Seite 196 von 196

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Verfasst: Mi 20. Jan 2021, 10:34
von Moses
Dieter Winter hat geschrieben:(20 Jan 2021, 10:14)

Genau um diese Moderation geht es. Alle Beiträge, die nicht mehr oder weniger antirussisch formuliert sind, werden wegmoderiert. Deshalb der Vorschlag, bereits in der Benennung des 33ers klar auszudrücken, worum es in diesem Forum geht. Erspart dem User Schreib- und den Mods Löschaufwand.

Dieser Vorwurf ist in dieser Form nicht nachvollziehbar. Wenn Beiträge - nach Deiner Auffassung - zu unrecht moderiert wurden, dann wende Dich bitte mit einer Beschwerde direkt zur Klärung an den zuständigen Moderator. Kann dieser Deiner Beschwerde nicht abhelfen, wende Dich bitte an einen Co-Mod. Sollte dies auch nicht zu einer Lösung führen, dann bitte den Vorstand einschalten.

Einer pauschalen und unsachlichen Kritik kann hier nicht abgeholfen werden.

Moses
Mod

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Verfasst: Mi 20. Jan 2021, 13:51
von Dieter Winter
Moses hat geschrieben:(20 Jan 2021, 10:34)

Dieser Vorwurf ist in dieser Form nicht nachvollziehbar. Wenn Beiträge - nach Deiner Auffassung - zu unrecht moderiert wurden, dann wende Dich bitte mit einer Beschwerde direkt zur Klärung an den zuständigen Moderator. Kann dieser Deiner Beschwerde nicht abhelfen, wende Dich bitte an einen Co-Mod. Sollte dies auch nicht zu einer Lösung führen, dann bitte den Vorstand einschalten.

Einer pauschalen und unsachlichen Kritik kann hier nicht abgeholfen werden.

Moses
Mod

Konkret ging es um die Antworten auf cobras Aufforderung die Provokationen seitens des Westens zu benennen. Diese Replik ff. wurden entfernt und von Dir, obwohl ich Belege verlinkt habe, als "Mär" denunziert. Hier wird erfahrungsgemäß nichts geduldet, was auch nur einen Schatten auf das Verhalten der NATO/der USA wirft.
Imho erfolgt die Moderation zu diesem Themenkomplex sehr parteiisch. Daher halte ich es für sinnlos, das zu vertiefen. I got better things to do.

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Verfasst: Mi 20. Jan 2021, 14:32
von Moses
Ich zitiere mal unsere Ehrenpräsidenten:
Alexyessin hat geschrieben:(20 Jan 2021, 12:26)

Ich will ja nicht der Spielverderber sein, aber ich glaube jetzt nicht, das dies in den Mod-Diskussion Thread reingehört.

zur Abkühlung und Reinigung ist hier erst mal dicht.

Moses
Mod

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Verfasst: Mi 20. Jan 2021, 14:42
von Moses
Dieter Winter hat geschrieben:(20 Jan 2021, 13:51)

Konkret ging es um die Antworten auf cobras Aufforderung die Provokationen seitens des Westens zu benennen. Diese Replik ff. wurden entfernt und von Dir, obwohl ich Belege verlinkt habe, als "Mär" denunziert. Hier wird erfahrungsgemäß nichts geduldet, was auch nur einen Schatten auf das Verhalten der NATO/der USA wirft.
Imho erfolgt die Moderation zu diesem Themenkomplex sehr parteiisch. Daher halte ich es für sinnlos, das zu vertiefen. I got better things to do.

Da weder cobras frage noch die, durch Deine Antwort provozierte Diskussion zum Strangthema gehörten, wurde diese Diskussion als Spam entsorgt.
Um zu verhindern, dass eigenen Beiträge verschoben werden, lohnt es sich vorm schreiben über Stil und Form und vor allem auch über die Platzierung des Beitrages nachzudenken. Jeder User hier ist für seine eigenen Beiträge verantwortlich, in Deinem Fall waren sie eben im falschen Strang - das war der einzige Grund meines Eingreifens. Deine haltlosen Unterstellungen kannst Du Dir sparen.

Moses
Mod

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Verfasst: Mi 20. Jan 2021, 15:00
von Dieter Winter
Moses hat geschrieben:(20 Jan 2021, 14:42)

Da weder cobras frage noch die, durch Deine Antwort provozierte Diskussion zum Strangthema gehörten, wurde diese Diskussion als Spam entsorgt.
Um zu verhindern, dass eigenen Beiträge verschoben werden, lohnt es sich vorm schreiben über Stil und Form und vor allem auch über die Platzierung des Beitrages nachzudenken. Jeder User hier ist für seine eigenen Beiträge verantwortlich, in Deinem Fall waren sie eben im falschen Strang - das war der einzige Grund meines Eingreifens. Deine haltlosen Unterstellungen kannst Du Dir sparen.

Moses
Mod

Tja, cobras "Frage" stand noch da. Bzw. tut sie immer noch. Also wurde nicht etwa die ganze Diskussion verschoben, sondern nur der Teil, der Dir missfällt. Aber bitte, Du hast hier "Hausrecht".

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Verfasst: Mi 20. Jan 2021, 15:11
von Alexyessin
Dieter Winter hat geschrieben:(20 Jan 2021, 15:00)

Tja, cobras "Frage" stand noch da. Bzw. tut sie immer noch. Also wurde nicht etwa die ganze Diskussion verschoben, sondern nur der Teil, der Dir missfällt. Aber bitte, Du hast hier "Hausrecht".


Meine Antworten sind doch auch weg. Also kann des ja mit dem missfällt nicht ganz stimmen, oder?

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Verfasst: Mi 20. Jan 2021, 15:14
von Dieter Winter
Alexyessin hat geschrieben:(20 Jan 2021, 15:11)

Meine Antworten sind doch auch weg. Also kann des ja mit dem missfällt nicht ganz stimmen, oder?

Kollateralschaden :D
Vielleicht gehe ich im Osterweiterungsfred noch mal drauf ein. Mit der Expertise der Historikerin Prof. Sarotte usw.

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Verfasst: Do 21. Jan 2021, 21:55
von schokoschendrezki
Moses hat geschrieben:(20 Jan 2021, 14:42)

Da weder cobras frage noch die, durch Deine Antwort provozierte Diskussion zum Strangthema gehörten, wurde diese Diskussion als Spam entsorgt.
Um zu verhindern, dass eigenen Beiträge verschoben werden, lohnt es sich vorm schreiben über Stil und Form und vor allem auch über die Platzierung des Beitrages nachzudenken. Jeder User hier ist für seine eigenen Beiträge verantwortlich, in Deinem Fall waren sie eben im falschen Strang - das war der einzige Grund meines Eingreifens.

Das ist zwar prinzipiell richtig. Es ist nur so, dass in einem offenen politischen Diskussionsforum thematische Abschweifungen, Wechsel der Abstraktionsebenen, zwischenzeitliche Phasen von BrainStorming usw. erlaubt sein sollten. Sonst macht das ganze Projekt aus meiner Sicht keinen Sinn! Es sollte (auch) um den Austausch von Ideen, um kreative Lösungsfindungen, Ideenfindungen gehen. Wir sind hier glaub ich nicht zusammen, um möglichst effektiv einen Reinigungsplan für Gebäude 7 zu erarbeiten. Zielorientierung dieser Art wird im Berufsleben vieler Teilnehmer die Regel sein. Ich bin mir auch ganz sicher, dass zumindest all die Diskussionsteilnehmer, die nicht auf Provokation und/oder persönliche Beleidigug aus sind und die sich der Mühe unterziehen, ihre Beiträge in sprachlich einigermaßen gepflegter Form zu erstellen, sich über die Notwendigkeit des Themenbezugs im Klaren sind. Umso unverständlicher, wenn trotz all dieser Bemühungen regelmäßig sorgfältig und zeitaufwändig erstellte Beiträge einfach so im Nirvana landen.

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Verfasst: Do 21. Jan 2021, 21:59
von Moses
schokoschendrezki hat geschrieben:(21 Jan 2021, 21:55)

Das ist zwar prinzipiell richtig. Es ist nur so, dass in einem offenen politischen Diskussionsforum thematische Abschweifungen, Wechsel der Abstraktionsebenen, zwischenzeitliche Phasen von BrainStorming usw. erlaubt sein sollten. Sonst macht das ganze Projekt aus meiner Sicht keinen Sinn! Es sollte (auch) um den Austausch von Ideen, um kreative Lösungsfindungen, Ideenfindungen gehen. Wir sind hier glaub ich nicht zusammen, um möglichst effektiv einen Reinigungsplan für Gebäude 7 zu erarbeiten. Ich bin mir auch ganz sicher, dass zumindest all die Diskussionsteilnehmer, die nicht auf Provokation und/oder persönliche Beleidigug aus sind und die sich der Mühe unterziehen, ihre Beiträge in sprachlich einigermaßen gepflegter Form zu erstellen, sich über die Niotwendigkeit des Themenbezugs im Klaren sind. Umso unverständlicher, wenn trotz all dieser Bemühungen regelmäßig sorgfältig und zeitaufwändig erstellte Beiträge einfach so im Nirvana landen.

Du wirst Dich wundern, die entsprechende Diskussion floriert jetzt am richtigen Ort - so läuft das hier im pf-eu.

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Verfasst: Fr 22. Jan 2021, 05:12
von Cobra9
Die Moderation hat in dem Fall schon Recht
War auch von Mir nicht korrekt im Thema so Crossover zu hüpfen und folglich Spam zu produzieren.

Das sag Ich nicht weil Ich mal Teil des Teams war. Ich seh viele Dinge anders.

Es ist richtig was die Moderatoren gemacht haben aber hier .

Verfasst: Sa 23. Jan 2021, 00:35
von schokoschendrezki
Cobra9 hat geschrieben:(22 Jan 2021, 05:12)

Die Moderation hat in dem Fall schon Recht
War auch von Mir nicht korrekt im Thema so Crossover zu hüpfen und folglich Spam zu produzieren.

Das sag Ich nicht weil Ich mal Teil des Teams war. Ich seh viele Dinge anders.

Es ist richtig was die Moderatoren gemacht haben aber hier .


"Crossover hüpfen" und "Spam produzieren" ... das ist aber einfach nur "schreib mal, was dir grad so durch den Kopf geht" oder "nutze die Gelegenheit, hier mit deinen Lieblingsthesen einzuhaken". Ein thematischer Exkurs bzw. der Wechsel auf eine absraktere Ebene ist aber was anderes.


Und ich sag es zum Dutzendstenmale: In einem Forum namens "Osteuropa - GUS - Kaukasus" ist sowieso Hopfen und Malz verloren.

Es gibt zum einen zwei völlig von politischen Ansichten unabhängige Punkte, die einfach die Sprach- und Begriffslogik betreffen. Zum einen: Die Kaukasus-Region ist zu fast hundert Prozent ohnehin Teil der geographischen Region, die mit dem Begriff "GUS" verbunden wird. Auch wenn Georgien formal nicht mehr dabei ist. Man braucht für die Zusammenstellung einer Kollektion nicht einen Teil eines Teils mitbenennen, den man ohnehin schon mitbenannt hat. Das ist Kindergarten. Schlimmer noch: Was ist "Osteuropa"? Osteuropa wird in der Forenübersicht als geographische Region zwei Vertragsbündnissen gegenübergestellt: "EU und EFTA". Die Staaten Mittelosteuropas sind aber ganz normaler Teil der EU. Sie stehen ihr nicht disjunkt gegenüber sondern sind Teil der EU. Das ist einfach Kindergarten!

Soweit der begriffslogische Teil. Es gibt aber auch einen politisch-historischen Aspekt. Das Forum 31 (EU-EFTA) separiert von 33 (Osteuropa - GUS - Kaukasus) zu erblicken ... Stell dir vor, du schaust den Deutschland-Wetterbericht und dir wird eine Wetterkarte mit einer erweiterten Deutschland-Karte präsentiert: Mit Pommern, Ostpreußen, Schlesien und Sudetenland. Möglichst noch in Frakturschrift. Das ganz genau ist das Politik-Forum.eu 2021! Politische Diskussion ist ohne permanente Aktualisierung nicht möglich! Man sollte die Welt so sehen wie sie jetzt, heute ist. Die Gegenüberstellung von EU + EFTA (also EU-Westeuropa plus Norwegen und Schweiz) und Osteuropa, GUS, Kaukasus - das ist für mich der Wunsch, diese einfache, politisch binäre Welt des 20. Jahrhunderts möge mit ihren Bezüglichkeiten, Zugehörigkeiten, Loyalitäten doch bitte noch ein paar hundert Jahre weiterbestehen. Aber so kommt man mit den Einsichen keinen Schritt weiter!

Eine noch tieferliegende Frage ist die, ob es überhaupt sowohl 2021 wie auch irgedwann vorher so etwas wie einen kuturell abgrenzbaren "Osten" oder "Westen" gab oder gibt. Ich plädiere ganz entschieden für eine Lossagung von diesem kuturalistiisch geprägten scheinbaren Gegensatzpaar.

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Verfasst: Mo 15. Feb 2021, 18:46
von Cobra9
Meine Lieben. Ich will nicht den Klugscheißer geben. Aber könnten die Herrschaften wo Links zu Fremdsprachen setzten oder andere Sprachen verwenden einfach mal die Regeln einhalten.

Wie man das einstellen kann ist erklärt.