Quo vadis Türkei ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2979
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Kardux » Do 19. Nov 2015, 21:56

Marie-Luise » So 15. Nov 2015, 17:47 hat geschrieben:
Als harter und kräftiger Türke müßtest Du doch bei den harten und kräftigen Türken in der damals hart und kräftig eroberten Türkei leben?

Durch den Kampf gegen den Islamischen Staat sind mir die tapferen Kurden richtig sympathisch geworden, mit Ausnahme der PKK, die als Terrororganisation eingestuft ist.


Es sind jedoch die Kämpfer der PKK die zumindest in Syrien sehr tapfer gegen den radikalen Islam kämpfen.
Aufklärung
Beiträge: 33
Registriert: Do 19. Nov 2015, 09:55

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Aufklärung » Fr 20. Nov 2015, 01:51

Mirrorside » Mo 2. Nov 2015, 01:57 hat geschrieben:Nicht die Länge sondern die Härte und Kraft ist ausschlaggebend.


Bei ausreichender Härte und kraft wird die Länge auf einmal wieder interessant :)
Marie-Luise

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Marie-Luise » Sa 21. Nov 2015, 21:02

Was geht in den Köpfen von türkischen Nationalisten vor?

Wenn sie gegen Russland demonstrieren, ziehen sie vor die Botschaft der Niederlande. Ein anderes verprügeln sie einen ihrer eigenen Leute, weil sie ihn mit jemanden von der PKK verwechselten?

http://www.hurriyetdailynews.com/confus ... sCatID=341

Ziemlich verwirrte Gestalten.
Benutzeravatar
Gluck
Beiträge: 1091
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 19:04

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Gluck » Di 24. Nov 2015, 23:09

Marie-Luise » Sa 21. Nov 2015, 21:02 hat geschrieben:Was geht in den Köpfen von türkischen Nationalisten vor?

Wenn sie gegen Russland demonstrieren, ziehen sie vor die Botschaft der Niederlande. Ein anderes verprügeln sie einen ihrer eigenen Leute, weil sie ihn mit jemanden von der PKK verwechselten?

http://www.hurriyetdailynews.com/confus ... sCatID=341

Ziemlich verwirrte Gestalten.

Passt zu dem Vorfall in Istanbul als türk. Nazis koreanische Touristen verprügelt wollten, weil sie dachten, es wären Chinesen.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon palulu » Di 24. Nov 2015, 23:58



Falls Du glaubst, diese Pfiffe galten als Unterstützung für den IS, bist Du halt 'ne typische Europäerin.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon palulu » Di 24. Nov 2015, 23:58

Gluck » Mi 25. Nov 2015, 00:09 hat geschrieben:Passt zu dem Vorfall in Istanbul als türk. Nazis koreanische Touristen verprügelt wollten, weil sie dachten, es wären Chinesen.


Was willste machen? NationalistInnen sind hier wie dort eben Vollidioten.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 00:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon schelm » Mi 25. Nov 2015, 02:07

palulu » Di 24. Nov 2015, 23:58 hat geschrieben:
Falls Du glaubst, diese Pfiffe galten als Unterstützung für den IS, bist Du halt 'ne typische Europäerin.

Ok, warum dann ?
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37113
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Liegestuhl » Mi 25. Nov 2015, 06:12

schelm » Mi 25. Nov 2015, 03:07 hat geschrieben:Ok, warum dann ?


Sie waren gegen die PKK gerichtet.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2979
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Kardux » Mi 25. Nov 2015, 13:59

Liegestuhl » Mi 25. Nov 2015, 07:12 hat geschrieben:
Sie waren gegen die PKK gerichtet.


:D
DieBananeGrillt
Beiträge: 481
Registriert: Di 1. Okt 2013, 20:29

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon DieBananeGrillt » Mi 25. Nov 2015, 18:32

Wie kann man nur so dämlich sein wie Erdogan ? So eine blöde Pfeife.
Dieser setzt die Türkei komplett aufs Spiel. Ein Zerfall ist vorprogrammiert.
Atatürk hat damals das Land vereint und etwa Modernes geschaffen.
Das dies nun rückwärts wieder gehen soll, unmöglich.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon palulu » Mi 25. Nov 2015, 19:14

Liegestuhl » Mi 25. Nov 2015, 07:12 hat geschrieben:
Sie waren gegen die PKK gerichtet.


Korrekt.
http://www.welt.de/sport/article1489852 ... Mitte.html

Da Frankreich die PKK unterstützt(e) (http://www.al-monitor.com/pulse/origina ... lysee.html), gelten die Buhrufe dem Umstand, dass man in der Heimat für dieses Land nicht trauern werde. Die Opfer spielen dabei überhaupt gar keine Rolle - weder im positiven noch im negativen Sinn. Die Schmähung galt dem französischen Staat, seiner Außenpolitik, seinen Politikern und seiner Raison.

Das kann man gut oder beschissen finden, eine Verachtung der Opfer oder eine Unterstützung des IS kann man als Türkeikenner keineswegs daraus herauslesen.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2979
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Kardux » Do 26. Nov 2015, 13:43

palulu hat geschrieben:Da Frankreich die PKK unterstützt(e) (http://www.al-monitor.com/pulse/origina ... lysee.html), gelten die Buhrufe dem Umstand, dass man in der Heimat für dieses Land nicht trauern werde. Die Opfer spielen dabei überhaupt gar keine Rolle - weder im positiven noch im negativen Sinn. Die Schmähung galt dem französischen Staat, seiner Außenpolitik, seinen Politikern und seiner Raison.

Das kann man gut oder beschissen finden, eine Verachtung der Opfer oder eine Unterstützung des IS kann man als Türkeikenner keineswegs daraus herauslesen.


:D

So viel Unsinn in wenigen Zeilen zu lesen - bravo.

Also, Sie verlinken hier einen Artikel der zeigt das Frankreich die syrischen Kurden (PYD) im Kampf gegen den IS unterstützt. Was genau soll daran verwerflich sein ? Man sollte dabei auch nicht vergessen das der Co- Vorsitzende der PYD, Salih Muslim bereits mehrmals in die Türkei reiste um sich mit der türkischen Regierung zu beraten.

Abgesehen davon rechtfertigt der Besuch der syrischen Kurden nicht solch ein niedertraechtiges Verhalten - die Opfer in Paris haben mit den Handlungen Hollandes nichts zu tun.

Ich zumindest halte solch ein Verhalten nicht nur fuer "beschissen" sondern auch als eine Verachtung gegenueber den Opfern in Paris, und es ist ein klares Indiz dafuer das AKP und MHP- Tuerken (und das ist nunmal die Mehrheit) hinter der Politik Erdogans stehen, bezueglich der positiven Haltung fuer die Jihadisten.

Man sieht es ja auch an Ihrer Haltung oder des Users "jekyll". Angesichts so einer Tragedoedie "je suis jekyll" zu schreiben ist Hohn und zeigt klar und deutlich wie sich solche Leute positionieren - also gewiss nicht gegen den IS.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Cat with a whip » So 20. Dez 2015, 12:52

Ich werde dafür jetzt keinen Thread aufmachen, obwohl der türkische Bürgerkrieg im Osten einer wert wäre.


Endlosbürgerkrieg in der Türkei

http://www.taz.de/Tuerkei-geht-gegen-PKK-vor/!5262599/
http://www.tagesschau.de/ausland/tuerke ... g-101.html

Erdogans Militär und Polizei sollen derzeit in Diyarbakir sogar auf Zivilisten schiessen, die lediglich Tote von den Strassen bergen. Solche Bilder kennt man aus den Diktaturen des arabischen Frühlings. Besonders große Kritik wird Erdogan für seinen Staatsterror gegen Kurden aus Europa derzeit nicht hören, denn der Schmutzgeld-Deal für eine Flüchtlingsblockade wie ihn ähnlich einst Europa auch mit Despoten wie Gaddafi abschloss macht ihn derzeit für die heuchlerischen Populisten aus Europa mit Fingerschnippen über Nacht zum Good-Guy. Naturgemäß kann aber Erdogan die internationale Presse nicht in seine Gefängnisse einsperren und so erfährt auch jeder der die Zeitungen aufschlägt weiterhin die Bestätigung, dass Menschenrechte in der immer weiter im paranoiden Sumpf des türkentümelnden Großmannstum versinkenden Türkei nichts wert sind. Eine Eskalation des Bürgerkriegs scheint die türkische Regierung aus der Gewissheit der Überlegenheit zu bejahen.

Dies unterstreicht die Absurdität der NATO-Truppen in der Türkei die dort mit der Begründung "Schutz der Bevölkerung" stationiert wurden. Natürlich ist damit eine mögliche Gefährung der türkischen Bevölkerung durch Einwirkung von ausserhalb gemeint gewesen. Real aber geht die Gefährdung der Bevölkerung im Osten eher von der eigenen Regierung aus.
Zuletzt geändert von Cat with a whip am So 20. Dez 2015, 12:57, insgesamt 2-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2979
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Kardux » So 20. Dez 2015, 21:18

Cat with a whip hat geschrieben:Dies unterstreicht die Absurdität der NATO-Truppen in der Türkei die dort mit der Begründung "Schutz der Bevölkerung" stationiert wurden. Natürlich ist damit eine mögliche Gefährung der türkischen Bevölkerung durch Einwirkung von ausserhalb gemeint gewesen. Real aber geht die Gefährdung der Bevölkerung im Osten eher von der eigenen Regierung aus.


Was derzeit in Nordkurdistan geschieht ist der pure Ausdruck von Kolonialismus - ja, im Jahr 2015. Aber auch der wird irgendwann untergehen. Die Kurden sind nach knapp 1000 jähriger türkischer Besatzung noch immer bereit jeden Preis für ihre Freiheit zu zahlen. Der Krieg wird nicht gegen die PKK geführt, sondern gegen das kurdische Volk. Der ermordete kurdische Menschenrechtsaktivist welcher nicht der PKK angehörte, ist da ein bekanntes Beispiel:

http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/tahir-elci-turkish-human-rights-lawyer-shot-dead-during-press-conference-turkey-a6753356.html

Man muss kein PKK- Anhänger sein, um die Meinung zu vertreten das die PKK keine Terrororganisation ist. Zumindest nicht dann, wenn man sich betrachtet gegen wen die PKK vorgeht --> den türkischen Terrorstaat !
Zuletzt geändert von Kardux am So 20. Dez 2015, 21:20, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Türkei-Forum Mülleimer

Beitragvon palulu » So 20. Dez 2015, 21:32

Ich unterstütze diese Aktion voll und ganz. :thumbup:

TerroristInnen darf man nicht mit Samthandschuhen anfassen. Man muss sie zerstören.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2979
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Kardux » So 20. Dez 2015, 21:40

TerroristInnen = KurdInnen

Ich zitiere die Artikel vom User "Cat with a whip":

Der kurdische Parlamentsabgeordnete Idris Baluken bewertet die Situation ganz anders. Er sagt, der Staat habe seinem eigenen Volk den Krieg erklärt. Er spricht von Fotos, die zeigten, wie Panzer auf Gebäude und Einrichtungen der Zivilbevölkerung schießen. So etwas habe einen Namen: Krieg.


Danach gehen Trupps der berüchtigten Sondereinheiten „Esdullah Timleri“ von Haus zu Haus, um nach Waffen und Mitgliedern der YDG-H zu suchen oder andere vermeintliche PKK-Anhänger festzunehmen. Auf jeden, der eine falsche Bewegung macht, wird geschossen, Menschen werden geschlagen und verschleppt.
Martialische Sprüche

Die Spezialeinheiten sind ein neues Phänomen auf dem Kriegsschauplatz. Sie sind maskiert, niemand weiß, wer unter den Masken steckt. Laut Gerüchten sprechen viele von ihnen Arabisch; Kurden vermuten, es handele sich um Terroristen des „Islamischen Staates“ (IS).

Bekannt wurden die Einheiten mit martialischen Sprüchen, die sie auf den Wänden zerstörter Häuser hinterlassen. Der Kovorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, sagte am Samstag der Deutschen Presseagentur: „Diese Spezialeinheiten können verhaften, wen sie wollen, foltern, wen sie wollen, und töten, wen sie wollen. Mit Menschenrechten und einem Rechtsstaat hat das nichts mehr zu tun.“
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27017
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon H2O » Mo 21. Dez 2015, 09:03

Was die PKK ist oder nicht ist, das kann man von
hier aus kaum vernünftig bewerten. Auch ist es wohl
nicht besonders klug, sich den offiziellen türkischen
Bewertungen bedenkenlos an zu schließen, leider!

In Deutschland wurde die PKK vor Jahren als Terror-
organisation verboten, weil sie hier mit Gewalttaten
gegen abtrünnige oder für abtrünnig gehaltene Mit-
glieder vorging, mit Androhungen von Gewalt Geld für
den Kampf gegen die türkischen Regierungen ein-
trieb.

Der Bürgerkrieg im Osten der Türkei treibt sicher irgend-
wann auch Flüchtlinge nach Europa, wenn sich diese
Menschen in der restlichen Türkei auch nicht mehr ihres
Lebens sicher sein können. Wird man dann noch von der
Türkei als "sicherem Drittstaat" reden können?

Welcher Freiheitskampf mag die PKK dazu bewogen haben,
mit Morden an türkischen Polizisten einen Zündsatz
in diese Pulverladung zu werfen? Und: Was bleibt den
Europäern anderes übrig als der Versuch, mit der Türkei
über alle möglichen Fragen von beidseitiger Bedeutung zu
reden, ohne dabei Brücken ab zu brechen?

Die Türkei ist ein schwieriger Partner fast in jeder Hinsicht!
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Jekyll » Di 22. Dez 2015, 02:53

H2O » Mo 21. Dez 2015, 09:03 hat geschrieben:Was die PKK ist oder nicht ist, das kann man von
hier aus kaum vernünftig bewerten. Auch ist es wohl
nicht besonders klug, sich den offiziellen türkischen
Bewertungen bedenkenlos an zu schließen, leider!
Was du nicht sagst. Stell dir vor, es gibt tatsächlich nicht-türkische Stellen in der Welt, die sich mit dieser Thematik befasst haben und die sogar die Frage vernünftig beantworten können, was die PKK ist oder nicht ist:

Die Arbeiterpartei Kurdistans (kurdisch: Partîya Karkerén Kurdîstan, Abk. PKK) ist eine kurdische, sozialistisch ausgerichtete Untergrundorganisation mit Ursprung in den kurdischen Siedlungsgebieten innerhalb der Türkei. Sie kämpft politisch und mit Waffengewalt für politische Autonomie kurdisch besiedelter Gebiete in der Türkei, teilweise auch in den angrenzenden Ländern. Dabei verübte sie Anschläge auf militärische und zivile Ziele.[...]
Die Organisation und ihre Nachfolger werden unter anderem von der Türkei, der EU, den USA und Deutschland als terroristische Vereinigung eingestuft. [...] Seit dem 30. Mai 2008 ist die PKK auf der Drogenhandelsliste des Foreign Narcotics Kingpin Designation Act in den USA. [...] Gemäß einer Analyse des Council on Foreign Relations verübte die PKK im Jahr 2011 insgesamt 35 Terrorakte und steht damit an Position 9 der weltweit aktivsten Terrororganisationen.
[...]
Ehemalige Kämpfer berichten über Exekutionen mit Billigung oder auf Anordnung Öcalans.
[...]
Bis 2004 rekrutierte die PKK auch Kindersoldaten aus der Türkei, Syrien und dem Irak, aber auch vereinzelt aus Schweden, Frankreich und Deutschland und bildete diese in Trainingslagern aus. [...] Im Jahr 2014 berichtete das Nachrichtenportal Al-Monitor über erneute Vorfälle, in denen die PKK Kindersoldaten einsetzte.
[...]
Das ARD-Magazin Monitor berichtete, dass die PJAK – eine Teilorganisation der PKK – viele Kämpfer in Deutschland für Terroranschläge im Iran rekrutiert. Der Vorsitzende der PJAK, Ahmadi, bestätigte diese Angaben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeiterpartei_Kurdistans
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37113
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Liegestuhl » Di 22. Dez 2015, 08:28

Die Türkei, ein NATO-Partner, bekämpft die Einzigen, die sich noch gegen die IS-Terroristen stellen.

Die Türken machen sich damit zu willfährigen Helfern der islamistischen Terroristen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/m ... 68994.html
Zuletzt geändert von Liegestuhl am Di 22. Dez 2015, 08:29, insgesamt 1-mal geändert.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast