Türkei und Zypern

Moderator: Moderatoren Forum 3

Kohlhaas
Beiträge: 741
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Kohlhaas » Sa 20. Jul 2019, 13:22

Cobra9 hat geschrieben:(20 Jul 2019, 09:49)

Die Gewässer rund um Zypern sind nicht die türkische Küste. Die Gasfelder liegen deutlich südlich von Zypern in der Hauptsache.

Siehe Karte des Standart

https://www.derstandard.de/story/200010 ... mittelmeer

Rechtlich gesehen hat die Türkei kaum Chancen.
Wem gehört Zyperns 200-Meilen-Zone? Aus Sicht der UN-Seerechtskonvention Unclos ist die Antwort klar: Sie gehört Zypern.

Das sehen die andere Staaten ähnlich die mit Zypern zusammen eine Ausbeutung forcieren. Israel, Ägypten haben schon eine Konfrontation mit einer türkischen Fregatte gehabt. Aber nicht nachgegeben. Die Türkei beansprucht auch Bohegebiete anderer Staaten.

Natürlich will niemand eine militärische Lösung. Aber die Türkei kann nicht Ansprüche stellen ohne Grundlage in unverschämter Höhe und glauben allein militärisch mit Kanonenbootpolitik was zu lösen. Auf ihre Rechte zur Ausbeutung werden andere Staaten sicher nicht verzichten und Drohungen sehen bsp. Ägypten oder Israel mehr als gelassen gegenüber.

Mittlerweile haben einige Staaten ihre Präsenz rund um Zypern deutlich erhöht. Show of Force. Die Türkei sollte ihre Ansprüche auf die Realität mal hin überprüfen, dann in Verhandlungen treten.

Oder es wird weiter eine Eskalation erstmal politisch und diplomatisch geben. Die Türkei lernt derzeit nur dazu wenn es harte Maßnahmen wohl gibt. Unverständlich.


Die Karte in dem von Dir verlinkten Beitrag macht deutlich, warum die EU relativ gelassen und moderat auf die Entsendung türkischer Bohrschiffe reagiert. Diese Schiffe sind ja bestenfalls am Rand der vermuteten Erdgasfelder unterwegs. Hinzu kommt noch, dass Sondierungsbohrungen recht einfach vorgenommen werden können. Wenn die Türkei allerdings versuchen würde, in dem Gebiet tatsächlich Gas zu fördern, dann wäre dazu ein ganz anderer Aufwand nötig, der sich auch einfacher unterbinden ließe. Der Konflikt scheint sowohl für die Türkei als auch für die EU eher symbolische Bedeutung zu haben: Erdogan spielt sich mal wieder als Verteidiger der Türken in aller Welt auf, die EU stellt sich demonstrativ hinter ihr Mitglied Zypern.

Ob internationale Gerichte indes eine 200-Meilen Zone Zyperns anerkennen würden, ist jedoch nicht sicher. Das hängt davon ab, wie die Stellung Zyperns gedeutet würde: Eigenständiger Staat oder Teil des EU-Gebiets?

Unabhängig von all diesen Punkten: Natürlich wird es keinen militärischen Konflikt zwischen der Türkei und der EU geben. Da erübrigt es sich, darüber zu spekulieren, ob zum Beispiel die F35 der Türkei hier einen Vorteil verschafft hätten. Abgesehen davon, dass man die Tarnkappen-Eigenschaften dieses Flugzeugs nicht überbewerten sollte. In Militärkreisen ist durchaus umstritten, ob die Tarnung ein nennenswerter Vorteil ist. Nicht ohne Grund haben sich einige Golfstaaten entschieden, statt der F35 den Eurofighter zu beschaffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25144
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Cobra9 » Sa 20. Jul 2019, 14:02

Kohlhaas hat geschrieben:(20 Jul 2019, 13:22)

Die Karte in dem von Dir verlinkten Beitrag macht deutlich, warum die EU relativ gelassen und moderat auf die Entsendung türkischer Bohrschiffe reagiert. Diese Schiffe sind ja bestenfalls am Rand der vermuteten Erdgasfelder unterwegs. Hinzu kommt noch, dass Sondierungsbohrungen recht einfach vorgenommen werden können. Wenn die Türkei allerdings versuchen würde, in dem Gebiet tatsächlich Gas zu fördern, dann wäre dazu ein ganz anderer Aufwand nötig, der sich auch einfacher unterbinden ließe. Der Konflikt scheint sowohl für die Türkei als auch für die EU eher symbolische Bedeutung zu haben: Erdogan spielt sich mal wieder als Verteidiger der Türken in aller Welt auf, die EU stellt sich demonstrativ hinter ihr Mitglied Zypern.

Ob internationale Gerichte indes eine 200-Meilen Zone Zyperns anerkennen würden, ist jedoch nicht sicher. Das hängt davon ab, wie die Stellung Zyperns gedeutet würde: Eigenständiger Staat oder Teil des EU-Gebiets?

Unabhängig von all diesen Punkten: Natürlich wird es keinen militärischen Konflikt zwischen der Türkei und der EU geben. Da erübrigt es sich, darüber zu spekulieren, ob zum Beispiel die F35 der Türkei hier einen Vorteil verschafft hätten. Abgesehen davon, dass man die Tarnkappen-Eigenschaften dieses Flugzeugs nicht überbewerten sollte. In Militärkreisen ist durchaus umstritten, ob die Tarnung ein nennenswerter Vorteil ist. Nicht ohne Grund haben sich einige Golfstaaten entschieden, statt der F35 den Eurofighter zu beschaffen.



Wie geschrieben ist rechtlich eigentlich geklärt das die Türkei im.Unrecht ist. Die zuständige Un Kommission war deutlich. Die größten Felder liegen wie Du richtig sagst nicht in der Nähe der Türkei.

Bei den größten Feldern müssen sich einige Staaten den Kuchen teilen. Was die auch tun. Aber so idiotisch dort zu bohren wp Israel, Ägypten. Zypern zusammen fördern
ist nicht mal Erdogan. Ägypten und Israel sind auch nicht zimperlich.

Stealth Eigenschaften sind ein Faktor. Wichtiger ist aber die Bewaffnung. Mittlerweile gibts Luft Boden Raketen die mehr Reichweite haben als eine S400.

Die Fighter feuern aus der Distanz....boom
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Audi
Beiträge: 6082
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Audi » Sa 20. Jul 2019, 15:04

Cobra9 hat geschrieben:(20 Jul 2019, 14:02)

Wie geschrieben ist rechtlich eigentlich geklärt das die Türkei im.Unrecht ist. Die zuständige Un Kommission war deutlich. Die größten Felder liegen wie Du richtig sagst nicht in der Nähe der Türkei.

Bei den größten Feldern müssen sich einige Staaten den Kuchen teilen. Was die auch tun. Aber so idiotisch dort zu bohren wp Israel, Ägypten. Zypern zusammen fördern
ist nicht mal Erdogan. Ägypten und Israel sind auch nicht zimperlich.

Stealth Eigenschaften sind ein Faktor. Wichtiger ist aber die Bewaffnung. Mittlerweile gibts Luft Boden Raketen die mehr Reichweite haben als eine S400.

Die Fighter feuern aus der Distanz....boom

Eine gestaffelte Luftabwehr die vernetzt ist kann diese L-B Raketen abfangen. Dann nix boom. Ich sehe die türkische Möglichkeit einfach nicht. Und die Reichweite über 400 km gibt es seit den 80er wichtiger ist die Reaktionszeit und die Präzision der Sams. Ich Frage mich nur wie die Türkei es technisch in die aktive Luftverteidigung einbindet. Wie die awacs damit kommunizieren usw....
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25144
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Cobra9 » Sa 20. Jul 2019, 17:23

Audi hat geschrieben:(20 Jul 2019, 15:04)

Eine gestaffelte Luftabwehr die vernetzt ist kann diese L-B Raketen abfangen. Dann nix boom. Ich sehe die türkische Möglichkeit einfach nicht. Und die Reichweite über 400 km gibt es seit den 80er wichtiger ist die Reaktionszeit und die Präzision der Sams. Ich Frage mich nur wie die Türkei es technisch in die aktive Luftverteidigung einbindet. Wie die awacs damit kommunizieren usw....



Die S400 der Türkei werden nicht in die NATO Systeme eingebunden. Das lehnen die NATO Staaten geschlossen ab. Außerdem ist das S400 eh inkompatibel.

In eine vernetzte Verteidigung wird es die Systeme nicht innerhalb der NATO geben. Ob die Türkei da Möglichkeiten schafft muss man abwarten.

Was neue Waffen angeht. Es gibt sehr wohl die Möglichkeiten auch gestaffelte, vernetzte Luftabwehr zu überwinden. Allerdings verfügen relativ wenig Staaten noch darüber. Die neuen Modelle aus den Usa stehen bsp. der Türkei nicht mehr zur Verfügung.

Mit Sicherheit wird aber Russlands sich irgendwann drauf einstellen. Die Türkei aber bsp. hat da weniger Möglichkeiten.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Audi
Beiträge: 6082
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Audi » Sa 20. Jul 2019, 19:47

So ist es unter den gegebenen Umständen sehe ich für die s-400 wenig Sinn in den türkischen Streitkräften. Aber wer weiß warum und weshalb
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Senexx » Di 23. Jul 2019, 14:28

Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25144
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Cobra9 » Di 23. Jul 2019, 14:57

Senexx hat geschrieben:(23 Jul 2019, 14:28)

Erdogan droht Zypern mit Gewalt.

https://www.tz.de/politik/tuerkei-erdog ... 50502.html



Erdogan droht gerne und viel. Aber auch in der Türkei weiß man das ein Angriff auf Zypern oder militärische Maßnahmen mit größter Wahrscheinlichkeit zum Krieg führen mit Griechenland sowie den anderen Schutzmächten.

Zypern unterhält mit einigen Staaten ein Verteidigungsbündnis. Zumal die Türkei sich ruinieren würde.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12077
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon imp » Do 25. Jul 2019, 09:38

Audi hat geschrieben:(20 Jul 2019, 15:04)

Eine gestaffelte Luftabwehr die vernetzt ist kann diese L-B Raketen abfangen. Dann nix boom. Ich sehe die türkische Möglichkeit einfach nicht. Und die Reichweite über 400 km gibt es seit den 80er wichtiger ist die Reaktionszeit und die Präzision der Sams. Ich Frage mich nur wie die Türkei es technisch in die aktive Luftverteidigung einbindet. Wie die awacs damit kommunizieren usw....

Ich denke nicht, dass die Einbindung in Altsysteme sehr lange ein praktisches Problem bleiben wird.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Kohlhaas
Beiträge: 741
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Kohlhaas » Do 8. Aug 2019, 17:32

Weiter geht es mit den Provokationen:

https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... inweg.html

Mittlerweile gibt es drei türkisches Bohrschiffe, ein viertes soll im August hinzukommen. Begleitet von türkischen Kriegsschiffen. Dem Bericht zufolge bohrt die Türkei nun auch südlich von Zypern.
tabernakel
Beiträge: 643
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon tabernakel » Mo 19. Aug 2019, 11:11

Kohlhaas hat geschrieben:(08 Aug 2019, 17:32) Mittlerweile gibt es drei türkisches Bohrschiffe, ein viertes soll im August hinzukommen. Begleitet von türkischen Kriegsschiffen. Dem Bericht zufolge bohrt die Türkei nun auch südlich von Zypern.
Erdogan weiss dass nur eine Europäische Flotte seine probebohrungen aufhalten könnte. Und er weiss dass diese nicht existiert; die deutschen U-Boote konnten bei der letzten Provokation Ende 2017 wegen Ersatzteilmangel nicht mal auslaufen. Wer's mit sich machen lässt wird die Folgen tragen müssen, alles was Erdogan riskiert sind (vielleicht) weitere Sanktionen ...

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste