Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Camarasaurus
Beiträge: 2648
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 15:21

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Camarasaurus » So 22. Apr 2012, 17:53

frems » So 22. Apr 2012, 16:43 hat geschrieben:
Die steigenden Ölpreise werden eh dafür sorgen, daß mehr Menschen feststellen, daß sie sich plötzlich dann doch mit einem Leben etwas dichter am Arbeitsplatz anfreunden können und daß vielleicht ein Auto für die Familie reicht. Ich denke, das wird von ganz alleine kommen, wenn der Staat nicht weiterhin Milliarden für das Privatvergnügen einiger bezahlt.


Wenn der Mann weit im Norden und die Frau weit im Süden vom Wohnort arbeitet, ist es schon wieder Essig mit nur einem Auto, so sinnvoll das auch sein mag.

Aber wäre es nicht noch viel sinnvoller, wenn die steigenden Ölpreise dafür sorgen würden, dass die Firmen die Arbeitsstätten dort errichten, wo die Menschen wohnen, statt die Menschen pendeln zu lassen? Daran hat in dieser Debatte noch keiner gedacht. Scheint eine heilige Kuh zu sein. Ich bin der Meinung, die Wirtschaft sollte dem Menschen dienen, und nicht die Menschen der Wirtschaft. ;)
Muninn

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Muninn » So 22. Apr 2012, 17:53

Thomas I » So 22. Apr 2012, 16:43 hat geschrieben:
Eben. Weder muß man immer einen Neuwagen kaufen, noch braucht man alle vier Jahre ein neues Auto.





Eben. Die Pendler sind meist diejenigen die einen guten Job haben, ein nicht kleines Auto fahren, ein nettes Haus im Grünen ihr eigen nennen und meist auch nicht ganz ungebildet sind.
Das ist die Masse!
Diejenigen "armen Schweine" die um nicht arbeitslos zu sein im Osten täglich 200km pendeln hingegen sind die absolute Ausnahme, werden aber in der Debatte sofort zur Verteidigung der Pfründe der erstgenannte "Normalpendler" angeführt.



Wie kommen sie auf die Idee, das die Armenschweinependler die Ausnahme sind? Dank den Juchtenkäfernazis ist doch die prekäre Beschäftigung und die Leiharbeit auf dem Vormarsch. Und dafür muß man pendeln.

Fahren sie einfach mal auf einen Autobahnparkplatz. Montag Morgen im Raum München. Dann schauen sie wie viele Menschen in ihren Auto schlafen und beachten sie die Kennzeichen.
Muninn

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Muninn » So 22. Apr 2012, 17:57

frems » So 22. Apr 2012, 16:43 hat geschrieben:Erstmal wenig. Es ging um die Gerechtigkeit, da nicht jeder Werbekosten steuerlich absetzen kann. Zudem kamen ja noch die von mir genannten Aspekte der Schädigung hinzu. Wie groß aber der Schaden durch Pendler, die Straßen abnutzen, die Luft verschmutzen und Menschen, die sie finanzieren, mit Lärm belasten, das muß letztendlich die Politik entscheiden; genau wie die Frage, wie viele weitere Flächen durch Häuser und Straßen versiegelt werden sollen, während die Rohstoffe knapper und teurer werden.

Die steigenden Ölpreise werden eh dafür sorgen, daß mehr Menschen feststellen, daß sie sich plötzlich dann doch mit einem Leben etwas dichter am Arbeitsplatz anfreunden können und daß vielleicht ein Auto für die Familie reicht. Ich denke, das wird von ganz alleine kommen, wenn der Staat nicht weiterhin Milliarden für das Privatvergnügen einiger bezahlt.



Für die das Autofahren ein Vergnügen ist. Die bezahlen das auch selbst und nicht der Staat. Vom ÖPNV kann selbiges nicht sagen.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Thomas I » So 22. Apr 2012, 17:58

Muninn » So 22. Apr 2012, 17:53 hat geschrieben:

Wie kommen sie auf die Idee, das die Armenschweinependler die Ausnahme sind? Dank den Juchtenkäfernazis ist doch die prekäre Beschäftigung und die Leiharbeit auf dem Vormarsch. Und dafür muß man pendeln.


Ich bin durchaus dafür beides einzudämmen. Insbesondere die Leiharbeit als Lohndumpinginstrument.
Trotzdem sind die Masse der Pendler immernoch diejenigen die "draussen im Grünen" billiger haben bauen können/wollen.
Schau dir doch einfach mal die Dörfer in den Speckgürteln an: Denkst du das sind alles die Nachfahren der dort vor 100 Jharen schon lebenden Bauern die da die Reihenhaussiedlungen und "Gartenstädte" besiedeln und ihre Häuschen hochzogen und hochziehen?
Warum haben die Dörfer am Rande der Ballungsräume heute viel mehr Einwohner als vor 20, 30, 40 Jahren, während die Einwohnerzahlen der Städte gesunken sinnd? Wegen der Leiharbeit? Wohl kaum.
Muninn

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Muninn » So 22. Apr 2012, 17:59

yogi61 » So 22. Apr 2012, 16:49 hat geschrieben:
Vielleicht weil es immer noch zu laut und zu dreckig ist? :)



Dann ändern sie etwas und ziehen ins Grüne.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon frems » So 22. Apr 2012, 17:59

Camarasaurus » So 22. Apr 2012, 17:53 hat geschrieben:
Wenn der Mann weit im Norden und die Frau weit im Süden vom Wohnort arbeitet, ist es schon wieder Essig mit nur einem Auto, so sinnvoll das auch sein mag.

Aber wäre es nicht noch viel sinnvoller, wenn die steigenden Ölpreise dafür sorgen würden, dass die Firmen die Arbeitsstätten dort errichten, wo die Menschen wohnen, statt die Menschen pendeln zu lassen? Daran hat in dieser Debatte noch keiner gedacht. Scheint eine heilige Kuh zu sein. Ich bin der Meinung, die Wirtschaft sollte dem Menschen dienen, und nicht die Menschen der Wirtschaft. ;)

Ja, das ist bloß wieder eine Ausnahme. Wenn ein Paar in der Stadt arbeitet und wohnt, benötigt es kein Auto. Ob man sich mit zwei Einkommen ein Auto leisten möchte, ist halt eine Privatentscheidung, genau wie die Frage, ob man nicht auf ein paar Quadratmeter verzichten kann und stattdessen in ein feineres Viertel zieht (oder vice versa). Kann ja jeder machen, wie er lustig ist.

Und wie gesagt, wenn genau so ein Extremfall eintritt und beide ein Auto benötigen, sollen sie sich jeweils eins kaufen und dafür zahlen. Wenn sie am Existenzminimum knabbern, kann der Staat auch gerne 'n paar Euro hinzuschießen, um die Arbeitsplätze zu sichern. Aber das reicht mir persönlich nicht als Begründung, jedem Pendler weitere Vorteile auf Kosten des Steuerzahlers einzuräumen.

Die Frage nach dem Standort der Wirtschaft stellt sich bloß nicht, weil in den Gebieten, in denen Menschen wohnen, wirtschaftliche Betriebe oftmals nicht erlaubt sind. Und heutzutage sucht sich auch ein Arbeitgeber attraktive Standorte und ist gegebenenfalls an einer Aufwertung dieser bekannt. Du kannst ja mal einen Personaler in Bad Oldesloe fragen, wie sich ein Arbeitnehmer entscheidet, der in Hamburg Angebote bekam.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Clark

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Clark » So 22. Apr 2012, 18:00

Thomas I » So 22. Apr 2012, 17:43 hat geschrieben:
Eben. Weder muß man immer einen Neuwagen kaufen, noch braucht man alle vier Jahre ein neues Auto.





Eben. Die Pendler sind meist diejenigen die einen guten Job haben, ein nicht kleines Auto fahren, ein nettes Haus im Grünen ihr eigen nennen und meist auch nicht ganz ungebildet sind.
Das ist die Masse!
Diejenigen "armen Schweine" die um nicht arbeitslos zu sein im Osten täglich 200km pendeln hingegen sind die absolute Ausnahme, werden aber in der Debatte sofort zur Verteidigung der Pfründe der erstgenannte "Normalpendler" angeführt.

Schwachsinn. Es gibt unzählige Pendler, die Monteure, Handelsvertreter oder sowas sind und für die es aus beruflichen Gründen sogar sinnvoll ist, nicht mitten in einer Stadt zu wohnen, sondern zwischen mehreren.
Muninn

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Muninn » So 22. Apr 2012, 18:01

frems » So 22. Apr 2012, 16:47 hat geschrieben:Zwischen "(komplett) subventioniert" und "nicht subventioniert" gibt es ziemlich viel Spielraum und daher kein Argument. Über genug Ecken ist alles subventioniert. Zudem ist es erstrebenswert, wenn der ÖPNV stärker als der MIV finanziert wird, rein aus ökologischen und sozialen, aber auch ökonomischen Gründen.



Der ÖPNV wird doch auch von allen subventioniert. Auch wenn man ihn nicht nutzt. Selbiges trifft auf Autofahrer eben nicht zu.
Muninn

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Muninn » So 22. Apr 2012, 18:02

Thomas I » So 22. Apr 2012, 16:52 hat geschrieben:
Wenn man keine Argumente hat: Trotzdem auf Spam ad hominem verzichten.


Ich sehe. Sie haben mich verstanden.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Thomas I » So 22. Apr 2012, 18:02

Camarasaurus » So 22. Apr 2012, 17:53 hat geschrieben:
Wenn der Mann weit im Norden und die Frau weit im Süden vom Wohnort arbeitet, ist es schon wieder Essig mit nur einem Auto, so sinnvoll das auch sein mag.

Aber wäre es nicht noch viel sinnvoller, wenn die steigenden Ölpreise dafür sorgen würden, dass die Firmen die Arbeitsstätten dort errichten, wo die Menschen wohnen, statt die Menschen pendeln zu lassen? Daran hat in dieser Debatte noch keiner gedacht. Scheint eine heilige Kuh zu sein. Ich bin der Meinung, die Wirtschaft sollte dem Menschen dienen, und nicht die Menschen der Wirtschaft. ;)


Nein, daran habe ich durchaus schon gedacht, wenn auch in diesem Strang nicht thematisiert.
Ich finde das man ganz dringend die Gemeinden und Städte per Gesetz zwingen muß neue Bau-, Industrie- und Gewerbegebiete nur noch dann auszuweisen wenn diese mindestens von 5:00 bis 24:00 JEDEN Tag mindestens einmal stündlich mit dem ÖPNV ereichbar sind.

Da es hier aber aj auch gerade um die Einpendelei in Städte geht muß man schonmal feststellen, dass die dort gelegenen Arbeitsplätze und Arbeitsstätten meistens gut bis sehr gut mit dem ÖPNV erreichbar sind.
Benutzeravatar
Camarasaurus
Beiträge: 2648
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 15:21

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Camarasaurus » So 22. Apr 2012, 18:02

Thomas I » So 22. Apr 2012, 16:58 hat geschrieben:Trotzdem sind die Masse der Pendler immernoch diejenigen die "draussen im Grünen" billiger haben bauen können/wollen.


Ob es tatsächlich so viel billiger ist, sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall ist es aber bedeutend ruhiger und das brauchen viele Menschen, die den Lärm der Stadt nicht ertragen. Das ist auch ok, weil volkswirtschaftlich billiger als wenn sie vom Lärm und Gestank der Stadt chronisch krank werden.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon frems » So 22. Apr 2012, 18:03

Clark » So 22. Apr 2012, 18:00 hat geschrieben:Schwachsinn. Es gibt unzählige Pendler, die Monteure, Handelsvertreter oder sowas sind und für die es aus beruflichen Gründen sogar sinnvoll ist, nicht mitten in einer Stadt zu wohnen, sondern zwischen mehreren.

Wenn es sinnvoll bzw. vorteilhaft ist, ist das eher ein Grund gegen eine Pendlerpauschale.

Muninn » So 22. Apr 2012, 18:01 hat geschrieben:

Der ÖPNV wird doch auch von allen subventioniert. Auch wenn man ihn nicht nutzt. Selbiges trifft auf Autofahrer eben nicht zu.

Ein Glück fallen Straßen, Parkplätze und Pendlerpauschalen vom Himmel.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50684
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon yogi61 » So 22. Apr 2012, 18:04

Muninn » So 22. Apr 2012, 17:59 hat geschrieben:

Dann ändern sie etwas und ziehen ins Grüne.


Nein danke, ich müsste dann ja auf meinem Weg zur Arbeit mit dem Auto ja die Städter nerven, so egoistisch bin ich dann doch nicht.

Die kommen eh irgendwann fast alle wieder in die Stadt,spätestens wenn sie ihr Auto nicht mehr fahren können. Dann werden sie wahrschweinlich auf den schlecht ausgebauten Nahverkehr meckern und sich fragen, wer das wohl zu verantworten hat. ;)
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon frems » So 22. Apr 2012, 18:05

Camarasaurus » So 22. Apr 2012, 18:02 hat geschrieben:
Ob es tatsächlich so viel billiger ist, sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall ist es aber bedeutend ruhiger und das brauchen viele Menschen, die den Lärm der Stadt nicht ertragen. Das ist auch ok, weil volkswirtschaftlich billiger als wenn sie vom Lärm und Gestank der Stadt chronisch krank werden.

Jetzt rate mal, was in der Stadt den meisten Lärm und Gestank verursacht. Kindergärten oder Haustiere sind es nicht. :p
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Thomas I » So 22. Apr 2012, 18:06

Clark » So 22. Apr 2012, 18:00 hat geschrieben:Schwachsinn. Es gibt unzählige Pendler, die Monteure, Handelsvertreter oder sowas sind und für die es aus beruflichen Gründen sogar sinnvoll ist, nicht mitten in einer Stadt zu wohnen, sondern zwischen mehreren.


Ich rede von Pendlern - also von Leuten die regelmäßig zwischen Wohnort A und Arbeitsort B hin- und herfahren.
Nicht von Leuten die berufsbedingt unterschiedliche Arbeitsorte haben und mal hier hin und mal dorthin fahren müssen.
Muninn

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Muninn » So 22. Apr 2012, 18:06

Thomas I » So 22. Apr 2012, 16:58 hat geschrieben:
Ich bin durchaus dafür beides einzudämmen. Insbesondere die Leiharbeit als Lohndumpinginstrument.
Trotzdem sind die Masse der Pendler immernoch diejenigen die "draussen im Grünen" billiger haben bauen können/wollen.
Schau dir doch einfach mal die Dörfer in den Speckgürteln an: Denkst du das sind alles die Nachfahren der dort vor 100 Jharen schon lebenden Bauern die da die Reihenhaussiedlungen und "Gartenstädte" besiedeln und ihre Häuschen hochzogen und hochziehen?
Warum haben die Dörfer am Rande der Ballungsräume heute viel mehr Einwohner als vor 20, 30, 40 Jahren, während die Einwohnerzahlen der Städte gesunken sinnd? Wegen der Leiharbeit? Wohl kaum.



Die Einwohnerzahlen der Städte sind gesunken???

Ganz recht die Juchtenkäfernazis haben die Leiharbeit und damit das Pendeln forsiert. Jetzt sitzen diese wie ein gewisser Herr Fischer in der Energiewirtschaft.
Benutzeravatar
Camarasaurus
Beiträge: 2648
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 15:21

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Camarasaurus » So 22. Apr 2012, 18:07

frems » So 22. Apr 2012, 16:59 hat geschrieben:
Die Frage nach dem Standort der Wirtschaft stellt sich bloß nicht, weil in den Gebieten, in denen Menschen wohnen, wirtschaftliche Betriebe oftmals nicht erlaubt sind.

Nicht direkt in der Siedlung, in der die Menschen wohnen, aber für Industrie ausgewiesene Gebiete gibt es überall. Wenn es danach geht, müsste niemand mehr als 5 km fahren.

Und heutzutage sucht sich auch ein Arbeitgeber attraktive Standorte und ist gegebenenfalls an einer Aufwertung dieser bekannt.

Ein attraktiver Standort ist wahrscheinlich da, wo die meiste Subvention abgegriffen werden kann.
Muninn

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Muninn » So 22. Apr 2012, 18:08

Clark » So 22. Apr 2012, 17:00 hat geschrieben:Schwachsinn. Es gibt unzählige Pendler, die Monteure, Handelsvertreter oder sowas sind und für die es aus beruflichen Gründen sogar sinnvoll ist, nicht mitten in einer Stadt zu wohnen, sondern zwischen mehreren.



Was wissen Juchtenkäfernazis schon was richtige Arbeit ist?
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Thomas I » So 22. Apr 2012, 18:08

Camarasaurus » So 22. Apr 2012, 18:02 hat geschrieben:
Ob es tatsächlich so viel billiger ist, sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall ist es aber bedeutend ruhiger und das brauchen viele Menschen, die den Lärm der Stadt nicht ertragen. Das ist auch ok, weil volkswirtschaftlich billiger als wenn sie vom Lärm und Gestank der Stadt chronisch krank werden.


Wer macht denn den Lärm und den Gestank in der Stadt? Doch ganz überwiegend alle diejenigen die diesen Lärm und Gestank zwar angeblich selber nicht ertragen können aber es völlig okay finden ihn aus diesem Grund selber zu Lasten anderer zu veranstalten.

Wundert euch nicht wenn die Stadtbewohner das irgendwann man begriffen haben und dann anfangen den Autoverkehr durch Ortsfremde aus ihrem Lebensraum herauszudrängen.
Zuletzt geändert von Thomas I am So 22. Apr 2012, 18:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Camarasaurus
Beiträge: 2648
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 15:21

Re: Pendlerpauschale abschaffen und Steuer für Pendler

Beitragvon Camarasaurus » So 22. Apr 2012, 18:09

frems » So 22. Apr 2012, 17:05 hat geschrieben:Jetzt rate mal, was in der Stadt den meisten Lärm und Gestank verursacht. Kindergärten oder Haustiere sind es nicht. :p

Wären es die Pendler, wie deine rhetorische Frage vermuten lässt, dann dürfte es ja nur während der sogenannten Rush-Hour laut sein. Tatsächlich ist es in der Stadt aber fast 24 Stunden laut.

Zurück zu „4. Technik - Infrastruktur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste