Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2844
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon streicher » Fr 11. Sep 2020, 10:25

Cobra9 hat geschrieben:(11 Sep 2020, 09:18)

Das würde Ich als Nawalny ablehnen und die Sicherheit hochschrauben. Am besten eigenen Dienst noch zusätzlich beauftragen.

Die Bundesregierung wäre gut beraten das rundum abzulehnen. Rechtliche Rahmenbedingungen gibt es. Russland selbst hat sowas nicht erlaubt bisher.

Da fängt es wieder an. Russland testet aus wo es reinwieseln kann und so weiter.


Weil mit Putin Wandel durch Annäherung nicht möglich ist, darf Deutschland Moskaus Machtpolitik nicht länger subventionieren eigentlich und noch dessen Aktivitäten tolerieren. Das sollte man nach vielen Jahren erkennen.

Tut unsere Politik das?

Ich hab Zweifel. Für mich ist eigentlich klar, wer etwas denkt hat das Verständnis der deutschen Russlandpolitik mit ihrer widersprüchlichen Kombination aus Pipelines und Sanktionen verlore.


Schon allein die Idee North Stream 2 war idiotisch. Sich via weiterer Ostsee-Röhre an Wladimir Putin zu binden und so dem Kreml noch Geld verschaffen. So was ist idiotisch.

Wir unterstützen die Ukraine. Slogan der Kanzlerin. Echt tun wir das. Nord Stream 2 umgeht die Ukraine als Transitland für russisches Gas und würde damit ebenjenen Staat, den der Westen mit Sanktionen gegen russische Aggression schützt, von überlebenswichtigen Transitgebühren abschneiden.

Na so sieht Unterstützung aus wenn Frau Merkel denkt und lenkt wohl. Das Sie sich damit schon lange ins eigene Bein schießt ist wohl unbekannt.


Ich sage klar keine Sanktionen weil Trump das will.

Trump geht es natürlich um den Verkauf amerikanischen Flüssiggases. Und er ist wohl der denkbar schlechteste Zeuge gegen Wladimir Putin, der so viel getan hat, um ihn ins Amt zu bringen nach meiner Meinung.


Wenn Sanktionen dann weil das die Überzeugung ist das notwendig.

Diese ganze aggressive Machtpolitik von Russland subventioniert Deutschland mit den Milliarden für russisches Erdgas. Für mich der Hauptgrund zu sagen Schluss damit.

Aber ich sag offen ob der Cut von Nord Stream 2 Sinn macht ist schwer zu sagen. Rein subjektiv für mich ja.
Aber mein Problem ist tatsächlich glaube ich dem Pro oder Contra.....


Eventuell wäre ein anderer Ansatz wie geschrieben besser
Da stimme ich dir zu. Ich würde ablehnen: die sollen jetzt erstmal warten. Besonders eine Begleitung der deutschen Beamten finde ich dubios. Befürchtung: die Russen arbeiten nicht nur, sondern sie operieren.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30524
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Cobra9 » Fr 11. Sep 2020, 12:08

Arcturus hat geschrieben:(11 Sep 2020, 10:16)

Würde halt vieles vereinfachen und (angebliche) Verschwörungstheoretiker aufklären, wenn man Erkenntnisse auch mit den Normalbürgern teilt.


Und Russland usw. auch. Was glaubst Du eigentlich warum gewisse Dinge vertraulich sind?

Gaaaaaaaaannnnnnz scharf nachdenken. Nein. Nicht jeder Hinz und Kunz muss alles wissen. Wenn Duvvertrauliche Informationen offen machst ist der nächste Schritt woher, wer usw.

Daher Nein. Es gibt Dinge wo die Öffentlichkeit nicht informiert werden kann.
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30524
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Cobra9 » Fr 11. Sep 2020, 12:13

streicher hat geschrieben:(11 Sep 2020, 10:25)

Da stimme ich dir zu. Ich würde ablehnen: die sollen jetzt erstmal warten. Besonders eine Begleitung der deutschen Beamten finde ich dubios. Befürchtung: die Russen arbeiten nicht nur, sondern sie operieren.


Richtig. Vor allem können sie so auch brav die Sicherheitsvorkehrungen beispielsweise bei Nawalny sondieren.

Ich wäre ja bereit Russland Zugeständnisse zu machen wenn da mal je was in ähnlicher Form bisher passiert wäre. Aber hart du mal gelesen deutsche Polizei darf in Russland ermitteln?
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 2578
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Arcturus » Fr 11. Sep 2020, 12:22

Cobra9 hat geschrieben:(11 Sep 2020, 12:08)

Und Russland usw. auch. Was glaubst Du eigentlich warum gewisse Dinge vertraulich sind?

Gaaaaaaaaannnnnnz scharf nachdenken. Nein. Nicht jeder Hinz und Kunz muss alles wissen. Wenn Duvvertrauliche Informationen offen machst ist der nächste Schritt woher, wer usw.

Daher Nein. Es gibt Dinge wo die Öffentlichkeit nicht informiert werden kann.


Wieso sollte Russland für die Aufklärung der deutschen Bürger sorgen?
Was für einen Nachteil hätte man denn, wenn man jetzt seiner angeblichen Beweise offenbart?
In between waking and true sleep
What I find I treasure and keep
The tower of wisdom
The fall to the deep
Eulenwoelfchen

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Eulenwoelfchen » Fr 11. Sep 2020, 12:29

Europa2050 hat geschrieben:(11 Sep 2020, 07:08)

Früh mit einem herzhaften Lachen aufstehen - das hat doch was. Danke dafür :thumbup:

Hast Du dich mit der Top-recherchierten Story schon bei @Der Postillion beworben?

Nur ein kleiner Fehler: Der MAD-Agent heißt Alfred E. Neumann, den kenn ich noch aus seiner „aktiven Zeit“ :cool:


Danke für den Hinweis. Sie haben natürlich recht. Alfred E. Neumann. Ist lange her. Recherchieren wollte ich es auch nicht ... :D

Ansonsten hoffe ich, Sie haben jeden Tag einen Grund zum Lachen. Das ist sehr gesund!

Der "Postillion" ist mir als Platteform zu unwissenschaftlich. Wenn schon, dann nur exklusiv im politik-forum.eu.
Wenn man die Möglichkeit hat, sozusagen zwischen Apothekenumschau und The Guardian zu wählen, sollte man das auch tun... :D
Eulenwoelfchen

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Eulenwoelfchen » Fr 11. Sep 2020, 12:51

Cobra9 hat geschrieben:(11 Sep 2020, 08:48)

Deinem Beitrag ist wenig hinzuzufügen. 100 Punkte, Krieg ich jetzt eine Waschmaschine?

Aber ernsthaft. Das ganze Relativieren, Rumrudern, immer neue Erklärungen bringen kennen wir doch schon lange. Skripal...... zufällig zwei mit Verbindung zum russischen Geheimdienst. Ukraine nie aktiv. Einbildung was Realität ist. Krim nie passiert. Mh17......

...


Russland kann auch via OCPW ja Einblicke in das Ergebnis bekommen. Nur das wie oder gar Aufklärung, Zugang zum Bundeswehr Labor usw. Nein.
https://www.zeit.de/politik/2020-09/ale ... rkehrungen

Unterdessen geht in Russland gegen die Opposition die Gewalt weiter

https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... lagen.html



Was Russland behauptet das keine Unterlagen übermittelt wurden ist falsch


https://www.tagesschau.de/ausland/nawal ... w-101.html


Nur gibt es hier lediglich die Informationen was der Befund ist und ärgert Putin.


Nein, das geht leider nicht. Für Waschmaschinen ist eine Abteilung im BKA zuständig. :D

Dafür lese ich aber alle ihre profunden Beiträge hier. Und lerne dabei stets dazu.

Daßa Rußland Einblick in die Labor-Ergebnisse haben will oder aktiv bei einer Befragung Nawalnys dabei sein will,
ist natürlich ein durchschaubarer "Bauerntrick". Putins willige Helfer wollen möglichst viele Details sammeln, damit
sie daraus dann noch besser und gezielter verlogene und faktenverdrehte Kreml-Unschuldspropaganda machen können.

Und Einsicht in ein hochsensibles Labor der Bundeswehr zu geben, bedeutet letztlich auch, den Russen freiwillig detaillierten Einblick in Bereiche
der nationalen Sicherheit zu geben. Dümmer ginge es wirklich nicht mehr.

Und wie Sie schon sagten, Rußland kann ja über die OCPW jederzeit Einblick in die von Deutschland vorgelegten
Ergebnisse legen. Und vor allem erstmal selbst das Ermitteln anfangen.

Schließlich geschah das Verbrechen in Rußland und nicht bei uns. Was man aber nicht macht...

Was die deutsche Öffentlicheit und die Information der Bürger angeht, zumindest den Teil, der
nicht zu VTs oder klar einseitig russischen Haltungen neigt, genügt eine offizielle Erklärung wie sie die immerhin vereidigte Kanzlerin
dazu in seltener Deutlichkeit abgab, völlig.

Den Rest bezüglich eines komplizierten Giftstoffes bzw. dessen Identifizierung, Herkunft usw. kann der Normalbürger in seinen
Details eh nicht nachvollziehen. Sofern doch, wohl nur, um ggf. weitere antideutsche Reichsbürger und VT-Theorien zu erfinden, und sei es nur
aus persönlicher Wichigtuerei.

Bevor die Russ. Föderation hier vorlaut die dicke Diplomatenlippe gibt und dreiste Forderungen in die Botanik wuchtet, soll die Oligarchen-Schutzbude des
Kreml ersteinmal selbst glaubwürdig Beweise zeigen und erbringen, dass man in diesem Verbrechensfall auch ernsthaft ermittelt.
Denn genau das macht man nicht... Damit erübrigt und erledigt sich in meinen Augen jedes weitere Zugeständnis an Rußland von selbst.
erstmal
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 14699
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Kritikaster » Fr 11. Sep 2020, 13:25

Da hier ja bereits Hoffnung aufkeimte, aus den USA könne nach Prüfung der Sachlage Unterstützung für die Moskauer Märchenstunde kommen, werfen wir mal kurz einen Blick auf die Einschätzung des Außenministers Pompeo:
Pompeo vermutet "hohe russische Regierungsmitglieder" hinter Nawalny-Anschlag

Die Kritik an Russland im Fall Nawalny wird auch in den USA lauter: Laut Mike Pompeo gibt es eine "erhebliche Wahrscheinlichkeit", dass Spitzenkräfte des Kremls die Attacke auf den 44-Jährigen gesteuert haben.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 14c4e777ad


Ist bestimmt nur ein energiepolitisch motiviertes Statement ...
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30524
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Cobra9 » Fr 11. Sep 2020, 13:35

Arcturus hat geschrieben:(11 Sep 2020, 12:22)

Wieso sollte Russland für die Aufklärung der deutschen Bürger sorgen?
Was für einen Nachteil hätte man denn, wenn man jetzt seiner angeblichen Beweise offenbart?



Siehste genau der springende Punkt. Warum sollte Deutschland irgendwie Russland behilflich sein wenn das nicht auf Gegenseitigkeit beruht.

Entgegen russ. Behauptungen hat Deutschland alle relevanten Daten der OPCW übergeben. Russland kann daraus nur keine Rückschlüsse ziehen auf das Wie.


Was denn Kreml nervt.

https://www.tagesschau.de/ausland/nawal ... w-101.html


Die Bundesregierung pocht im Fall des vergifteten Kremlkritikers Alexej Nawalny gegenüber Russland vorerst auf eine weitgehende Geheimhaltung. "Die Bundesregierung hat Schritte zur Beweissicherung eingeleitet, die noch nicht abgeschlossen sind", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert dazu am Freitag in Berlin. Zu beachten seien auch "Vertraulichkeitsgepflogenheiten". Er bekräftigte, dass Russland ausreichende Informationen habe für eigene Untersuchungen des Mordversuchs. "Russland verfügt über alles Notwendige, um Ermittlungen durchzuführen", sagte Seibert.



Im Fall Nawalny, der in der Berliner Charité behandelt wird, will sich die russische Polizei nach Angaben vom Freitag nun an den Ermittlungen in Deutschland beteiligen. Eine entsprechende Anfrage an die deutschen Behörden werde vorbereitet, teilte die russische Transportpolizei mit. Seibert sagte dazu, ein Gesuch Russlands liege nicht vor
https://app.handelsblatt.com/wirtschaft ... 80066.html


Im übrigen ist Deutschland dazu verpflichtet so vorzugehen. Bei dem Vorfall der Vergiftung geht es um einen Verstoß gegen das Chemiewaffenabkommen.

Keine Bagatelle. Die OPCW ist zuständig und wird im Rahmen des Verfahren auch Russland anhören usw.


Bevor jetzt gekreischt wird. Es findet eine unabhängige, neutrale Analyse usw. nochmal statt. Die Ergebnisse werden geprüft und erst dann wird Russland beteiligt.

Es könnte ja sein Deutschland erfindet das alles und die anderen Labore auch. Ich begrüß das Vorgehen.

Deutschland kommt seiner Verantwortung nach inklusive Verpflichtung und ansonsten hat Russland nichts zu verlangen. Wir sind ein eigenständiges Land. Kein Untertan.
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30524
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Cobra9 » Fr 11. Sep 2020, 14:25

Code: Alles auswählen

[quote="Eulenwoelfchen"][url=https://www.politik-forum.eu:443/viewtopic.php?p=4821137#p4821137] (11 Sep 2020, 12:51)[/url]

Nein, das geht leider nicht. Für Waschmaschinen ist eine Abteilung im BKA zuständig.  :D



Wie gemein :)

Dafür lese ich aber alle ihre profunden Beiträge hier. Und lerne dabei stets dazu.

Daßa Rußland Einblick in die Labor-Ergebnisse haben will oder aktiv bei einer Befragung Nawalnys dabei sein will,
ist natürlich ein durchschaubarer "Bauerntrick". Putins willige Helfer wollen möglichst viele Details sammeln, damit
sie daraus dann noch besser und gezielter verlogene und faktenverdrehte Kreml-Unschuldspropaganda machen können


Ich bemühe mich so gut wie möglich zu schreiben und etwas mehr Zurückhaltung zu haben mittlerweile. Es ist leider tatsächlich so das Russland sehr durchschaubar mittlerweile reagiert nach Ereignissen.


Das ist leider wirklich das übliche Drehbuch. Wo sind die Beweise, Desinformation, Verschwörungstheoretiker anfeuern und das übliche. Irgendwie erschreckend wie gut man es kennt.

Natürlich testet Putin laufend die Grenzen und wenn sich was ergibt wo er Punkte sammeln kann wird es genutzt.


Und Einsicht in ein hochsensibles Labor der Bundeswehr zu geben, bedeutet letztlich auch, den Russen freiwillig detaillierten Einblick in Bereiche
der nationalen Sicherheit zu geben. Dümmer ginge es wirklich nicht mehr.



Richtig. Das wäre idiotisch. Oder Einblicke in die Abläufe, Technik usw.

Russland hat und bekommt alle notwendigen Infos die Ihm zustehen. Aber mit Einschalten der OPCW, welche auch zuständig.

Es geht um Verstoß gegen diverse Abkommen. Ich weiß ja nicht was das Problem ist. Die OPCW prüft eigenständig nochmal.

Das Ergebnis muss doch eigentlich Russland entlassen wenn Deutschland geschlampt oder gar Fake-News behauptet.

Ich habe eher die Vermutung das die Ergebnisse der OPCW demnächst Russland gar nicht gefallen werden und man dann relativ blöde dasteht als Russland.
Und wie Sie schon sagten, Rußland kann ja über die OCPW jederzeit Einblick in die von Deutschland vorgelegten
Ergebnisse legen. Und vor allem erstmal selbst das Ermitteln anfangen.

Schließlich geschah das Verbrechen in Rußland und nicht bei uns. Was man aber nicht macht


Russland hat das Verfahren innerhalb der Ocpw damals anerkannt. Die Verträge unterschrieben und Punkt.

Der Vorfall wird untersucht und dann wird es ein unabhängiges Ergebnis geben. Das nach meiner Meinung das deutsche Ergebnis untermauern wird.


Wir werden noch mehr interessante Informationen bekommen im Lauf der nächsten Wochen. Das wird Russland nicht gefallen.
Was die deutsche Öffentlicheit und die Information der Bürger angeht, zumindest den Teil, der
nicht zu VTs oder klar einseitig russischen Haltungen neigt, genügt eine offizielle Erklärung wie sie die immerhin vereidigte Kanzlerin
dazu in seltener Deutlichkeit abgab, völlig.


Merkel ohne Grund so angriffslustig? Never ever.


Korrekt. Ich habe einiges über B und C Kampfstoffe gelernt und muss trotzdem Fachleute fragen je nach Disziplin /Fachrichtung. Allerdings das Nawalny wegen der aus Russland genannten Symptome und Erkrankungen gegen Vergiftungen behandelt wurde ist sogar mir nicht nachvollziehbar.

Ich habe lediglich Rettungssani beim DRK gemacht und Bundeswehr. Aber ich hab auch Profis gefragt und kein Notarzt würde zumindest in Deutschland so behandeln wenn es keine Grundlage gibt.

Zitat eines Notarzt in Heilbronn :

Das ist ungefähr so wie wenn man ein Tumor im Kopf hat und den Blinddarm entfernt.


Ich geb zu mich hat es interessiert.
Den Rest bezüglich eines komplizierten Giftstoffes bzw. dessen Identifizierung, Herkunft usw. kann der Normalbürger in seinen
Details eh nicht nachvollziehen. Sofern doch, wohl nur, um ggf. weitere antideutsche Reichsbürger und VT-Theorien zu erfinden, und sei es nur
aus persönlicher Wichigtuerei.



Wir haben dazu auch weder Qualifikation noch Technik.
Natürlich kann rauskommen Russland is unschuldig. Aber das ist so wahrscheinlich wie das ich fünf Milliarden Erbe habe am Montag.



Bevor die Russ. Föderation hier vorlaut die dicke Diplomatenlippe gibt und dreiste Forderungen in die Botanik wuchtet, soll die Oligarchen-Schutzbude des
Kreml ersteinmal selbst glaubwürdig Beweise zeigen und erbringen, dass man in diesem Verbrechensfall auch ernsthaft ermittelt.
Denn genau das macht man nicht... Damit erübrigt und erledigt sich in meinen Augen jedes weitere Zugeständnis an Rußland von selbst.
erstmal


Völlig richtig. Würde Russland was an ernsthaft guten Beziehungen liegen würde es nicht so einen Mist machen
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30524
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Cobra9 » Fr 11. Sep 2020, 14:27

Kritikaster hat geschrieben:(11 Sep 2020, 13:25)

Da hier ja bereits Hoffnung aufkeimte, aus den USA könne nach Prüfung der Sachlage Unterstützung für die Moskauer Märchenstunde kommen, werfen wir mal kurz einen Blick auf die Einschätzung des Außenministers Pompeo:


Ist bestimmt nur ein energiepolitisch motiviertes Statement ...



Könnte auch sein das Trump was auf den Tisch bekommen hat das nicht zu widerlegen ist.

Bei Trump ist es ja auch nicht unmöglich
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 2578
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Arcturus » Fr 11. Sep 2020, 14:29

Cobra9 hat geschrieben:(11 Sep 2020, 13:35)

Siehste genau der springende Punkt. Warum sollte Deutschland irgendwie Russland behilflich sein wenn das nicht auf Gegenseitigkeit beruht.

Entgegen russ. Behauptungen hat Deutschland alle relevanten Daten der OPCW übergeben. Russland kann daraus nur keine Rückschlüsse ziehen auf das Wie.


Was denn Kreml nervt.

https://www.tagesschau.de/ausland/nawal ... w-101.html


Die Bundesregierung pocht im Fall des vergifteten Kremlkritikers Alexej Nawalny gegenüber Russland vorerst auf eine weitgehende Geheimhaltung. "Die Bundesregierung hat Schritte zur Beweissicherung eingeleitet, die noch nicht abgeschlossen sind", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert dazu am Freitag in Berlin. Zu beachten seien auch "Vertraulichkeitsgepflogenheiten". Er bekräftigte, dass Russland ausreichende Informationen habe für eigene Untersuchungen des Mordversuchs. "Russland verfügt über alles Notwendige, um Ermittlungen durchzuführen", sagte Seibert.



Im Fall Nawalny, der in der Berliner Charité behandelt wird, will sich die russische Polizei nach Angaben vom Freitag nun an den Ermittlungen in Deutschland beteiligen. Eine entsprechende Anfrage an die deutschen Behörden werde vorbereitet, teilte die russische Transportpolizei mit. Seibert sagte dazu, ein Gesuch Russlands liege nicht vor
https://app.handelsblatt.com/wirtschaft ... 80066.html


Im übrigen ist Deutschland dazu verpflichtet so vorzugehen. Bei dem Vorfall der Vergiftung geht es um einen Verstoß gegen das Chemiewaffenabkommen.

Keine Bagatelle. Die OPCW ist zuständig und wird im Rahmen des Verfahren auch Russland anhören usw.


Bevor jetzt gekreischt wird. Es findet eine unabhängige, neutrale Analyse usw. nochmal statt. Die Ergebnisse werden geprüft und erst dann wird Russland beteiligt.

Es könnte ja sein Deutschland erfindet das alles und die anderen Labore auch. Ich begrüß das Vorgehen.

Deutschland kommt seiner Verantwortung nach inklusive Verpflichtung und ansonsten hat Russland nichts zu verlangen. Wir sind ein eigenständiges Land. Kein Untertan.

Ich bin sehr, sehr gespannt.
In between waking and true sleep
What I find I treasure and keep
The tower of wisdom
The fall to the deep
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 14699
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Kritikaster » Fr 11. Sep 2020, 14:31

Cobra9 hat geschrieben:(11 Sep 2020, 14:27)

Könnte auch sein das Trump was auf den Tisch bekommen hat das nicht zu widerlegen ist.

Bei Trump ist es ja auch nicht unmöglich

Sicher!

Manche feierten in ihrem Wunschdenken ja schon einen "Stinkefinger" gegen die Bundeskanzlerin. Scheint so, als sei der eher dem US-Präsidenten gezeigt worden.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30524
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Cobra9 » Fr 11. Sep 2020, 14:36

Arcturus hat geschrieben:(11 Sep 2020, 14:29)

Ich bin sehr, sehr gespannt.



Hmmmm jnein. Ich habe soviel mit Russland schon erlebt ohne soviel Medien und Zirkus auch beruflich, geb offen zu würde mich sehr sehr sehr überraschen wenn was anderes rauskommen würde außer die Bestätigung deutscher Ergebnisse.

Versteh mich nicht falsch. Ich habe nichts gegen Russen oder das Land. Eher im Gegenteil. Aber wenn Russland jetzt wieder was illegal getrieben hat dann zeigt es Mir wirklich da ist jegliche Hoffnung verloren und man muss Russland auf die Pfoten geben.

Ich würde ein Russland begrüßen das nicht so agiert
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30524
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Cobra9 » Fr 11. Sep 2020, 14:36

Kritikaster hat geschrieben:(11 Sep 2020, 14:31)

Sicher!

Manche feierten in ihrem Wunschdenken ja schon einen "Stinkefinger" gegen die Bundeskanzlerin. Scheint so, als sei der eher dem US-Präsident gezeigt worden.


Das könnte so sein
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2844
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon streicher » Fr 11. Sep 2020, 14:40

Cobra9 hat geschrieben:(11 Sep 2020, 12:13)

Richtig. Vor allem können sie so auch brav die Sicherheitsvorkehrungen beispielsweise bei Nawalny sondieren.

Ich wäre ja bereit Russland Zugeständnisse zu machen wenn da mal je was in ähnlicher Form bisher passiert wäre. Aber hart du mal gelesen deutsche Polizei darf in Russland ermitteln?

Wir würden uns wohl nicht trauen anzufragen. ,-)

Naja, riecht echt nach Schlapphutaktion.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6923
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Europa2050 » Fr 11. Sep 2020, 14:58

Cobra9 hat geschrieben:(11 Sep 2020, 14:27)

Könnte auch sein das Trump was auf den Tisch bekommen hat das nicht zu widerlegen ist.

Bei Trump ist es ja auch nicht unmöglich


Oder Pompeo hat vergessen, vorher seinen Chef zu fragen.
Oder der Chef hat vergessen, vorher seinen Chef zu fragen...
United we stand - divided we fall...
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30524
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Cobra9 » Fr 11. Sep 2020, 15:22

Kritikaster hat geschrieben:(11 Sep 2020, 14:31)

Sicher!

Manche feierten in ihrem Wunschdenken ja schon einen "Stinkefinger" gegen die Bundeskanzlerin. Scheint so, als sei der eher dem US-Präsident gezeigt worden.


Das könnte so sein
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Flaschengeist
Beiträge: 1144
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 17:23

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Flaschengeist » Fr 11. Sep 2020, 15:29

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(20 Aug 2020, 11:31)

Ich fand keinen Hinweis das dies in dies im Forum 33 bereits diskustiert wird aber der Mordanschlag auf Alexei Navalny veranlasst mich dieses Thema zu erstellen.

Was ist passiert?

Alexei Navalny, Putin Kritiker, wird vergiftet auf einem Flug von Omsk nach Moskau oder vor Abflug. Wie auch immer er ist in im Krankenhaus und al "kritisch" eingestuft.

Diese Art der Beseitigung von politischen Gegnern des Zaren Putin scheint Modus Operandi der Nachfolgerorginasitionen des KGB zu sein.

Das einzige was mir zur Verteidigung des Zaren ist, das es zu offensichtlich ist aber dann wieerum was schert es den Zaren was die Leute denken.



https://www.news.com.au/world/europe/vl ... 9734a0f262


Warum war der Rechtsradikale Rassist Nawalny ein "Oppositionsführer? Ich frage mich immer warum man in Deutschland seine Liebe zu Rechtsradikalen Rassisten dann entdeckt wenn diese im Ausland leben.

Am wenigsten profitiert Russland am Gesundheitszustand Nawalnys. Man könnte auch sagen die einzigen die profitieren sind die Feinde Russlands und Deutschlands.


„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Kohlhaas
Beiträge: 5047
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Kohlhaas » Fr 11. Sep 2020, 16:35

Arcturus hat geschrieben:(11 Sep 2020, 10:16)

Würde halt vieles vereinfachen und (angebliche) Verschwörungstheoretiker aufklären, wenn man Erkenntnisse auch mit den Normalbürgern teilt.

Tja, nur dumm, dass sowas in Russland "unüblich" ist...
Troh.Klaus
Beiträge: 3795
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Troh.Klaus » Fr 11. Sep 2020, 16:48

Cobra9 hat geschrieben:(11 Sep 2020, 09:00)
Was für ein Westen jetzt wieder? Es gibt keinen. Wenn es was gibt viele verschiedene Interessen und Meinungen.

Genau, es gibt bekanntlich nur Norden, Osten und Süden.
Richtig ist wenn es Sanktionen geben sollte aus Deutschland muss das in Absprache mit den EU Staaten erfolgen. Aber schon in der EU gibt es unterschiedliche Meinungen und Interessen. Von den USA wieder ganz abgesehen.

Na dann warten wir doch ab, was die EU-Staaten gemeinsam als Sanktion ausloben. Der Abgesang auf Nordstream wäre jedenfalls keine gemeinsame Aktion, sondern ausschließliche eine deutsche Reaktion.
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Rautenberger und 3 Gäste