Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 22. Jun 2019, 19:39

Wo ist Bibi Netanjahu? Im Rahmen seiner Pflicht und Führungsqualitäten?

Jahr für Jahr hat dieser Mann bei quasi jeden seiner Staatsbesuche und sogar vor der UN von der iranischen Bombe gesprochen. Seit den Neunzigern. Zuletzt mit einer Bühnendeko wie in einem Möbelhaus. Vor Aktenordnern und Datenträgern, die das besagte iranische Atomwaffenprogramm anschaulich darstellen sollten.

So trat er auch schon vor dem Irakkrieg auf. ABC-Waffen wurden nie gefunden. Schiiten, die die Mehrheit stellen kamen demokratisch an die Macht. Jetzt hat Bibi mit dem Schwiegersohn Trumps, Jared Kushner einen direkten Draht zu einem US-Präsidenten. Obama oder Sarkozy mochten Netanjahu nie, ein eingeschaltetes Mikro brachte dies einst peinlich an die Öffentlichkeit. Trump machte Kushner zufälligerweise zu seinem "Nahostexperten". Was ihn dafür qualifiziert ist nicht klar. Nur die Kontakte zu Netanjahu und Vitamin B durch seinen Schwiegervater, der Posten offenbar dynastisch vergibt, siehe sein Töchterchen.

Wo ist jetzt Netanjahu? Jahrelang posaunt er herum man müsse etwas tun. Dann macht Trump etwas, was sehr dumm ist, z.B. das Jahrhundertabkommen zwischen den Vereinigten Staaten und dem Iran zu zerstören und jetzt kommt von Bibi nichts mehr?

Kaum ein Ton aus Israel zum Iran-Konflikt


Vielleicht will er alte Erinnerungen über seine Qualitäten nicht auffrischen?

Eine ähnliche Rolle fiel ihm schon einmal zu, 2002, als er – damals als Privatperson – vor dem US-Kongress den Einmarsch in den Irak und den Sturz von Saddam Hussein empfahl. Was folgte, ist hinlänglich bekannt: Massenvernichtungswaffen wurden nicht gefunden, die Destabilisierung der gesamten Region war die Folge.

derstandard.at/2000105232809/Iran-KonfliktKaum-ein-Ton-aus-Israel


Wieso sagt er nichts mehr? Wer ständig ermahnt man solle robuster mit jedem umgehen und ein naiver Trottel (Trump) macht das und steht ihm dann nicht mehr öffentlich bei, wie sieht das aus? Donald ließ ja schon verlauten, das er sich gedrängt fühle von seinen "Beratern". Zu spät.

Trump auf Kurs gebracht und nun sieh zu?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5847
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Vongole » Sa 22. Jun 2019, 19:48

Armer King Kong, keine kommentierbaren Äußerungen von Netanjahu, Du hast mein ganzes Mitleid. :cool:
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2242
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Chajm » Sa 22. Jun 2019, 20:47

Vongole hat geschrieben:(22 Jun 2019, 19:48)

Armer King Kong, keine kommentierbaren Äußerungen von Netanjahu, Du hast mein ganzes Mitleid.... :cool:

... und die Ha'Aretz, den Kaffeesatz und Glaskugeln und Tarotkarten und die Protokolle! ;)
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 22. Jun 2019, 23:37

Vongole hat geschrieben:(22 Jun 2019, 19:48)

Armer King Kong, keine kommentierbaren Äußerungen von Netanjahu, Du hast mein ganzes Mitleid. :cool:


Doch, aber sie sind einfach seit Jahrzehnten dieselben. "Der Iran könnte in einem halben Jahr...". Hier aktuell vom 22.6.2019.

Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu has said Iran could race for a nuclear weapon in a matter of months, although that possibility seems remote even after announcement last week that Iran would resume some uranium enrichment it had suspended under the 2015 agreement.

https://www.washingtonpost.com/world/ir ... 4c75942c09


Der Iran baut die Bombe in wenigen Monaten, wenn man nicht... Das seit Jahrzehnten. Was soll man dazu noch jahrzehntelang kommentieren? :D
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25704
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Cobra9 » So 23. Jun 2019, 08:29

King Kong 2006 hat geschrieben:(22 Jun 2019, 23:37)

Doch, aber sie sind einfach seit Jahrzehnten dieselben. "Der Iran könnte in einem halben Jahr...". Hier aktuell vom 22.6.2019.



Der Iran baut die Bombe in wenigen Monaten, wenn man nicht... Das seit Jahrzehnten. Was soll man dazu noch jahrzehntelang kommentieren? :D




Seit Jahrzehnten erzählt Er das also. Bischen übertrieben dargestellt würde Ich sagen.

Ich kenne explizite Warnungen von Israel erst seit 2004 als der Mossad öffentlich gemacht hat das der Iran versucht global Know how einzukaufen für sein Atomprogramm. Was kein hysterisches Gespinne war. Ich erinnere nur mal an Abdul Kadir Khan.
Abdul Kadir Khan, ein Entwickler des pakistanischen Atomwaffenprogramms, gab 2004 zu, noch in den späten 1980er Jahren Pläne für Gaszentrifugen an den Iran verkauft zu haben und sein Wissen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Abdul_Kadir_Khan


Mittlerweile weiß man auch mehr. Du kannst verfolgen mit der Entwicklung des iranischen Atomprogramm gabs Warnungen. Nicht nur von Israel.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon King Kong 2006 » So 23. Jun 2019, 09:51

Cobra9 hat geschrieben:(23 Jun 2019, 08:29)

Seit Jahrzehnten erzählt Er das also. Bischen übertrieben dargestellt würde Ich sagen.

Ich kenne explizite Warnungen von Israel erst seit 2004 als der Mossad öffentlich gemacht hat das der Iran versucht global Know how einzukaufen für sein Atomprogramm. Was kein hysterisches Gespinne war. Ich erinnere nur mal an Abdul Kadir Khan.
Abdul Kadir Khan, ein Entwickler des pakistanischen Atomwaffenprogramms, gab 2004 zu, noch in den späten 1980er Jahren Pläne für Gaszentrifugen an den Iran verkauft zu haben und sein Wissen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Abdul_Kadir_Khan


Mittlerweile weiß man auch mehr. Du kannst verfolgen mit der Entwicklung des iranischen Atomprogramm gabs Warnungen. Nicht nur von Israel.


Netanjahu ist seit fast einem Vierteljahrhundert einer der lautesten Vorhersager in dieser Sparte. Wie ich bereits schon verlinkte hat er in seinem Buch "Der neue Terror" von 1996 davon geredet. "In Kürze", "wenn nicht...". Der Atompilz über Israel ist bis heute ausgeblieben.

Natürlich gibt es schon seit den 80s solche Vorhersagen über die iranische Bombe und deren unvermeidlch folgenden Einsatz. Nur Bibi ist seit den Neunzigern der lauteste von ihnen und hat es praktisch überall, wo er hinreiste irgendwie in seine Reden gepackt. Ob man es hören wollte oder nicht.

Warum passiert es nicht seit den 80s? Ist das Propaganda? Oder sind diese Experten so inkompetent? Oder beides? Jetzt mal ehrlich, das kann doch nicht sein, daß man seit Jahrzehnten davon redet und nie tritt es nach den prognostizierten Monaten ein? Was ist der Zweck dieser Übung? Sicherheits- und Politexperten haben dazu natürlich "Ideen" was das soll. ;)

Finanzstarke Hochtechnologiestaaten (Ironie an) wie Pakistan und Nordkorea bauen die einfach und weiterentwickelte Staaten wie der Iran, Brasilien, Argentinien oder Südkorea können das nicht?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Eulenwoelfchen » So 23. Jun 2019, 15:03

King Kong 2006 hat geschrieben:(23 Jun 2019, 09:51)

Netanjahu ist seit fast einem Vierteljahrhundert einer der lautesten Vorhersager in dieser Sparte. Wie ich bereits schon verlinkte hat er in seinem Buch "Der neue Terror" von 1996 davon geredet. "In Kürze", "wenn nicht...". Der Atompilz über Israel ist bis heute ausgeblieben.


Dass heisst für jemanden wie Sie dann genau was im Zusammenhang mit Netanjahus (und dem Standpunkt des Staates Israel) im besonderen?

Solange der von Ihnen als Beweis angeführte "Atompilz über dem Staat Israel" nicht Realität ist, sind all diese Warnungen - wohlweislich auch die erwartbaren Prognosen künftiger Entwicklungen und realpolitischer Bedrohungssituationen eines irgendwann atomar bewaffneten Iran nur Hirngespinste? Propaganda eines notorischen Hardliners? Die mit der Wirklichkeit, besonders ihrer, nichts zu tun haben? Dieser, ihrer Position, die den atomaren "Pilzbeweis" verlangt, bevor sie die politische Sicht eines Benjamin Netanyahu als nicht völlig aus der Luft gegriffen einstufen? Als übliche "Machenschaften jüdischer Weltherrschaftsansprüche" zusammen mit dem Satan USA als jüdischem Erfüllungsgehilfen?

Sie haben wirklich nicht mehr alle Latten am Sicherheits- und Existenzzaun Israels! - Zudem mit riesen Tomaten vor den Augen. Mit denen Sie realpolitische Langzeitbewertungen und -beobachtungen tief in einem wirren Teller sitzend vornehmen. In einer besondern politischen Gemüsebrühe schwimmend und ohne jede Chance, auch nur bis zum Tellerrand hochzukommen, um ggf. einen freien und ungetrübten Blick in die Realität erwartbarer Zukunftsszenerien erhaschen zu können.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25704
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Cobra9 » So 23. Jun 2019, 19:17

King Kong 2006 hat geschrieben:(23 Jun 2019, 09:51)

Netanjahu ist seit fast einem Vierteljahrhundert einer der lautesten Vorhersager in dieser Sparte. Wie ich bereits schon verlinkte hat er in seinem Buch "Der neue Terror" von 1996 davon geredet. "In Kürze", "wenn nicht...". Der Atompilz über Israel ist bis heute ausgeblieben.

Natürlich gibt es schon seit den 80s solche Vorhersagen über die iranische Bombe und deren unvermeidlch folgenden Einsatz. Nur Bibi ist seit den Neunzigern der lauteste von ihnen und hat es praktisch überall, wo er hinreiste irgendwie in seine Reden gepackt. Ob man es hören wollte oder nicht.

Warum passiert es nicht seit den 80s? Ist das Propaganda? Oder sind diese Experten so inkompetent? Oder beides? Jetzt mal ehrlich, das kann doch nicht sein, daß man seit Jahrzehnten davon redet und nie tritt es nach den prognostizierten Monaten ein? Was ist der Zweck dieser Übung? Sicherheits- und Politexperten haben dazu natürlich "Ideen" was das soll. ;)

Finanzstarke Hochtechnologiestaaten (Ironie an) wie Pakistan und Nordkorea bauen die einfach und weiterentwickelte Staaten wie der Iran, Brasilien, Argentinien oder Südkorea können das nicht?



Ähmmm Pakistan hatte massive finanzielle Unterstützung aus Saudi-Arabien.

Gelder und Investitionen floßen/ fließen vom saudischen Verteidigungsministerium in die pakistanische Rüstungsindustrie seit Jahrzehnten. Beim.Atomprogramm spricht man von 50% Förderung. Es hat trotzdem fast 24 Jahre gedauert bis Pakistan die Bombe hatte. Nordkorea forschte seit den 80er Jahren. Der Durchbruch kam spät weil Mittel fehlten. Aber Nordkorea konnte sich Know How einkaufen. Vereckt eben das eigene Volk.

Südkorea und Brasilien könnten technisch und finanziell ein Atomprogramm stemmen. Macht man aber nur zivil, was die IAEO überwacht. Der Iran hat sich mit der Revolution ironischerweise um viel Know How und Grundlagen vernichtet. Warum warnt man schon lange ?

Das Atomprogramm des Iran gab es schon ab 1959. Durch die Islamische Revolution und den Ersten Golfkrieg wurden die Arbeiten unterbrochen. Der Iran hatte keine Ressourcen bis Mitte der 80er. Ab der Beruhigung plus neuer Orientierung wurde dann in kleinen Schritten versucht voran zu kommen. Aber es wurde alles unternommen um den Iran zu bremsen. Dann 2004 hat der Iran sich Know How, Technik usw. aus Pakistan besorgt. Ab da machte man enorme Fortschritte und ab da hat Israel massive Anstrengungen unternommen.

Ja es wurde immer wieder gewarnt. Aber genauso wegen Pakistan. Ohne Grundlagen war das aber nicht
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon King Kong 2006 » Di 25. Jun 2019, 21:46

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(23 Jun 2019, 15:03)

Sie haben wirklich nicht mehr alle Latten am Sicherheits- und Existenzzaun Israels! - Zudem mit riesen Tomaten vor den Augen. Mit denen Sie realpolitische Langzeitbewertungen und -beobachtungen tief in einem wirren Teller sitzend vornehmen. In einer besondern politischen Gemüsebrühe schwimmend und ohne jede Chance, auch nur bis zum Tellerrand hochzukommen, um ggf. einen freien und ungetrübten Blick in die Realität erwartbarer Zukunftsszenerien erhaschen zu können.


Was soll das wirre Geschreibsel? :?:
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon King Kong 2006 » Di 25. Jun 2019, 21:51

Cobra9 hat geschrieben:(23 Jun 2019, 19:17)

Ähmmm Pakistan hatte massive finanzielle Unterstützung aus Saudi-Arabien.

Gelder und Investitionen floßen/ fließen vom saudischen Verteidigungsministerium in die pakistanische Rüstungsindustrie seit Jahrzehnten. Beim.Atomprogramm spricht man von 50% Förderung. Es hat trotzdem fast 24 Jahre gedauert bis Pakistan die Bombe hatte. Nordkorea forschte seit den 80er Jahren. Der Durchbruch kam spät weil Mittel fehlten. Aber Nordkorea konnte sich Know How einkaufen. Vereckt eben das eigene Volk.

Südkorea und Brasilien könnten technisch und finanziell ein Atomprogramm stemmen. Macht man aber nur zivil, was die IAEO überwacht. Der Iran hat sich mit der Revolution ironischerweise um viel Know How und Grundlagen vernichtet. Warum warnt man schon lange ?

Das Atomprogramm des Iran gab es schon ab 1959. Durch die Islamische Revolution und den Ersten Golfkrieg wurden die Arbeiten unterbrochen. Der Iran hatte keine Ressourcen bis Mitte der 80er. Ab der Beruhigung plus neuer Orientierung wurde dann in kleinen Schritten versucht voran zu kommen. Aber es wurde alles unternommen um den Iran zu bremsen. Dann 2004 hat der Iran sich Know How, Technik usw. aus Pakistan besorgt. Ab da machte man enorme Fortschritte und ab da hat Israel massive Anstrengungen unternommen.

Ja es wurde immer wieder gewarnt. Aber genauso wegen Pakistan. Ohne Grundlagen war das aber nicht


Es gab auch in Südkorea und Brasilien Probleme mit der Überwachung und Vorgänge, die im Falle Irans zu großer Aufruhr geführt haben. Da liegt aber die politische Gemengenlage anders. Der Iran liegt in einer weltwirtschaftlich bedeutenderen Region. Von daher war die Instrumentalisierung frühere Fälle wesentlich größer als z.B. im Falle Brasiliens und Südkoreas.

Grundsätzlich sagt auch der US-Nachrichtendienst, daß der Iran - nicht erst seit kurzem - die Bombe bauen kann. Es ist eine politische Entscheidung es nicht zu tun. Lt. Nachrichtendienst. Jetzt kann man sich darüber streiten, ob es der Druck der USA/Israels ist oder die Haltung Irans. Grundsätzlich ist es seit Jahren für den Iran durchaus machbar. Das wird aber nicht an die große Glocke gehängt, da sonst der Druck "wenn der Iran nicht, dann in wenigen Monaten..." nicht mehr gut funktioniert. Der könnte, wenn er wollte.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Eulenwoelfchen » Mi 26. Jun 2019, 23:40

King Kong 2006 hat geschrieben:(25 Jun 2019, 21:46)

Was soll das wirre Geschreibsel? :?:


Wenn Sie mich schon zitieren, dann dann bitte vollständig. Statt unverschämt zu werden und in der Sache selbst nicht ein einziges -beachtbares- Gegenargumente zu meiner Kritik zu erbringen.

Sie können hier schon den großen ("politischen") Langzeit-Chronisten mimen... der meint, er fällt mit seiner erkennbar negativen Haltung gegenüber dem Staat Israel nicht weiter auf,
wenn er seine "Israelkritik" über den aktuellen Premierminister dieses Landes und dessen politische Positionen transportiert. Speziell dessen Einschätzung für die Sicherheit,
Existenz und Zukunft Israels als obskur hindreht. Dies damit "beweisen und belegen" will, indem er erklärt, es habe noch gar keinen Atompilz über Israel gegeben...Mithin auch klar sei,
was man von solchen israelischen Politikern wie Netanyahu zu halten habe...

Substanziell erzählen Sie sowieso nur Stuss. Die Gefahr (auch atomarer) Bedrohungsszenerien - besonders durch einen aggressiven und offen auf die Vernichtung Israels ausgerichteten Staat wie Iran -
war und ist real. Das gilt auch für die Zukunft. Ein fundamental antiisraelischer Mullah-Staat, der nicht nur offen zur Vernichtung Israels aufruft, sondern für eine eigene Atombewaffnung alles tut. Und all dies ist ganz sicher nicht zum Vorteil des demokratischen Rechtsstaats Israel, seiner Existenzsicherung und einer friedlichen Zukunft.
bennyh

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon bennyh » Do 27. Jun 2019, 14:53

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(26 Jun 2019, 23:40)
unverschämt zu werden und in der Sache selbst nicht ein einziges -beachtbares- Gegenargumente zu meiner Kritik zu erbringen.

Sie

So ist es :thumbup:
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon King Kong 2006 » Do 27. Jun 2019, 19:21

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(26 Jun 2019, 23:40)

Wenn Sie mich schon zitieren, dann dann bitte vollständig. Statt unverschämt zu werden und in der Sache selbst nicht ein einziges -beachtbares- Gegenargumente zu meiner Kritik zu erbringen.

Sie können hier schon den großen ("politischen") Langzeit-Chronisten mimen... der meint, er fällt mit seiner erkennbar negativen Haltung gegenüber dem Staat Israel nicht weiter auf,
wenn er seine "Israelkritik" über den aktuellen Premierminister dieses Landes und dessen politische Positionen transportiert. Speziell dessen Einschätzung für die Sicherheit,
Existenz und Zukunft Israels als obskur hindreht. Dies damit "beweisen und belegen" will, indem er erklärt, es habe noch gar keinen Atompilz über Israel gegeben...Mithin auch klar sei,
was man von solchen israelischen Politikern wie Netanyahu zu halten habe...

Substanziell erzählen Sie sowieso nur Stuss. Die Gefahr (auch atomarer) Bedrohungsszenerien - besonders durch einen aggressiven und offen auf die Vernichtung Israels ausgerichteten Staat wie Iran -
war und ist real. Das gilt auch für die Zukunft. Ein fundamental antiisraelischer Mullah-Staat, der nicht nur offen zur Vernichtung Israels aufruft, sondern für eine eigene Atombewaffnung alles tut. Und all dies ist ganz sicher nicht zum Vorteil des demokratischen Rechtsstaats Israel, seiner Existenzsicherung und einer friedlichen Zukunft.


Wer hat denn hier von nicht alle Latten am Zaun, Tomaten auf den Augen, wirren Teller und Gemüsebrühe geschrieben? Kannst du das mal übersetzen? :?:

Ich habe in den ensprechenden Threads genügend Zitate und Sachargumente gebracht. ich muß ja nicht auf jeder Trollerei, oder wie du es siehst, Sachargumente, reagieren. :x
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Eulenwoelfchen » Do 27. Jun 2019, 23:36

King Kong 2006 hat geschrieben:(27 Jun 2019, 19:21)
Ich habe in den ensprechenden Threads genügend Zitate und Sachargumente gebracht. ich muß ja nicht auf jeder Trollerei, oder wie du es siehst, Sachargumente, reagieren. :x


Was Sie hier abliefern, ist nichts anderes als in Israel- /Netanjahukritik verpackter Antisemitismus. Ihr angebliches "Sachargument" lautete: Bisher ist über Israel noch kein Atompilz zu sehen gewesen.
Nicht nur, um den israelischen Premierminister lächerlich zu machen. Sondern auch noch solche politischen Positionen, wie Sie Netanyahu für sein Land un die Sicherheit seiner Menschen vertritt,
als fake-Propaganda oder durchtriebene Machenschaft anzudienen. Das ist die Faktenlage zu Ihren Sachargumenten. Typischerweise kommt dann der Vorwurf der Trollerei von antiiraelischen Verschwörungstheoretikern wie Ihnen... Wenn Sie mit Ihren verbalen Schweinereien gegen diesen Staat nicht so unwidersprochen durchkommen.
bennyh

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon bennyh » Fr 28. Jun 2019, 05:20

King Kong 2006 hat geschrieben:(27 Jun 2019, 19:21)

Wer hat denn hier von nicht alle Latten am Zaun, Tomaten auf den Augen, wirren Teller und Gemüsebrühe geschrieben? Kannst du das mal übersetzen? :?:

Ich habe in den ensprechenden Threads genügend Zitate und Sachargumente gebracht. ich muß ja nicht auf jeder Trollerei, oder wie du es siehst, Sachargumente, reagieren. :x

Eulenwoelfchen hat dich ertappt. Jetzt steh auch dazu.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25704
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Cobra9 » Fr 28. Jun 2019, 10:09

King Kong 2006 hat geschrieben:(25 Jun 2019, 21:51)

Es gab auch in Südkorea und Brasilien Probleme mit der Überwachung und Vorgänge, die im Falle Irans zu großer Aufruhr geführt haben. Da liegt aber die politische Gemengenlage anders. Der Iran liegt in einer weltwirtschaftlich bedeutenderen Region. Von daher war die Instrumentalisierung frühere Fälle wesentlich größer als z.B. im Falle Brasiliens und Südkoreas.

Grundsätzlich sagt auch der US-Nachrichtendienst, daß der Iran - nicht erst seit kurzem - die Bombe bauen kann. Es ist eine politische Entscheidung es nicht zu tun. Lt. Nachrichtendienst. Jetzt kann man sich darüber streiten, ob es der Druck der USA/Israels ist oder die Haltung Irans. Grundsätzlich ist es seit Jahren für den Iran durchaus machbar. Das wird aber nicht an die große Glocke gehängt, da sonst der Druck "wenn der Iran nicht, dann in wenigen Monaten..." nicht mehr gut funktioniert. Der könnte, wenn er wollte.



Wenn Du ernsthaft nicht siehst das der Iran ein ernstzunehmendes Atomprogramm hat mit dem Ziel von Atomwaffen dann glaube das. Im Iran Strang hab Ich dutzende Belege dafür gebracht. Selbst die IAEO war davon überzeugt das der Iran an Atomwaffen dran ist.

Südkorea und Brasilien haben sicherlich auch nicht vor ein ähnliches Atomwaffenprogramm zu fahren und eine andere Motivation. Weder wollen diese Staaten Israel auslöschen oder andere Staaten, noch unterstützen dies Staaten direkt Terroristen.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon Wolverine » Fr 28. Jun 2019, 10:35

Cobra9 hat geschrieben:(28 Jun 2019, 10:09)

Wenn Du ernsthaft nicht siehst das der Iran ein ernstzunehmendes Atomprogramm hat mit dem Ziel von Atomwaffen dann glaube das. Im Iran Strang hab Ich dutzende Belege dafür gebracht. Selbst die IAEO war davon überzeugt das der Iran an Atomwaffen dran ist.

Südkorea und Brasilien haben sicherlich auch nicht vor ein ähnliches Atomwaffenprogramm zu fahren und eine andere Motivation. Weder wollen diese Staaten Israel auslöschen oder andere Staaten, noch unterstützen dies Staaten direkt Terroristen.


Mehr muss man dazu auch nicht schreiben. Wer das nicht sehen will, muss halt an seinem latenten Antisemitismus festhalten.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon relativ » Fr 28. Jun 2019, 10:45

Cobra9 hat geschrieben:(28 Jun 2019, 10:09)

Wenn Du ernsthaft nicht siehst das der Iran ein ernstzunehmendes Atomprogramm hat mit dem Ziel von Atomwaffen dann glaube das. Im Iran Strang hab Ich dutzende Belege dafür gebracht. Selbst die IAEO war davon überzeugt das der Iran an Atomwaffen dran ist.

Südkorea und Brasilien haben sicherlich auch nicht vor ein ähnliches Atomwaffenprogramm zu fahren und eine andere Motivation. Weder wollen diese Staaten Israel auslöschen oder andere Staaten, noch unterstützen dies Staaten direkt Terroristen.

Sowie ich Kong jetzt verstanden haben, zweifelt er nicht ernsthaft daran, daß der Iran kein Atomwaffenprogramm in der Schublade hat, sondern der politische Wille dieses Komplett Umzusetzen lange Zeit (evtl. Mittlerweile nicht mehr) nicht da war.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon relativ » Fr 28. Jun 2019, 10:46

Wolverine hat geschrieben:(28 Jun 2019, 10:35)
... latenten Antisemitismus festhalten....
Ohne dem geht es auch gar nicht...gelle. :x :s
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3205
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Bibi Netanjahus heilige Pflicht? Führungsqualitäten/Thread 2

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 28. Jun 2019, 11:28

bennyh hat geschrieben:(28 Jun 2019, 05:20)

Eulenwoelfchen hat dich ertappt. Jetzt steh auch dazu.


Wird er nicht. Er ist ein standhafter Troll der Mullahs.
Support the Australian Republican Movement

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste