Türkische Lira Krise

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6207
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon unity in diversity » Sa 11. Aug 2018, 01:00

Angeblich schüttelt Trump die Lira durch, um die Freilassung von Andrew Brunson zu erzwingen.
Im Falle von Deniz Yücel wurde keine Lira-Krise gesehen.
Wenn die Türkei in die Staatspleite segelt, wird der Merkel/Erdogan-Deal nicht länger finanzierbar. Jeder weiß, was das bedeutet. Es kann auch ein Fehler gewesen sein, Finanzdienstleistungen im Rahmen einer Dienstleistungsgesellschaft überzubewerten. Deutschland und Europa als Finanzstandort zu profilieren, geht auf Schröder zurück. Wenn alles schief geht, rutscht das Wachstum der gesamtwirtschaftliche Arbeitsproduktivität europaweit in den negativen Bereich. Das wäre Kapitalvernichtung im Rahmen eines Wirtschaftskrieges.
https://2.bp.blogspot.com/-2CZzqK5Ukq4/ ... chland.jpg
2008-2010...die Türkei als Hebel, um Europa in die Knie zu zwingen.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1983
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Orbiter1 » Sa 11. Aug 2018, 06:16

Quatschki hat geschrieben:(10 Aug 2018, 16:20)

Die Leute weichen naturgemäß auf wertstabile Ersatzwährungen oder Devisen aus.
Angeschmiert sind die, die ihr Gehalt oder Rente in der Landeswährung vom Staat bekommen.
So ist es.
Aber eins dürfte sicher sein: Man wird sich darauf einigen, dass mal wieder die Juden schuld sind.
Nö, Erdogan beschuldigt pauschal den "Westen". Solange der Schwachkopf von Währungskrieg faselt und sich in die Entscheidungen der türkischen Notenbank einmischt wird es auch weiter runtergehen mit der türkischen Lira, incl der entsprechenden Folgen für Wirtschaft und Bürger der Türkei.

Edit:
Erdogan ist noch dümmer als ich dachte. Er eskaliert weiter und stellt jetzt die Partnerschaft mit den USA in Frage, die Türkei könne sich auch andere Partner suchen. Soll er mal machen incl. NATO-Austritt und Putin-Partnerschaft. Damit wird er eine massive Kapitalflucht auslösen. Dann sitzt er auf einem Schuldenberg, Pleitebanken und einer ruinierten Wirtschaft.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18319
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Skull » So 12. Aug 2018, 07:29

Guten Morgen,

eine Menge Beiträge ... verschoben.

Der User Rote_Galaxie wird daran erinnert, die Geduld der Moderation nicht auf die Spitze zu treiben.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4338
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Misterfritz » So 12. Aug 2018, 07:54

Skull hat geschrieben:(12 Aug 2018, 08:29)

Guten Morgen,

eine Menge Beiträge ... verschoben.
Aber dieses mal mit einem sehr groben Besen gekehrt ;)
Da sind sachliche Beiträge zur Lira-Krise im RG-Sammelstrang gelandet.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1983
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Orbiter1 » So 12. Aug 2018, 08:01

"Präsident Recep Tayyip Erdogan sieht sein Land im Zentrum eines Wirtschaftskrieges. "Die türkische Wirtschaft steckt nicht in einer Krise und steht auch nicht vor der Pleite. Der Absturz der Landeswährung Lira sind die Raketen eines Wirtschaftskrieges gegen die Türkei", so Erdogan." Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Erdogan zeigt sich weiter komplett uneinsichtig und sieht die Türkei als Opfer einer ausländischen Verschwörung. Dann wird es auch weiter runtergehen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13637
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Teeernte » So 12. Aug 2018, 08:10

Quatschki hat geschrieben:(10 Aug 2018, 20:44)

Ach komm. Wir Deutschen wissen doch, wie das war. Inflation 1923, Nachkriegszeit 1945-48. DDR.
Da gab es das offizielle Geld, das nix wert war. Daneben gab es Devisen oder Westgeld als Parallelwährung und dann noch andere werthaltige Dinge, die man als Zahlungsmittel nutzen konnte, wie Zigaretten, Nylonstumpfhosen, Trabantersatzteile je nach Zeitalter.


Theoretisch hilft es. Wenn die Geldmenge begrenzt bleibt und alle mitmachen.
Was aber, wenn der eine aufrechte Türke nicht an die Aufrichtigkeit des anderen aufrechten Türken glaubt? Dann sind wir beim klassischen "Gefangenendilemma" der Entscheidungstheorie.


Putin und Erdi werden auf Tauschgesellschaft umstellen... Ein Kilo Äpfel (Landwirtschaft-gegen Energie) gegen einen Liter Erdöl... Damit bleibt die Wirtschaft lebensfähig.

Die Türken kennen das - mit der Abwertung schon..... Rette sich - wer kann. Wird in Urlaubergegenden der Euro schon genommen...? - die EC - Lesegeräte schon in "Fremdwährung" auf Fremdwährungskonten gebucht ? ...wenn nicht - kommt noch.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1983
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Orbiter1 » So 12. Aug 2018, 08:24

Teeernte hat geschrieben:(12 Aug 2018, 09:10)

Wird in Urlaubergegenden der Euro schon genommen...?
Das ist schon seit vielen Jahren so. In den Touristenregionen kann man vollkommen problemlos mit Euro bezahlen. Allerdings bekommt man meistens einen ziemlich schlechten Umrechnungskurs.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13637
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Teeernte » So 12. Aug 2018, 08:36

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Aug 2018, 09:24)

Das ist schon seit vielen Jahren so. In den Touristenregionen kann man vollkommen problemlos mit Euro bezahlen. Allerdings bekommt man meistens einen ziemlich schlechten Umrechnungskurs.


Beim Kleinkrämer - ja ...und in der Restauration...ok - ich meine überall - ohne Diskussion ? (Kurs mal aussen vor gelassen)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1983
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Orbiter1 » So 12. Aug 2018, 09:02

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Aug 2018, 09:01)

"Präsident Recep Tayyip Erdogan sieht sein Land im Zentrum eines Wirtschaftskrieges. "Die türkische Wirtschaft steckt nicht in einer Krise und steht auch nicht vor der Pleite. Der Absturz der Landeswährung Lira sind die Raketen eines Wirtschaftskrieges gegen die Türkei", so Erdogan." Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Erdogan zeigt sich weiter komplett uneinsichtig und sieht die Türkei als Opfer einer ausländischen Verschwörung. Dann wird es auch weiter runtergehen.
Erdogan sieht den angeblichen Wirtschaftskrieg sogar als Fortsetzung des Putsches vor 2 Jahren, halt nur mit anderen Mitteln. In beiden Fällen würden die gleichen Bösewichte dahinterstecken.

"Erdogan said those who plotted against Turkey in a failed coup attempt in July 2016 were now trying to target the country through its economy, and pledged to fight back. He did not name any countries. “Those who can’t compete with us on the ground have brought online fictional currency plots that have nothing to with the realities of our country, production and real economy,” Erdogan told a provincial meeting of his AK Party in the Black Sea coastal town of Rize." Quelle: http://www.ekathimerini.com/231663/arti ... dogan-says

Wenn er das tatsächlich ernst meint wird das noch richtig übel. Niemand investiert in ein Land dessen Führung unter vollkommenen Realitätsverlust leidet. Im Gegenteil, da wird man alles versuchen um seine Schäfchen noch irgendwie ins Trockene zu bringen. Auf die Türkei kommen noch richtig harte Zeiten zu.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22009
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon ThorsHamar » So 12. Aug 2018, 09:08

Wieder mal ein schönes Beispiel, wie Politik durch die private finanzielle Parallelwelt gesteuert wird .....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4338
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Misterfritz » So 12. Aug 2018, 09:22

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Aug 2018, 10:02)

Erdogan sieht den angeblichen Wirtschaftskrieg sogar als Fortsetzung des Putsches vor 2 Jahren, halt nur mit anderen Mitteln. In beiden Fällen würden die gleichen Bösewichte dahinterstecken.

"Erdogan said those who plotted against Turkey in a failed coup attempt in July 2016 were now trying to target the country through its economy, and pledged to fight back. He did not name any countries. “Those who can’t compete with us on the ground have brought online fictional currency plots that have nothing to with the realities of our country, production and real economy,” Erdogan told a provincial meeting of his AK Party in the Black Sea coastal town of Rize." Quelle: http://www.ekathimerini.com/231663/arti ... dogan-says

Wenn er das tatsächlich ernst meint wird das noch richtig übel. Niemand investiert in ein Land dessen Führung unter vollkommenen Realitätsverlust leidet. Im Gegenteil, da wird man alles versuchen um seine Schäfchen noch irgendwie ins Trockene zu bringen. Auf die Türkei kommen noch richtig harte Zeiten zu.

Verfolgungswahn ist halt kein guter Ratgeber ...
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18319
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Skull » So 12. Aug 2018, 10:40

Misterfritz hat geschrieben:(12 Aug 2018, 08:54)

Aber dieses mal mit einem sehr groben Besen gekehrt ;)
Da sind sachliche Beiträge zur Lira-Krise im RG-Sammelstrang gelandet.

Korrekt.

Aber der Sammelstrang ist ja auch ein Bestandteil des WiFo. ;)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52295
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon zollagent » So 12. Aug 2018, 10:51

ThorsHamar hat geschrieben:(12 Aug 2018, 10:08)

Wieder mal ein schönes Beispiel, wie Politik durch die private finanzielle Parallelwelt gesteuert wird .....

...oder wie wieder mal Verschwörungstheorien befeuert werden. :rolleyes:
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52295
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon zollagent » So 12. Aug 2018, 10:52

Misterfritz hat geschrieben:(12 Aug 2018, 10:22)

Verfolgungswahn ist halt kein guter Ratgeber ...

Allah scheint kein guter Ratgeber zu sein.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22009
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon ThorsHamar » So 12. Aug 2018, 11:21

zollagent hat geschrieben:(12 Aug 2018, 11:51)

...oder wie wieder mal Verschwörungstheorien befeuert werden. :rolleyes:


Ja, immer mehr Leute werden sich wundern, wie ein Twitter eine ganze Volkswirtschaft beeinflussen kann ... :cool:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
rain353
Beiträge: 738
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon rain353 » So 12. Aug 2018, 19:06

Orbiter1 hat geschrieben:(28 May 2018, 14:20)

Na sowas. Gewöhnlich wir die lange Hand der Gülen-Bewegung für alles verantwortlich gemacht was in der Türkei schlecht läuft.


Hat bei denen Tradition(siehe Völkermord an den Armeniern)
Man pauschaliert Volksgruppen selber als Mörder, obwohl deren Land diesen Völkermord begangen hat....

Und Hitler sagte sich 1939: "Wer reden denn heute noch von dem Völkermord an den Armeniern"
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6207
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon unity in diversity » Mo 13. Aug 2018, 01:18

Banken aus Spanien, Italien und Frankreich, könnten in den Schneider geraten, daher darf man die Türkei nicht abstürzen lassen:
Soll der IWF eingreifen und wenn ja, wie?
https://www.handelsblatt.com/politik/in ... m23K6J-ap2
Oder sollte man warten, bis die Krise Erdogan abräumt?
$ und€ sind knapp geworden.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4338
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Misterfritz » Mo 13. Aug 2018, 06:23

unity in diversity hat geschrieben:(13 Aug 2018, 02:18)

Banken aus Spanien, Italien und Frankreich, könnten in den Schneider geraten, daher darf man die Türkei nicht abstürzen lassen:
Soll der IWF eingreifen und wenn ja, wie?
https://www.handelsblatt.com/politik/in ... m23K6J-ap2
Oder sollte man warten, bis die Krise Erdogan abräumt?
$ und€ sind knapp geworden.
IWF-Hilfe lehnt Erdogan ab:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 22821.html
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52295
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon zollagent » Mo 13. Aug 2018, 07:04

rain353 hat geschrieben:(12 Aug 2018, 20:06)

Hat bei denen Tradition(siehe Völkermord an den Armeniern)
Man pauschaliert Volksgruppen selber als Mörder, obwohl deren Land diesen Völkermord begangen hat....

Und Hitler sagte sich 1939: "Wer reden denn heute noch von dem Völkermord an den Armeniern"

Du merkst offenbar nicht, daß du selber pauschalierst. Gut die Hälfte der Türken hat Erdogan NICHT gewählt. Das nur als kleinen Hinweis.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52295
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon zollagent » Mo 13. Aug 2018, 07:05

ThorsHamar hat geschrieben:(12 Aug 2018, 12:21)

Ja, immer mehr Leute werden sich wundern, wie ein Twitter eine ganze Volkswirtschaft beeinflussen kann ... :cool:

...und es immer noch Narren gibt, die auf so was reinfallen. ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: frems und 1 Gast