Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2916
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Kardux » Di 27. Aug 2019, 13:10

H2O hat geschrieben:(27 Aug 2019, 08:26)

Ihre kurze Liste enthält mit Rußland, Iran und Türkei nur jene Teilnehmer am Geschehen, die in die Gemengelage in Syrien/Irak unmittelbar mit Waffengewalt einwirken. Es fehlen jene Beteiligte, die "Kämpfer" der Art Al Kaida und IS ausrüsten und finanzieren. Dann wird die Liste deutlich länger.


Ja, die arabischen Golfstaaten haben den IS und andere Jihadisten ebenfalls gefördert bzw. tun es noch immer. Das stimmt. Nur sind sie nicht wie die von mir genannten Staaten mit eigenem Personal (Generäle + Offiziere, Special forces, Agenten, oder Söldnern) vorort.

Wenn man schon von der Unterstützung von Terroristen spricht, sollte man auch nicht die unrühmliche Rolle der europäischen Staaten vergessen, die sehr lange an ihrer Legende der moderaten Rebellen festhielten.

Wir schweifen aber ein wenig ab. In diesem Strang geht es um die Kriegsverbrechen der Türkei in seinem Nachbarland, die nichts weiter als ein Ausdruck der Großmachtsansprüche der Türkei sind. Diese haben nur bedingt etwas mit Erdo zu tun. Die territoriale Expansion befriedigt den großen Teil der Bevölkerung.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25954
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon H2O » Di 27. Aug 2019, 13:24

In diesem Strang geht es um die Kriegsverbrechen der Türkei in seinem Nachbarland, die nichts weiter als ein Ausdruck der Großmachtsansprüche der Türkei sind. Diese haben nur bedingt etwas mit Erdo zu tun. Die territoriale Expansion befriedigt den großen Teil der Bevölkerung.


Das ist schon sehr klar zu erkennen; ich wies schon mehrfach darauf hin, daß bestimmte türkische Kreise sich an Landkarten begeistern, die das Osmanische Reich um 1683 zeigen. Das macht ja niemand, der mit solchen Darstellungen nur geschichtliche Erinnerung betreibt. Allerdings meine ich, daß Erdogan diese Sicht auf die ruhmreiche Vergangenheit gefördert hat; denn an solche Karten kann ich mich nicht erinnern, als ich in den 80er und 90er Jahren in der Türkei tätig war. In meiner Wahrnehmung hat die Türkei sich ganz erheblich gewandelt, auch und gerade in ihrem Verhältnis zu Deutschland. Da ist wohl einiges zu Bruch gegangen, was früher ganz selbstverständliche Umgangsform war.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5110
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Orbiter1 » Di 27. Aug 2019, 15:30

Die von der Türkei angestrebte Sicherheitszone auf syrischer Seite scheint Realität zu werden.

"Die syrischen Kurden haben nach eigenen Angaben mit dem Abzug ihrer Truppen von der türkischen Grenze begonnen, nachdem Ankara zuvor auf eine Sicherheitszone gedrängt hatte." / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13055
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon imp » Di 27. Aug 2019, 16:24

Orbiter1 hat geschrieben:(27 Aug 2019, 15:30)

Die von der Türkei angestrebte Sicherheitszone auf syrischer Seite scheint Realität zu werden.

"Die syrischen Kurden haben nach eigenen Angaben mit dem Abzug ihrer Truppen von der türkischen Grenze begonnen, nachdem Ankara zuvor auf eine Sicherheitszone gedrängt hatte." / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Twitter meint das auch.
https://twitter.com/HosengHesen/status/ ... 4207849472

Sicher gibt es hinter den Kulissen einige Absprachen, unter welchen Bedingungen tuerkische Kraefte die geraeumten Gebiete betreten duerfen (zB Ueberwachung durch Dritte) und wie das mit den Stuetzpunkten ist (die Kurden wollen vermutlich, dass diesseits der Grenze keine dauerhaften Einrichtungen bestehen und die Tuerkei jedesmal von tuerkischem Boden aus ihre Streifen losschickt).
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2916
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Kardux » Di 27. Aug 2019, 20:01

Orbiter1 hat geschrieben:(27 Aug 2019, 15:30)

Die von der Türkei angestrebte Sicherheitszone auf syrischer Seite scheint Realität zu werden.

"Die syrischen Kurden haben nach eigenen Angaben mit dem Abzug ihrer Truppen von der türkischen Grenze begonnen, nachdem Ankara zuvor auf eine Sicherheitszone gedrängt hatte." / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com


Ja, die Kurden haben bereits einige ihrer Grenzbefestigungen abgerissen. Darüber berichten PKK-nahe Medien. Selbige Medien reagieren aber keineswegs nervös auf die jetzige Situation, ganz anders als Trump zu Beginn des Jahres den Rückzug anordnete. Eines dürfte jedem klar sein: die Kurden werden der Türkei und seinen Jihadisten die Region nicht einfach so überlassen. Bevor sie das tun, werden sie das Gebiet Assad überlassen.

Viel eher ist es wahrscheinlich, dass die USA nach einer Lösung suchen um einen Gesichtsverlust der Türkei zu vermeiden.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 5086
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Ger9374 » Do 29. Aug 2019, 01:12

Das die USA Rücksicht auf türkische Befindlichkeiten nehmen wird bezweifle ich!
Jetzt kuschelt Erdo bei Putin rum und wenn alles klappt kriegt Erdo Russen Kampf Jets
zum Schnäppchenpreis!
Was sagt dann wohl der Big Deal maker;-))
Wenn Erdo so weiter macht schiebt ihm Trump persönlich eine Rakete in seinen Allerwertesten!
Könnte eng werden weil Putin noch drinne steckt;-))
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
tabernakel
Beiträge: 734
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon tabernakel » Do 29. Aug 2019, 04:50

Ger9374 hat geschrieben:(29 Aug 2019, 01:12) Jetzt kuschelt Erdo bei Putin rum und wenn alles klappt kriegt Erdo Russen Kampf Jets
zum Schnäppchenpreis! Was sagt dann wohl der Big Deal maker;-))

Naja, falls unsere Verantwortlichen aufwachen würden dann wäre das eine phantastische Gelegenheit für Deutschland an die ca. 100 von der Türkei bestellten F-35 zu kommen, und dabei gleichzeitig noch unser NATO-Defizit weiter zu reduzieren. Dann könnten wir uns den Grossteil der geschätzten 40-100 Milliarden Euro sparen den es kosten würde in Europa nur ein Jahrzehnt nach Einführung des Eurofighters einen eigenen Stealth-Fighter zu entwickeln, einen der bei unserer bekanntermassen lückenhaften Spionageabwehr maximal dazu taugen würde den Russen und den Chinesen dabei zu helfen aufzuholen. Zumal die Entwicklungs-Historie der letzten 20 Jahre (Eurofighter Typhoon, Eurocopter Tiger) nun wirklich genug Gründe geliefert hat Eigenentwicklungen in dem Bereich kritisch zu beäugen.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 5086
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Ger9374 » Do 29. Aug 2019, 05:12

Der eigene Kampf Jet Europas ist wirtschaftlich garantiert teurer wie gekauftes von den USA. Aber wenn es hilft Europa auch militärisch zu vereinheitlichen
soll es so sein.Zur Überbrückung kann man ja ein paar US- Jets vom Dealmeaker abnehmen. Damit wäre beiden geholfen!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
tabernakel
Beiträge: 734
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon tabernakel » Mo 2. Sep 2019, 06:19

Ger9374 hat geschrieben:(29 Aug 2019, 05:12)Der eigene Kampf Jet Europas ist wirtschaftlich garantiert teurer wie gekauftes von den USA. Aber wenn es hilft Europa auch militärisch zu vereinheitlichen soll es so sein.Zur Überbrückung kann man ja ein paar US- Jets vom Dealmeaker abnehmen. Damit wäre beiden geholfen!
Vereinheitlichen würde der Jet absehbar gar nichts, da sowohl die Briten als auch die Schweden eigene Süppchen kochen. Es wäre nur ein weiteres Milliardengrab. Das Problem solche Technologie betreffend in Europa ist die Unmöglichkeit Staatsübergreifend einen Visionär auszuwählen und dann über ein Jahrzehnt verbindlich ins Risiko zu gehen um etwas zu entwickeln was seiner Zeit so viele Jahre voraus wäre dass der Jet dann Jahrzehnte seinen Job als Luftüberlegenheitsjäger erfüllen kann. Zu sehr wechseln bei uns in Europas Regionen alle paar Jahre die Prioritäten um das auch nur ansatzweise durchzuhalten, und zu wenige aktive Europäische Luftwaffen-Offiziere die eine solche Entwicklung begleiten müssten verdanken ihren Rang Erfolgen bei Luftkämpfen gegen wehrhafte Gegner.

Und daher sollten wir uns denke ich eher auf Bereiche konzentrieren bei denen wir in den letzten Jahrzehnten Erfolge vorzuweisen hatten. Zum Beispiel ist die französische Rafale aus meiner Sicht ein Erfolgsmodell, weil sie nicht als Luftüberlegenheitsjäger gedacht war (eine Rolle die der Eurofighter selbst bei Einführung nie wirklich ausfüllen konnte), sondern als "gut genug" Alltags-Jäger mit akzeptablem Preis-Leistungsverhältnis. Genauso waren Mehrzweck-Kampfjets wie Panavia Tornado oder Saab Viggen ein voller Erfolg, auch das kriegen wir in Europa hin. Oder die Entwicklung von Boden-Boden, Boden-Luft und Luft-Luft Raketen. Oder die aktuellen deutschen U-Boote wenn man vom selbstverschuldeten chronischen Ersatzteilmangel absieht. Oder meinetwegen noch die Entwicklung eines Europäischen Kampfpanzers mit aktivem Verteidigungssystem. Luftüberlegenheitsjäger betreffend haben wir dagegen in Europa über 50 Jahre lang demonstriert warum wir das nicht hinbekommen. Luftüberlegenheit impliziert das Dilemma dass es "nur einen geben" kann der gewinnt wenn sie errungen wird ... der zweite ist bei dem Spiel im Prinzip nur der erste Totalverlierer.

Du willst ein Europäisches Projekt Luftüberlegenheit betreffend? Hier ist eine Idee die in der EU funktionieren könnte: Eine vergleichsweise günstige vom Boden via Antenne und/oder Satelit gesteuerte unterschall all-aspect Stealth-Luftüberlegenheitsdrone mit leistunsfähigen Luft-Luft Raketen und leistunsfähigem Low Probability of Intercept Radar, und zudem effizient genug und mit genug Treibstoff versehen um viele Stunden in der Luft verbleiben zu können. Nicht darauf optimiert Dogfights durchzuführen, sondern darauf Patrouille zu fliegen, den Gegner zuerst zu entdecken (und am Boden durch Abgleich mit den bekannten Positionen eigener Flieger als solchen zu identifizieren), und die eigenen Raketen daher auch zuerst auf diesen abzufeuern. Die wäre vergleichsweise deutlich einfacher zu realisieren als ein bemannter Luftüberlegenheitsjäger, und es ist Technologie die die USA nicht freiwillig vorantreiben werden weil es die Chancen ihrer existierenden (und teuren) Luftüberlegenheitsjäger massiv einschränkt. Also das was die Engländer gerade versuchen minus KI und den Dogfight-Aspekt der im 21. Jahrhunder aus meiner Sicht schlicht sinnlos geworden ist, und gleichzeitig die Kosten in Verbindung mit Stealth explodieren lässt. Und weil man mit Dronen keinen Kunstflug-Show Wahlkampf betreiben kann wäre es vielleicht gar ein Projekt welches wir Europäer vor der Öffentlichkeit versteckt halten könnten, die einzige Chance dass die Pläne dann nicht zeitnah in Beijing und im Kreml landen und kopiert werden ...

p.s: Die Diskussion finde ich immer wieder spannend, aber sie geht auf Dauer zu weit vom Thema ab, daher belasse ich's hier dabei ...
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5110
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Orbiter1 » Mo 7. Okt 2019, 07:51

Die US-Streitkräfte ziehen sich komplett aus der syrischen Grenzregion im Norden zurück. Damit ist der Weg frei für den Einmarsch der türkischen Streitkräfte mit dem Ziel eine Sicherheitszone zu schaffen in der 2 Mio syrische Flüchtlinge angesiedelt werden sollen die derzeit noch in der Türkei leben. Außerdem geht es Erdogan auch noch darum sich die YPG vom Hals zu halten, die dort bisher das Gebiet kontrollieren. Der Einmarsch steht offenbar unmittelbar bevor. https://www.zeit.de/amp/politik/ausland ... ze-tuerkei
Audi
Beiträge: 6373
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Audi » Mo 7. Okt 2019, 08:52

Orbiter1 hat geschrieben:(07 Oct 2019, 07:51)

Die US-Streitkräfte ziehen sich komplett aus der syrischen Grenzregion im Norden zurück. Damit ist der Weg frei für den Einmarsch der türkischen Streitkräfte mit dem Ziel eine Sicherheitszone zu schaffen in der 2 Mio syrische Flüchtlinge angesiedelt werden sollen die derzeit noch in der Türkei leben. Außerdem geht es Erdogan auch noch darum sich die YPG vom Hals zu halten, die dort bisher das Gebiet kontrollieren. Der Einmarsch steht offenbar unmittelbar bevor. https://www.zeit.de/amp/politik/ausland ... ze-tuerkei

Das war doch abzusehen. Ich sagte immer wieder, dass die USA den Türken freie hand gewähren. Das war's mit den Kurden im Nord Syrien
sünnerklaas
Beiträge: 3877
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon sünnerklaas » Mo 7. Okt 2019, 09:05

Audi hat geschrieben:(07 Oct 2019, 08:52)

Das war doch abzusehen. Ich sagte immer wieder, dass die USA den Türken freie hand gewähren. Das war's mit den Kurden im Nord Syrien


Politisch-strategisch gelten die Kurden als sehr gefährlich. Es gilt das Dogma der Unverletzlichkeit bestehender Grenzen und das der unteilbaren "Nationen". Letzteres gilt auch, wenn die Grenzen nicht die von "Nationen", sondern von Vielvölkerstaaten abbilden und ein Kunstprodukt sind.
Viele Konflikte lassen sich gar nicht lösen, weil man sonst an anderen Orten die Büchse der Pandora öffnen würde: Wenn die Kurden einen eigenen Staat bekämen, dann müsste man auch den Katalanen den eigenen Staat zugestehen. Restspanien wäre aber ohne Katalonien nicht überlebensfähig, das Land würde abstürzen. Und würde es einen kurdischen Staat geben, bliebe von der Türkei nur noch sehr wenig übrig.
Hinzu käme: Erdogan und auch Trump können die EU gewaltig unter Druck setzen - indem damit gedroht wird, Flüchtlinge als Waffe einzusetzen oder Gefängnisse zu öffnen und die Insassen in die EU zu verfrachten.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 714
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon streicher » Mo 7. Okt 2019, 11:05

sünnerklaas hat geschrieben:(07 Oct 2019, 09:05)

Politisch-strategisch gelten die Kurden als sehr gefährlich. Es gilt das Dogma der Unverletzlichkeit bestehender Grenzen und das der unteilbaren "Nationen". Letzteres gilt auch, wenn die Grenzen nicht die von "Nationen", sondern von Vielvölkerstaaten abbilden und ein Kunstprodukt sind.

Deswegen wird Syrien den türkischen Angriffskrieg sicher verurteilen. Meiner Meinung ist der türkische Angriff völkerrechtswridrig.
Die Zukunft ist Geschichte.
Audi
Beiträge: 6373
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Audi » Mo 7. Okt 2019, 11:21

USA wollen Kurden offenbar nicht verteidigen
Die Türkei hat eine Offensive in Nordsyrien angekündigt. Mit der Hilfe der USA können die Kurden vor Ort dabei wohl nicht rechnen. Washington hat begonnen, seine Truppen aus dem Gebiet abzuziehen.
https://m.spiegel.de/politik/ausland/sy ... 90301.html

Es ist besiegelt... Für die Russen auch nicht schlecht. So wird man dort die USA los.
sünnerklaas
Beiträge: 3877
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon sünnerklaas » Mo 7. Okt 2019, 11:48

streicher hat geschrieben:(07 Oct 2019, 11:05)

Deswegen wird Syrien den türkischen Angriffskrieg sicher verurteilen. Meiner Meinung ist der türkische Angriff völkerrechtswridrig.


Flüchtlinge sind eine sehr effektiv wirkende Waffe. Das weiß man seit dem Sommer 2015.
Und Erdogan wird sich sicherlich nicht nur in den USA grünes Licht geholt haben, sondern auch aus Moskau.
Audi
Beiträge: 6373
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Audi » Mo 7. Okt 2019, 11:53

sünnerklaas hat geschrieben:(07 Oct 2019, 11:48)

Flüchtlinge sind eine sehr effektiv wirkende Waffe. Das weiß man seit dem Sommer 2015.
Und Erdogan wird sich sicherlich nicht nur in den USA grünes Licht geholt haben, sondern auch aus Moskau.

Natürlich, wenn Erdogan Nord Syrien besetzt und die USA rausschmeißt kann man einen Deal machen und das ganze gebiet den Syrien zurückgeben. Für Erdogan ist das lästige Kurden Problemerledigt, für die Russen ist das Thema USA erledigt und für Syrien ist USA, Erdogan, Kurden erledigt.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5110
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Orbiter1 » Mo 7. Okt 2019, 11:55

streicher hat geschrieben:(07 Oct 2019, 11:05)

Deswegen wird Syrien den türkischen Angriffskrieg sicher verurteilen. Meiner Meinung ist der türkische Angriff völkerrechtswridrig.
Ja, der türkische Angriff ist ganz sicher völkerrechtswidrig. Der Türkei ist es aber auch nicht zumutbar bis zum St-Nimmerleinstag 3,8 Mio syrische Flüchtlinge aufzunehmen die vom Assad-Regime zur Flucht gezwungen wurden. Jetzt will die Türkei 2 Mio davon wieder nach Syrien zurückbringen und eine entsprechende Sicherheitszone einrichten, ob das nun völkerrechtswidrig ist oder nicht. Bin schon gespannt ob die EU die Türkei dabei unterstützt. Die Alternative ist nun mal dass die 2 Mio syrischen Flüchtlinge in die EU kommen.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4787
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Europa2050 » Mo 7. Okt 2019, 12:05

Orbiter1 hat geschrieben:(07 Oct 2019, 11:55)

Ja, der türkische Angriff ist ganz sicher völkerrechtswidrig. Der Türkei ist es aber auch nicht zumutbar bis zum St-Nimmerleinstag 3,8 Mio syrische Flüchtlinge aufzunehmen die vom Assad-Regime zur Flucht gezwungen wurden. Jetzt will die Türkei 2 Mio davon wieder nach Syrien zurückbringen und eine entsprechende Sicherheitszone einrichten, ob das nun völkerrechtswidrig ist oder nicht. Bin schon gespannt ob die EU die Türkei dabei unterstützt. Die Alternative ist nun mal dass die 2 Mio syrischen Flüchtlinge in die EU kommen.


Ja, die UdSSR fand damals die Vertreibung von Millionen Deutschen aus Schlesien, Pommern und Ostpreußen klasse, wurde sie in diesem Zusammenhang im Rahmen der Operation „Weichsel“ auch ihr Polenproblem los.

Das damals ist vorbei, aber ich denke Stalin sollte kein Vorbild für die Politik der EU sein.

Zumal die Kurden auch nicht vorher die Türkei besetzt hatten, wie in dem genannten historischen Beispiel geschehen...
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Audi
Beiträge: 6373
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Audi » Mo 7. Okt 2019, 12:40

Man hätte das Angebot von Assad annehmen sollen. Die USA haben es den Kurden abgeraten und die haben sich verzockt.
Hätte man nicht auf die USA gehört, man hätte jetzt die syrische Armee hinter sich und somit die Russen und Iraner. Das hätten die türkische Streitkräfte ausbluten lassen. Man hat sich auf Ratschläge der Amerikaner verlassen und die Quittung bekommen. Ich habe hier das von Anfang an geschrieben,dass es so kommen wird wenn die Kurden ablehnen
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 714
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon streicher » Mo 7. Okt 2019, 12:56

sünnerklaas hat geschrieben:(07 Oct 2019, 11:48)

Flüchtlinge sind eine sehr effektiv wirkende Waffe. Das weiß man seit dem Sommer 2015.
Und Erdogan wird sich sicherlich nicht nur in den USA grünes Licht geholt haben, sondern auch aus Moskau.
Denke ich auch. Seine Druckmittel wird Erdogan für die Durchsetzung eigener Interessen vehement einsetzen.
Wenn seine Politik nicht aufgeht, hat er viel zu verlieren.
Die Zukunft ist Geschichte.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste