Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41122
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 13. Dez 2019, 21:01

Audi hat geschrieben:(13 Dec 2019, 20:36)

Du wolltest dich von Kiew beraten lassen, vergessen? Lass gut sein

Mir persönlich würde ein ganz schlichter Steuerberater eigentlich schon genügen. Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber ich bin an überhaupt keinem Energie-Unternehmen beteiligt, nicht mal an einem noch so schäbigen Windrädchen und ich habe auch keinerlei Kontakt zur russischen Botschaft in Berlin. Ich fürchte, einem Piskorski würde der Spaß an mir nicht nur aus rein moralischen Gründen versagt bleiben. ;)

Aber, um es vereinfacht zu sagen: Korruption muss nicht sein, es gibt Hilfe.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 6840
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Fr 13. Dez 2019, 21:49

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Dec 2019, 21:01)

Mir persönlich würde ein ganz schlichter Steuerberater eigentlich schon genügen. Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber ich bin an überhaupt keinem Energie-Unternehmen beteiligt, nicht mal an einem noch so schäbigen Windrädchen und ich habe auch keinerlei Kontakt zur russischen Botschaft in Berlin. Ich fürchte, einem Piskorski würde der Spaß an mir nicht nur aus rein moralischen Gründen versagt bleiben. ;)

Aber, um es vereinfacht zu sagen: Korruption muss nicht sein, es gibt Hilfe.

Ja lass dir von porschenko helfen :thumbup:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41122
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 13. Dez 2019, 22:54

Audi hat geschrieben:(13 Dec 2019, 21:49)

Ja lass dir von porschenko helfen :thumbup:

Der neue heißt Selenskyi, es gibt immer wieder mal Wahlen.

Die Ukraine hat u. a. eine viel beachtete Polizei-Reform durchgeführt. Das war so populär, dass die Leute ständig Selfies mit den Polizisten machen wollten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Tiefsinniger
Beiträge: 806
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 15:52
Wohnort: Moskau

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Tiefsinniger » Mi 18. Dez 2019, 15:54

Und in der Zwischenzeit ist schon ein neues "Maidan" in Kijev unterwegs ?

Mich erinnert die ganze Vorgeschichte dieser Unruhen - an einen Beitrag im deutschen politischen Forum (existiert nicht mehr). Ein junger Mann erzaehlte, dass er immer, wohnend in der DDR, sich selbst als einen ueberzeugten Rechten meinte, weil er die Kommunisten und alles, was zu ihnen gehoerte, hasste. Und dann kam die Wende. Der Betrieb, wo er als ein Arbeiter eingestellt war, besuchten die neuen Eigentuemer. Das waren zwei modisch angezogenen 30-jaehrige Maenner, die etwas aengstlich und zimperlich die grossen Maschinen anschauten, und ihr Direktor mit liebedienerischem Laecheln lief vor ihnen. Jetzt fuehlte der junge Mann schon einen Aerger gegen die neuen Eigentuemern : warum duerfen sie jetzt hier alles entscheiden? Aber auf vernuenftiger Weise identifizierte er seine Gefuehle als definitiv "linke". Das war einfach eine persoenliche Ueberraschung fuer ihn selbst, wie schnell der innere Zustand sich aendern kann.

Jetzt passiert in der Ukraine etwas aehnliches. Gerade vor einigen Jahren war die ganze Ukraine wuetend "recht" : die Denkmaeler Lenins fielen runter (mir ist das sch***egal, die Russenhetzer, wie Lenin, brauchen keine Denkmaeler zu haben). Die Loesungen waren "Kommunjaku na giljaku !" (Ein Kommunist gehoert auf einem Zweig gehaengt zu werden), und und und.

Und was passiert jetzt? Die grossen Antikommunisten, die Teilnehmer von "Euromaidan-2013", auch die fuehrenden Politiker unter ihnen, kaempfen wuetend schon - um die Erbe Lenins aufzubewahren? Und zwar das staatliche Eigentum fuers landwirtschaftliche Land ? In Russland war das schon seit mehreren Jahren vorbei, und man erlebte alles, was dazu gehoerte : die "Landesmafias", das gekaufte, aber nicht bearbeitete wirtschaftliche Land, und usw. Alle wussten : die Russen hatten etwas dagegen, weil sie in ihrem Inneren noch "kommunistisch gepraegt" waeren?
Was nun? Ist das gut oder schlecht - wenn man jetzt kaempft?
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26268
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Mo 23. Dez 2019, 21:41

Positiv mal das man was sinnvolles tut

https://www.zeit.de/news/2019-12/23/ukr ... naustausch



Die Ukraine möchte neue Kampfhubschrauber


https://www.aerobuzz.de/militar-news/di ... -ersetzen/
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste