Jerusalem

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wie soll mit Jerusalem verfahren werden?

Die Stadt muß zwischen Israelis und Palästinenser geteilt werden!
48
23%
Jerusalem gehört den Israelis!
77
37%
Jerusalem gehört den Palästinensern!
18
9%
Jerusalem sollte eine Stadt unter UN-Verwaltung werden!
45
22%
Keine Ahnung!
19
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 207
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Jerusalem

Beitragvon Wolverine » Mo 24. Sep 2018, 12:11

Fuerst_48 hat geschrieben:(24 Sep 2018, 12:08)

Deswegen gibt es dauern UN-Verurteilungen von Israel...alles klar. :mad2: :mad2: :mad2:


Die UN ist verseucht mit Israelhassern.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 14404
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Jerusalem

Beitragvon Kritikaster » Mo 24. Sep 2018, 12:37

Wolverine hat geschrieben:(24 Sep 2018, 12:11)

Es gibt kein Besatzungsgebiet in Israel.

Natürlich nicht in dessen völkerrechtlich anerkannten Grenzen. Ost-Jerusalem gehört, ebenso wie die Westbank, nicht dazu.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Jerusalem

Beitragvon Wolverine » Mo 24. Sep 2018, 12:41

Kritikaster hat geschrieben:(24 Sep 2018, 12:37)

Natürlich nicht in dessen völkerrechtlich anerkannten Grenzen. Ost-Jerusalem gehört, ebenso wie die Westbank, nicht dazu.


Es gibt auch keine Besatzung in Ostjerusalem oder der Westbank. In den Palästinensergebieten übt die PA die Macht und Kontrolle aus. Israel hat dort eine Militärverwaltung installiert. Das ist keine Besatzung. Straffällige Palästinenser werden dort noch dem alten Osmanischen Recht abgeurteilt, welches die Israelis nie geändert haben.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 14404
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Jerusalem

Beitragvon Kritikaster » Mo 24. Sep 2018, 12:45

Wolverine hat geschrieben:(24 Sep 2018, 12:41)

Es gibt auch keine Besatzung in Ostjerusalem oder der Westbank. In den Palästinensergebieten übt die PA die Macht und Kontrolle aus. Israel hat dort eine Militärverwaltung installiert. Das ist keine Besatzung. Straffällige Palästinenser werden dort noch dem alten Osmanischen Recht abgeurteilt, welches die Israelis nie geändert haben.

Nenne es, wie Du willst: Auch die Existenz einer Militärverwaltung belegt, dass das entsprechende Gebiet eben kein Teil des völkerrechtlich anerkannten Staatsgebietes ist, auf dem eine solche eben nicht existiert.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Jerusalem

Beitragvon Wolverine » Mo 24. Sep 2018, 12:48

P.S. Die Gebiete bezeichnet man im Übrigen im Allgemeinen Sprachgebrauch als "umstritten" und nicht als besetzt, da es zwei Parteien gibt, die Anspruch darauf erheben. Da es noch nie ernstzunehmende Anstalten der PA gab Frieden mit Israel zu schließen und Israel anzuerkennen wird durch die Israelis weitergesiedelt und das mit Recht. Siedlungen verändern den Status eines Gebietes nämlich nicht. Davon abgesehen wird zuerst geprüft, ob es private Ansprüche auf das Land gibt. Findet sich kein Besitzer wird es von Israel als Staatsland angenommen. Im Falle von einer friedlichen Lösung ( wird es nie geben)könnte man dann entscheiden, ob man die Gebiete wieder verlässt.

Hier gibt es einen sehr interessanten Strang in dem man nachlesen kann, warum Israel mit Recht siedelt.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Jerusalem

Beitragvon Wolverine » Mo 24. Sep 2018, 12:52

Kritikaster hat geschrieben:(24 Sep 2018, 12:45)

Nenne es, wie Du willst: Auch die Existenz einer Militärverwaltung belegt, dass das entsprechende Gebiet eben kein Teil des völkerrechtlich anerkannten Staatsgebietes ist, auf dem eine solche eben nicht existiert.


Wer die Resolution 242 kennt, ist ganz klar im Vorteil. Es ist definitiv keine Besatzung. Für die Gebiete der Palästinenser ist die PA verantwortlich. Sie stellen Polizei und alle anderen Sicherheitskräfte. Israelisches Recht gilt dort auf keinen Fall.

Da es noch keinen palästinensischen Staat gibt - den wird es nie geben - gibt es auch kein Gebiet, welches Israel besetzen könnte.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 14404
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Jerusalem

Beitragvon Kritikaster » Mo 24. Sep 2018, 12:56

Wolverine hat geschrieben:(24 Sep 2018, 12:52)

Wer die Resolution 242 kennt, ist ganz klar im Vorteil. Es ist definitiv keine Besatzung. Für die Gebiete der Palästinenser ist die PA verantwortlich. Sie stellen Polizei und alle anderen Sicherheitskräfte. Israelisches Recht gilt dort auf keinen Fall.

Da es noch keinen palästinensischen Staat gibt - den wird es nie geben - gibt es auch kein Gebiet, welches Israel besetzen könnte.

Danke für die Bestätigung.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4882
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Jerusalem

Beitragvon Fuerst_48 » Mo 24. Sep 2018, 13:11

Kritikaster hat geschrieben:(24 Sep 2018, 12:56)

Danke für die Bestätigung.

Oder um es mit EINSTEIN zu formulieren : Alles ist relativ... :thumbup:
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Jerusalem

Beitragvon Wolverine » Mo 24. Sep 2018, 15:48

Fuerst_48 hat geschrieben:(24 Sep 2018, 13:11)

Oder um es mit EINSTEIN zu formulieren : Alles ist relativ... :thumbup:


Dass es keine Lösung des Konfliktes gibt, liegt nicht an den Israelis. Ich kann mich noch an die Verhandlungen unter Clinton erinnern, der Arafat angeblafft hat und ihm vorwarf, dass er sich 2 Wochen in Camp David niedergelassen hat und alles was vorgeschlagen wurde abgelehnt hat. Es gab noch nicht einmal die Absicht Israel anzuerkennen, aber genau die Leute wollen angeblich einen palästinensischen Staat. Den lehnen sie aber seit 1948 rigoros ab. Der Grund dafür ist der Staat Israel, der angeblich auf heiligem islamischen Boden entstanden ist. In den damaligen Verhandlungen hätten die Palästinenser 90 % des WJL haben können allerdings unter der Bedingung der Anerkennung Israels als jüdischer Staat. Ich unterscheide sehr wohl zwischen der palästinensischen Bevölkerung ( die nicht unter den Israelis leidet sondern unter Hamas, Fatah und PLO und zwischen den Terrorgruppen, die sich mit Gewalt an die Macht geputscht haben. Im normalen Leben gibt es längst gut funktionierende Verbindungen zwischen Israelis und Palästinensern. Mit Terrorgruppen an der Spitze kann aber aus einem Frieden nichts werden.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4882
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Jerusalem

Beitragvon Fuerst_48 » Mo 24. Sep 2018, 15:57

Wolverine hat geschrieben:(24 Sep 2018, 15:48)

Dass es keine Lösung des Konfliktes gibt, liegt nicht an den Israelis. Ich kann mich noch an die Verhandlungen unter Clinton erinnern, der Arafat angeblafft hat und ihm vorwarf, dass er sich 2 Wochen in Camp David niedergelassen hat und alles was vorgeschlagen wurde abgelehnt hat. Es gab noch nicht einmal die Absicht Israel anzuerkennen, aber genau die Leute wollen angeblich einen palästinensischen Staat. Den lehnen sie aber seit 1948 rigoros ab. Der Grund dafür ist der Staat Israel, der angeblich auf heiligem islamischen Boden entstanden ist. In den damaligen Verhandlungen hätten die Palästinenser 90 % des WJL haben können allerdings unter der Bedingung der Anerkennung Israels als jüdischer Staat. Ich unterscheide sehr wohl zwischen der palästinensischen Bevölkerung ( die nicht unter den Israelis leidet sondern unter Hamas, Fatah und PLO und zwischen den Terrorgruppen, die sich mit Gewalt an die Macht geputscht haben. Im normalen Leben gibt es längst gut funktionierende Verbindungen zwischen Israelis und Palästinensern. Mit Terrorgruppen an der Spitze kann aber aus einem Frieden nichts werden.

Dein letzter Satz bringt es auf den Punkt. Vielleicht kann man noch anfügen, dass Israel ein Staat nach demokratischen Prinzipien ist, während man solche in den arabischen Staaten nur ansatzweise vorfindet.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Jerusalem

Beitragvon Wolverine » Mo 24. Sep 2018, 16:03

Fuerst_48 hat geschrieben:(24 Sep 2018, 15:57)

Dein letzter Satz bringt es auf den Punkt. Vielleicht kann man noch anfügen, dass Israel ein Staat nach demokratischen Prinzipien ist, während man solche in den arabischen Staaten nur ansatzweise vorfindet.


Ja, der Einschätzung schließe ich mich an. Problematisch ist halt, dass sehr viele Palästinenser die Gewalt gegen Israel befürworten und das liegt halt daran, dass man die "gewöhnliche Bevölkerung" bewusst dumm hält. Es könnte etwas passieren, wenn die umliegenden arabischen Staaten sich einig wären und Israel anerkennen, dann stehen die Terrorfürsten, die im Übrigen als stinkreiche Millionäre ihre Domizile in anderen arabischen Staaten haben, ziemlich alleine da. Da könnte etwas gehen.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16129
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Jerusalem

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 1. Okt 2018, 11:27

Mitte September gab es im Deutschlandfunk, in der Reihe "Das Feature" einen Beitrag zum Dorf "Lifta" am westlichen Stadtrand von Jerusalem.

Was Palästinenser und Juden über ein leeres Dorf erzählen

Von sehr viel Grün überwucherte Ruinen auf einem Hügel am westlichen Stadtrand Jerusalems - so erscheint dem Fremden das Dorf Lifta. Es ist eine Bühne für widerstreitende Geschichten und Erinnerungen. Beim Rundgang mit ehemaligen Bewohnern werden sie laut.
https://www.deutschlandfunkkultur.de/lifta-was-palaestinenser-und-juden-ueber-ein-leeres-dorf.3720.de.html?dram:article_id=425394

Anders als bei politischen Debatten zum Thema erfährt man sehr viel über Alltagsleben aus der Perspektive einzelner Menschen. Über palästinensische und jüdische Siedler. Über die ganz frühen Phasen der Besiedlung, als es ein im Prinzip ziemlich harmonisches Zusammenleben gab. Auch über Konflikte zwischen jüdischen Bewohnern selbst: Etwa zwischen gemäßigten und eher ungemäßigten. Oder über die Unterschiede in der Anerkennung von aus Europa eingewanderten Juden und solchen aus arabischen Ländern (wie etwa Irak). Über die ökologischen Probleme einer Region wie der Jerusalems: Autobahnbau, Wasserknappheit (wie überall im Orient).

Hörenswert.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4882
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Jerusalem

Beitragvon Fuerst_48 » Mi 3. Okt 2018, 17:57

Wolverine hat geschrieben:(24 Sep 2018, 16:03)

Ja, der Einschätzung schließe ich mich an. Problematisch ist halt, dass sehr viele Palästinenser die Gewalt gegen Israel befürworten und das liegt halt daran, dass man die "gewöhnliche Bevölkerung" bewusst dumm hält. Es könnte etwas passieren, wenn die umliegenden arabischen Staaten sich einig wären und Israel anerkennen, dann stehen die Terrorfürsten, die im Übrigen als stinkreiche Millionäre ihre Domizile in anderen arabischen Staaten haben, ziemlich alleine da. Da könnte etwas gehen.

Mich erstaunt bereits die gar nicht mehr so inoffizielle Allianz von Israel mit Saudi-Arabien....
Max97

Re: Jerusalem

Beitragvon Max97 » Do 4. Okt 2018, 05:13

Das ist palästina land nicht israel dafür haben die Palästinenser in ersten weltkrieg dafür gekämpft, die leben seit tausenden von jahren dort.

Die israeliten sind eingewandert und verdrängen die mit gewalt.

Niemand sagt das die israeliten kein land verdient hätten nur so machts nichts besser.

Der nahostkonflickt wird solange weiter gehen bis israel nach gibt und für Verhandlungen über die Aufteilung des landes bereit sind sogar um opfer zu nehmen(in bezug auf land).

Jerusalem muss eine neutrale zone werden den auch die moslems haben das recht die herkunft ihrer religion zu sehen und zu besuchen, was von israel verweigert wird(dürfen nicht einreisen).
Was falsch ist und zu kein frieden führt.
Eulenwoelfchen

Re: Jerusalem

Beitragvon Eulenwoelfchen » Do 4. Okt 2018, 14:04

Max97 hat geschrieben:(04 Oct 2018, 05:13)
...

Der nahostkonflickt wird solange weiter gehen bis israel nach gibt und für Verhandlungen über die Aufteilung des landes bereit sind sogar um opfer zu nehmen(in bezug auf land).

...


Sie scheinen die letzten Jahrzehnte nicht besonders viel zu diesem Thema mitbekommen zu haben.
Holen Sie das nach und melden Sie sich dann wieder.
Der Rest Ihrer palästinensischen Propaganda ist keine weitere, ernsthafte Kommentierung wert.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Jerusalem

Beitragvon Wolverine » Do 4. Okt 2018, 14:56

Max97 hat geschrieben:(04 Oct 2018, 05:13)

Das ist palästina land,,,,,,,,

Nö, ist es nicht. Der Rest, den du geschrieben hast ist gelinde gesagt, ein wenig abenteuerlich.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37542
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalem

Beitragvon Liegestuhl » Do 4. Okt 2018, 15:10

Max97 hat geschrieben:(04 Oct 2018, 05:13)
auch die moslems haben das recht die herkunft ihrer religion zu sehen und zu besuchen


Der Ursprung des Islams liegt in Saudi-Arabien (Mekka und Medina)
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
bennyh

Re: Jerusalem

Beitragvon bennyh » Do 4. Okt 2018, 16:56

Liegestuhl hat geschrieben:(04 Oct 2018, 15:10)

Der Ursprung des Islams liegt in Saudi-Arabien (Mekka und Medina)

Das ist richtig. Die Araber haben ja bereits 22 Länder, einschließlich Pakistan, Iran und Kuwait. Das sollte jawohl reichen.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37542
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalem

Beitragvon Liegestuhl » Do 4. Okt 2018, 17:14

bennyh hat geschrieben:(04 Oct 2018, 16:56)

Das ist richtig. Die Araber haben ja bereits 22 Länder, einschließlich Pakistan, Iran und Kuwait. Das sollte jawohl reichen.


Lerne lesen! :rolleyes:
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
tabernakel
Beiträge: 752
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Jerusalem

Beitragvon tabernakel » Fr 5. Okt 2018, 01:40

bennyh hat geschrieben:(04 Oct 2018, 16:56)
Das ist richtig. Die Araber haben ja bereits 22 Länder, einschließlich Pakistan, Iran und Kuwait. Das sollte jawohl reichen.

Mal abgesehen davon dass das nichts mit der Argumentationskette zuvor zu tun hat, ist es auch noch belanglos. Denn die UN-Organisation der Islamischen Kooperation umfasst 56 Staaten. Die Liste der Jüdischen Staaten umfaßt ... aäh .. einen, und selbst der war Dir stets zu viel ...

The foxes are guarding the chicken coop The Organization of the Islamic Cooperation (OIC) is intended to work together to promote the interest of Muslims worldwide, or in its words, the focus of the OIC includes "Islamic solidarity" and "non-interference in the internal affairs of member states." The OIC is the largest single subset of both the G-77 and the NAM. It was established in 1969 and now includes 56 UN member states: Afghanistan, Albania, Algeria, Azerbaijan, Bahrain, Bangladesh, Benin, Brunei Darussalam, Burkina Faso, Cameroon, Chad, Comoros, Côte D'Ivoire, Djibouti, Egypt, Gabon, Gambia, Guinea, Guinea-Bissau, Guyana, Indonesia, Iran, Iraq, Jordan, Kazakhstan, Kuwait, Kyrgyz Republic, Lebanon, Libyan Arab Jamahiriya, Malaysia, Maldives, Mali, Mauritania, Morocco, Mozambique, Niger, Nigeria, Oman, Pakistan, Qatar, Saudi Arabia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Suriname, Syrian Arab Republic, Tajikistan, Togo, Tunisia, Turkey, Turkmenistan, Uganda, United Arab Emirates, Uzbekistan, Yemen.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast