Plant Putin einen Nuklearschlag?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Iwan der Liebe » Do 18. Jul 2019, 14:23

Cobra9 hat geschrieben:(18 Jul 2019, 14:18)

Ahja toll. Das Du in deiner sorgfältigen Auswahl einige Staaten vergessen tust ist wohl wieder Zufall. Sorry deine Hausaufgaben kannst Dir stecken da unzutreffend, selektiv, suggestiv.



Falsch, ich vergesse überhaupt nichts, Die Aussage von zollagent war, dass Diktaturen immer aggressiv sind. Das ist darf wohl nun als widerlegt sein.

q.e.d.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon imp » Do 18. Jul 2019, 15:45

imp hat geschrieben:(11 Apr 2018, 21:31)

St. hat eine lange Liste von Befürchtungen die letzten Jahre abgegeben. Kaum irgendwas davon ist passiert.

Jahr später: Eins
Nuklearschlag: Null

Danke schön.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon zollagent » Do 18. Jul 2019, 17:03

Iwan der Liebe hat geschrieben:(18 Jul 2019, 11:17)

Schwachfug. :rolleyes:

Den "Schwachfug" verzapfst du. Diktaturen zeichnen sich dadurch aus, daß sie nur EINE politische Richtung zulassen und alles andere kriminalisieren. Sie leben und definieren sich über innere und äußere Gewalt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon zollagent » Do 18. Jul 2019, 17:05

Iwan der Liebe hat geschrieben:(18 Jul 2019, 11:48)

Hausaufgabe:

Betrachte folgende Staaten: USA, Großbritannien, Frankreich, Bhutan, Iran, Nordkorea, Kuba

1. Welche sind Demokratien, welche Diktaturen?
2. Wieviele völkerrechtswidrige Kriege führten die genannten Demokratien in den letzten 30 Jahren, wieviele die Diktaturen?
3. Diktaturen sind immer aggressiv? Zeige das anhand der Zahlen aus (2).

Du schaffst das. Hilfe durch unseren Panzer ist selbstverständlich gestattet! Viel Erfolg!

Hinweis zu 2.: Es geht nicht darum, wer böse ist, wer gute und wer böse Terroristen wo unterstützt. Es geht auch nicht darum, wo Millionen Menschen auf Lebensmittelmarken angewiesen sind. Also bitte keinen "Antiamerikanismus"! Es geht nur um völkerrechtswidrige Kriege.

Armer Junge. Gewalt nach INNEN UND AUSSEN zeichnen Diktaturen aus. Da ist nichts zu "widerlegen", wie du so gerne behauptest. Gäbe es diese gewaltsame Durchsetzung einer Richtung nicht, wären es keine Diktaturen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon zollagent » Do 18. Jul 2019, 17:09

Arcturus hat geschrieben:(18 Jul 2019, 12:45)

Diktaturen behalten die Gewalt meist bei sich und tragen sie nicht in die Welt hinaus - Demokratien neigen manchmal zum friedlichen Export :rolleyes:

Wie kann man nur ernsthaft an einen Nuklearschlag von Putin glauben?

Er wird dafür eine Drohkulisse aufbauen, vertrauend darauf, daß er mit einer niedrigeren Schwelle eines solchen Schlages USA und Europa trennen könnte. Vielleicht sogar die neuen Mitglieder der NATO von den Alten, sozusagen ein neues "mourir pour Danzig" nach Europa pflanzen könnte. Und irgendwann kann so was außer Kontrolle geraten. Z.B. dann, wenn er zurückziehen müßte und fürchtet, dabei "das Gesicht zu verlieren", etwas, was sich Diktatoren nicht erlauben können.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25706
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Cobra9 » Do 18. Jul 2019, 17:09

Iwan der Liebe hat geschrieben:(18 Jul 2019, 14:23)

Falsch, ich vergesse überhaupt nichts, Die Aussage von zollagent war, dass Diktaturen immer aggressiv sind. Das ist darf wohl nun als widerlegt sein.

q.e.d.



Da liegst Du meilenweit daneben oder verweigerst Dich der Realität. Gewalt nach innen oder nach außen bleibt Gewalt ergo aggresiv. Der Iran bsp.ist latent agressiv nach Innen und außen.

Wenn der Iran es wünscht feuert die Hamas oder Hisbollah nach Israel einige Raketen. Oder die Huthis. Wehe im Iran gibt's Demonstranten. Die Kader Milizen knüppeln das nieder. Was deinen Unsinn widerlegt
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Iwan der Liebe » Do 18. Jul 2019, 17:24

Cobra9 hat geschrieben:(18 Jul 2019, 17:09)

Da liegst Du meilenweit daneben oder verweigerst Dich der Realität. Gewalt nach innen oder nach außen bleibt Gewalt ergo aggresiv. Der Iran bsp.ist latent agressiv nach Innen und außen.

Wenn der Iran es wünscht feuert die Hamas oder Hisbollah nach Israel einige Raketen. Oder die Huthis. Wehe im Iran gibt's Demonstranten. Die Kader Milizen knüppeln das nieder. Was deinen Unsinn widerlegt



Aha. Wir nähern uns dem Ziel. Iran ist also, Deiner Meinung nach, latent aggressiv. Und wie sieht es bei Demokratien wie den USA, Großbritannien und Frankreich aus? Sind die auch aggressiv? Oder werfen die nur friedliche und humanistische Bomben?

Wenn die USA es wünschen, hagelt es Bomben dort, wo es der US-Präsident wünscht. Oder ist das eine Verschwörungstheorie?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon zollagent » Do 18. Jul 2019, 17:30

Iwan der Liebe hat geschrieben:(18 Jul 2019, 17:24)

Aha. Wir nähern uns dem Ziel. Iran ist also, Deiner Meinung nach, latent aggressiv. Und wie sieht es bei Demokratien wie den USA, Großbritannien und Frankreich aus? Sind die auch aggressiv? Oder werfen die nur friedliche und humanistische Bomben?

Wenn die USA es wünschen, hagelt es Bomben dort, wo es der US-Präsident wünscht. Oder ist das eine Verschwörungstheorie?

Die armen, armen, verfolgten Diktatoren. Eine Spezies, die auf die rote Liste der gefährdeten Arten gehört? Wo kommt eigentlich deine Neigung zu dieser Spezies her?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1743
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Arcturus » Do 18. Jul 2019, 17:40

zollagent hat geschrieben:(18 Jul 2019, 17:09)

Er wird dafür eine Drohkulisse aufbauen, vertrauend darauf, daß er mit einer niedrigeren Schwelle eines solchen Schlages USA und Europa trennen könnte. Vielleicht sogar die neuen Mitglieder der NATO von den Alten, sozusagen ein neues "mourir pour Danzig" nach Europa pflanzen könnte. Und irgendwann kann so was außer Kontrolle geraten. Z.B. dann, wenn er zurückziehen müßte und fürchtet, dabei "das Gesicht zu verlieren", etwas, was sich Diktatoren nicht erlauben können.

Und welche Drohkulisse wäre das?
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25706
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Cobra9 » Do 18. Jul 2019, 17:48

Iwan der Liebe hat geschrieben:(18 Jul 2019, 17:24)

Aha. Wir nähern uns dem Ziel. Iran ist also, Deiner Meinung nach, latent aggressiv. Und wie sieht es bei Demokratien wie den USA, Großbritannien und Frankreich aus? Sind die auch aggressiv? Oder werfen die nur friedliche und humanistische Bomben?

Wenn die USA es wünschen, hagelt es Bomben dort, wo es der US-Präsident wünscht. Oder ist das eine Verschwörungstheorie?


Wir sprachen von Diktaturen mit der ihr verbundenen Gewalt. Wie kommt man da jetzt zur Demokratie ?!

Aber auch eine Demokratie kann natürlich Waffengewalt einsetzen in Konflikten oder illegal handeln. Aktuelles Beispiel dafür wäre allerdings nicht die Usa, sondern Russland mit den illegalen Handlungen gegen die Ukraine, Moldawien oder dem Einsatz von Militär in Syrien. Die Usa sind derzeit nicht in größere, aktive Konflikte verwickelt. Nur in Syrien gibts mal Kampfeinsätze.Die Operation Inherent Resolve ist aber in Absprache mit Russland aktiv.

Frankreich führt wie Großbritannien derzeit keine aktiven Konflikte, außer Missionen wie in Mali.
Zuletzt geändert von Cobra9 am Do 18. Jul 2019, 18:01, insgesamt 2-mal geändert.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26692
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Adam Smith » Do 18. Jul 2019, 17:48

Iwan der Liebe hat geschrieben:(18 Jul 2019, 11:48)

Hausaufgabe:

Betrachte folgende Staaten: USA, Großbritannien, Frankreich, Bhutan, Iran, Nordkorea, Kuba

1. Welche sind Demokratien, welche Diktaturen?
2. Wieviele völkerrechtswidrige Kriege führten die genannten Demokratien in den letzten 30 Jahren, wieviele die Diktaturen?
3. Diktaturen sind immer aggressiv? Zeige das anhand der Zahlen aus (2).

Du schaffst das. Hilfe durch unseren Panzer ist selbstverständlich gestattet! Viel Erfolg!

Hinweis zu 2.: Es geht nicht darum, wer böse ist, wer gute und wer böse Terroristen wo unterstützt. Es geht auch nicht darum, wo Millionen Menschen auf Lebensmittelmarken angewiesen sind. Also bitte keinen "Antiamerikanismus"! Es geht nur um völkerrechtswidrige Kriege.


Nehmen wir mal Nordkorea. Nordkorea könnte genau zwei Länder angreifen. China und Südkorea. China ist eine Supermacht. Im Süden befindet sich Südkorea mit der Supermacht USA. Aus dem Grund kann Nordkorea kein Land angreifen. Nehmen wir Kuba. Kuba befindet sich in unmittelbarer Nähe zur USA. Aus dem Grund kann Kuba kein Land angreifen. Nehmen wir den Iran. Der Iran mischt mit im Bürgerkrieg in Jemen und Syrien. Davor im Krieg gegen den IS im Irak. Nehmen wir Bhutan. Bhutan hat noch nicht mal 1 Millionen Einwohner. Aus dem Grund ist ein Krieg auch nicht möglich.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Kohlhaas
Beiträge: 1206
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Kohlhaas » Do 18. Jul 2019, 18:12

Iwan der Liebe hat geschrieben:(18 Jul 2019, 17:24)

Aha. Wir nähern uns dem Ziel. Iran ist also, Deiner Meinung nach, latent aggressiv. Und wie sieht es bei Demokratien wie den USA, Großbritannien und Frankreich aus? Sind die auch aggressiv? Oder werfen die nur friedliche und humanistische Bomben?

Wenn die USA es wünschen, hagelt es Bomben dort, wo es der US-Präsident wünscht. Oder ist das eine Verschwörungstheorie?

Nein, das ist keine Verschwörungstheorie. Das ist Realität, die sich auf das Prinzip "Frieden durch überlegene Feuerkraft" gründet. Darüber hinaus kann man es jedenfalls als gesichert ansehen, dass USA, Großbritannien, Frankreich... keine Bomben werfen, um ein Volk ins Meer zu treiben oder einen bestimmten Glauben in der Welt zu verbreiten. Lässt sich das über den Iran auch sagen? Ich frage mich, wie es wohl heute im Nahen Osten aussehen würde, wenn die USA dort nicht ständig mit der ganz großen Keule drohen würden. Die Folgen davon hätten übrigens wir Europäer zu tragen. Flüchtlingsströme, eventuelle radioaktive Verstrahlungen.... Nichts davon würde bis in die USA reichen. Trotzdem bemühen sich die USA, das alles zu unterbinden.

Plädierst Du wirklich dafür, die Iraner einfach machen zu lassen?
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1743
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Arcturus » Do 18. Jul 2019, 19:13

Kohlhaas hat geschrieben:(18 Jul 2019, 18:12)

Nein, das ist keine Verschwörungstheorie. Das ist Realität, die sich auf das Prinzip "Frieden durch überlegene Feuerkraft" gründet. Darüber hinaus kann man es jedenfalls als gesichert ansehen, dass USA, Großbritannien, Frankreich... keine Bomben werfen, um ein Volk ins Meer zu treiben oder einen bestimmten Glauben in der Welt zu verbreiten. Lässt sich das über den Iran auch sagen? Ich frage mich, wie es wohl heute im Nahen Osten aussehen würde, wenn die USA dort nicht ständig mit der ganz großen Keule drohen würden. Die Folgen davon hätten übrigens wir Europäer zu tragen. Flüchtlingsströme, eventuelle radioaktive Verstrahlungen.... Nichts davon würde bis in die USA reichen. Trotzdem bemühen sich die USA, das alles zu unterbinden.

Plädierst Du wirklich dafür, die Iraner einfach machen zu lassen?

Wer weiß, wie der Iran sich entwickelt hätte, wäre damals Mossadeqh nicht weggeputscht worden...
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon imp » Do 18. Jul 2019, 19:56

Arcturus hat geschrieben:(18 Jul 2019, 19:13)

Wer weiß, wie der Iran sich entwickelt hätte, wäre damals Mossadeqh nicht weggeputscht worden...

Guck in den Irak, dann weisst du es.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26692
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Adam Smith » Do 18. Jul 2019, 20:34

Kohlhaas hat geschrieben:(18 Jul 2019, 20:26)

Ich wiederhole die Frage: Plädierst Du wirklich dafür, den Iran einfach machen zu lassen?


Der Iran hat den IS besiegt.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon zollagent » Do 18. Jul 2019, 21:34

Arcturus hat geschrieben:(18 Jul 2019, 17:40)

Und welche Drohkulisse wäre das?

Das wäre wohl ein "Angebot" an die neuen NATO-Mitglieder, das diese "nicht ablehnen können", in der Voraussetzung, daß die NATO für deren Schutz nicht eintritt. Weißt du sicher auch, aber solche Fragestellungen kommen ja gerne, wenn man selbst weiß, daß man Unsinn redet.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon zollagent » Do 18. Jul 2019, 21:40

imp hat geschrieben:(18 Jul 2019, 19:56)

Guck in den Irak, dann weisst du es.



Nur mal als kleiner Hinweis, im Irak wurde kein Demokrat "Weggeputscht", sondern einer der blutigsten Diktatoren der Region. Der 2 Kriege vom Zaun brach und Massenvernichtungswaffen einsetzte. Aber hier wird geheult, weil ein solcher Teufel vom Thron gestoßen wurde. So wirklich haben einige diese "blöde Demokratiesache" noch nicht verinnerlicht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon zollagent » Do 18. Jul 2019, 21:41

Adam Smith hat geschrieben:(18 Jul 2019, 20:34)

Der Iran hat den IS besiegt.

Hat er? Andere gab's da nicht? Auch nicht die, die derzeit verraten und verkauft werden, die Kurden?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26692
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Adam Smith » Do 18. Jul 2019, 21:51

zollagent hat geschrieben:(18 Jul 2019, 21:41)

Hat er? Andere gab's da nicht? Auch nicht die, die derzeit verraten und verkauft werden, die Kurden?


Der grösste Gegner des IS ist der Iran. Das merkt man auch in Afghanistan. Die Taliban bekämpfen nicht die Schiiten. Der IS schon.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40481
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 18. Jul 2019, 21:57

Kohlhaas hat geschrieben:(18 Jul 2019, 20:26)

Ich wiederhole die Frage: Plädierst Du wirklich dafür, den Iran einfach machen zu lassen?

Diese Fragestellung würde ich gern unterstützen.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste