Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Kölner1302
Beiträge: 246
Registriert: So 10. Jun 2018, 17:44

Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon Kölner1302 » So 9. Sep 2018, 20:27

In den Medien wird Popuismus - in Deutschland vertreten durch die AfD - beschrieben als antidemokratisch und ausländerfeindlich. Man sieht den erhobenen rechten Arm auf Demos.
Was unterscheidet Populisten von Faschisten?
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon Polibu » So 9. Sep 2018, 20:48

Populist sagt man, wenn man Faschist (oder irgendwas anderes Negatives) meint, aber gleichzeitig weiss, dass das völliger Unsinn ist und nur diffamieren will. So bleiben die Hetzer auf der juristisch nicht angreifbaren Seite.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22535
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon ThorsHamar » So 9. Sep 2018, 21:41

Polibu hat geschrieben:(09 Sep 2018, 21:48)

Populist sagt man, wenn man Faschist (oder irgendwas anderes Negatives) meint, aber gleichzeitig weiss, dass das völliger Unsinn ist und nur diffamieren will. So bleiben die Hetzer auf der juristisch nicht angreifbaren Seite.


So kann man das sagen.
Wichtig ist noch, dass sowohl Faschist wie Populist als abwertende Bewertung durch Linke verwendet wird, um die Ähnlichkeit zu eigenem Tun zu kaschieren ...
Hier mal 'ne hübsche Erklärung für Faschismus
http://www.cpw-online.de/kids/faschismus.htm
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 405
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon McKnee » So 9. Sep 2018, 22:10

Was ist das für ein Gejammer?

Es gibt auch linke Populisten, bürgerliche Populisten ...

Der Faschismus gehört den Rechten allein, sie müssen ihn nicht teilen.
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Albert Einstein
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31075
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon JJazzGold » So 9. Sep 2018, 22:19

ThorsHamar hat geschrieben:(09 Sep 2018, 22:41)

So kann man das sagen.
Wichtig ist noch, dass sowohl Faschist wie Populist als abwertende Bewertung durch Linke verwendet wird, um die Ähnlichkeit zu eigenem Tun zu kaschieren ...
Hier mal 'ne hübsche Erklärung für Faschismus
http://www.cpw-online.de/kids/faschismus.htm


Ist mir noch gar nicht aufgefallen, dass die FAZ eine linksorientierte Zeitung ist, danke für den Hinweis.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31075
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon JJazzGold » So 9. Sep 2018, 22:20

Kölner1302 hat geschrieben:(09 Sep 2018, 21:27)

In den Medien wird Popuismus - in Deutschland vertreten durch die AfD - beschrieben als antidemokratisch und ausländerfeindlich. Man sieht den erhobenen rechten Arm auf Demos.
Was unterscheidet Populisten von Faschisten?


Der Populist sammelt ein und der Faschist teilt aus.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7293
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon Selina » So 9. Sep 2018, 23:13

Der Unterschied: Zuerst war die Neue Rechte populistisch. Inzwischen aber wird sie immer faschistischer, also offen antidemokratisch, reaktionär, gewalttätig (indem sie sich des bereitstehenden rechtsextremen Potenzials bedient). Neurechte Nationalisten zeigen sich ohne rot zu werden zusammen mit Rechtsextremisten in ein und derselben Demo. Mal abgesehen vom rechten Netzwerk, dass Rechtspopulisten und Rechtsextreme national und international schon längere Zeit verbindet. Was man in Chemnitz erleben musste, hat vor allem viele etwas ältere Menschen an faschistische Zeiten erinnert. Sie können es nicht fassen und sagen: So etwas darf nie wieder geschehen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13940
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon Teeernte » So 9. Sep 2018, 23:41

Faschismus ist die Herrschaft einer selbst erklärten "Elite" über das "thumbe" Volk.

Das römische Fascis, Symbol und Namensgeber der italienischen Faschisten, ist ein Rutenbündel mit eingesetztem Beil, das aus der Mitte he­r­aus­ste­ht.


Was Faschismus ist oder sein soll, wurde vornehmlich von seinen Gegnern bestimmt, die Theorien des bzw. über den Faschismus entwickelt haben...

Eigentlich ist das jede Form von "Diktatur" einer "Elite/Bund" von Menschen über die Mehrheit....die man für .....etwas "Unfähig" hält.

Der Populist setzt eben auf diese "Unfähigkeit".

Beides gibt es überall in kleinen abgewandelten Formen. Faschismus ist also sebsterklärte Herrschaft (Diktatur) der Elite von oben ...
...Sozialisten....aber auch Grüne wählen gern diese Form von Diktatur ("Oberlehrer"...Besserwisser- Herrschaft)


Populismus - die "Bewegung" von Unten....dem Volk nach dem Maul reden.... Freibier ...Steuersenkung für alle...BGE...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31075
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon JJazzGold » Mo 10. Sep 2018, 06:32

McKnee hat geschrieben:(09 Sep 2018, 23:10)

Was ist das für ein Gejammer?

Es gibt auch linke Populisten, bürgerliche Populisten ...

Der Faschismus gehört den Rechten allein, sie müssen ihn nicht teilen.


Ich möchte an Schumacher und seine Kennzeichnung der Kommunisten als “rotlackierte Faschisten“ erinnern. Von Stalin bis SED lässt sich Linkes unter dem Begriff Faschisten sammeln.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 381
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21
Wohnort: Auch

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon MäckIntaier » Mo 10. Sep 2018, 07:03

Teeernte hat geschrieben:(10 Sep 2018, 00:41)



Eigentlich ist das jede Form von "Diktatur" einer "Elite/Bund" von Menschen über die Mehrheit....die man für .....etwas "Unfähig" hält.

Der Populist setzt eben auf diese "Unfähigkeit".

Beides gibt es überall in kleinen abgewandelten Formen. Faschismus ist also sebsterklärte Herrschaft (Diktatur) der Elite von oben ...
...Sozialisten....aber auch Grüne wählen gern diese Form von Diktatur ("Oberlehrer"...Besserwisser- Herrschaft)


Populismus - die "Bewegung" von Unten....dem Volk nach dem Maul reden.... Freibier ...Steuersenkung für alle...BGE...


Sie widersprechen sich hier. Entweder der Populist setzt auf die Unfähigkeit, und in diesem Falle wäre die repräsentative Demokratie und der Widerwille gegen Volksentscheide der Populismus schlechthin, oder es ist eine Bewegung von unten. Beides kann es nicht sein.
Aufklärung: Lieber lass‘ ich mich vom tugendhaften Misanthropen verdunkeln als vom charakterlosen Philanthropen erhellen. Demokratie ohne Common Sense? Never ever.
Humelix33
Beiträge: 267
Registriert: So 28. Mai 2017, 20:37

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon Humelix33 » Mo 10. Sep 2018, 10:05

Der Unterschied zwischen einem Populisten und einem Faschisten ist so groß, das wir von einer bildlichen Entfernung alla Erde - Sonne sprechen könnten.

Die Herabwertung eines Populisten ist in der Tat mediengesteuert, und auch teils von linken Parteien benutzt, um auch, wie schon bei dem Begriff "Fremdenfeindlichkeit" sich aus Diskussionen zurückziehen zu können, wenn die Argumente ausgehen oder dünn werden.

Ein Populist steht von der Definition her für die einfachen Lösungen, nochmal abwertend bezeichnet als "Stammtischgerede", also nahezu doppelt negativ, da der Populist aktuell alleine schon negativ herabgestuft wird.

Dabei müssen einfache Lösungen ja nicht verkehrt sein, Problem ist immer, dass die gewünschten Lösungen nicht so einfach herbeizuführen sind, wie die Populisten es sich vorstellen. Und das ist auch schon alles, wofür ein Populist steht, nach dem Motto; Person x macht Ärger, wird vor die Tür gesetzt - Problem gelöst, oder in der Flüchtlingsfrage: Zuviele Migranten - Grenzen zu - Problem gelöst.

Faschist sollte klar sein.
Tomaner
Beiträge: 5614
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon Tomaner » Mo 10. Sep 2018, 11:29

Polibu hat geschrieben:(09 Sep 2018, 21:48)

Populist sagt man, wenn man Faschist (oder irgendwas anderes Negatives) meint, aber gleichzeitig weiss, dass das völliger Unsinn ist und nur diffamieren will. So bleiben die Hetzer auf der juristisch nicht angreifbaren Seite.

Was vollkommener Quatsch ist. Populismus hat überhaupt nichts speziell mit links oder rechts zu tun und kann beides sein. Es hat damit zu tun, dass jede politische Entscheidung immer Vor- und auch Nachteile hat, die man seinen Wählern auch so sagen muß. Populisten aber tun so, als wäre die einfache Lösungen, das einzig Richtige, ohne das eben über die gesammten Auswirkungen diskutiert werden darf. Sie sind vor allem den Wählen Honig ums Maul geschmiert, die sich eigentlich für Politik gar nicht ineressieren oder mit bestimmten Folgen gar nicht auseinander setzen wollen. Beispiel, wenn ich hergehe und sage wir senken die Steuern um die Hälfte für alle und alles schreit Hurra! Also mal billig gesagt, fänden dies erst mal viele gut, wenn man nicht über die direkten Auswirkungen, entsprechenden Kürzungen an bestimmten Stellen, nachdenkt. Man spart erst mal die Hälfte der Steuerausgaben, merkt dann aber später erst, man legt drauf, weil zum Beispiel es keine staatlichen Schulen mehr gibt und seine Kinder auf teure Privatschule schicken muß, die mehr kosten, als man als Steuer einspart.

Wer genau nachdenkt, will eigentlich nicht in einem rechten autoritäten Staat leben, denn ich kenne keinen einzigen auf der Welt, wo da ein durchschnittlicher Facharbeiter gegenüber uns wirkliche Vorteile hat. Da gehen Pegida auf die Straße, weil sie glauben bei uns zu wenig Rente zu bekommen, finden Putin gut wo die Durchschnittsrente 220 Euro beträgt. Zu so einer Meinung kann man doch nur kommen, wenn man einge wahre Fakten total ausblendet, beziehungsweise gar nicht kennt.
Rechte haben keine wirklichen Lösungen in den allermeisten Politikfeldern und konzentrieren sich nur auf ein oder zwei Problemen. Da wird Flüchtlingssituation als Weltuntergang dargestellt, das sie alleine nur lösen können und so getan, als würden sich alle anderen Probleme dann von alleine beseitigen. Nur aus der Sicht eines, sagen wir mal, 45 Jährigen Harz4 Beziehers, der keinen Beruf gelernt hat und AfD wählte, was ändert sich für den bei einer AfD Mehrheit konkret? Bekommt der dann einen Job, bekommt er höhere Sozialbezüge, bekommt er nachträgliche Ausbildung, wird das Schnitzel für ihn billiger oder Wohnung, bekommt er höhere Rente in Aussicht gestellt, freien Eintritt zu Kulturveranstaltungen usw? Oder will er in einer noch schlechteren Situation kommen und akzeptieren, wenn er dafür aber, wenn er durch Stadt läuft, keine Ausländer mehr sehen muß? Was glaubt der wirklich, welche seiner konkreten Problem die AfD in Regierung alles löst? Vor allem gibt ja eine AfD vor, was eben populistisch ist, einziges Problem wären Flüchtlinge, vielleicht noch EU und alle Veränderungen nach 68ern, und somit würden nach einen Zurück alle probleme automatisch gelöst.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7698
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 10. Sep 2018, 11:45

Kölner1302 hat geschrieben:(09 Sep 2018, 21:27)

In den Medien wird Popuismus - in Deutschland vertreten durch die AfD - beschrieben als antidemokratisch und ausländerfeindlich. Man sieht den erhobenen rechten Arm auf Demos.
Was unterscheidet Populisten von Faschisten?

Das ist ein Unterschied von etwa 20 Prozent.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22535
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 10. Sep 2018, 12:42

Selina hat geschrieben:(10 Sep 2018, 00:13)

.... Was man in Chemnitz erleben musste, hat vor allem viele etwas ältere Menschen an faschistische Zeiten erinnert. Sie können es nicht fassen und sagen: So etwas darf nie wieder geschehen.


Richtig, die Fackelzüge der Kommunisten sind doch noch gar nicht solange her ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22535
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 10. Sep 2018, 12:44

JJazzGold hat geschrieben:(09 Sep 2018, 23:19)

Ist mir noch gar nicht aufgefallen, dass die FAZ eine linksorientierte Zeitung ist, danke für den Hinweis.


Siehste, in Zeiten der populistischen Diffamierungen eröffnen sich ganz neue Perspektiven! :cool:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8188
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon Quatschki » Mo 10. Sep 2018, 13:02

Populismus ist ein Politikstil in der Demokratie.
Faschismus ist gegen die Demokratie und versucht, die demokratische Willensbildung auszuschalten durch Massenpropaganda, Unterdrückung und Zensur anderer Meinungen oder direkte Aktionen zur Einschüchterung politischer Gegner und ihrer Anhänger.
Es ist Deutscvhland hier!
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7293
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon Selina » Mo 10. Sep 2018, 13:09

Quatschki hat geschrieben:(10 Sep 2018, 14:02)

Populismus ist ein Politikstil in der Demokratie.
Faschismus ist gegen die Demokratie und versucht, die demokratische Willensbildung auszuschalten durch Massenpropaganda, Unterdrückung und Zensur anderer Meinungen oder direkte Aktionen zur Einschüchterung politischer Gegner und ihrer Anhänger.


Ja, und genau das tut die Neue Rechte im Verbund mit Rechtsextremen. Noch gibt es eine demokratische Mehrheit, die das weitere Erstarken dieser faschistoiden Kräfte nicht will. Gegen Faschismus zu sein, heißt auch nicht "da kämpfen paar Linke gegen paar Rechte". Sondern das heißt: Demokraten machen sich parteienübergreifend stark gegen erneute faschistische Tendenzen. Siehe die Äußerungen der katholischen Kirche dazu. Denn dazu muss man nicht unbedingt Klassenbester im Fach Geschichte gewesen sein, um so etwas nicht noch einmal zu dulden.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22535
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 10. Sep 2018, 13:10

Selina hat geschrieben:(10 Sep 2018, 14:09)

Ja, und genau das tut die Neue Rechte im Verbund mit Rechtsextremen. ....


Genau das praktiziert noch eindrucksvoller die neue und alte Linke!
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7293
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon Selina » Mo 10. Sep 2018, 13:11

ThorsHamar hat geschrieben:(10 Sep 2018, 14:10)

Genau das praktiziert noch eindrucksvoller die neue und alte Linke!


Aha. Dann siehst du also eine Art "Linksfaschismus" im Land?
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22535
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was ist der Unterschied zwischen populistisch und faschistisch?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 10. Sep 2018, 14:01

Selina hat geschrieben:(10 Sep 2018, 14:11)

Aha. Dann siehst du also eine Art "Linksfaschismus" im Land?


Ja, im Schatten des "Kampfes gegen Rechts" gedeiht eine systemisch bedingte ( Karrierleiter in Partei und Medien ) Gleichschaltung von Denken, Meinung und Deutungshoheit durch Links.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jordanes, sunny.crockett und 7 Gäste