Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Moderator: Moderatoren Forum 3

Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Eulenwoelfchen » Fr 13. Sep 2019, 23:35

Adam Smith hat geschrieben:(13 Sep 2019, 22:45)

Diese Option gibt es. Saudi-Arabien ist z.B. deutlich stärker als Israel. Auch der Iran, Ägypten oder die Türkei. Deutschland oder Frankreich könnten dagegen nichts unternehmen. Nur die USA und China.

Zum Glück mögen sich Saudi-Arabien und Iran noch weniger als Iran und Israel oder Saudi-Arabien und Israel.


Naja, ihre Spekulationen, wer militärisch wie stark ist, besonders was Saudi-Arabien und Israel betrifft, wenn's schee macht, bittschön...

Aber Sie sind vermutlich viel schlauer und wissen mehr. Ich kann da nur wenig entgegenhalten, ausser dem Hinweis, dass sich schon mal mindestens drei - damals hochgerüstete - arabische Staaten verspekulierten, als sie Israel gemeinsam angriffen und froh sein mussten, dass die Israelis kein Interesse an einer Demütigung durch einen temporären Einmarsch in Kairo hatten. Sondern nur sich, ihren Staat und ihr Leben
verteidigen wollten. ;)
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Eulenwoelfchen » Sa 14. Sep 2019, 00:05

Adam Smith hat geschrieben:(13 Sep 2019, 22:45)

Diese Option gibt es. Saudi-Arabien ist z.B. deutlich stärker als Israel. Auch der Iran, Ägypten oder die Türkei. ...


Ich lasse den zweiten Teil ihrer Aufzählung mal weg:

Was Sie mit stärker meinen, ist im Sinne von militärisch überlegen gemeint? Y/N?

Was Ägypten betrifft, irrte sich das Land schon mehrmals mit dieser von ihnen wiederbelebten Annahme.

Was die Saudis angeht, genauso wie die Türkei, würde es für beide desaströs enden.
Sprich, diese Option ist allenfalls eine, falls das Saudische Königshaus oder auch Erdogan tatsächlich
und vollumfänglich einer realitätsnahen Wahnvorstellung verfallen und dies als realistische "Sieg-Option" ansehen würden.
Gleiches gilt für Iran.

Und dabei vergessen, dass sie vermutlich gar nicht so schnell "piep" sagen können, wie Riad, Teheran oder Ankara von einer ersten
isaelische A-Bombe "besucht" werden. Für den Fall der Fälle, dass der Staat Israel tatsächlich vor seiner sicheren
Vernichtung stehen würde. Und die Amis nicht längst eingeschritten wären...konventionell zunächst.

Ja, Deutschland allerdings, da haben Sie recht, könnten Sie als militärischen Helfer in der Not für Israel vergessen.
Das hat das Land beim Krieg 1973 schon eindrücklich bewiesen, als man wg. der eigenen Ölinteressen die arabische Seite nicht
verärgern wollte, sondern lieber deutsche Häfen für die Lieferung von militärischem US-Nachschub an Israel blockierte und sperrte.
PeterK
Beiträge: 7695
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon PeterK » Sa 14. Sep 2019, 00:44

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(14 Sep 2019, 00:05)
Ja, Deutschland allerdings, da haben Sie recht, könnten Sie als militärischen Helfer in der Not für Israel vergessen.

Das glaube ich nicht. Ich denke aber, dass Israel nicht darauf angewiesen wäre. Die reizende Nachbarschaft (inkl. Saudis et al.) ist zu schwach.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26639
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Adam Smith » Sa 14. Sep 2019, 00:59

PeterK hat geschrieben:(14 Sep 2019, 00:44)

Das glaube ich nicht. Ich denke aber, dass Israel nicht darauf angewiesen wäre. Die reizende Nachbarschaft (inkl. Saudis et al.) ist zu schwach.


Deutlich stärker.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
PeterK
Beiträge: 7695
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon PeterK » Sa 14. Sep 2019, 01:03

Adam Smith hat geschrieben:(14 Sep 2019, 00:59)
Deutlich stärker.

Aha. Inwiefern?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26639
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Adam Smith » Sa 14. Sep 2019, 09:53

Welche Gesetze sind das konkret?
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26639
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Adam Smith » Sa 14. Sep 2019, 14:28

King Kong 2006 hat geschrieben:(14 Sep 2019, 14:25)

Vorweg, das Thema gehört eigentlich in den Thread "Der israelisch-palästinenische binationale Staat". Der ist aber immer noch geschlossen.

Es spielt keine Rolle ob Araber schlecht in Israel leben. Wenn sie in einem Einheitsstaat dieselbe Rechte bekommen, dann ist das kein jüdisch dominiertes Israel mehr.

Wenn das aufgehoben wird. Dann wird der Islam genauso das Leben und den Alltag prägen müssen, wie das Judentum. Das ist kein jüdisches Israel mehr. Über den Namen müsste man dann auch sprechen...

Führende israelische Politiker und Nachrichtendienstler sprechen nicht von Apartheid oder dem Ende der Rechtsstaatlichkeit weil sie Antisemiten sind. Das sind Fakten, die einen binationalen Einheitsstaat zwischen Arabern und Juden ausmachen.


Es geht also um den Wehrdienst. Dann sollten die Araber mehr Wehrdienst leisten. Um welche Rechte geht es denn genau? Abgesehen vom Wehrdienst.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 14. Sep 2019, 14:31

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(13 Sep 2019, 22:38)

Die palästinensische Lösung: Terror und Mord gegen Israel, und rentensicher und EU/UN-finanziert davon leben.
Bis vielleicht militärische Optionen doch noch einen fünften Großangriff mit dem Ziel der Vernichtung Israels
wahrscheinlich oder möglich erscheinen lassen.


Das sind die Alternativen?

Also, dann sieht es wirklich finster für Israel aus. Wenn neben der Marschrichtung Einstaatenlösung (führt zwangsläufig zur Auflösung eines jüdischen Israels) nur von der Weltgemeinschaft und der EU finanzierten Großangriff auf Israel zu wählen ist. Ersteres würde wohl zumindest mehr Zeit schinden. Oder nicht?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 14. Sep 2019, 14:37

Adam Smith hat geschrieben:(14 Sep 2019, 14:28)

Es geht also um den Wehrdienst. Dann sollten die Araber mehr Wehrdienst leisten. Um welche Rechte geht es denn genau? Abgesehen vom Wehrdienst.


Lies den Wiki-Artikel. Der israelisch-palästinensische Konflikt dreht sich nicht um das Thema Wehrdienst... ;)

Oder aktuell:

DISKRIMINIERUNG

Israel verabschiedet umstrittenes Gesetz zu "jüdischem Nationalstaat"

Das Gesetz bezeichnet Israel als "den Nationalstaat des jüdischen Volks", in dem das Recht auf Selbstbestimmung ausschließlich dem jüdischen Volk vorbehalten sei.

https://www.welt.de/newsticker/news1/ar ... staat.html


Arabische Israelis fordern Gleichberechtigung

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/ar ... z-100.html


Das sind nur die Araber Israels. Wenn die besetzten Gebiete sukzessiv dazukommen. Oder eben Besatzungsstatus haben. Kommen die alle noch dazu. Mit allem was "drin" ist. Zweiklassengesellschaft oder Apartheid, wie benannte israelische Politiker sagen. Mit Hamas-Sympathisanten. Alles.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Eulenwoelfchen » So 15. Sep 2019, 04:51

King Kong 2006 hat geschrieben:(14 Sep 2019, 14:25)
...
Führende israelische Politiker und Nachrichtendienstler sprechen nicht von Apartheid oder dem Ende der Rechtsstaatlichkeit weil sie Antisemiten sind. Das sind Fakten, die einen binationalen Einheitsstaat zwischen Arabern und Juden ausmachen.


Welche führenden israelischen Politiker sind denn Antisemiten? - Haben Sie da auch konkrete Namen? Oder schreiben Sie hier im Thread nur irgendwelche (widerlichen) Behauptungen hin, um IHREN eigenen Antisemitismus in Form von Diffamierung des Israelischen Staates und seiner Politiker hier abzusetzen?
Wie aus Ihren vorstehend zitierten, wirren Behauptungen zu ersehen ist. Behauptungen, die Sie als Fakten hinstellen, die hinten und vorne nicht zutreffen:
Es gibt keinen nämlich keinen binationalen Einheitsstaat Israel.

Sondern nur den jüdischen und demokratischen Rechtsstaat Israel. Ein Staat, der gegründet wurde, um Juden, nicht Arabern, endlich Schutz und Heimstatt vor Verfolgung, Ermordung und schlimmster Erniedrigung zu geben.

Egal, wo Juden leben oder lebten, Sie, die Juden, wurden von Antisemiten und Judenhassern, egal ob deutsche Nazis, andere Europäer/Russen etc. ... oder arabische,...diskriminiert, diffamiert, rechtlich ausgegrenzt, verfolgt und ermordet. Seit Jahrhunderten. Und auch noch heute.

Einen Staat für die Araber/Palästinenser hätten diese auch gründen und haben können. Wollten Sie nicht. Bis heute. Genausowenig wie ein gleichberechtigtes Zusammenleben mit Juden in einem Einheitsstaat.
Ziel der Palästinenser/Araber ist eine Auslöschung des Staates Israel, besonders eines jüdischen. Und stattdessen die Errichtung und Dominanz arabischer Hoheit und eindeutiger Rechtsbevorzugung. Ein Staat, indem die Unterwerfung von Juden unter das Arabische Diktat oberste Priorität hat und klares staatspolitisches Ziel ist: Juden allenfalls als rechtlose Minderheit zu dulden, falls sie sich freiwillig diesem arabischen Diktat unterwerfen, indem sie für diese arabische Dominanz zahlen und leisten.

Sie sollten einmal die Ziele der palästinensichen/arabischen Seiten besser studieren und sich damit befassen, bevor Sie hier immer wieder den Staat Israel anfeinden, denunzieren und in seiner LEGITIMEN Ausrichtung als jüdischem Staat für Juden, und nicht für Araber, seine Berechtigung absprechen oder dieses RECHT des jüdischen Volkes denunzieren. Ein Recht, dass sich übrigens auch Deutschland als Staat der Deutschen herausnimmt. Indem er keinesfalls ein binationler, z.B. deutsch-türkischer Einheitsstaat sein oder werden will. Sondern zuerst und zunächst Staat der Deutschen. Was im übrigen auch im Grundgesetz, der Verfassung, festgeschrieben ist.

Siehe das Grundgesetz und sofern von Nationalität und dem staatlichen Selbstverständnis die Rede ist, steht dort stets nur "Alle Deutschen haben das Recht..." und nicht "alle Deutschen oder andere Nationalitäten" haben das Recht...

Wieso also sollte der Staat Israel dieses Recht, ein Staat der Juden zu sein, für sein Volk nicht genauso haben? Wie es sich Deutschland für die Deutschen herausnimmt und nur vollkommen Verrückte dies in Frage stellen oder
als nicht selbstverständlich bestreiten können. Und stattdessen behaupten, Deutschland sei ein binationaler oder multinationaler Einheitsstaat und nicht der Staat der Deutschen. Und dies sei Fakt...
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon King Kong 2006 » So 15. Sep 2019, 10:25

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(15 Sep 2019, 04:51)

Welche führenden israelischen Politiker sind denn Antisemiten? - Haben Sie da auch konkrete Namen? Oder schreiben Sie hier im Thread nur irgendwelche (widerlichen) Behauptungen hin, um IHREN eigenen Antisemitismus in Form von Diffamierung des Israelischen Staates und seiner Politiker hier abzusetzen?.


Da brauche ich gar nicht mehr weiterzulesen.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Die Namen der führenden israelische Politiker, die vor dem Ende der Zweistaatenlösung warnen und eine Einstaatenlösung unbedingt vermeiden wolllen und was sie dazu sagen habe ich mehrmals zitiert.

Und es zeigt sich exemplarisch wieder, das am Ende wenn einem die Argumente ausgehen man notfalls die Antisemitismuskeule rauskramt oder irgendwie mit Adolf Hitler kommt. Damit entlarvst du dich nur selbst. Und es wird echt langweilig. Wer sagt denn, daß du kein Antisemit bist? :cool:
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Eulenwoelfchen » So 15. Sep 2019, 11:26

King Kong 2006 hat geschrieben:(15 Sep 2019, 10:25)
...
Wer lesen kann ist klar im Vorteil.


Eben. Und da steht eineindeutig von Ihnen behauptet und genauso von Ihnen hingeschrieben: Führende israelische Politiker sind Antisemiten. Punkt.
Ich kann lesen. Yep...

Dreckiger und antisemitischer, den Staat Israel diffamierender und denunzierender, sprich die Kriterien für
glasklaren Antisemitismus erfüllend, geht es fast nicht mehr. Sie meinen wohl, Sie können hier alle anderen zu Deppen erklären, indem Sie ihre eigene antisemitische Meinung pauschalierend über den Staat Israel und dessen Politiker
in sog. Israelkritik verpacken und dann auch noch auf "zuunrecht" angefasst das Opfer mimen. Mit diesen billigen Tricks können Sie vielleicht einer palästinensischen Märtyrer-OMA den Kopf vernebeln...

King Kong 2006 hat geschrieben:(15 Sep 2019, 10:25)
...Die Namen der führenden israelische Politiker...


Nochmals, nennen Sie konkret die Namen jener israelischen Politiker im Klartext, die Sie als Antisemiten bezeichnen, statt sich mit allgemeinen Pauschalhinweisen feige davonzustehlen.
Typisches Verhalten von Leuten, die wenn es ans Eingemachte geht, mit windigen Ausweichmanövern den Schwanz einziehen. Ganz großes Kino!

King Kong 2006 hat geschrieben:(15 Sep 2019, 10:25)
...
Und es zeigt sich exemplarisch wieder, das am Ende wenn einem die Argumente ausgehen man notfalls die Antisemitismuskeule rauskramt oder irgendwie mit Adolf Hitler kommt. Damit entlarvst du dich nur selbst. Und es wird echt langweilig. Wer sagt denn, daß du kein Antisemit bist? :cool:


Nice try von Ihnen: mich -suggestiv- unter antisemitischen Verdacht zu stellen. Allerdings misslang erst vor kurzem einem anderen User dieser "nette" Versuch.

Zu dieser üblen Denunziationsnummer von Ihnen (wie im vorstehenden Zitat nachlesbar ist), die der Gegenmeinung Argumentationslosigkeit und Antisemitismus als pauschalierende Keule
vorhält, gibt es im Grunde nur festzustellen: Ist altbekannt und ein gängiges psychologisches Muster, das eigene Fehlverhalten wegzudrücken, indem man es auf andere überträgt und projeziert, die Ihnen IHREN klar nachlesbaren antisemitischen Meinungsmist nicht durchgehen oder unwidersprochen stehen lassen.
PeterK
Beiträge: 7695
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon PeterK » So 15. Sep 2019, 11:30

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(15 Sep 2019, 11:26)

Eben. Und da steht eineindeutig von Ihnen behauptet und genauso von Ihnen hingeschrieben: Führende israelische Politiker sind Antisemiten. Punkt.

Nein. Da steht eher das Gegenteil dessen, was Du verstanden zu haben glaubst.
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Eulenwoelfchen » So 15. Sep 2019, 11:40

PeterK hat geschrieben:(15 Sep 2019, 11:30)

Nein. Da steht eher das Gegenteil dessen, was Du verstanden zu haben glaubst.


Falsch. Es steht hier ganz klar, was ich feststellte und was king kong nachweislich genauso geschrieben und behauptet hat.
Was Sie oder andere hier interpretieren und hinein- oder herausgeheimnissen, ist Ihre Sache.
Ich halte mich an Fakten, das was jemand schreibt und auch die Freiheit, dies zunächst auch genauso
aufzufassen, wie es behauptet und geschrieben steht.

Und zwar genauso lange, bis dieser User selbst klar erklärt, dass er das Gegenteil damit sagen wollte,
sprich er führende israelische Politiker NICHT für Antisemiten ansieht und das vorher Geschriebene
klar und eindeutig revidiert. Tat dieser User King Kong allerdings nicht.

Es ist Ihre Sache, glasklaren Antisemitismus hier im Forum mit rein persönlichen Uminterpretationen
wegzureden oder sogar als völlig unberechtigt (weil in Ihren Augen von mir missinterpretiert) anzudienen. Damit müssen Sie leben, nicht ich.
Schönen Tag noch. Gell.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon King Kong 2006 » So 15. Sep 2019, 11:43

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(15 Sep 2019, 11:26)

Eben. Und da steht eineindeutig von Ihnen behauptet und genauso von Ihnen hingeschrieben: Führende israelische Politiker sind Antisemiten. Punkt.
Ich kann lesen. Yep...

Dreckiger und antisemitischer, den Staat Israel diffamierender und denunzierender, sprich die Kriterien für
glasklaren Antisemitismus erfüllend, geht es fast nicht mehr. Sie meinen wohl, Sie können hier alle anderen zu Deppen erklären, indem Sie ihre eigene antisemitische Meinung pauschalierend über den Staat Israel und dessen Politiker
in sog. Israelkritik verpacken und dann auch noch auf "zuunrecht" angefasst das Opfer mimen. Mit diesen billigen Tricks können Sie vielleicht einer palästinensischen Märtyrer-OMA den Kopf vernebeln...



Nochmals, nennen Sie konkret die Namen jener israelischen Politiker im Klartext, die Sie als Antisemiten bezeichnen, statt sich mit allgemeinen Pauschalhinweisen feige davonzustehlen.
Typisches Verhalten von Leuten, die wenn es ans Eingemachte geht, mit windigen Ausweichmanövern den Schwanz einziehen. Ganz großes Kino!



Nice try von Ihnen: mich -suggestiv- unter antisemitischen Verdacht zu stellen. Allerdings misslang erst vor kurzem einem anderen User dieser "nette" Versuch.

Zu dieser üblen Denunziationsnummer von Ihnen (wie im vorstehenden Zitat nachlesbar ist), die der Gegenmeinung Argumentationslosigkeit und Antisemitismus als pauschalierende Keule
vorhält, gibt es im Grunde nur festzustellen: Ist altbekannt und ein gängiges psychologisches Muster, das eigene Fehlverhalten wegzudrücken, indem man es auf andere überträgt und projeziert, die Ihnen IHREN klar nachlesbaren antisemitischen Meinungsmist nicht durchgehen oder unwidersprochen stehen lassen.


Ich bin mir bei dir noch nicht sicher, was deine Beweggründe sind. Aber nun gut. Das soll ja lehrreich sein.

Das habe ich geschrieben:

Führende israelische Politiker und Nachrichtendienstler sprechen nicht von Apartheid oder dem Ende der Rechtsstaatlichkeit weil sie Antisemiten sind.


Zum Verständnis: Sie sind keine Antisemiten, weil sie über Befürchtungen sprechen. Mich falsch zu zitieren, ist das deine Absicht? Ich meine sie sind keine Antisemiten. Nicht, das sie Antisemiten sind. Vielleicht ist das ein Mißverständnis.

Und wenn du jetzt mal lesen würdest, über was du überhaupt schreiben und dich künstlich aufregen willst, dann könntest du dir das sparen. Schau da nach, da stehen die von mir x-mal zitierten.

viewtopic.php?f=12&t=57752&start=860

Ne lass mal. Ich schreibe lieber für dich das extra lieber nochmal auf. Sonst geht das wieder schief.

Like Kerry, Senior Israeli Officials Have Warned Of Israel Becoming ‘An Apartheid State

2007 — then-Israeli Prime Minister Ehud Olmert: “If the day comes when the two-state solution collapses, and we face a South African-style struggle for equal voting rights (also for the Palestinians in the territories), then, as soon as that happens, the State of Israel is finished.”

2010 — then-Israeli Defense Minister and Former Prime Minister Ehud Barak: “The simple truth is, if there is one state” including Israel, the West Bank and Gaza, “it will have to be either binational or undemocratic. … if this bloc of millions of Palestinians cannot vote, that will be an apartheid state.”

2013 — Israeli Justice Minister and Lead Peace Negotiator Tzipi Livni: “But the time has come for the same youth to ask, to what kind of state do they want to leave the gas reserves? To a Jewish democratic Israel? Or to a binational Arab state? Or to an apartheid state? It is impossible to deal with economic issues and to ignore the important diplomatic issues related to two states for two peoples.”

Last year, Yuval Diskin — the former head of Israel’s internal security service, the Shin Bet — issued a similar warning. He said if the two-state solution fails, the result would essentially be “one state for two nations.”

“When we get there,” he said, “we will face an immediate existential threat of the erasure of the identity of Israel as a Jewish and democratic state, and in a few years, the reality of the country’s demographics will lead to a Palestinian- Arab majority and a Jewish minority, with all that entails.”

https://thinkprogress.org/like-kerry-se ... 0413ab7df/


So, darauf mein Zitat:

Führende israelische Politiker und Nachrichtendienstler sprechen nicht von Apartheid oder dem Ende der Rechtsstaatlichkeit weil sie Antisemiten sind.


Sie sprechen darüber, weil das (das Verschwinden der Zweistaatenlösung) ein existentielles Problem darstellt. Nicht, weil sie Antisemiten sind.

So, wenn du das jetzt immer noch noch verstehst, dann mach was du willst. Mehr habe ich dazu für dich nicht mehr zu erklären. Und spar dir die Sprüche man könne etwas im Kontext Israels kritisieren. Nö, anscheinend nicht. ;)
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Eulenwoelfchen » So 15. Sep 2019, 12:42

King Kong 2006 hat geschrieben:(15 Sep 2019, 11:43)
Zum Verständnis: Sie sind keine Antisemiten, weil sie über Befürchtungen sprechen. Mich falsch zu zitieren, ist das deine Absicht? Ich meine sie sind keine Antisemiten. Nicht, das sie Antisemiten sind. Vielleicht ist das ein Mißverständnis.


Warum haben Sie es dann nicht von vornherein so formuliert, wie im Zitat von mir gefettet hervorgehoben?
Und wieso war Ihnen so wichtig, zu erklären, wie sie jetzt revidiert feststellen, dass führende israelischen Politiker keine Antisemiten seinen. Weshalb und zu welchen Anlaß auch immer sie sich äusser(t)en.
Wie im von Ihnen benutzten Beispiel, wenn Sie über Befürchtungen von politischen Entwicklungen sprechen?

Wieso muss überhaupt von Ihnen festgestellt werden, das führende israelische Politier keine Antisemiten seien, wie sie jetzt sagen.
Wenn man über unterschiedliche Meinungsäusserungen in D zum von der Bundeskanzlerin - und auch durchaus über schon mal auch von ihr geäusserte Befürchtungen von politischen Entwicklungen, zum Beispiel zur Flüchtlingsfrage - diskutiert, stellt sich ja auch niemand hin und hält es für besonders wichtig und notwendig, zu erklären, dass sie keine "verkappte oder klare" Neonazistin" sei.

Was man aber nicht so schreibt, sondern behauptet:
"Führende deutsche Politiker sprechen nicht von Flüchtlingsapartheid und dem rechtsstaatlichen Ende des Asylrechts, weil Neonazis sind".
Wobei Sie ja auch hier genau das Gegenteil dessen meinten, was sie hinschrieben.

Würde ich jetzt feixen wollen, müsste ich sagen: Solche Wirbel möchte ich lieber NICHT in der Perlenschnur haben, vor allem was Formulierungen angeht, die über meine Meinung das Gegenteil dessen nahelegen,
was ich tatsächlich denke und auch - gefälligst- so verstanden und interpretiert sehen will.

Naja, vielleicht arbeiten Sie noch etwas an Ihrer Formulierungskunst. Schaden kann es bestimmt nicht, oder?

King Kong 2006 hat geschrieben:(15 Sep 2019, 11:43)
...Mich falsch zu zitieren, ist das deine Absicht?


Nochmals: Ich habe Sie wortgetreu zitiert. Entsprechend auch NICHT FLASCH, sondern vollkommen korrekt und RICHTIG. Das können Sie nachlesen. Sollten Sie auch, bevor
Sie schon wieder die Dinge verdrehen. Wie sagen Sie, "wer lesen kann, ist klar im Vorteil". Das sollten Sie nicht nur anderen "großzügig" anempfehlen, sondern vielleicht auch mal selbst beherzigen. ;)

King Kong 2006 hat geschrieben:(15 Sep 2019, 11:43)
Ich bin mir bei dir noch nicht sicher, was deine Beweggründe sind. Aber nun gut. Das soll ja lehrreich sein.


Wenn Sie über meine Beweggründe persönlich spekulieren wollen, bittschön. Auf Hilfe von meiner Seite und etwaige diesbezügliche Motivaufhellung Ihrerseits über meine
Person dürfen Sie dabei nicht hoffen:

Aber einen kleinen Wink gebe ich Ihnen: Antisemitismus, verkappten, neucodierten oder wie schlau, teils wirklich raffiniert verpackten auch immer, mag ich nicht.
Weil er nicht nur symbolisch und stellvertretend allgemein für den Verrat am Humanismus steht, sozusagen DIE globale Kernindeogie Nr. 1 für die Missachtung von Menschenrechten und Menschenwürde darstellt. Und für die Verweigerung des Respekts für das universale Menschenrecht generell steht, unbedroht an Leib und Leben, frei und in Frieden zu leben. Antisemitismus ist die "fleischgewordene" Rechtfertigung, andere Menschen verfolgen, erniedrigen und ermorden zu dürfen. Wer auch immer das im Einzelfall ist oder sein wird.

Was Juden angeht, reicht es für diese schon aus, solche zu sein. Wie jahrtausende alte Verfolgung und Ermordung gerade dieser Menschen zeigt. Antisemitimus ist die Nagelprobe für uns in unserem Innersten, bei der eigenen Auseinandersetzung und Entscheidung(!), Mensch sein zu wollen oder des "Menschen Wolf".

Für was was ich mich entschieden habe, darüber können Sie gerne weiter forschen, rätseln und mutmaßen. Ich setze da Ihrer Fantasie keine Grenzen, weil es mir ziemlich "piepenhagen" ist, was Sie persönlich über mich denken.
Der Grund ist, dass Sie als User King Kong, gerade was das Thema Israel/Juden/Nahost/Palästinenser anhand Ihrer nachlesbaren Beiträge - für mich - jemand sind, den man im Italienischen als "ambiguo" bezeichnet.

Egal, wie Sie hier nun - im aktuellen Fall - ihre Aussagen revidiert, relativiert bzw. klar gestellt haben...
PeterK
Beiträge: 7695
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon PeterK » So 15. Sep 2019, 15:10

King Kong 2006 hat geschrieben:(15 Sep 2019, 11:43)
Sie sprechen darüber, weil das (das Verschwinden der Zweistaatenlösung) ein existentielles Problem darstellt. Nicht, weil sie Antisemiten sind.

So habe ich Deinen Post verstanden.

Und spar dir die Sprüche man könne etwas im Kontext Israels kritisieren. Nö, anscheinend nicht. ;)

Man kann.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5281
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Orbiter1 » Mo 23. Sep 2019, 09:50

Die Vereinigte Arabische Liste spricht sich für Gantz als neuen Ministerpräsidenten aus. Sie wollen Netanjahu, der gezielt Hass und Hetze gegen arabisch-stämmige Israelis schürt ("die Araber wollen alle Juden töten - Frauen, Kinder und Männer"), unbedingt loswerden.

"Bei Beratungen über die Regierungsbildung sagte Aiman Auda, Vorsitzender der Vereinigten Arabischen Liste, dem Staatspräsidenten Reuven Rivlin am Sonntag: «Wir wollen die Ära Benjamin Netanyahu beenden, und deshalb empfehlen wir, dass Benny Gantz die nächste Regierung bildet.» Dies bedeutet allerdings nicht automatisch, dass die arabischen Abgeordneten Teil einer künftigen Koalition sein werden." Quelle: https://www.nzz.ch/international/arabis ... ld.1510588

Netanjahu soll sich endlich für sein korruptes Verhalten vor Gericht verantworten und den Rest seines Lebens im Gefängnis verbringen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26639
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Adam Smith » Mo 23. Sep 2019, 10:16

Orbiter1 hat geschrieben:(23 Sep 2019, 09:50)

Die Vereinigte Arabische Liste spricht sich für Gantz als neuen Ministerpräsidenten aus. Sie wollen Netanjahu, der gezielt Hass und Hetze gegen arabisch-stämmige Israelis schürt ("die Araber wollen alle Juden töten - Frauen, Kinder und Männer"), unbedingt loswerden.


Die Hamas hat das in ihrer Charta stehen. Ein Grund weshalb ein einziger Staat ohne Gaza anzustreben ist. Der vollständige Abzug aus Gaza hat hier das Problem deutlich vergrössert. Ein Abzug aus dem Westjordanland würde das gleiche bewirken. Wohingegen ein einziger Staat deutlich positive Auswirkungen hätte.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5281
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Israel & Palästina Aktuelles und mehr

Beitragvon Orbiter1 » Mo 23. Sep 2019, 10:37

Adam Smith hat geschrieben:(23 Sep 2019, 10:16)

Die Hamas hat das in ihrer Charta stehen.
Haben das auch die 20% der israelischen Staatsbürger die arabisch-stämmig sind in ihrer Charta stehen? Um die geht es hier, nicht um die Hamas.
Ein Grund weshalb ein einziger Staat ohne Gaza anzustreben ist. Der vollständige Abzug aus Gaza hat hier das Problem deutlich vergrössert. Ein Abzug aus dem Westjordanland würde das gleiche bewirken. Wohingegen ein einziger Staat deutlich positive Auswirkungen hätte.
Und die Millionen arabisch-stämmigen Einwohner des Westjordanlandes werden dann alle israelische Staatsbürger?

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast