Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Rautenberger
Beiträge: 2611
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:48

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Rautenberger » Fr 11. Dez 2020, 14:52

Audi hat geschrieben:(11 Dec 2020, 12:12)

Ich will deine Träume nicht zerstören aber es gab jetzt auch genug westliche Institute welche sich mit der Krim auseinander gesetzt haben. Das zeigt ein eindeutiges Bild. Wurde hier schon gepostet. Siehe es ein, Krim ist weg und Kiew tut alles das es nicht mehr wieder kommt.

Ich bezweifle gar nicht, dass heute eine Mehrheit der Krimbewohner den Anschluss gutheißt. Umfragen und Abstimmungen sind aber leider zwei verschiedene Paar Schuhe. Wenn dein Superpräsi in seiner Botoxbirne ein paar Gehirnzellen mehr hätte, hätte er ja eine ordentliche, demokratische Abstimmung durchführen können. Aber ich vermute mal, der weiß gar nicht, wie sowas geht.
Und ja die Krim Brücke ist mosfilm gibt es gar nicht.
Russland ist pleite und zerbricht.
Die ukrainische Armee ist die stärkste in Europa.
Im donbass hat Russland mehr Panzer als die ganze Nato in Europa. Wenn ich mir die ukrainischen Medien anschaue komme ich vor Lachen gar nicht mehr raus. Die Politiker sind auch nicht besser.

Das hat eine unfreiwillige Komik aus deinem Mund :D Wenn ich da an die Berichterstattung eurer "Journalisten" über die Ukraine denke: als wäre Hitler auferstanden und in Kiew einmarschiert, im Donbass werden Kinder gekreuzigt etc. pp. :D Da solltest du dich nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Und was eure Politiker angeht: Die sind eher zum Heulen als zum Lachen.

Der Unterschied zur Ukraine besteht im Wesentlichen darin, dass die große Mehrheit der Bürger noch Kreml-TV glotzt und von den Schweinereien, die im Hintergrund laufen, nichts mitbekommt. Nur weil ihr unverdient auf einem Haufen Öl und Gas hockt, glaubt ihr, ihr wärt was Besseres als die Ukrainer. Diese großrussische Großkotzigkeit nervt gewaltig.
Перемен требуют наши сердца, перемен требуют наши глаза...
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29844
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Sa 12. Dez 2020, 04:35

Die Krim besetzt zu halten kostet Russland jedenfalls enorm viel Geld und weiterhin Sanktionen.

https://jamestown.org/program/is-crimea ... -is-worth/

Aber wenn Russland das so möchte bitteschön. Ich finde auch richtig das man ins Auge fasst Technik, Technologie für Entsalzungsanlagen ect. nochmal seitens EU, USA speziell mit Sanktionen zu belegen.
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29844
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Do 17. Dez 2020, 14:19

Die Ukraine akzeptiert eine neutrale Untersuchung der Vorkommnisse und eventueller Straftaten oder Verbrechen.


A preliminary probe found that several war crimes and crimes against humanity had been conducted. Prosecutors looked into crimes during the pro-EU protests, annexation of Crimea, and the conflict in Eastern Ukraine

https://m.dw.com/en/icc-prosecutor-push ... a-55913696


Natürlich wollten Russland und Sepas nicht mitspielen. Typisch mittlerweile nach meiner Meinung. Warum nur nicht.... Tz



Die Ukraine bzw ihr Parlament versucht die Anti Filz Behörden zu stärken wieder


https://www.kyivpost.com/ukraine-politi ... gency.html

https://www.euronews.com/2020/12/04/ukr ... egislation


Putin sorgt für seine Hilfstruppen. Oder der Besatzer kommt seinen Pflichten nach. Irgendwann wird es paradox

https://uk.reuters.com/article/russia-p ... KKBN28R1C5


Hat der Krim ja viel gebracht



Nach der russischen AnnexionDie Unterdrückung von Menschenrechten auf der Krim

Vor sechs Jahren fand das umstrittene Referendum über den Status der Krim statt, nachdem russische Soldaten die Halbinsel besetzt hatten. Seitdem hat sich die Menschenrechtslage dort verschlechtert – und die ukrainische Regierung ist weitgehend machtlos.

https://www.deutschlandfunk.de/nach-der ... _id=472661


Sehr gut!
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Trevor
Beiträge: 10
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 08:21

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Trevor » Fr 18. Dez 2020, 10:24

Audi hat geschrieben:(11 Dec 2020, 12:12)

Ich will deine Träume nicht zerstören aber es gab jetzt auch genug westliche Institute welche sich mit der Krim auseinander gesetzt haben. Das zeigt ein eindeutiges Bild. Wurde hier schon gepostet. Siehe es ein, Krim ist weg und Kiew tut alles das es nicht mehr wieder kommt.
Und ja die Krim Brücke ist mosfilm gibt es gar nicht.
Russland ist pleite und zerbricht.
Die ukrainische Armee ist die stärkste in Europa.
Im donbass hat Russland mehr Panzer als die ganze Nato in Europa. Wenn ich mir die ukrainischen Medien anschaue komme ich vor Lachen gar nicht mehr raus. Die Politiker sind auch nicht besser.


Am besten du siehst die Russisch sprächige Kremlische Propaganda die Lüge über Ukrainische Medien verbreitet.

Aber auf anderer Seite, kann es bald so passieren, dass alle haupte TV Kanale von Ukraine sich in der Hände von Kremlin durch Medwedtschuk finden
https://www.atlanticcouncil.org/blogs/u ... ion-space/

Putin controls 50 percent of the news channels in Ukraine


Wenn ich mich nicht irre, ist Putin ein Pate von einem Kind von Medwedtschuk. Und Medwedtschuk ist ein alter KGBist, ein von haupten Architekten von Sytem der Oligarchate und staatliche Korruption in Ukraine. Heute ist er der Leiter von alter KGB Mafia, kriminaller Gruppen, und verschiedener bestechlichen Bürokraten und Politiker, die seine besseren kriminallen Zukunft mit Kremlin verbinden, und dank Bestechlichkeit von Ukrainischen Justiz, Staatsanwalt System und politische Impotenz oder Angst von Poroschenko und Zelenskii ganz offen gegen Ukraine in Ukraine agieren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wiktor_Medwedtschuk
Wiktor Medwedtschuk nahm 1972 ein Studium der Rechtswissenschaften und 1979 eine Tätigkeit als Rechtsanwalt in Kiew auf, einige Quellen erwähnen, dass Medwedtschuk zur damaligen Zeit inoffizieller Mitarbeiter des sowjetischen Geheimdienstes KGB gewesen sein soll.[2] Als eingesetzter Anwalt des Dichters Wassyl Stus verlangte er eine höhere Strafe als der Staatsanwalt.[3]

In den frühen 1990er Jahren stieg Medwedtschuk zu einem der einflussreichsten Männer der Ukraine auf, zu seinen Geschäftspartnern zählten unter anderem die Brüder Ihor und Hryhorij Surkis. Er gehörte zu den Anführern des sogenannten "Kiewer Clans", eines Netzwerks von mehreren ukrainischen Großindustriellen.[4][5]

Von 1997 bis 2002 war Medwedtschuk Abgeordneter der Werchowna Rada, des ukrainischen Parlamentes. Seit 1998 war er Präsident der Vereinten Sozialdemokratischen Partei SDPU. Zeitweise war er stellvertretender Parlamentsvorsitzender der Rada sowie Vorsitzender des Ukrainischen Anwaltsverbandes.

Nach den Parlamentswahlen 2002 wurde Medwedtschuk zum Leiter der Präsidialverwaltung von Leonid Kutschma ernannt.
Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Beiträge: 434
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 10:05

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DevilsNeverCry » Mi 23. Dez 2020, 14:08

Vor kurzem hat der ukrainische Präsident ein Interview der NY Times gegeben. Da sind ein paar interessante Ausschnitte die ich mir mal reinsetzen werde:

Despite Mr. Zelensky’s efforts, the Trump administration ignored Ukraine after the impeachment, not bothering to appoint a new peace envoy or to push the confirmation of a new ambassador.
In the interview, Mr. Zelensky said he resented efforts to draw Ukraine into American politics, which could only be harmful to the country’s interests.
“I don’t want Ukraine to become the subject” of a fight between Democrats and Republicans, he said. “We are beautiful partners. But partners in what? Let’s be partners in geopolitics, in the economy between our countries. But certainly not between personalities, and moreover with two candidates for the presidency of the United States.


Völlig richtige Reaktion des Präsidenten sich nicht in die Streitigkeiten zwischen Democrats und Reps reinziehen zu lassen.

Mr. Biden is expected to encourage Mr. Zelensky to press ahead with his anticorruption agenda and to make a clean break with Ukraine’s shadowy business oligarchs, some of whom promulgate pro-Russian views on their television channels.
Mr. Zelensky has dragged his feet on this score. One oligarch who aided Mr. Zelensky in his campaign, Ihor Kolomoisky, cost Ukraine $5.6 billion in a bank bailout amid allegations of embezzlement, raising fears that Kyiv’s elite were siphoning off Western aid money. Mr. Kolomoisky denies wrongdoing.
Mr. Zelensky said he saw no need to demonstrate distance from Mr. Kolomoisky. “I’m not certain that I should show something” now, he said, as that would indicate his decisions had been influenced in the past, which he denied. A new law rules out oligarchic meddling in banking oversight in Ukraine, he said.


Tja und hier zeigt sich das der ukrainische Präsident immer mehr zu einem Werkzeug der ukrainischen Oligarchen wird. Seine Connection zu Kolomoisky ist ja mittlerweile bekannt - dieser war ein Sponsor der Selenskij bei der letzten Präsidentschaftswahl geholfen hat. Und er will wie aus dem Zitat hervorgeht nicht die Hand beißen die Ihn füttert. ;)

Das Milliarden für einen Rettungsschrim ausgegeben werden um seine Bank vor der Insolvenz zu retten dürfte vielen im IMF und der Weltbank nicht gefallen. Es sei den das sind Absprachen hinter den Kulissen, aber das wäre für die Ukraine noch schlimmer da es das ohnehin schwankende Vertrauen zu diesen Institutionen nur weiter untergraben würde.

When the subject turned to coronavirus vaccines, Mr. Zelensky had trouble containing his frustration with Mr. Trump and his executive order banning the export of vaccines. Before the ban, Ukraine had been in talks with Pfizer, Moderna and Johnson & Johnson to speed up delivery but now has to settle for its first commercial vaccine shipments months later than expected because of Mr. Trump’s executive order.
Russia has gleefully seized on the U.S. export ban for propaganda purposes, floating the idea that Ukraine, with friends like these, might consider turning instead to Moscow for lifesaving vaccines — no matter that Russia is also backing the separatist war.
“Of course, it is impossible to explain to Ukrainian society why, when America and Europe are not giving you vaccines, you shouldn’t take vaccines from Russia,” Mr. Zelensky said. He was bracing, he said, for an “information war” on the issue.
Still, as the largest democracy in the former Soviet Union, he said, Ukraine remained a natural long-term partner for the United States.
“It seems to me the United States relates to Ukraine like the United States relates to democracy,” he said. “No matter who is president, he will always respect democracy and, in the same way, regardless who is president there will always be this relationship with Ukraine. At least, that is how I see it.”


Das ist natürlich der interessante Part. Durch einen Exportstopp der Impfstoffe durch Trump kann die Ukraine Impfstoffe von Pfizer, Moderna und co. wohl frühestens im Februar erwarten (in Deutschland wird ab diese Woche ja fleißig geimpft). Das macht es natürlich schwer der ukrainischen Bevölkerung zu erklären warum z. B. auf Sputnik V verzichtet werden soll wenn das doch im Angebot steht (siehe oben im Zitat). Der ukrainische Präsident will den Impfstoff aus den USA, GB oder Deutschland. Aber die lassen Ihn wohl offensichtlich nicht. Man kann seine Aussage als eine indirekte Drohung verstehen das er sich auch wo anders umgucken kann.

Mich interessiert es ohnehin warum die Ukraine sich nicht an die Chinesen wendet, aber hier handelt es sich um einen Milliardenschweren Markt und da sind Lobbykämpfe nur natürlich. Es gab jedenfalls ukrainische Politiker die sich für den Kauf für nicht-westliche Impfstoffe stark gemacht haben. Nachdem die US Botschaft dazwischen gefunkt hat ist plötzlich stille in dieser Frage, bis jetzt.

Ich bin dafür das die Ukraine sich auch andere Quellen offen halten sollte.

https://www.nytimes.com/2020/12/19/worl ... raine.html
Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Beiträge: 434
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 10:05

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DevilsNeverCry » Do 7. Jan 2021, 23:17

Da es bei diesem Thema nicht um Russland geht ist man bei diesem Thema eher zurückhaltend in Deutschland. Für die Ukraine aber wichtig -> der ukrainische Präsident hat den obersten Verfassungsrichter per Dekret für 2 Monate seines Amtes enthoben. Für diejenigen die es nicht wissen, es geht um das hin und her ob die Antikorruptionsbehörde wieder eingeführt werden soll oder nicht. Man kann natürlich nun darüber Streiten ob das okay war was Selensij vollzogen hat. Ich erspare mir mal die Analyse der pro und contra Argumente. Ich kann (seit langem mal wieder) mal etwas positives über Selenskij schreiben: Das er endlich mal Zähne gezeigt hat und den Oligarchen die Stirn geboten hat.
Ein Kritikpunkt bleibt weiterhin die Corona Pandemie und die Suche nach dem Impfstoff. Jetzt haben die Jungs in Kiew bei den Chinesen bestellt. Na endlich, wenn die in den USA, GB und Deutschland nichts liefern dann holt man sich das eben wo anders her. Besser spät als nie.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29844
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Mi 13. Jan 2021, 11:51

Auf der Krim alles besser geworden. Wenn man die richtigen Fahnen schwenkt und brav ruhig ist eventuell.

Wehe Kritiker ist man


Für Krimtataren ist das Risiko russischer Unrechtsurteile besonders hoch. Wieder sind drei Männer zu mehr als zehn Jahren Haft verurteilt worden. Menschenrechtler kritisieren einen politisch motivierten Prozess.


https://m.faz.net/aktuell/politik/ausla ... 42375.html
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29844
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Do 21. Jan 2021, 13:19

Nächster Teil der unendlichen Geschichte. Russland wieder sehr wenig an Zusammenarbeit interessiert


https://www.ukrinform.net/rubric-polyti ... istry.html
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29844
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Mi 3. Feb 2021, 10:02

Da unser wertes Mitglied Audi es wieder mal auf ein bisschen Propaganda Art versucht in einem anderen Strang und wieder ein bisschen schlampig ist dabei denk Ich mir es ist durchaus sinnvoll eine Information hier richtig inklusive Quellen einzustellen.

Bißchen was weglassen, bißchen vergessen und der Eindruck passt. Unruhen in der Ukraine gibt's auch nicht.

Was ist denn passiert?


Gegen Taras Kozak wurden Sanktionen verhängt und 3 TV Sender.

In der Ukraine werden drei TV Sender verboten.

Angebliche Gefährdung der nationalen Sicherheit und Verbreitung von russischer Propaganda als Begründung


https://www.derstandard.at/story/200012 ... er-ukraine

Wenn man sich im Internet informiert und ein bißchen nachlesen möchte ergibt sich das Bild völlig unberechtigt sind die Vorwürfe nicht.

Es ist belegbar das die drei Kanäle mittlerweile für Pro Russland Propaganda und Desinformation sich verantwortlich gemacht haben. Wer hinsieht erkennt das Budget von außen geflossen ist via Putin Hilfswerk für seine Hiwis. Direkt nach Übernahme fängt Propaganda und Desinformation an.

Viele ehemalige Angestellte, Mitarbeiter haben was deutlich dazu gesagt. NGOs auch aus der EU warnen. Es wird gegen Gesetze im der Ukraine verstoßen.

Das Ganze ist nachvollziehbar. Natürlich hier wird Audi und Co ganz entsetzt den moralischen Anfall geben. Geht ja auch gegen Pro Russland Interessen.









Das Ergebnis von 4 Minuten an Mühe in Google bringt deutlich die Bestätigung. Links in anderen Sprachen als Englisch und Deutsch gehen leider nicht.




We call on the prevention of the creeping Occupation of the media space by Russia. A statement by former ZIK employees, Mediarukh and NGOs



Former ZIK channel employees, the media movement Media for a Conscious Choice, Ukrainian NGOs, media experts and journalists urged the leadership of the state and law enforcement agencies to prevent the use of Ukrainian TV channels to promote pro-Kremlin propaganda and the creeping occupation of the media space by Russia. Detector Media publishes the full text of their statement.

Viktor Medvedchuk is known to have been consistently promoting the interests of the aggressor country in Ukraine, in particular through manipulation and censorship in the media which are under his actual control, as evidenced by monitoring performed by media NGOs.

Monitoring performed by Detector Media regularly confirms that the programs of 112 Ukraine and NewsOne literally reproduce the propaganda messages broadcast on the Russian federal media.



ZIK journalists know the history of Viktor Medvedchuk, who is responsible for introducing total censorship in the Ukrainian media in the first half of the 2000s. They, along with experts and colleagues, watched the program policies of 112 Ukraine and NewsOne TV channels, which, during the 2019 presidential election campaign, was aimed at promoting the interests of one political force – the OPFL.

That is why hosts and journalists of the ZIK TV channel started resigning voluntarily after the change of owner has been announced. This is the most large-scale voluntary resignation from the media in the history of Ukraine.

We call on the President of Ukraine Volodymyr Zelenskyi to voice his position on Russia’s informational intervention in the Ukrainian media space and the introduction of censorship on television channels controlled by pro-Russian politicians. We call on the President and his team, including the future MPs of the new convocation, to make every effort to introduce effective mechanisms that would allow the demonopolization of television, guarantee editorial independence, protection against the dictate of owners, transparency of sources of media financing, and support the development of independent Public Broadcasting.

We call on the National Council on Television and Radio Broadcasting to closely monitor the compliance of the content of NewsOne, 112 Ukraine and ZIK with the Ukrainian legislation and the terms of their licenses.

We urge the Security Service of Ukraine to give an answer whether the funds of the aggressor country were used to buy Ukrainian media assets, which undermines the sovereignty and territorial integrity of Ukraine. If this is confirmed, we demand all legal steps to stop this process.

We urge public figures – politicians, public figures, experts, celebrities, artists, etc. – to refrain from participating in the programs of the channels controlled by Viktor Medvedchuk.

We call on Ukrainian journalists to unite against the transformation of Ukrainian media into the Kremlin’s information and propaganda representative offices.

We believe that Ukrainian journalists, regardless of their beliefs and views, will not become tools in the hands of politicians, whose goal is to end the independence of Ukraine.

The statement is open for signing. Media professionals and non-governmental organizations that wish to join should send their signatures to Mediarukh coordinator Vadym Miskyi: vadimmiskyi@gmail.com.


https://rpr.org.ua/en/news/we-call-on-t ... -and-ngos/


https://rpr.org.ua/en/tag/mediareform/



Es gibt sehr viel Material die bestätigt das Propaganda und Desinformation über die Sender liefen. Es gab auch seit Monaten rechtliche Schritte.

Auch in der EU wäre die Abschaltung solcher Sender möglich. Ich stell mir vor NPD TV dürfte live Lügen senden oder ähnliches. Es gibt mit gutem Grund auch gesetzliche Regelungen dagegen. Ebenso in der Ukraine.

War im übrigen lange überfällig was zu tun.



Ukraine’s information policy needs to be overhauled to combat both external and internal threats

We live in a society driven by information, and its delivery is the media’s main responsibility. In Ukraine, television is the most trusted source of news for most of the Ukrainian public. But an analysis of the country’s media market easily reveals major flaws in its information policy. This is especially critical to Ukraine’s national security while it remains at war with Russia and its pro-Moscow separatist allies. For that reason, the current policy has to be perfected and revamped.

There are three main problems on the modern Ukrainian TV-market: a lack of regulation by government bodies, a politically biased structure of the ownership of the TV-channels, and an immensely weak presence of international broadcasting within Ukraine.

The Ukrainian television market is relatively young and is always responsive to political changes in the country. Even though Ukraine’s creative industries are considered one of the most developed and successful in the former Soviet Union, the channels continue to confuse viewers, muddy the political waters, and move the media away from being a public watchdog

https://www.neweurope.eu/article/ukrain ... l-threats/

https://www.atlanticcouncil.org/blogs/u ... itter-ban/

https://www.atlanticcouncil.org/blogs/u ... ion-space/


Wenn man hinsieht wird deutlich Russland probiert es durch die Hintertür mit Propaganda und Desinformation.

Auch die EU warnte schon davor. Ich bin da völlig einverstanden wenn Länder sowas unterbinden.



Ähnliche Überlegungen den staatlichen Russisch Medien ein bisschen was entgegen zu bringen ist im Aufwind

https://bnn-news.com/neplp-to-decide-on ... oon-221410


Ich habe nichts gegen TV Sender die neutral berichten großteils. Oder Medien. Das gehört dazu das auch unterschiedliche Meinungen einfließen, Sichtweisen.

Beispiel Taz ist in Deutschland eher links orientiert. Aber informativ ausgewogen trotzdem ohne Propaganda zu verbreiten.
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Audi
Beiträge: 7977
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Mi 3. Feb 2021, 10:28

Cobra9 hat geschrieben:(03 Feb 2021, 10:02)

Da unser wertes Mitglied Audi es wieder mal auf ein bisschen Propaganda Art versucht in einem anderen Strang und wieder ein bisschen schlampig ist dabei denk Ich mir es ist durchaus sinnvoll eine Information hier richtig inklusive Quellen einzustellen.

Bißchen was weglassen, bißchen vergessen und der Eindruck passt. Unruhen in der Ukraine gibt's auch nicht.

Was ist denn passiert?


Gegen Taras Kozak wurden Sanktionen verhängt und 3 TV Sender.

In der Ukraine werden drei TV Sender verboten.

Angebliche Gefährdung der nationalen Sicherheit und Verbreitung von russischer Propaganda als Begründung


https://www.derstandard.at/story/200012 ... er-ukraine

Wenn man sich im Internet informiert und ein bißchen nachlesen möchte ergibt sich das Bild völlig unberechtigt sind die Vorwürfe nicht.

Es ist belegbar das die drei Kanäle mittlerweile für Pro Russland Propaganda und Desinformation sich verantwortlich gemacht haben. Wer hinsieht erkennt das Budget von außen geflossen ist via Putin Hilfswerk für seine Hiwis. Direkt nach Übernahme fängt Propaganda und Desinformation an.

Viele ehemalige Angestellte, Mitarbeiter haben was deutlich dazu gesagt. NGOs auch aus der EU warnen. Es wird gegen Gesetze im der Ukraine verstoßen.

Das Ganze ist nachvollziehbar. Natürlich hier wird Audi und Co ganz entsetzt den moralischen Anfall geben. Geht ja auch gegen Pro Russland Interessen.









Das Ergebnis von 4 Minuten an Mühe in Google bringt deutlich die Bestätigung. Links in anderen Sprachen als Englisch und Deutsch gehen leider nicht.




We call on the prevention of the creeping Occupation of the media space by Russia. A statement by former ZIK employees, Mediarukh and NGOs



Former ZIK channel employees, the media movement Media for a Conscious Choice, Ukrainian NGOs, media experts and journalists urged the leadership of the state and law enforcement agencies to prevent the use of Ukrainian TV channels to promote pro-Kremlin propaganda and the creeping occupation of the media space by Russia. Detector Media publishes the full text of their statement.

Viktor Medvedchuk is known to have been consistently promoting the interests of the aggressor country in Ukraine, in particular through manipulation and censorship in the media which are under his actual control, as evidenced by monitoring performed by media NGOs.

Monitoring performed by Detector Media regularly confirms that the programs of 112 Ukraine and NewsOne literally reproduce the propaganda messages broadcast on the Russian federal media.



ZIK journalists know the history of Viktor Medvedchuk, who is responsible for introducing total censorship in the Ukrainian media in the first half of the 2000s. They, along with experts and colleagues, watched the program policies of 112 Ukraine and NewsOne TV channels, which, during the 2019 presidential election campaign, was aimed at promoting the interests of one political force – the OPFL.

That is why hosts and journalists of the ZIK TV channel started resigning voluntarily after the change of owner has been announced. This is the most large-scale voluntary resignation from the media in the history of Ukraine.

We call on the President of Ukraine Volodymyr Zelenskyi to voice his position on Russia’s informational intervention in the Ukrainian media space and the introduction of censorship on television channels controlled by pro-Russian politicians. We call on the President and his team, including the future MPs of the new convocation, to make every effort to introduce effective mechanisms that would allow the demonopolization of television, guarantee editorial independence, protection against the dictate of owners, transparency of sources of media financing, and support the development of independent Public Broadcasting.

We call on the National Council on Television and Radio Broadcasting to closely monitor the compliance of the content of NewsOne, 112 Ukraine and ZIK with the Ukrainian legislation and the terms of their licenses.

We urge the Security Service of Ukraine to give an answer whether the funds of the aggressor country were used to buy Ukrainian media assets, which undermines the sovereignty and territorial integrity of Ukraine. If this is confirmed, we demand all legal steps to stop this process.

We urge public figures – politicians, public figures, experts, celebrities, artists, etc. – to refrain from participating in the programs of the channels controlled by Viktor Medvedchuk.

We call on Ukrainian journalists to unite against the transformation of Ukrainian media into the Kremlin’s information and propaganda representative offices.

We believe that Ukrainian journalists, regardless of their beliefs and views, will not become tools in the hands of politicians, whose goal is to end the independence of Ukraine.

The statement is open for signing. Media professionals and non-governmental organizations that wish to join should send their signatures to Mediarukh coordinator Vadym Miskyi: vadimmiskyi@gmail.com.


https://rpr.org.ua/en/news/we-call-on-t ... -and-ngos/


https://rpr.org.ua/en/tag/mediareform/



Es gibt sehr viel Material die bestätigt das Propaganda und Desinformation über die Sender liefen. Es gab auch seit Monaten rechtliche Schritte.

Auch in der EU wäre die Abschaltung solcher Sender möglich. Ich stell mir vor NPD TV dürfte live Lügen senden oder ähnliches. Es gibt mit gutem Grund auch gesetzliche Regelungen dagegen. Ebenso in der Ukraine.

War im übrigen lange überfällig was zu tun.



Ukraine’s information policy needs to be overhauled to combat both external and internal threats

We live in a society driven by information, and its delivery is the media’s main responsibility. In Ukraine, television is the most trusted source of news for most of the Ukrainian public. But an analysis of the country’s media market easily reveals major flaws in its information policy. This is especially critical to Ukraine’s national security while it remains at war with Russia and its pro-Moscow separatist allies. For that reason, the current policy has to be perfected and revamped.

There are three main problems on the modern Ukrainian TV-market: a lack of regulation by government bodies, a politically biased structure of the ownership of the TV-channels, and an immensely weak presence of international broadcasting within Ukraine.

The Ukrainian television market is relatively young and is always responsive to political changes in the country. Even though Ukraine’s creative industries are considered one of the most developed and successful in the former Soviet Union, the channels continue to confuse viewers, muddy the political waters, and move the media away from being a public watchdog

https://www.neweurope.eu/article/ukrain ... l-threats/

https://www.atlanticcouncil.org/blogs/u ... itter-ban/

https://www.atlanticcouncil.org/blogs/u ... ion-space/


Wenn man hinsieht wird deutlich Russland probiert es durch die Hintertür mit Propaganda und Desinformation.

Auch die EU warnte schon davor. Ich bin da völlig einverstanden wenn Länder sowas unterbinden.



Ähnliche Überlegungen den staatlichen Russisch Medien ein bisschen was entgegen zu bringen ist im Aufwind

https://bnn-news.com/neplp-to-decide-on ... oon-221410


Ich habe nichts gegen TV Sender die neutral berichten großteils. Oder Medien. Das gehört dazu das auch unterschiedliche Meinungen einfließen, Sichtweisen.

Beispiel Taz ist in Deutschland eher links orientiert. Aber informativ ausgewogen trotzdem ohne Propaganda zu verbreiten.

Bei deiner Quellenauswahl war die Richtung klar wohin das geht. den Sender 112 mit NDp zu vergleichen zeigt wie wenig Ahnung du hast. Im gegensatz zu dir sind mir diese Sender bekannt. Senlisky ist dort vor der Wahl sehr Oft zu gast gewesen was ihm Stimmen gebracht haben. Natürlich ist es kacke wenn uber soziale ungerechtigkeiten berichtet wird. Sollte das ein Oppositionssender machen? Ich denke schon.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43687
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 3. Feb 2021, 10:38

Die Ukraine ist gegenüber Aggressionen in der Verteidigungsposition.

Nach dem Sanktionsgesetz von 2018 kann der Sicherheits- und Verteidigungsrat Sanktionen zu Lasten auswärtiger Bürger, Unternehmen oder Länder verhängen, die terroristische Aktivitäten oder die Besetzung von Territorien fördern oder Rechte und Freiheiten der Bürger verletzen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 7977
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Mi 3. Feb 2021, 10:40

DarkLightbringer hat geschrieben:(03 Feb 2021, 10:38)

Die Ukraine ist gegenüber Aggressionen in der Verteidigungsposition.

Nach dem Sanktionsgesetz von 2018 kann der Sicherheits- und Verteidigungsrat Sanktionen zu Lasten auswärtiger Bürger, Unternehmen oder Länder verhängen, die terroristische Aktivitäten oder die Besetzung von Territorien fördern oder Rechte und Freiheiten der Bürger verletzen.

Also kann der Ukrainische Präsident Sanktionen gegen Ukrainische Bürger ohne Gericht verhänge? Irgendwie finde ich nur gegengesetzte Aussagen
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49108
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 3. Feb 2021, 10:47

Die Ukraine hat das Recht Sender abzuschalten, die Propaganda des Kriegsfeindes, der die Ukraine überfallenen und die Krim geraubt hat, ausstrahlen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29844
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Mi 3. Feb 2021, 10:48

Audi hat geschrieben:(03 Feb 2021, 10:28)

Bei deiner Quellenauswahl war die Richtung klar wohin das geht. den Sender 112 mit NDp zu vergleichen zeigt wie wenig Ahnung du hast. Im gegensatz zu dir sind mir diese Sender bekannt. Senlisky ist dort vor der Wahl sehr Oft zu gast gewesen was ihm Stimmen gebracht haben. Natürlich ist es kacke wenn uber soziale ungerechtigkeiten berichtet wird. Sollte das ein Oppositionssender machen? Ich denke schon.


Meine Quellen sind aus Österreich, Deutschland und englische Sites. Sei lieber froh das Ukraine Sites nicht erlaubt sind in Forum.


Und schon geht die Audi Show los und natürlich weiß Herr Audi wieder viel besser als jeder andere Mensch über die TV Sender, Hintergrund ect. auch Bescheid.

Standard Taktik 3 von Dir. Den Eindruck erwecken Du hast die Situation quasi vor Ort betrachten können und bist viel besser informiert. Natürlich ein wenig persönlicher Seitenhieb.

Das ist bei Dir weder neu noch informativ. Du in der Ukraine berichten viele Sender über soziale Ungerechtigkeit, Skandale, Korruption ect.

Nur seltsam diese schaffen das ohne Pro Russland Propaganda, Desinformation und berichten ausgewogen, neutral und man staune erfinden nicht regelmäßig Inhalte.

Du brauchst gar nicht versuchen diese drei Sender als neutrale Sender der Opposition zu verkaufen. Propaganda Sender für Russland PR. Nicht mehr oder weniger. Dazu Verstoß gegen Gesetze.

Das Du wenig Ahnung hast zeigt sich übrigens wieder ;) :D

Selenskyj war zu Gast ja, aber nur bis die Sender sich radikal negativ verändert haben. Oder ist es unangenehm das zu sagen.

Selenskyj wäre schlecht beraten sich in Pro Russland TV zu zeigen.

Lesen und Verstehen weiterhin 6. Setzen. Ich brachte ein Beispiel was in Deutschland verboten worden wäre, ein Vergleich mit den Sendern ist nicht erfolgt.

Ich kann keine Vergleiche anbieten da in Deutschland solche Sender wie 112 ect. nicht operieren im Netz. Also Sender mit Sitz in Deutschland.

Deswegen drastisch die Darstellung was würde bei Uns verboten werden. Du verstehst das wahrscheinlich auch nicht.
Zuletzt geändert von Cobra9 am Mi 3. Feb 2021, 10:54, insgesamt 1-mal geändert.
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Audi
Beiträge: 7977
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Mi 3. Feb 2021, 10:52

Cobra9 hat geschrieben:(03 Feb 2021, 10:48)

Und schon geht die Audi Show los und natürlich weiß Herr Audi wieder viel besser als jeder andere Mensch über die TV Sender, Hintergrund ect. auch Bescheid.

Standard Taktik 3 von Dir. Den Eindruck erwecken Du hast die Situation quasi vor Ort betrachten können und bist viel besser informiert. Natürlich ein wenig persönlicher Seitenhieb.

Das ist bei Dir weder neu noch informativ. Du in der Ukraine berichten viele Sender über soziale Ungerechtigkeit, Skandale, Korruption ect.

Nur seltsam diese schaffen das ohne Pro Russland Propaganda, Desinformation und berichten ausgewogen, neutral und man staune erfinden nicht regelmäßig Inhalte.

Du brauchst gar nicht versuchen diese drei Sender als neutrale Sender der Opposition zu verkaufen. Propaganda Sender für Russland PR. Nicht mehr oder weniger. Dazu Verstoß gegen Gesetze.

Das Du wenig Ahnung hast zeigt sich übrigens wieder ;) :D

Selenskyj war zu Gast ja, aber nur bis die Sender sich radikal negativ verändert haben. Oder ist es unangenehm das zu sagen.

Selenskyj wäre schlecht beraten sich in Pro Russland TV zu zeigen.


Du hast doch die Sender gar nicht geschaut, wie willst du das beurteilen "Selenskyj war zu Gast ja, aber nur bis die Sender sich radikal negativ verändert haben. Oder ist es unangenehm das zu sagen."
Auf dem Sender kamen täglich alle Seiten zu wort, von Golos bis Sluga naroda. Was für ein bullshit erzählst du denn hier? Nenne uns doch Beispiele wo sich der Sender negativ verändert hat und die massenhafte Desinfo
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29844
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Mi 3. Feb 2021, 11:00

Audi hat geschrieben:(03 Feb 2021, 10:40)

Also kann der Ukrainische Präsident Sanktionen gegen Ukrainische Bürger ohne Gericht verhänge? Irgendwie finde ich nur gegengesetzte Aussagen



Kannst Du eigentlich lesen. Frag Ich mich langsam. In der Quelle stand was das zu beachten wäre. Es war keine One Manshow.




Mit dem Erlass wurde eine Entscheidung des Nationalen Sicherheitsrats umgesetzt.

https://www.derstandard.at/story/200012 ... er-ukraine


Der Nationale Sicherheits- und Verteidigungsrat der Ukraine, ist ein ständiges verfassungsmäßiges staatliches Organ der Ukraine zur Koordinierung und Kontrolle der Tätigkeiten der Exekutivorgane im Bereich der nationalen Sicherheit und Verteidigung.

Seine Aufgaben sind im Artikel 107 der Verfassung der Ukraine geregelt.

Hier wurde der Beschluss aufgrund geltendem Recht beschlossen und der Präsident hat das dann in dem Beschluss umgesetzt.


https://www.rnbo.gov.ua/en/Diialnist/4803.html
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Audi
Beiträge: 7977
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Mi 3. Feb 2021, 11:06

Cobra9 hat geschrieben:(03 Feb 2021, 11:00)

Kannst Du eigentlich lesen. Frag Ich mich langsam. In der Quelle stand was das zu beachten wäre. Es war keine One Manshow.




Mit dem Erlass wurde eine Entscheidung des Nationalen Sicherheitsrats umgesetzt.

https://www.derstandard.at/story/200012 ... er-ukraine


Der Nationale Sicherheits- und Verteidigungsrat der Ukraine, ist ein ständiges verfassungsmäßiges staatliches Organ der Ukraine zur Koordinierung und Kontrolle der Tätigkeiten der Exekutivorgane im Bereich der nationalen Sicherheit und Verteidigung.

Seine Aufgaben sind im Artikel 107 der Verfassung der Ukraine geregelt.

Hier wurde der Beschluss aufgrund geltendem Recht beschlossen und der Präsident hat das dann in dem Beschluss umgesetzt.


https://www.rnbo.gov.ua/en/Diialnist/4803.html

Das sagt das Präsidentenbüro. Die Opposition und Journalisten sehen das anders. Du stellst dich hin und propagierst Meinungsfreiheit und co. Natürlich nur wenn es um Russland geht. Ukraine vollzieht einen beispiellosen Akt und startet eine Hetzkampagne gegen Andersdenkende und das ist auf einmal toll? Echt jetzt?
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29844
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Mi 3. Feb 2021, 11:08

Audi hat geschrieben:(03 Feb 2021, 10:52)

Du hast doch die Sender gar nicht geschaut, wie willst du das beurteilen "Selenskyj war zu Gast ja, aber nur bis die Sender sich radikal negativ verändert haben. Oder ist es unangenehm das zu sagen."
Auf dem Sender kamen täglich alle Seiten zu wort, von Golos bis Sluga naroda. Was für ein bullshit erzählst du denn hier? Nenne uns doch Beispiele wo sich der Sender negativ verändert hat und die massenhafte Desinfo


Woher Du wissen willst mit was Ich mich beschäftige ect und welchen Sprachen ich mächtig bin 2021 möchte ich mal wissen.

Hast Du Visionen, eine Kristallkugel, ein Dosier vom Kreml oder nur dummes Gerede. Ahhhh Du kennst Mich inklusive Kenntnissen und was Ich tue nicht.

Sowas aber auch. Du kannst die Auftritte aber öffentlich nachvollziehen, Statement des Herrn lesen und mal Daten beachten. Okay das wäre ja Mühe. Geht nicht.

Aber ganz einfach. Die Sender wurden übernommen und es gab die Aussagen keine 3 Monate später. Pro Russland, HIWI von Russland ect.

Es ist dann insgesamt leicht zu erkennen das sich der Präsident bestimmt nicht in Pro Russland Sender setzen wird. Außer Er will politischen Selbstmord betreiben und Pro Russland unterstützen.

Aber gut wahrscheinlich für Dich nicht verständlich.


Beispiele nannte Ich inklusive Quellen, die Aussagen sind klar, nachvollziehbar und im Netz ist es nicht unbekannt. Dir passt es nicht.

Dein Problem. Mit Hafengesang ändert die Realität sich nicht
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Audi
Beiträge: 7977
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Mi 3. Feb 2021, 11:13

Cobra9 hat geschrieben:(03 Feb 2021, 11:08)

Woher Du wissen willst mit was Ich mich beschäftige ect und welchen Sprachen ich mächtig bin 2021 möchte ich mal wissen.

Hast Du Visionen, eine Kristallkugel, ein Dosier vom Kreml oder nur dummes Gerede. Ahhhh Du kennst Mich inklusive Kenntnissen und was Ich tue nicht.

Sowas aber auch. Du kannst die Auftritte aber öffentlich nachvollziehen, Statement des Herrn lesen und mal Daten beachten. Okay das wäre ja Mühe. Geht nicht.

Aber ganz einfach. Die Sender wurden übernommen und es gab die Aussagen keine 3 Monate später. Pro Russland, HIWI von Russland ect.

Es ist dann insgesamt leicht zu erkennen das sich der Präsident bestimmt nicht in Pro Russland Sender setzen wird. Außer Er will politischen Selbstmord betreiben und Pro Russland unterstützen.

Aber gut wahrscheinlich für Dich nicht verständlich.


Beispiele nannte Ich inklusive Quellen, die Aussagen sind klar, nachvollziehbar und im Netz ist es nicht unbekannt. Dir passt es nicht.

Dein Problem. Mit Hafengesang ändert die Realität sich nicht

Ich habe nirgendwo hier desinfo oder russische Propaganda gelesen. Niemand bringt konkrete Beispiele. Warum wohl? Die gibt es nicht.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29844
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Mi 3. Feb 2021, 11:19

Audi hat geschrieben:(03 Feb 2021, 11:06)

Das sagt das Präsidentenbüro. Die Opposition und Journalisten sehen das anders. Du stellst dich hin und propagierst Meinungsfreiheit und co. Natürlich nur wenn es um Russland geht. Ukraine vollzieht einen beispiellosen Akt und startet eine Hetzkampagne gegen Andersdenkende und das ist auf einmal toll? Echt jetzt?


Ok du hast ein Problem mit lesen.



Der Nationale Sicherheits- und Verteidigungsrat der Ukraine, ist ein ständiges verfassungsmäßiges staatliches Organ der Ukraine zur Koordinierung und Kontrolle der Tätigkeiten der Exekutivorgane im Bereich der nationalen Sicherheit und Verteidigung. Er sagte das, nicht das Präsidentenbüro.

Kleiner Unterschied. Aber ist ja nicht so wichtig. Ja Ich bin für Meinungsfreiheit wie in Deutschland.
Aber es gibt Grenzen mit Sinn und Propaganda, Desinformation und erfundene Inhalte zählen nicht zur Meinungsfreiheit sondern zur Manipulation.

Der Iran behauptet auch seine Propaganda entspricht immer der Meinungsfreiheit. Oder Terroristen.

Medienkompetenzen sollte man eben lernen.

Im übrigen Du trickst wieder.
Mitnichten ist in der Ukraine die Opposition geschlossen dagegen oder alle Journalisten.

In der Mehrheit lediglich Pro Russland Fraktion. Natürlich war dein Versuch was zu behaupten nicht negativ gemeint.


Die Ukraine hat Propaganda, Desinformation verboten. In dem Fall gerechtfertigt. Wenn man sich den Quatsch nur 30 Minuten gibt.... Schlimmer als Sputnik.

Ich habe nicht gesagt das es generell gut ist. Das kommt auf den jeweiligen Fall an und Hintergrund.
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste