Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Moderator: Moderatoren Forum 3

Audi
Beiträge: 7986
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Audi » Di 15. Sep 2020, 16:29

Alexyessin hat geschrieben:(15 Sep 2020, 13:51)

Polen versucht Belarus anzugreifen? Bitte seriöse Quellen. Danke.

Das habe ich nicht gemeint.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85447
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Alexyessin » Di 15. Sep 2020, 17:12

Audi hat geschrieben:(15 Sep 2020, 16:29)

Das habe ich nicht gemeint.


Wie sollte dein Beitrag dann verstanden werden?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Audi
Beiträge: 7986
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Audi » Di 15. Sep 2020, 17:16

Alexyessin hat geschrieben:(15 Sep 2020, 17:12)

Wie sollte dein Beitrag dann verstanden werden?

Mit einem starken Buddy könnte man zu Aktionen verleitet werden und das muss nicht militärisch sein.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85447
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Alexyessin » Di 15. Sep 2020, 17:18

Audi hat geschrieben:(15 Sep 2020, 17:16)

Mit einem starken Buddy könnte man zu Aktionen verleitet werden und das muss nicht militärisch sein.


Und wie bitte sollen die den Aussehen? Komm schon, ein wenig konkret darfst du mit deinen Ansichten schon werden.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Audi
Beiträge: 7986
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Audi » Di 15. Sep 2020, 17:29

Alexyessin hat geschrieben:(15 Sep 2020, 17:18)

Und wie bitte sollen die den Aussehen? Komm schon, ein wenig konkret darfst du mit deinen Ansichten schon werden.

Sei es mit der Einmischung. Unterstützung von bestimmten Gruppen, Finanzierung usw. Das passiert ja anscheinend. Polen hat Interessen in Belarus. Das konnte man ja auch im Deutschland Funk hören.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85447
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Alexyessin » Di 15. Sep 2020, 17:34

Audi hat geschrieben:(15 Sep 2020, 17:29)

Sei es mit der Einmischung. Unterstützung von bestimmten Gruppen, Finanzierung usw. Das passiert ja anscheinend. Polen hat Interessen in Belarus. Das konnte man ja auch im Deutschland Funk hören.


Vor allem hat Polen Sicherheitsinteressen. Wo ist das Problem? Nebenbei gibt es einfach aus der Geschichte ( PL Union ) dort auch katholische Bürger. Also, ich verstehe jetzt das Problem nicht, was du hast.
Wenn Onkel Wladimir hier eine Union aufbauen möchte, möchte halt Polen seine Glaubensbrüder und natürlich die Landsleute zumindest gesichert wissen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Audi
Beiträge: 7986
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Audi » Di 15. Sep 2020, 17:50

Alexyessin hat geschrieben:(15 Sep 2020, 17:34)

Vor allem hat Polen Sicherheitsinteressen. Wo ist das Problem? Nebenbei gibt es einfach aus der Geschichte ( PL Union ) dort auch katholische Bürger. Also, ich verstehe jetzt das Problem nicht, was du hast.
Wenn Onkel Wladimir hier eine Union aufbauen möchte, möchte halt Polen seine Glaubensbrüder und natürlich die Landsleute zumindest gesichert wissen.

Ich nehme es den Polen doch nicht böse. Die haben dort Interessen genau so wie die Russen. Es ist eben ein Nachbarstaat
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85447
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Alexyessin » Di 15. Sep 2020, 17:53

Audi hat geschrieben:(15 Sep 2020, 17:50)

Ich nehme es den Polen doch nicht böse. Die haben dort Interessen genau so wie die Russen. Es ist eben ein Nachbarstaat


Es geht ja auch um die Demokratie. Und da hat Russland ein arges Defizit. Von Weißrussland ganz zu schweigen. :thumbup:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6749
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Europa2050 » Di 15. Sep 2020, 18:12

Alexyessin hat geschrieben:(15 Sep 2020, 17:34)

Vor allem hat Polen Sicherheitsinteressen. Wo ist das Problem? Nebenbei gibt es einfach aus der Geschichte ( PL Union ) dort auch katholische Bürger. Also, ich verstehe jetzt das Problem nicht, was du hast.
Wenn Onkel Wladimir hier eine Union aufbauen möchte, möchte halt Polen seine Glaubensbrüder und natürlich die Landsleute zumindest gesichert wissen.


Entschuldige Alex, aber das sind die selben bescheuerten Argumente, mit denen Russland regelmäßig seine Interventionen in den Nachbarländern rechtfertigt.

Diese Argumente sind seit 1945, spätestens Helsinki 1977 obsolet.

Zudem hat Stalin ab 1939 in der Kresy so gründlich aufgeräumt (im Gegensatz zu Galizien), dass da außer historischen Reminiszenzen nicht sehr viel polnisches übrig ist.

Polen war schon weiter:

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Giedroyc_Doctrine
United we stand - divided we fall...
Benutzeravatar
Rautenberger
Beiträge: 2635
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:48

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Rautenberger » Di 15. Sep 2020, 18:32

Audi hat geschrieben:(15 Sep 2020, 16:28)

Geopolitik. Glaube mir, lukashenka interessiert mich so viel wie ein Sack Reis. Ich wollte nur darauf hinaus, dass Nachbarstaaten dort ihre Finger im Spiel haben. Jeder wer Interesse hat macht jetzt was. Wo das endet werden wir sehen. Ich wäre für Neuwahlen bzw Transparente Auszählungen um zu sehen wer und wie viel stimmen hat. Die Opposition ist nicht automatisch der Sieger nur weil getrickst worden ist. Lukaschnka ist in meinen Augen auch nicht legitimiert aus dem selben Grund. Finstere Mächte würde ich die jeweiligen Akteure nicht bezeichnen

Das Thema transparente Auszählung hat sich erledigt. Ein großer Teil der Stimmzettel soll schon vernichtet worden sein. Freie und faire Neuwahlen sind erforderlich - so wie Zichanouskaja es fordert.
Перемен требуют наши сердца, перемен требуют наши глаза...
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85447
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Alexyessin » Di 15. Sep 2020, 18:37

Europa2050 hat geschrieben:(15 Sep 2020, 18:12)

Entschuldige Alex, aber das sind die selben bescheuerten Argumente, mit denen Russland regelmäßig seine Interventionen in den Nachbarländern rechtfertigt.


Der Schutz von Minderheiten ist jetzt nicht wirklich eine Interventionsgeschichte. Klar ist das Argument nicht ganz so dick wie ich es gerne hätte.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Audi
Beiträge: 7986
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Audi » Di 15. Sep 2020, 20:17

Rautenberger hat geschrieben:(15 Sep 2020, 18:32)

Das Thema transparente Auszählung hat sich erledigt. Ein großer Teil der Stimmzettel soll schon vernichtet worden sein. Freie und faire Neuwahlen sind erforderlich - so wie Zichanouskaja es fordert.

Wenn das so ist muss man Neuwahlen fordern. Lukaschnka kann vorher schon um Asyl bitten und die Wahlen durchführen. Sollte er verlieren kann er sich schleichen. Ohne solche Garantie wird er einen Teufel tun. Siehe Jelzin und Putin
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41844
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon JJazzGold » Fr 18. Sep 2020, 08:20

Die Grenzen zu Litauen und Polen hat Lukaschenko militärisch gesichert und will sie schließen. Wahrscheinlich, damit ihm nicht ein Anteil der Bevölkerung abhanden kommt. Polen wird ihm dankbar dafür sein.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2713
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon streicher » Fr 18. Sep 2020, 14:18

[quote]Marin äußerte sich in Genf während einer Dringlichkeitsdebatte zur Menschenrechtssituation in Belarus. Mehrfach unterbrachen Vertreter Russlands, Belarus und weiterer Länder mit Zwischenrufen ihre Ausführungen. Zudem wurde versucht, kritische Beiträge durch viele Fragen zur Geschäftsordnung gar nicht erst zuzulassen.[\quote]
Interessant, wie mit den Ausführungen der Sonderberichterstatterin umgegangen wird.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... dd349536ed
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2713
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon streicher » So 20. Sep 2020, 14:21

Es macht sich ein Militärkonvoi auf den Weg in die Mitte der Stadt Minsk...
https://www.n-tv.de/der_tag/Der-Tag-am- ... 48147.html
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16187
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 21. Sep 2020, 14:18

Audi hat geschrieben:(15 Sep 2020, 17:29)

Sei es mit der Einmischung. Unterstützung von bestimmten Gruppen, Finanzierung usw. Das passiert ja anscheinend. Polen hat Interessen in Belarus. Das konnte man ja auch im Deutschland Funk hören.

Wenn Du diese Passage in DLF Hintergrund (vom 9. September) meinst:
Die westlichen Nachbarstaaten fördern gezielt die Zivilgesellschaft in Belarus. Zwei Beispiele: Die einzige vom Staat unabhängige belarussische Universität zog nach Vilnius, die Europäische Geisteswissenschaftliche Universität. Das andere Beispiel: Aus Warschau sendet seit 2007 der Fernsehsender Belsat in belarussischer Sprache, mitgegründet und mitfinanziert von der polnischen Regierung.
https://www.deutschlandfunk.de/ringen-um-die-macht-in-belarus-lukaschenko-will-bleiben.724.de.html?dram:article_id=483862
Das halte ich für zulässig und nicht für eine Einmischung im Sinne der Souveränitätsverletzung eines anderen Staats. Autokraten wie Orbán oder Lukaschenko mögen es gar nicht, wenn sie die Opposition im eigenen Land nicht komplett unter Kontrolle halten können. Auch wenn ich ganz bestimmt nicht alle Positionen der Open Society unterschreibe und mit großer Wahrscheinlichkeit auch nicht allem in diesem Sender Belsat zustimmen würde.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16187
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 21. Sep 2020, 14:27

Mir ist in einem weiteren Hintergrundbericht eins überhaupt erst mal klargeworden: Lukaschenko hielt (und hält sich womöglich immer noch) für den einen und einzigen legitimen Nachfolger auf dem Thron eines (irgendwie gearteten) Sowjetnachfolgereichs. Belarus als sein kleines Ersatz-Reich ist da ein schwacher Trost. Damit wird auch die Konkurrenz und Intimfeindschaft zu Putin klar. Den er als dahergelaufenen Aufsteiger sieht.

So wird vielleicht auch verständlicher, warum zumindest ein Teil der belarussischen Opposition mit Parolen der Art wie "Putin, befreie uns vom Diktator!" kommt. Für diesen Putin wäre ein echter Russlandfreund und junger Oppositioneller die wesentlich bessere Alternative zu Lukaschenko. Zumal auch die Aussicht bestünde, die Krimannektion von seiten von Belarus anerkannt zu bekommen. Putin und seine Berater haben nur nicht die Dynamik der Proteste erkannt. Und vorschnell Lukaschenko zum "Wahlsieg" gratuliert. Aus dieser Nummer kommen sie nun ohne Gesichtsverlust nicht mehr heraus.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16187
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 21. Sep 2020, 14:33

In der Annahme, Belarus könnte - ähnlich wie das Baltikum - einmal zu den ökonomischen Superaufsteigern im IT-Bereich gehören, habe ich mich übrigens nicht getäuscht. Tatsächlich existiert etwa mit dem "Belarus HiTech Park" bereits seit einigen Jahren eine Art weißrussisches Silicon Valley und der Anteil von Software und IT des belarussischen BIP beträgt mittlerweile immerhin bereits 6 Prozent. Das Bild vom Staat, der vom Benzinverkauf aus russischem Erdöl lebt, ist nicht ganz korrekt.

Diese Entwicklungen gehen jedoch nicht auf den eher etatistisch und staatswirtschaftlich denkenden Lukaschenko zurück. Einer der beiden Gründer des HTP war kein geringerer als der Ehemann einer Unterstützerin der Oppositionellen Zichanouskaja.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8530
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Orbiter1 » Mo 21. Sep 2020, 15:18

Tja, so ist das eben in der Erpresser-EU.

"Die EU-Außenminister erzielen in Brüssel laut Diplomaten keine Einigung über #Belarus-Sanktionen. Grund: Zypern blockiert und knüpft seine Zustimmung daran, dass auch gegen die Türkei Sanktionen erlassen werden wegen des Streits um Erdgasbohrungen im östlichen Mittelmeer." https://twitter.com/StefanLeifert/statu ... 40992?s=20
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8530
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Orbiter1 » Mi 23. Sep 2020, 15:15

Souverän sieht anders aus. Lukaschenko hat sich heimlich als neuer Präsident vereidigen lassen. Jetzt ist die Wut zurecht sehr groß.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste