Waffenverbot in Wiesbaden

Moderator: Moderatoren Forum 2

nietoperz
Beiträge: 391
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon nietoperz » Mi 9. Jan 2019, 14:47

Nicht einmal Pfefferspray, Taschenmesser und Schraubenzieher sind erlaubt. Ich finde das sehr übertrieben.

Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36114
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon Liegestuhl » Mi 9. Jan 2019, 15:42

Wenn alle Menschen Pfefferspray, Taschenmesser und Schraubenzieher mit sich tragen würden, hätten Attentäter keine Chance mehr.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8613
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon imp » Do 10. Jan 2019, 12:20

Liegestuhl hat geschrieben:(09 Jan 2019, 15:42)

Wenn alle Menschen Pfefferspray, Taschenmesser und Schraubenzieher mit sich tragen würden, hätten Attentäter keine Chance mehr.

Klar hätten die Chancen. In der Schweiz hat rechnerisch jeder Bürger mindestens zwei Bankschließfächer und doch gibt es Armut. Die meisten Terroranschläge der Welt hat es da, wo man insgesamt sehr abwehrbereit ist.

Waffenverbote gab es in der Zone früher auch.

Ich finde, die Wiesbadener haben hier keine Nachteile im Leben.
It's only words
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 28090
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon jack000 » Do 10. Jan 2019, 12:29

nietoperz hat geschrieben:(09 Jan 2019, 14:47)

Nicht einmal Pfefferspray, Taschenmesser und Schraubenzieher sind erlaubt. Ich finde das sehr übertrieben.

Frauen haben ja nach der Silvesterparty 2015/2016 die Regale mit Pfefferspray aus gutem Grund leer gekauft. Man sollte wenigstens denen ihr Verteidigungsmittel lassen.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
nietoperz
Beiträge: 391
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon nietoperz » Do 10. Jan 2019, 12:35

jack000 hat geschrieben:(10 Jan 2019, 12:29)

Frauen haben ja nach der Silvesterparty 2015/2016 die Regale mit Pfefferspray aus gutem Grund leer gekauft. Man sollte wenigstens denen ihr Verteidigungsmittel lassen.


Die dürfen in Wiesbaden künftig nur noch mit solchem Spielzeug herumlaufen:

Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 1940
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 21:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon Bolero » Do 10. Jan 2019, 12:38

Taschenmesser ist für viele Standartausrüstung.
Nachts zum reinigen der Fingernägel.
„Ein System, das leicht missbraucht werden kann, wird leicht missbraucht.“ (Münch)
Echt
Beiträge: 421
Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:53

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon Echt » Do 10. Jan 2019, 12:40

Das Kleintel, welchem dieses Verbot eigentlich gilt, wird sich nicht um das Verbot scheren. Aufrichtige Bürger halten sich natürlich an das Verbot und sind damit den Messerstechern und Vergewaltigern hilflos ausgeliefert. Klasse Gesetz.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 1583
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon McKnee » Do 10. Jan 2019, 12:50

Echt hat geschrieben:(10 Jan 2019, 12:40)

Das Kleintel, welchem dieses Verbot eigentlich gilt, wird sich nicht um das Verbot scheren. Aufrichtige Bürger halten sich natürlich an das Verbot und sind damit den Messerstechern und Vergewaltigern hilflos ausgeliefert. Klasse Gesetz.


Die Verordnung schafft die Möglichkeit gegen potentielle Messerstecher vorzugehen. Du versuchst hier ein schiefes Bild zu zeichnen, als würde sie den Messerstechern und Vergewaltigern in die Hand spielen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Echt
Beiträge: 421
Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:53

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon Echt » Do 10. Jan 2019, 13:03

McKnee hat geschrieben:(10 Jan 2019, 12:50)

Die Verordnung schafft die Möglichkeit gegen potentielle Messerstecher vorzugehen. Du versuchst hier ein schiefes Bild zu zeichnen, als würde sie den Messerstechern und Vergewaltigern in die Hand spielen.


Das ist kein schiefes Bild. Das ist die Tatsache. Wie will man denn jemanden überführen, der ein Messer mit sich trägt? In den meisten Fällen wird man erst feststellen, dass jemand ein Messer mit sich geführt hat, wenn er es auch benutzt hat.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 1583
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon McKnee » Do 10. Jan 2019, 13:20

Echt hat geschrieben:(10 Jan 2019, 13:03)

Das ist kein schiefes Bild. Das ist die Tatsache. Wie will man denn jemanden überführen, der ein Messer mit sich trägt? In den meisten Fällen wird man erst feststellen, dass jemand ein Messer mit sich geführt hat, wenn er es auch benutzt hat.


Ach so, du plädierst also dafür, den Leuten ihre Messer zu lassen, damit sie diese auch nutzen können?!
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Echt
Beiträge: 421
Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:53

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon Echt » Do 10. Jan 2019, 13:28

McKnee hat geschrieben:(10 Jan 2019, 13:20)

Ach so, du plädierst also dafür, den Leuten ihre Messer zu lassen, damit sie diese auch nutzen können?!


Zu lassen? Denkst du Messerstecher lassen sich ihr Messer nehmen? Die werden das auch weiterhin mit sich führen. Aber die Menschen, die sich verteidigen wollen z.B. mit Pfefferspray werden mit dem Gesetz schutzlos gemacht.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 72762
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon Alexyessin » Do 10. Jan 2019, 13:40

Echt hat geschrieben:(10 Jan 2019, 13:28)

Zu lassen? Denkst du Messerstecher lassen sich ihr Messer nehmen? Die werden das auch weiterhin mit sich führen. Aber die Menschen, die sich verteidigen wollen z.B. mit Pfefferspray werden mit dem Gesetz schutzlos gemacht.


Gegen eine Messerattacke hilft seltend ein Pfefferspray in der Handtasche.
Aber wer jetzt in Wiesbaden mit einem Messer erwischt wird, der wird halt auch kein Messerstecher mehr.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 1583
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon McKnee » Do 10. Jan 2019, 13:43

Echt hat geschrieben:(10 Jan 2019, 13:28)

Zu lassen? Denkst du Messerstecher lassen sich ihr Messer nehmen? Die werden das auch weiterhin mit sich führen. Aber die Menschen, die sich verteidigen wollen z.B. mit Pfefferspray werden mit dem Gesetz schutzlos gemacht.


Also soll man es ihnen lassen, weil sie sich eh neue Messer besorgen?!

Und du glaubst wirklich der trügerischen Sicherheit von Pfefferspray? Glaubst du nicht, dass ein Typ, der sich auf eine Tat vorbereitet, damit kaum abzuwehren ist?!

Manchmal bewirken Verteidigungswaffen auch das Gegenteil

Vielleicht geht es aber auch um die Attacken zwischen Messerstechern.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 35393
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon Tom Bombadil » Do 10. Jan 2019, 14:03

Alexyessin hat geschrieben:(10 Jan 2019, 13:40)

Aber wer jetzt in Wiesbaden mit einem Messer erwischt wird, der wird halt auch kein Messerstecher mehr.

Was passiert denn mit so jemand?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6859
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon Kritikaster » Do 10. Jan 2019, 14:07

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Jan 2019, 14:03)

Was passiert denn mit so jemand?

Der muss ein Bußgeld zahlen:
Die Zone soll ab 1. Januar in etwa der Hälfte der Innenstadt gelten und im Anfang des Westends. Wer hier zwischen 21 und 5 Uhr mit Messer erwischt wird, der bekommt ein Bußgeld aufgebrummt - für Waffen, für die eine Waffenbesitzkarte notwendig ist, von bis zu 10.000 Euro, für andere von bis zu 5.000 Euro. https://www.hessenschau.de/politik/wies ... n-100.html
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 35393
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon Tom Bombadil » Do 10. Jan 2019, 14:20

Kritikaster hat geschrieben:(10 Jan 2019, 14:07)

Der muss ein Bußgeld zahlen:

Und wenn er nicht zahlen kann, weil er ein 18jähriger Schüler ist?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8613
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon imp » Do 10. Jan 2019, 14:22

Für die allgemeine Öffentlichkeit ist Sicherheit durch Bewaffnung ungefähr so realistisch wie medizinische Versorgung durch Verteilung von Skalpellen. Deshalb ist diese Diskussion um den "Nachteil" für Normalos durch Waffenverbote auch kein reales Problem.
It's only words
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6859
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon Kritikaster » Do 10. Jan 2019, 14:25

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Jan 2019, 14:20)

Und wenn er nicht zahlen kann, weil er ein 18jähriger Schüler ist?

Das wäre dann wohl bei den zuständigen Wiesbadener Behörden zu erfragen.

Ich würde mal grundsätzlich vermuten, dass in so einem Fall dieselben Verfahren zum Tragen kommen, wie bei anderen Erwachsenen, die Bußgelder nicht bezahlen können.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Echt
Beiträge: 421
Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:53

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon Echt » Do 10. Jan 2019, 14:34

Alexyessin hat geschrieben:(10 Jan 2019, 13:40)

Gegen eine Messerattacke hilft seltend ein Pfefferspray in der Handtasche.
Aber wer jetzt in Wiesbaden mit einem Messer erwischt wird, der wird halt auch kein Messerstecher mehr.


Erst mal muss man die Leute erwischen. Ein Messer wird in der Regel versteckt mitgeführt. So leicht erwischt man da niemanden.

Und ich denke schon, dass Pfefferspray auch bei einer Messerattacke helfen kann. Kommt auf den Fall an. Ein Gefühl von Sicherheit gibt das Pfefferspray aber auf jeden Fall.


imp hat geschrieben:(10 Jan 2019, 14:22)

Für die allgemeine Öffentlichkeit ist Sicherheit durch Bewaffnung ungefähr so realistisch wie medizinische Versorgung durch Verteilung von Skalpellen. Deshalb ist diese Diskussion um den "Nachteil" für Normalos durch Waffenverbote auch kein reales Problem.


Mit Pfefferspray in der Tasche haben Frauen die Möglichkeit sich gegen eine Vergewaltigung zu wehren. Diesen Möglichkeit nimmt man den Frauen mit so einem Gesetz.
PeterK
Beiträge: 5833
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Waffenverbot in Wiesbaden

Beitragvon PeterK » Do 10. Jan 2019, 14:38

Echt hat geschrieben:(10 Jan 2019, 14:34)
Und ich denke schon, dass Pfefferspray auch bei einer Messerattacke helfen kann.

Und was hilft gegen eine Pfefferspray-Attacke (z.B. durch einen bösen Buben)? Mehr Pfefferspray? Pfefferspray für alle?
Zuletzt geändert von PeterK am Do 10. Jan 2019, 14:38, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste