Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Keinen_Faschismus!

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Di 10. Nov 2020, 10:57

Audi hat geschrieben:(10 Nov 2020, 10:39)
Ja wo der Westen Willens ist. Kosovo z.B
Wo klappt das sonst noch? 30 jahre haben nicht gereicht um karabach anzuerkennen. Die Krim, ossetien welches sich von Georgien gelöst hat. Abchasien, Kurden ... Das Völkerrecht ist nicht geeignet ethnische Probleme zu lösen. Der Westen hat Serbien gebombt und auch den Kosovo anerkannt, Russland aber nicht.
Die Krim ist zu Russland und wird vom Westen nicht anerkannt da gegen deren Interessen. Also halten wir fest: das Völkerrecht ist für'n Arsch
Es wird da anerkannt wo es einem in den Kram passt. Siehe Westen, Russland, China. Da nimmt sich keiner was

Dann wird es höchste Zeit für eine Weltregierung, welche das Völkerrecht auch durchsetzen kann.
Keinen_Faschismus!

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Di 10. Nov 2020, 11:01

Audi hat geschrieben:(10 Nov 2020, 10:57)
Die Armenier wollen ihr Land, ihr Haus haben.
Was wollen die in Deutschland?

Friedlich leben?
Audi
Beiträge: 7977
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Audi » Di 10. Nov 2020, 11:04

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(10 Nov 2020, 11:01)

Friedlich leben?

Das konnte man die letzten jahre auch bevor Aserbaidschan und Tükei/Islamisten in den karabach gezogen sind. Wir als kleines Ländchen können nciht alle aufnehmen. Die Städte müssen jetzt schon in die Höhe bauen weil Bauland rar wird. Wie stellst du dir das denn vor? :?:
Keinen_Faschismus!

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Di 10. Nov 2020, 11:33

Audi hat geschrieben:(10 Nov 2020, 11:04)
Das konnte man die letzten jahre auch bevor Aserbaidschan und Tükei/Islamisten in den karabach gezogen sind. Wir als kleines Ländchen können nciht alle aufnehmen. Die Städte müssen jetzt schon in die Höhe bauen weil Bauland rar wird. Wie stellst du dir das denn vor? :?:

In Berg-Karabach leben etwa 150.000 Menschen.
In Deutschland sterben pro Jahr ~940.000 Menschen.
Es werden ~780.000 pro Jahr geboren.

Wenn man also alle Einwohner von Berg-Karabach nach Deutschland bringen würde, würde das also gerade mal den Verlust an Menschen im Jahr in Deutschland ausgleichen.

Warum macht die Kanzlerin also kein entsprechendes Angebot?
Benutzeravatar
Rautenberger
Beiträge: 2611
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:48

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Rautenberger » Di 10. Nov 2020, 11:39

Audi hat geschrieben:(10 Nov 2020, 08:50)
Bezüglich Russland, es hat schon immer die Füße drin gehabt, und armenien war doch nicht so blöd und musste erinnert werden, dass nur Russland helfen kann. Wenn doch dann sollte man die Regierung auswechseln und eine installieren welche realistischer denkt

Nicht irgendjemand, sondern Margarita Simonjan, ein hohes Tier des staatlichen russischen Propagandaapparats, hat vor einigen Monaten in einem sehr bösen Tweet beklagt, dass die armenische Regierung russlandfeindliche Aktivitäten (von NGOs und Medien) auf ihrem Territorium zulässt. Insofern denke ich nicht, dass man in Moskau keinen Bedarf sieht, Eriwan an die eigene Abhängigkeit von Moskau zu erinnern.
Перемен требуют наши сердца, перемен требуют наши глаза...
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85430
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Alexyessin » Di 10. Nov 2020, 17:56

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(10 Nov 2020, 11:33)


Warum macht die Kanzlerin also kein entsprechendes Angebot?


Welchen Teil von Heimat verstehst du nicht?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8497
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Orbiter1 » Di 10. Nov 2020, 18:28

Alexyessin hat geschrieben:(10 Nov 2020, 10:39)

Wer gibt schon gerne die Heimat auf.....
Die Palästinenser mussten ihre Heimat auch verlassen. Da stören sie sich doch auch nicht daran. Was stört sie dann bei den Armeniern, die völkerrechtswidrig Territorium von Aserbaidschan besetzen? Haben die mehr Recht auf eine Heimat als die Palästinenser?
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85430
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Alexyessin » Di 10. Nov 2020, 18:45

Orbiter1 hat geschrieben:(10 Nov 2020, 18:28)

Die Palästinenser mussten ihre Heimat auch verlassen.


Da reib dich bei dem Thema im passenden Thread. Aber nicht hier und nicht mit mir.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Keinen_Faschismus!

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Di 10. Nov 2020, 18:59

Alexyessin hat geschrieben:(10 Nov 2020, 17:56)
Welchen Teil von Heimat verstehst du nicht?

„Heimat“ ist ein seltsames Konzept auf Nationen bezogen.
Als „Heimat“ würde ich am ehesten die Erde begreifen.

Man könnte ja als Deutschland zumindest den Armeniern das Angebot machen. Dann sehen wir schon ob es jemand annimmt.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85430
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Alexyessin » Di 10. Nov 2020, 19:01

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(10 Nov 2020, 18:59)

„Heimat“ ist ein seltsames Konzept auf Nationen bezogen.
Als „Heimat“ würde ich am ehesten die Erde begreifen.


Tja, aber du wirst feststellen, das die wenigsten Menschen sich als Kosmopolitische Weltbürger verstehen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Keinen_Faschismus!

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Di 10. Nov 2020, 19:03

Alexyessin hat geschrieben:(10 Nov 2020, 19:01)
Tja, aber du wirst feststellen, das die wenigsten Menschen sich als Kosmopolitische Weltbürger verstehen.

Darum gibt es ja noch so viele unnötige Konflikte und Kriege. Siehe den Grund für diesen Thread hier.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8497
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Orbiter1 » Di 10. Nov 2020, 19:24

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(10 Nov 2020, 18:59)

„Heimat“ ist ein seltsames Konzept auf Nationen bezogen.
Als „Heimat“ würde ich am ehesten die Erde begreifen.

Man könnte ja als Deutschland zumindest den Armeniern das Angebot machen. Dann sehen wir schon ob es jemand annimmt.
Der Heimatstaat des armenischen Volkes ist Armenien und nicht Deutschland. Von Stepanakert, der Hauptstadt von Bergkarabach, bis zur armenischen Grenze sind es 70 km. Die schaffen das.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85430
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Alexyessin » Di 10. Nov 2020, 19:59

Orbiter1 hat geschrieben:(10 Nov 2020, 19:24)

Der Heimatstaat des armenischen Volkes ist Armenien und nicht Deutschland. Von Stepanakert, der Hauptstadt von Bergkarabach, bis zur armenischen Grenze sind es 70 km. Die schaffen das.


Tja, leider ist halt Berg-Karabach auch ein Teil der Heimat der Armenier. Ging ja mal bis zum Van-See. Nur hatten damals schon ein paar türkische Militärs ein Problem damit und die heutige Türkei ein Problem sich dazu zu bekennen. So macht Erdi das halt durch die Hintertür.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85430
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Alexyessin » Di 10. Nov 2020, 19:59

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(10 Nov 2020, 19:03)

Darum gibt es ja noch so viele unnötige Konflikte und Kriege.


Möglich.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8497
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Orbiter1 » Mi 11. Nov 2020, 12:38

Wenn ich mir die Karte der Friedensvereinbarung ansehe konnte Aserbaidschan etwa die Hälfte des völkerrechtswidrig besetzten Gebietes (Bergkarabach) zurückgewinnen. https://twitter.com/zakavkaza/status/13 ... 29440?s=19 Der Rest wird dann sicher früher oder später auch noch dazukommen.
Keinen_Faschismus!

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Mi 11. Nov 2020, 12:53

Orbiter1 hat geschrieben:(11 Nov 2020, 12:38)
Wenn ich mir die Karte der Friedensvereinbarung ansehe konnte Aserbaidschan etwa die Hälfte des völkerrechtswidrig besetzten Gebietes (Bergkarabach) zurückgewinnen.

Na dann.
Das Völkerrecht wird ein Stückchen mehr eingehalten und die sinnlosen Kämpfe hören auf.
Hört sich soweit ganz gut an :thumbup:
Troh.Klaus
Beiträge: 3551
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 11. Nov 2020, 15:52

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(10 Nov 2020, 18:59)
Als „Heimat“ würde ich am ehesten die Erde begreifen.

Also wenn schon, dann doch zumindest unser Sonnensystem, vielleicht auch unsere "heimische" Galaxis ...
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!
Sungawakan
Beiträge: 404
Registriert: So 22. Sep 2019, 17:13

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Sungawakan » Mi 11. Nov 2020, 17:57

Audi hat geschrieben:(09 Nov 2020, 23:56)

Massendemos in Eriwan...
Was erwarten die Demonstranten? Die Lage ist militärisch aussichtslos. Ohne Russland wäre ganz Karabach an Aserbaidschan gefallen... Ohne das Friedensabkommen gäbe es kein armenisches Karabach mehr
Ich bin fassungslos

Protesters stormed the building of the government of Armenia


Lieber im Krieg sterben, als nochmals, wie beim ersten Völkermord durch die Turkvölker, wie die Lämmer zur Schlachtbank geführt zu werden?

Und falls einer das nicht versteht, dann braucht er nur die Balten, Polen und Ukrainer bezüglich Russland anzusprechen. Die können einem dann erklären, wie sich der Armenier gegenüber den Turkvölkern fühlt.
Zuletzt geändert von Sungawakan am Mi 11. Nov 2020, 18:01, insgesamt 1-mal geändert.
Sungawakan
Beiträge: 404
Registriert: So 22. Sep 2019, 17:13

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon Sungawakan » Mi 11. Nov 2020, 17:59

Orbiter1 hat geschrieben:(10 Nov 2020, 18:28)

Die Palästinenser mussten ihre Heimat auch verlassen. Da stören sie sich doch auch nicht daran. Was stört sie dann bei den Armeniern, die völkerrechtswidrig Territorium von Aserbaidschan besetzen? Haben die mehr Recht auf eine Heimat als die Palästinenser?


Sie mussten nicht. Sie haben Versprechungen arabischer Potentaten geglaubt, dass man aus Israel / Palästina raus soll, damit die arabischen Armeen mal eben Israel von der Landkarte tilgen können, um danach wieder zurück zu kehren. Ist leider nur anders verlaufen und dann konnte man nicht mehr zurück.
Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Beiträge: 434
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 10:05

Re: Kämpfe zwischen Aserbaischan und Armenien ausgebrochen

Beitragvon DevilsNeverCry » Mi 11. Nov 2020, 18:31

Sungawakan hat geschrieben:(11 Nov 2020, 17:57)

Lieber im Krieg sterben, als nochmals, wie beim ersten Völkermord durch die Turkvölker, wie die Lämmer zur Schlachtbank geführt zu werden?

Und falls einer das nicht versteht, dann braucht er nur die Balten, Polen und Ukrainer bezüglich Russland anzusprechen. Die können einem dann erklären, wie sich der Armenier gegenüber den Turkvölkern fühlt.


Wer sind den "die Ukrainer" die ein solches Verhältnis zu Russland pflegen sollen wie Armenier zu Türken und Aserbaidschanern? Und vor allem warum?

Ansonsten pflichte ich Ihnen bei.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste