Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldaten an

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon bakunicus » Di 9. Dez 2014, 22:59

Wasteland » Di 9. Dez 2014, 23:54 hat geschrieben:
Die politische Landschaft in der Türkei funktioniert vollkommen anders als in Deutschland.
So etwas wie die deutsche Linke gibt es nicht. Ecevits Partei war die DSP und die haben sich der CHP angeschlossen.



http://de.wikipedia.org/wiki/Demokratik_Sol_Parti
Nationalisten sind sie fast alle von links nach rechts, bis islamisch.
Die CHP ist "eher" das Sammelbecken der türkischen Linken (abgesehen von ein paar radikalen kommunistischen Gruppen), auch wenn sie trotzdem Nationalisten sind. Das schliesst sich in der Türkei nicht aus.
Für einen frommen Muslim ist natürlich meist alles linksextrem was nicht 5 mal am Tag betet....


das stimmt so nicht.
mit bülent ecevit gab es sehr wohl so was wie einen sozialdemokratischen präsidenten ...
und es gibt auch eine über jahrzehnte hinweg einflußreiche gemäßigte linke und sozialdemokratie und gewerkschaften ...

aber das ist nicht die CHP ...
die CHP ist wie du nämlich richtig sagst extrem militaristisch und nationalistisch ...
das genaue gegenteil ...
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon freigeist » Di 9. Dez 2014, 23:00

Wasteland » Di 9. Dez 2014, 22:54 hat geschrieben:
Die politische Landschaft in der Türkei funktioniert vollkommen anders als in Deutschland.
So etwas wie die deutsche Linke gibt es nicht. Ecevits Partei war die DSP und die haben sich der CHP angeschlossen.



http://de.wikipedia.org/wiki/Demokratik_Sol_Parti
Nationalisten sind sie fast alle von links nach rechts, bis islamisch.
Die CHP ist "eher" das Sammelbecken der türkischen Linken (abgesehen von ein paar radikalen kommunistischen Gruppen), auch wenn sie trotzdem Nationalisten sind. Das schliesst sich in der Türkei nicht aus.
Für einen frommen Muslim ist natürlich meist alles linksextrem was nicht 5 mal am Tag betet....


Richtig, ist mit dem Nationalismus der Araber ganz ähnlich. Den gibt es von rechts bis links ohne die rassistischen Töne, wie man sie von westeuropäischen Nationalisten kennt.
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon Wasteland » Di 9. Dez 2014, 23:00

palulu » Di 9. Dez 2014, 23:57 hat geschrieben: Solange sie sich selbst zerlegen, wird Erdogan jede Wahl für sich entscheiden.


Das sehe ich auch so. Wer wählt schon einen zerstrittenen Hühnerhaufen ohne Konzept?
Die CHP hat ihre Identitätskrise noch nicht überstanden. Wenn sie sich einigen könnten, könnten sie eine Konkurrenz für Erdogan darstellen, aber so, ist er auf die nächste Zeit ohne Konkurrenz, ausser es geschieht ein Wunder.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon palulu » Di 9. Dez 2014, 23:06

bakunicus » Di 9. Dez 2014, 23:59 hat geschrieben:
das stimmt so nicht.
mit bülent ecevit gab es sehr wohl so was wie einen sozialdemokratischen präsidenten ...
und es gibt auch eine über jahrzehnte hinweg einflußreiche gemäßigte linke und sozialdemokratie und gewerkschaften ...

aber das ist nicht die CHP ...
die CHP ist wie du nämlich richtig sagst extrem militaristisch und nationalistisch ...
das genaue gegenteil ...


Die DSP ist tot, Baku, und die CHP wandert tendenziell, ein wenig nach links im Moment. Derweil hat die Zahl der AKP-Mitglieder die 8-Mio.-Marke geknackt. Zum Vergleich: die CHP hat nicht einmal 1 Mio. Mitglieder und sie ist die 2. größte Partei im Land.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon bakunicus » Di 9. Dez 2014, 23:08

palulu » Mi 10. Dez 2014, 00:06 hat geschrieben:
Die DSP ist tot, Baku, und die CHP wandert tendenziell, ein wenig nach links im Moment. Derweil hat die Zahl der AKP-Mitglieder die 8-Mio.-Marke geknackt. Zum Vergleich: die CHP hat nicht einmal 1 Mio. Mitglieder und sie ist die 2. größte Partei im Land.


ich traue der CHP nicht ...
ich mag die auch nicht.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon palulu » Di 9. Dez 2014, 23:09

Wasteland » Mi 10. Dez 2014, 00:00 hat geschrieben:
Das sehe ich auch so. Wer wählt schon einen zerstrittenen Hühnerhaufen ohne Konzept?
Die CHP hat ihre Identitätskrise noch nicht überstanden. Wenn sie sich einigen könnten, könnten sie eine Konkurrenz für Erdogan darstellen, aber so, ist er auf die nächste Zeit ohne Konkurrenz, ausser es geschieht ein Wunder.


Solange die CHP nicht einräumt, dass das Kopftuch einer individuellen Frau keinen Frontalangriff auf den Staat und den Laizismus darstellt, werden sie niemals neue Wählerschichten erschließen. Aber auf der anderen Seite muss man auch gestehen, deren eigene Basis ist nicht soweit.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon Wasteland » Di 9. Dez 2014, 23:11

bakunicus » Di 9. Dez 2014, 23:59 hat geschrieben:das stimmt so nicht.
mit bülent ecevit gab es sehr wohl so was wie einen sozialdemokratischen präsidenten ...
und es gibt auch eine über jahrzehnte hinweg einflußreiche gemäßigte linke und sozialdemokratie und gewerkschaften ...

aber das ist nicht die CHP ...
die CHP ist wie du nämlich richtig sagst extrem militaristisch und nationalistisch ...
das genaue gegenteil ...


Damals war die DSP sogar in Koalition mit mehreren rechten Parteien und sogar der MHP. Und das sind wahre Faschisten. Rechtsextreme die bei uns sogar vom Verfassungsschutz beobachtet werden glaube ich. ( http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... rlich.html )
Unter dem Militärputsch litten alle Parteien, von links bis rechts und islamisch. Evren kam aus dem Militär und auch wenn die CHP damals mit dem Militär verbandelt war, stand sie eher für sakuläre Vorstellungen und Staatskapitalismus, weshalb sie heute eher von Linken frequentiert wird und von Islamisten und Neoliberalen verachtet wird.
Wie gesagt, Nationalismus ist in der Türkei auch Sache der Linken, das ist kein Hindernis.
Nun ist die CHP zum Sammelbecken der Linken geworden. Die DSP hat weniger als 1% der Stimmen.
Wäre ich Türke, wäre das auch meine Wahl.
Zuletzt geändert von Wasteland am Di 9. Dez 2014, 23:13, insgesamt 1-mal geändert.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon Wasteland » Di 9. Dez 2014, 23:12

freigeist » Mi 10. Dez 2014, 00:00 hat geschrieben:
Richtig, ist mit dem Nationalismus der Araber ganz ähnlich. Den gibt es von rechts bis links ohne die rassistischen Töne, wie man sie von westeuropäischen Nationalisten kennt.


Wobei der arabische Nationalismus sehr oft stark antisemitische Untertöne hat. Gerade die Wafd oder die Baath Partei hatte sich da ausgezeichnet.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon palulu » Di 9. Dez 2014, 23:12

bakunicus » Mi 10. Dez 2014, 00:08 hat geschrieben:
ich traue der CHP nicht ...
ich mag die auch nicht.


Ich kenne dich ja nun ein wenig bzw. deine politischen Ansichten und kann bestätigen, dass die CHP nie und nimmer deinen politischen Geschmack treffen wird. Der Nationalismus Atatürk'scher Art ist ein integraler Bestandteil der Parteienideologie.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon Wasteland » Di 9. Dez 2014, 23:14

palulu » Mi 10. Dez 2014, 00:09 hat geschrieben:
Solange die CHP nicht einräumt, dass das Kopftuch einer individuellen Frau keinen Frontalangriff auf den Staat und den Laizismus darstellt, werden sie niemals neue Wählerschichten erschließen. Aber auf der anderen Seite muss man auch gestehen, deren eigene Basis ist nicht soweit.


Ja, die sind noch auf Atatürk-Linie, wo man für das tragen des Fes erschossen wurde. Auch die müssen mit der Zeit gehen oder untergehen.
Ich persönlich hoffe ja das sie das lieber früher als später tun, den Erdogan kann ich nicht ab, aber das ist ein anderes Thema...
Zuletzt geändert von Wasteland am Di 9. Dez 2014, 23:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon palulu » Di 9. Dez 2014, 23:22

Wasteland » Mi 10. Dez 2014, 00:14 hat geschrieben:
Ja, die sind noch auf Atatürk-Linie, wo man für das tragen des Fes erschossen wurde. Auch die müssen mit der Zeit gehen oder untergehen.
Ich persönlich hoffe ja das sie das lieber früher als später tun, den Erdogan kann ich nicht ab, aber das ist ein anderes Thema...


Ich persönlich wähle ausschließlich neoliberal, von daher gibbet keine Alternative. :)
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon palulu » Di 9. Dez 2014, 23:24

Wasteland » Mi 10. Dez 2014, 00:11 hat geschrieben:
Damals war die DSP sogar in Koalition mit mehreren rechten Parteien und sogar der MHP. Und das sind wahre Faschisten. .


Meinst Du die Koalition während der Krise um die Jahrtausendwende? Das war etwas anderes. So gesehen gab es auch eine Koalition von Anarchisten, Liberalen, Feministen, Faschisten, Islamisten und Kemalisten gegen Erdogan während der letzten Wahl, bloß: es bringt nix.

Wenn soll ich wählen?
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon Wasteland » Di 9. Dez 2014, 23:25

palulu » Mi 10. Dez 2014, 00:22 hat geschrieben:
Ich persönlich wähle ausschließlich neoliberal, von daher gibbet keine Alternative. :)


Hand aufs Herz (auch wenn ich weiss das es hier genug Leute gibt die nur darauf warten dir in die Wade zu beissen), Islam ist für dich gar kein Kriterium?
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon freigeist » Di 9. Dez 2014, 23:53

palulu » Di 9. Dez 2014, 23:22 hat geschrieben:
Ich persönlich wähle ausschließlich neoliberal, von daher gibbet keine Alternative. :)


Da bist du wohl einer der ganz wenigen, die ganz offen zugeben, neoliberal zu wählen, obwohl dieser Begriff so eine schlechte Reputation hat. :D
Zuletzt geändert von freigeist am Di 9. Dez 2014, 23:53, insgesamt 1-mal geändert.
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon palulu » Di 9. Dez 2014, 23:55

Wasteland » Mi 10. Dez 2014, 00:25 hat geschrieben:
Hand aufs Herz (auch wenn ich weiss das es hier genug Leute gibt die nur darauf warten dir in die Wade zu beissen), Islam ist für dich gar kein Kriterium?


Ich habe jetzt drei verschiedene Antworten geschrieben und sie wieder gelöscht, weil sie mir missfallen haben.
Kurz gesagt: meine oberste Priorität ist die Wirtschaft. Ich bin Kapitalist aus voller Überzeugung und sehe keine Alternative zu der AKP.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon Wasteland » Di 9. Dez 2014, 23:59

palulu » Mi 10. Dez 2014, 00:55 hat geschrieben:
Ich habe jetzt drei verschiedene Antworten geschrieben und sie wieder gelöscht, weil sie mir missfallen haben.
Kurz gesagt: meine oberste Priorität ist die Wirtschaft. Ich bin Kapitalist aus voller Überzeugung und sehe keine Alternative zu der AKP.


Würdest du auch eine säkulare, neoliberale Partei wählen, wenn die islamischen Parteien wieder nichtkapitalistisch werden?
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon palulu » Mi 10. Dez 2014, 00:01

freigeist » Mi 10. Dez 2014, 00:53 hat geschrieben:
Da bist du wohl einer der ganz wenigen, die ganz offen zugeben, neoliberal zu wählen, obwohl dieser Begriff so eine schlechte Reputation hat. :D


Im türkischen Kontext ist das etwas völlig anderes als in Europa oder Amerika, freigeist. In der Türkei ist alles anders. :|
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon bakunicus » Mi 10. Dez 2014, 00:08

palulu » Mi 10. Dez 2014, 01:01 hat geschrieben:
Im türkischen Kontext ist das etwas völlig anderes als in Europa oder Amerika, freigeist. In der Türkei ist alles anders. :|


ist es nicht ...

das was ihr in der türkei gerade erlebt ist nichts anderes als der calvinismus, als der manchester-kapitalismus ...
als ein äquivalent zur protestantisch-christlichen arbeits-ethik, wie es sie in der extremen form auch heute noch im angelsächsischen raum gibt.

daher passt der begriff "neoliberal" wie die faust auf's auge ...
das hat ganz große parallelen.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon palulu » Mi 10. Dez 2014, 00:17

Wasteland » Mi 10. Dez 2014, 00:59 hat geschrieben:
Würdest du auch eine säkulare, neoliberale Partei wählen, wenn die islamischen Parteien wieder nichtkapitalistisch werden?


Säkular im türkischen Sinn oder deutschen respektive europäischen oder amerikanischen? Dann, ja. Ich würde keine kemalistische Partei wählen und auch keine anti-marktwirtschaftliche sowie keine die Werte der Gesellschaft despektierlich behandelt. Ich muss eben Kompromisse eingehen, anders funktioniert es nicht - oder eine eigene Partei gründen.

Das ist ja das, was mir Sorge macht, im Übrigen. Die AKP hat einzig den Islam als Fixpunkt in ihrem Programm. Wenn morgen eine Mehrheit der Türken etatistisch in Wirtschaftsfragen wählt, würde sie bloß ein paar Stellschrauben in ihrem Parteiprogramm ändern und dann eben islamisch und interventionistisch in Wirtschaftsbelangen sein. Deshalb ist sie so unendlich dynamischer als die CHP oder MHP. Die AKP ist eine klassische "Catch all"-Partei.

Neoliberal, die Minderheitenrechte schützend und Bürgerrechte ausbauend, islamische Werte achtend - das ist meine ideale Partei.

Mit der AKP habe ich immerhin 2 Bereiche und ein halbes (Minderheitenrechte) abgedeckt.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Türkei: Linksextremisten greifen wiederholt Nato-Soldate

Beitragvon Wasteland » Mi 10. Dez 2014, 00:25

palulu » Mi 10. Dez 2014, 01:17 hat geschrieben:
Neoliberal, die Minderheitenrechte schützend und Bürgerrechte ausbauend, islamische Werte achtend - das ist meine ideale Partei.

Mit der AKP habe ich immerhin 2 Bereiche und ein halbes (Minderheitenrechte) abgedeckt.


(säkular im westlichen Sinne, nicht im türkischen, ich weiss das die Kemalisten sehr totalitären Anstrich haben)
Ok, danke, noch eine Frage. Ich komme so selten dazu mit AKPlern zu sprechen, Politik wird bei uns immer vermieden (ist wie beim Fussball, ich habe einfach gesagt ich bin Batmanspor-Fan, um mich aus der Affäre zu ziehen haha).

Bist du der Meinung Bürgerrechte und Minderheitenrechte lassen sich vereinbaren mit islamischer Politik?
Also Bürgerrechte im Sinne von mehr individueller Freiheit und Minderheitenrechte im Sinne von mehr religiöser Freiheit, auch zum Beispiel für Menschen völlig anderer Religionen wie zum Beispiel Yeziden oder nehmen wir als willkürliches Beispiel, Animisten aus Afrika (wenn es solche in der Türkei gäbe)?
Wie schätzt du Erdogans Vorstellung einer idealen Türkei ein? Gottesstaat oder islamische Demokratie, mit dem Risiko das die Demokratie auch einmal nicht islamisch geführt sein könnte?
Zuletzt geändert von Wasteland am Mi 10. Dez 2014, 00:26, insgesamt 2-mal geändert.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste