieb mom. aber unsere beste Optio

Die Übergangstechnologie wäre der Diesel Leichtbau a la Lupo 3l gewesen. Damit hätten wir schon seit 20 Jahren die 30% CO2 Einsparung im Individualverkehr, die man heute mit Batterieautos vergeblich anstrebt.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27439
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Die Zukunft der Technologie

Beitragvon relativ » Di 26. Mär 2019, 12:03

Alster hat geschrieben:(26 Mar 2019, 11:16)

Wenn man nach den HEUTIGEN Verkaufszahlen geht, gehört die Zukunft dem fossilen Benzinauto.
Mit diesen Argumentenbingo wirst du hier niemanden überzeugen können. Fossile Verbrennung ist das Auslaufmodell, wir reden hier über die Zukunft.

Gut, dass der Staat und der Papst unfehlbar ist. Uns selig jeder der dies glaubet. So wie seinerzeit über staatliche Glühbirnenverbote die Energiesparlampen auf Gasentladungsbasis gefördert wurden. Die nach kurzer Zeit vom Markt verschwunden sind.
Niemand behauptet ja , daß irgendjemand schon den heiligen Gral bei der Hand hat. Da spielen natürlich einige Faktoren mit rein.


Die Übergangstechnologie wäre der Diesel Leichtbau a la Lupo 3l gewesen. Damit hätten wir schon seit 20 Jahren die 30% CO2 Einsparung im Individualverkehr, die man heute mit Batterieautos vergeblich anstrebt.
Grundsätzlich lohnt sich aus vielerlei Gründen, keine Ausweitung oder Beibehaltung des Verbrennungsmotors.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29957
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Die Zukunft der Technologie

Beitragvon jack000 » Di 26. Mär 2019, 18:32

Ich sehe die Lösung für den mangelhaft ausgebauten ÖPNV im ländlichen Raum in kleinen Elektrobussen, die (irgendwann mal) komplett autonom (Level 5) fahren können. In etwas sowas:
https://ecomento.de/2016/05/13/autonome ... -verkauft/
oder so:
https://www.e-autos.de/news/e-go-mover- ... -in-serie/

Diese wird man sich dann per SmartPhone (Oder welches Medium dann vorliegt) bestellen und die halten dann vor der Haustür und fahren einen dort hin wo man hin möchte.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 596
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Die Zukunft der Technologie

Beitragvon Alster » Mi 27. Mär 2019, 09:33

relativ hat geschrieben:(26 Mar 2019, 12:03)Mit diesen Argumentenbingo wirst du hier niemanden überzeugen können.

Wer den DERZEITIGEN Verbreitungsgrad einer Technologie als Argument herangezogen hat, das warst Du, nicht ich.

relativ hat geschrieben:(26 Mar 2019, 12:03)Niemand behauptet ja , daß irgendjemand schon den heiligen Gral bei der Hand hat.

Wer den Grad der Förderung durch den Staat als Argument in die Diskussion gebracht hat, das warst Du, nicht ich.

relativ hat geschrieben:(26 Mar 2019, 12:03) Grundsätzlich lohnt sich aus vielerlei Gründen, keine Ausweitung oder Beibehaltung des Verbrennungsmotors.

Wer eine Eignung als Übergangstechnologie als Argument in die Diskussion gebracht hat, das warst Du, nicht ich.


relativ bringt absurde Argumente und will's dann nicht gewesen sein. Das nenne ich rumeiern.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Mango
Beiträge: 20
Registriert: So 5. Mai 2019, 18:57

Re: Die Zukunft der Technologie

Beitragvon Mango » So 12. Mai 2019, 15:55

Technologie sollte durchdacht und in Einklang mit Ökoverträglichkeit entwickelt werden.Nicht jede Technik und Entwicklung ist ausgereift und Umweltfreundlich aber natürlich in manchen Branchen eine Erleichterung,Umsatzbringer und Automatisierung,
Wer auf der Strecke bleibt ist der Mensch und unsere Ressourcen.
Technik begeistert mich natürlich auch leider ist unsere E Technologie betreffend sauberer Energie überschätzt.Bis eine Elektroauto oder E Bike hergestellt wird und fahrbereit im Laden steht wird eine menge Energie und Giftstoffe freigesetzt. Die Zukunft sehe ich eher in Brennstoffzellen aber wo hin mit dem Müll ein Teufelskreis.

Nicht zu vergessen man sollte sich auch Gedanken machen für mehr Recyclingfabriken und Entwicklung in Recycling Technologien die Weltweit viel zu wenig gefördert werden.
Sonnenenergie auch eine gute Idee aber macht euch mal Kundig über Herstellung bis Solarplatten betriebsbereit sind die Emissionswerte und der Wasserverbrauch wurde über die letzten Jahre zwar deutlich gesenkt aber immer noch zu hoch.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12081
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Die Zukunft der Technologie

Beitragvon imp » So 12. Mai 2019, 15:57

Mango hat geschrieben:(12 May 2019, 15:55)

Technologie sollte durchdacht und in Einklang mit Ökoverträglichkeit entwickelt werden.Nicht jede Technik und Entwicklung ist ausgereift und Umweltfreundlich aber natürlich in manchen Branchen eine Erleichterung,Umsatzbringer und Automatisierung,
Wer auf der Strecke bleibt ist der Mensch und unsere Ressourcen.
Technik begeistert mich natürlich auch leider ist unsere E Technologie betreffend sauberer Energie überschätzt.Bis eine Elektroauto oder E Bike hergestellt wird und fahrbereit im Laden steht wird eine menge Energie und Giftstoffe freigesetzt. Die Zukunft sehe ich eher in Brennstoffzellen aber wo hin mit dem Müll ein Teufelskreis.

Nicht zu vergessen man sollte sich auch Gedanken machen für mehr Recyclingfabriken und Entwicklung in Recycling Technologien die Weltweit viel zu wenig gefördert werden.
Sonnenenergie auch eine gute Idee aber macht euch mal Kundig über Herstellung bis Solarplatten betriebsbereit sind die Emissionswerte und der Wasserverbrauch wurde über die letzten Jahre zwar deutlich gesenkt aber immer noch zu hoch.

Das ist ein ganz toller Beitrag.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Mango
Beiträge: 20
Registriert: So 5. Mai 2019, 18:57

Re: Die Zukunft der Technologie

Beitragvon Mango » So 12. Mai 2019, 16:26

Vielen Dank imp
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 596
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Die Zukunft der Technologie

Beitragvon Alster » Di 14. Mai 2019, 07:13

Mango hat geschrieben:(12 May 2019, 15:55).... Die Zukunft sehe ich eher in Brennstoffzellen aber wo hin mit dem Müll ein Teufelskreis.
...

Zum Recycling metallischer Anteile aus Brennstoffzellen gibts doch vielversprechende Ansätze. Nicht zuletzt kann man regenerativen Wasserstoff einfach in einem konventionellen Verbrenner fahren. Da fällt beim Recycling fast nur Metallschrott an.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung

Zurück zu „4. Technik - Infrastruktur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste