Maaßen und die AfD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon zollagent » So 16. Sep 2018, 11:52

Raul71 hat geschrieben:(16 Sep 2018, 11:23)

Dann sagen sie doch gleich, dass sie der Meinung sind, dass die Chemnitzer Vollnazis sind.
Ich würde ihnen empfehlen, sich dringend zu bremsen. Auch Indirekte Verhetzung ist äußerst bedenklich.

Versteck dich nicht hinter den Chemnitzern. Die haben sich sicher nicht vor Euch gestellt. Im Gegenteil hat die Szene überregional ihre Fans zusammengezogen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon zollagent » So 16. Sep 2018, 12:02

Raul71 hat geschrieben:(16 Sep 2018, 11:16)

Aber doch nicht so künstlich und eine Trauer- und Entrüstungsdemo ausnutzend. Das merkt doch jeder Stammtischgenosse. Die wichtigsten Dinge, die abscheulichen Taten und vor allem die Opfer, kamen erst viel später zum Tragen, als die undifferenzierenden Protagonisten, peinlich genug, ein bisschen zur Besinnung kamen. Schlimm genug, dass ein relativ unbedeutendes Video, ein verfehlter Arxxxtritt, tagelang wichtiger war, als die Opfer.

Die Spitze des Eisbergs verbirgt oft einen gewaltigen Klotz. Und auch das kam raus. Da haben welche "Bürgerwehr" gespielt und so ihre Gewaltbereitschaft ausgelebt. Ob da nicht auch ein AfD-Abgeordneter wegen seines Aufrufs zur Selbstjustiz belangt werden könnte? So etwas hat es wohl noch nicht gegeben. Die Schönrednerei und Relativierung wird immer weiter betrieben. Gewalt ist Gewalt und schlichtweg verwerflich. Zumal die Empörung unserer Rechtsdraußen ja eh nur ein Schauspiel ist und nichts weiter als Ausdruck ihres ohnehin vorhandenen Menschenhasses.
Zuletzt geändert von zollagent am So 16. Sep 2018, 12:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33171
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon DarkLightbringer » So 16. Sep 2018, 12:02

zollagent hat geschrieben:(16 Sep 2018, 12:43)

Dazu gehört aber, dann mit BEIDEN Augen hinzusehen, und nicht nur mit einem.

Auf jeden Fall - ins Visier nehmen, stellen, versenken. Ob in Hamburg oder in Chemnitz.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon zollagent » So 16. Sep 2018, 12:06

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Sep 2018, 13:02)

Auf jeden Fall - ins Visier nehmen, stellen, versenken. Ob in Hamburg oder in Chemnitz.

Genau so! :thumbup:
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon zollagent » So 16. Sep 2018, 12:09

Raul71 hat geschrieben:(16 Sep 2018, 11:23)

Dann sagen sie doch gleich, dass sie der Meinung sind, dass die Chemnitzer Vollnazis sind.
Ich würde ihnen empfehlen, sich dringend zu bremsen. Auch Indirekte Verhetzung ist äußerst bedenklich.

Ich spreche nicht von "den Chemnitzern". Das machen unsere Rechtsdraußen, indem sie sich hinter ihnen verstecken. :D
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon zollagent » So 16. Sep 2018, 12:10

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Sep 2018, 11:55)

Facebook ist eine Quelle. Die Frage stellt sich dennoch, ob es einen Mastermind gab oder ob z. B. Fahrzeuge organisiert worden sind, um die Anreise über den Individualverkehr zu gestalten.

Meines Erachtens wäre eine Beobachtung der AfD durchaus hilfreich, wegen der offenkundigen Verbindungen.

Genau das, was du beschrieben hast, ging aus dem verlinkten Facebook-Screenshot hervor.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33171
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon DarkLightbringer » So 16. Sep 2018, 12:26

Raul71 hat geschrieben:(16 Sep 2018, 11:23)

Dann sagen sie doch gleich, dass sie der Meinung sind, dass die Chemnitzer Vollnazis sind.
Ich würde ihnen empfehlen, sich dringend zu bremsen. Auch Indirekte Verhetzung ist äußerst bedenklich.

Die 250.000 Chemnitzer haben nichts mit den zum Teil angereisten "Vollnazis" zu tun.
Bei den bekannten Rechtsrockkonzerten - im Grunde Versammlungen mit Festival-Charakter - reist die Szene von überall her an und wird von der örtlichen Bevölkerung oftmals als eine Art Landplage wahrgenommen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Raul71
Beiträge: 1423
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Raul71 » So 16. Sep 2018, 13:04

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Sep 2018, 13:26)

Die 250.000 Chemnitzer haben nichts mit den zum Teil angereisten "Vollnazis" zu tun.
Gerade deshalb habe ich das dem User Zollagent eindringlich verdeutlicht.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3802
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alter Stubentiger » So 16. Sep 2018, 14:00

Julian hat geschrieben:(15 Sep 2018, 08:35)

Es ist vollkommen normal, dass der Präsident des Verfassungsschutzes auch unveröffentlichte Informationen mit Politikern teilt. Und dass es in Chemnitz keine Hetzjagd gab, hat schon die sächsische Polizei festgestellt.

Warum wird eigentlich nicht der Kopf Merkels gefordert, die ungeprüft die Antifa-Interpretation von Ereignissen übernahm und damit der Polizei und einem Ministerpräsidenten der eigenen Partei widersprach? Das ist der eigentliche Skandal.


Man sollte nicht alles an einem Begriff aufhängen. Die sächsische Polizei hat mehrere Ermittlungsverfahren gegen diverse Rechte eröffnet. Das spricht ja schon für sich.

Außerdem sollte einer vom Verfassungsschutz schon herausfinden können ob ein Video echt ist oder nicht. Es kann doch nicht sein dass Faktenfinder dem Herrn Maaßen erklären müssen wie man so etwas macht. Wofür ist der Dienst eigentlich da wenn er bereits an so einer Aufgabe scheitert? Stattdessen betätigt sich der oberste Verfassungsschützer als Verschwörungstheoretiker und erzählt am Ende es war alles nicht so gemeint. So macht es der Herr Gauland auch immer wenn er nicht mehr weiter weiß. Herr Maaßen verhält sich in einer Weise unprofessionell und gegen den Staat und die Medien gerichtet dass ein Innenminister der wirklich auf dem Boden dieser Verfassung steht keine Minute zögern dürfte ihn zu entlassen. Eigentlich müßte auch Seehofer zurücktreten.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon zollagent » So 16. Sep 2018, 15:43

Raul71 hat geschrieben:(16 Sep 2018, 14:04)

Gerade deshalb habe ich das dem User Zollagent eindringlich verdeutlicht.

So, so, und deswegen wird mir vorgehalten, daß ich "die Chemnitzer" pauschal als Nazis diffamieren würde? Großer, lies noch mal die entsprechenden Beiträge von mir nach, damit dir mal klar wird, was ich wirklich schrieb.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon zollagent » So 16. Sep 2018, 15:44

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Sep 2018, 13:26)

Die 250.000 Chemnitzer haben nichts mit den zum Teil angereisten "Vollnazis" zu tun.
Bei den bekannten Rechtsrockkonzerten - im Grunde Versammlungen mit Festival-Charakter - reist die Szene von überall her an und wird von der örtlichen Bevölkerung oftmals als eine Art Landplage wahrgenommen.

Ich schrieb nicht über Rechtsrockkonzerte, sondern über die Verabredungen zu den Demonstrationen und "Trauermärschen" in Chemnitz.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33171
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon DarkLightbringer » So 16. Sep 2018, 15:47

zollagent hat geschrieben:(16 Sep 2018, 16:44)

Ich schrieb nicht über Rechtsrockkonzerte, sondern über die Verabredungen zu den Demonstrationen und "Trauermärschen" in Chemnitz.

Das mag wohl sein, die "Landplage" bleibt sich jedoch gleich.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Raul71
Beiträge: 1423
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Raul71 » So 16. Sep 2018, 16:57

Alter Stubentiger hat geschrieben:(16 Sep 2018, 15:00)

Man sollte nicht alles an einem Begriff aufhängen. Die sächsische Polizei hat mehrere Ermittlungsverfahren gegen diverse Rechte eröffnet. Das spricht ja schon für sich.

Ich bitte sie. Es ist doch wohl ein mehr als krasser Unterschied zu "Menschenjagd auf Ausländer", Progrome oder gar, wie anfänglich auch weiter verbreitet wurde, Lynchjustiz.
Das hat den Eindruck, eine ganze Stadt auf Menschenjagd auf Ausländer mit anschließendem Tötungswunsch usw.. Fast wie in Zeiten der Nazis. Ein ebenso verheerendes wie verlogenes Signal, auch ans Ausland.
Herr Maaßen hatte da völlig Recht, dass auch bewusste Falschinformationen im Spiel gewesen sein könnten.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon zollagent » So 16. Sep 2018, 17:00

Raul71 hat geschrieben:(16 Sep 2018, 17:57)

Ich bitte sie. Es ist doch wohl ein mehr als krasser Unterschied zu "Menschenjagd auf Ausländer", Progrome oder gar, wie anfänglich auch weiter verbreitet wurde, Lynchjustiz.
Das hat den Eindruck, eine ganze Stadt auf Menschenjagd auf Ausländer mitanschließendem Tötungswunsch usw.. Fast wie in Zeiten der Nazis. Ein ebenso verheerendes wie verlogenes Signal ans Ausland.
Herr Maaßen hatte da völlig Recht, dass auch bewusste Falschinformationen im Spiel gewesen sein könnten.

Nein, keineswegs "eine ganze Stadt". Das ist wieder nur der Versuch, sich hinter den Bürgern zu verstecken. Das funktioniert nicht. Wer da auf Jagd war, das waren Rechtsradikale, die sich selbst zu Sheriffs ernennen wollten. Die Einzigen, die hier lügen, das sind die rechten Schreibtischtäter, die das Ganze kleinreden wollen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33171
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon DarkLightbringer » So 16. Sep 2018, 17:05

Raul71 hat geschrieben:(16 Sep 2018, 17:57)

Ich bitte sie. Es ist doch wohl ein mehr als krasser Unterschied zu "Menschenjagd auf Ausländer", Progrome oder gar, wie anfänglich auch weiter verbreitet wurde, Lynchjustiz.
Das hat den Eindruck, eine ganze Stadt auf Menschenjagd auf Ausländer mit anschließendem Tötungswunsch usw.. Fast wie in Zeiten der Nazis. Ein ebenso verheerendes wie verlogenes Signal, auch ans Ausland.
Herr Maaßen hatte da völlig Recht, dass auch bewusste Falschinformationen im Spiel gewesen sein könnten.

Es ist ja kaum verkennbar, dass die Republik ein Hauch von Weimar durchzieht.

Die Biografie des Juden Sally Perel ("Hitlerjunge Salomon") wurde weltweit bekannt. Heute beobachtet er den Rechtsruck in Deutschland mit Sorge.
Er sieht beängstigende Parallelen zur Weimarer Republik - und hat doch Hoffnung.
http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 27904.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 995
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon McKnee » So 16. Sep 2018, 17:19

zollagent hat geschrieben:(15 Sep 2018, 16:02)

Das wird kommen. Diese Gruppe driftet immer schneller nach rechts ab.


Dann ist es auch gut, wenn es so schnell wie möglich geschieht.

Ob es zu Treffen mit irgendwelchen Parteien gekommen ist, ist nicht das Problem, eher, ob das die Pflicht des Leiters des Verfassungsschutzes sein kann.


Natürlich ist es seine Pflicht, wessen sonst. Hier geistert immer noch herum, dass Behörden und ihre Mitarbeiter lediglich Erfüllungsgehilfen sind.

Das waren sie seit 1933 ... ihr könnt das nicht ernsthaft wiederholen

Wenn ich hier deinen Einstieg in die Diskussion "als bekennender Gegner der AfD" so sehe, beschleichen mich leise Zweifel, ob diese Gegnerschaft so ernst gemeint sein kann. ;)


Ich weiche zumindest nicht ständig den Anbtworten aus, mit denen ich überfordert bin und versuche nicht immer wieder neue Schauplätze aufzumachen.

Das musst du denken, wenn du überfordert bist. Bist du überfordert?

Sind bestimmte Themen tabu, seit die AfD sie bedient?

Was du als mögliche AfD-Affinität wahrnimmst ist das Vertreten demokratischer Grundsätze. Diese aufzugeben, weil einem eine Partei nicht passt, ist sich auf ihre Stufe zu stellen.

Ich glaube, du bist wirklich überfordert.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Raul71
Beiträge: 1423
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Raul71 » So 16. Sep 2018, 17:26

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Sep 2018, 18:05)

Es ist ja kaum verkennbar, dass die Republik ein Hauch von Weimar durchzieht.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 27904.html
Völliger Quatsch. Der sogenannte Rechtsruck war doch durch die politischen Maßnahmen vorprogrammiert. Da ist überhaupt keine Parallele zu Weimar. Die Bürger hatten es nicht verdient, so in Sorge gestürzt zu werden. Auch weiß jeder, der ein bisschen nachdenkt, dass die Gefahr für Juden durch den Import kommt.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2164
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Vongole » So 16. Sep 2018, 17:32

Raul71 hat geschrieben:(16 Sep 2018, 18:26)

Völliger Quatsch. Der sogenannte Rechtsruck war doch durch die politischen Maßnahmen vorprogrammiert. Da ist überhaupt keine Parallele zu Weimar. Die Bürger hatten es nicht verdient, so in Sorge gestürzt zu werden. Auch weiß jeder, der ein bisschen nachdenkt, dass die Gefahr für Juden durch den Import kommt.


Vielleicht sollten Sie höflicherweise den Juden die Wahrnehmung überlassen, durch wen oder was sie sich bedroht fühlen, die haben da nämlich leider die größere Erfahrung.
Rechtsradikale und Neonazis waren schon immer antisemitisch.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33171
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon DarkLightbringer » So 16. Sep 2018, 17:36

Raul71 hat geschrieben:(16 Sep 2018, 18:26)

Völliger Quatsch. Der sogenannte Rechtsruck war doch durch die politischen Maßnahmen vorprogrammiert. Da ist überhaupt keine Parallele zu Weimar. Die Bürger hatten es nicht verdient, so in Sorge gestürzt zu werden. Auch weiß jeder, der ein bisschen nachdenkt, dass die Gefahr für Juden durch den Import kommt.

Die Parallelen sind kaum von der Hand zu weisen, wie sie etwa der "Hitlerjunge Salomon" und Holocaust-Überlebende darstellt:

SPIEGEL ONLINE: Teile der Bevölkerung in Deutschland vertrauen der Presse gar nicht mehr - wie soll da Aufklärung funktionieren?

Perel: Ja, das ist Faschismus, zumindest sein Anfang: Die freie Presse wird als Feind gesehen. Das war damals so. Und das wollen die auch heute wieder.
http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 27904.html

Es wird ja teils sogar das Original-Goebbels-Vokabular wiederholt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Raul71
Beiträge: 1423
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Raul71 » So 16. Sep 2018, 17:41

Vongole hat geschrieben:(16 Sep 2018, 18:32)

Vielleicht sollten Sie höflicherweise den Juden die Wahrnehmung überlassen, durch wen oder was sie sich bedroht fühlen, die haben da nämlich leider die größere Erfahrung.
Rechtsradikale und Neonazis waren schon immer antisemitisch.
Wie? Den Juden? Ist eine einzelne Stimme die Juden? Außerdem will ich nicht darüber diskutieren, wer hier in Deutschland die wirkliche Gefahr für Juden reinbringt. Da gibt es wohl keine 2 Meinungen.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Senexx und 1 Gast