Quo vadis Türkei ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13100
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 1. Jan 2016, 20:40

Demolit » Fr 1. Jan 2016, 19:04 hat geschrieben:ob die das da dort jetzt aufheben..
darf ich mich vorstellen? ach, du heißt auch kassandra...
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3862
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Ammianus » Fr 1. Jan 2016, 20:51

Jekyll » Di 29. Dez 2015, 19:37 hat geschrieben:http://www.nzz.ch/international/demirtas-ist-angezaehlt-1.18669730

Demirtas ist kein Unschuldslamm. Seine Agitationen sind tatsächlich kontraproduktiv und zersetzend für die Gesellschaft und den Staat.


Und derrorrtige Elemente gilt es erbarrmongsloss und ohne jede Gnode auszumerrzen wo immer mon auf sie trifft.

peinlich, vor allem aber lustig ...
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37005
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Liegestuhl » Fr 1. Jan 2016, 22:56

Erdogan will also Reichskanzler werden.

Ich frage mich wirklich, was dümmer ist: Nazi-Deutschland als Vorbild zu haben oder diesen Müll auch noch öffentlich zu äußern.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Ferit » So 3. Jan 2016, 02:49

Erdoğan hat wieder einmal nicht das gesagt, was deutsche Medien von sich geben. Nicht jeder, der Döner buchstabieren kann, spricht auch Deutsch. :rolleyes:
Zuletzt geändert von Ferit am So 3. Jan 2016, 03:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25129
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon H2O » So 3. Jan 2016, 10:52

Na, sagen wir einmal etwas klarer: Wer sich bei
seinen Bestrebungen dazu herbei lässt, Vorgänge
im Deutschland der 30er Jahre als ein Beispiel von
mehreren für eigene Ziele zu benennen, der muß
schon arg mit Geschichtsvergessenheit geschlagen
sein!

Mit dem notwendigen Argwohn läßt sich daraus noch
mehr herleiten... aber das überlasse ich anderen Teil-
nehmern.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37005
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Liegestuhl » So 3. Jan 2016, 11:56

Ferit » So 3. Jan 2016, 02:49 hat geschrieben:Erdoğan hat wieder einmal nicht das gesagt, was deutsche Medien von sich geben. Nicht jeder, der Döner buchstabieren kann, spricht auch Deutsch. :rolleyes:


Interessanterweise sind die englisch- und französischsprachigen Meldungen nicht anders.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2872
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Kardux » So 3. Jan 2016, 13:51

Liegestuhl » So 3. Jan 2016, 13:56 hat geschrieben:
Interessanterweise sind die englisch- und französischsprachigen Meldungen nicht anders.

Die ganze Welt hat sich gegen die Türkei verschworen.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37005
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Liegestuhl » Mo 4. Jan 2016, 16:49

Verlobte dürfen weder Flirten noch Händchenhalten

Das stellt die Liebe auf eine harte Probe: Verlobte Paare in der Türkei sollten weder flirten noch Händchen halten - zumindest fordern dies die türkischen Religionshüter.


http://www.rp-online.de/panorama/auslan ... -1.5667611

Die Türkei ist da auf einem tollen Weg. Obwohl Händchenhalten selbst unter Hitler erlaubt war.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Hollinger

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Hollinger » Mo 4. Jan 2016, 16:57

Liegestuhl » Mo 4. Jan 2016, 16:49 hat geschrieben:
http://www.rp-online.de/panorama/auslan ... -1.5667611

Die Türkei ist da auf einem tollen Weg. Obwohl Händchenhalten selbst unter Hitler erlaubt war.


Ich bin wahrlich kein Freund von Herrn Erdogan und seinen Parteigängern - aber diese Art übertreiberischer Hetzerei finde ich nicht zielführend.
(Was Du damit für Ziele hast, weiß ich natürlich nicht...)

Die Religionsbehörde Diyanet wurde 1924 gegründet, ein Jahr nach der Gründung der laizistischen türkischen Republik. Ihre moralischen Empfehlungen haben keinerlei rechtliche Verbindlichkeit.

bei uns haben die Empfehlungen der Ethikkommission ebenfalls keinerlei rechtliche Verbindlichkeit.
Zuletzt geändert von Hollinger am Mo 4. Jan 2016, 16:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37005
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Liegestuhl » Mo 4. Jan 2016, 17:12

Hollinger » Mo 4. Jan 2016, 16:57 hat geschrieben: Die Religionsbehörde Diyanet wurde 1924 gegründet, ein Jahr nach der Gründung der laizistischen türkischen Republik. Ihre moralischen Empfehlungen haben keinerlei rechtliche Verbindlichkeit.

bei uns haben die Empfehlungen der Ethikkommission ebenfalls keinerlei rechtliche Verbindlichkeit.


:?:

Habe ich irgendwo etwas anderes geschrieben?
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
JFK
Beiträge: 10215
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon JFK » Mo 4. Jan 2016, 17:13

Hollinger » Mo 4. Jan 2016, 17:57 hat geschrieben:
(Was Du damit für Ziele hast, weiß ich natürlich nicht...)


Erdogan nimmt nicht die Million pro hingerichteten Soladaten auf der Mavi Marmara, damit kommen viele Nationalisten nicht klar, verständlich.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37005
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Liegestuhl » Mo 4. Jan 2016, 17:15

JFK » Mo 4. Jan 2016, 17:13 hat geschrieben:Erdogan nimmt nicht die Million pro hingerichteten Soladaten auf der Mavi Marmara, damit kommen viele Nationalisten nicht klar, verständlich.


Jetzt schnell Israel ins Spiel bringen!

:)

Juden gehen immer.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37005
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Liegestuhl » Mo 4. Jan 2016, 17:18

Ferit » So 3. Jan 2016, 02:49 hat geschrieben:Erdoğan hat wieder einmal nicht das gesagt, was deutsche Medien von sich geben. Nicht jeder, der Döner buchstabieren kann, spricht auch Deutsch. :rolleyes:


Was hat er denn gesagt?

http://cdnjw.zaman.com.tr/previews/L4dfmWUI-rVrwPZZ2
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
JFK
Beiträge: 10215
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon JFK » Mo 4. Jan 2016, 17:21

Liegestuhl » Mo 4. Jan 2016, 18:15 hat geschrieben:
Jetzt schnell Israel ins Spiel bringen!

:)

Juden gehen immer.


Isreal ist nicht Gleichzusetzen mit Juden.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37005
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Liegestuhl » Mo 4. Jan 2016, 17:28

Turkey’s religious body says engaged couples should not hold hands

The Directorate of Religious Affairs (Diyanet), Turkey’s top religious body, has stated that engaged couples should not hold hands or spend time alone together during their engagement period.

“In this period, it is not inconvenient for couples to meet and talk to get to know each other, if their privacy is considered. However, there could be undesired incidents with or without their families’ knowledge … such as flirting, cohabitating or being alone [with one another]. This encourages gossip and holding hands, which Islam does not allow,” the Diyanet said, responding to a public question.


http://www.hurriyetdailynews.com/turkey ... sCatID=393

Es ist aber schon alarmierend, welche rückschrittliche Form und Auslegung des Islams Diyanet vertritt. Dieses Institution betreibt über die DITIB sehr viele Moscheen in Deutschland.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37005
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Liegestuhl » Mo 4. Jan 2016, 17:29

JFK » Mo 4. Jan 2016, 17:21 hat geschrieben:Isreal ist nicht Gleichzusetzen mit Juden.


Dann lass es einfach!
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
JFK
Beiträge: 10215
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon JFK » Mo 4. Jan 2016, 17:30

Liegestuhl » Mo 4. Jan 2016, 18:28 hat geschrieben:
http://www.hurriyetdailynews.com/turkey ... sCatID=393

Es ist aber schon alarmierend, welche rückschrittliche Form und Auslegung des Islams Diyanet vertritt. Dieses Institution betreibt über die DITIB sehr viele Moscheen in Deutschland.


Das hat alles mit dem Islam zu tuen, der Prophet hat das auch nicht so gerne gesehen.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37005
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon Liegestuhl » Mo 4. Jan 2016, 17:33

JFK » Mo 4. Jan 2016, 17:30 hat geschrieben:Das hat alles mit dem Islam zu tuen, der Prophet hat das auch nicht so gerne gesehen.


Es spricht weder für den Islam noch für den Propheten.

Es ist einfach nur rückschrittlich.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
JFK
Beiträge: 10215
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon JFK » Mo 4. Jan 2016, 17:35

Liegestuhl » Mo 4. Jan 2016, 18:29 hat geschrieben:
Dann lass es einfach!


Du hast doch die Juden ins Spiel gebracht, die Antisemitismuskeule zieht bei mir nicht.
JFK
Beiträge: 10215
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Quo vadis Türkei ?

Beitragvon JFK » Mo 4. Jan 2016, 17:38

Liegestuhl » Mo 4. Jan 2016, 18:33 hat geschrieben:
Es spricht weder für den Islam noch für den Propheten.

Es ist einfach nur rückschrittlich.



Oder einfach anders, lässt doch jetzt endlich diesen Menschen Zeit sich in die Moderne Reinzuwachsen, die Bevölkerung hat konservativ gewählt.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste