Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Europafreund1990
Beiträge: 70
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:28

Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Europafreund1990 » Mi 23. Mai 2018, 12:07

Hallo Forum.

Ich stellte mir unter dem WIR Ein Konstrukt vor das auf Teilhabe von Gemeinschaftlichem beruht. Unter dem Wir stelle ich mir Strömungen vor, die ein Wir zusammenhalten. Ich stelle mir vor wie das Wir wechselseitig wirkt. Durch Gemeinsamkeiten wie Werte Sich selbst im Charakter stärken, bewusst sich positiv erfahren und den anderem seinen Freiraum gewähren.

Ich merke heuer im Gegenzug dass das Leben kaum aus liebe besteht. Die menschen sagen immer sich das sie sich hassen und so weiter. Das wir sollte doch im Gleichgewicht erhalten bleiben. Oder bin ich so ein Mensch den der Staat nicht gebrauchen kann?

Gruss
Europafreund1990
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21602
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 23. Mai 2018, 12:44

Europafreund1990 hat geschrieben:(23 May 2018, 13:07)

Hallo Forum.

Ich stellte mir unter dem WIR Ein Konstrukt vor das auf Teilhabe von Gemeinschaftlichem beruht. Unter dem Wir stelle ich mir Strömungen vor, die ein Wir zusammenhalten. Ich stelle mir vor wie das Wir wechselseitig wirkt. Durch Gemeinsamkeiten wie Werte Sich selbst im Charakter stärken, bewusst sich positiv erfahren und den anderem seinen Freiraum gewähren.

Ich merke heuer im Gegenzug dass das Leben kaum aus liebe besteht. Die menschen sagen immer sich das sie sich hassen und so weiter. Das wir sollte doch im Gleichgewicht erhalten bleiben. Oder bin ich so ein Mensch den der Staat nicht gebrauchen kann?

Gruss
Europafreund1990


WIR ist der Terminus für gemeinsam ( Achtung!!) gefühlte Identität.
Damit sind alle Probleme benannt....
Benutzeravatar
Europafreund1990
Beiträge: 70
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:28

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Europafreund1990 » Mi 23. Mai 2018, 13:47

Wie meinst du das mit alle Probleme benannt?
Darf man keine Ich Identität haben und muss selbstlos sein?
Welches Verhalten muss ich in. Der Gesellschaft zeigen.
Muss ich mich dem Hass anschliessen oder kann ich auch mir selbst glauben schenken?
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1889
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 23. Mai 2018, 20:31

Europafreund1990 hat geschrieben:(23 May 2018, 13:07)
Ich merke heuer im Gegenzug dass das Leben kaum aus liebe besteht. Die menschen sagen immer sich das sie sich hassen und so weiter. Das wir sollte doch im Gleichgewicht erhalten bleiben.

Ich erfahre viel Liebe in meinem Alltag. Vor allem durch meine Kinder und meine Frau.
Aber auch durch Freunde.
Ich kann das also nicht bestätigen..

Europafreund1990 hat geschrieben:(23 May 2018, 13:07)
Oder bin ich so ein Mensch den der Staat nicht gebrauchen kann?

Wer ist der Staat? Das sind wir alle.
Du bist letztlich nur dir selbst verpflichtet.

Hast du Ziele im Leben?
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1889
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 23. Mai 2018, 20:32

Europafreund1990 hat geschrieben:(23 May 2018, 14:47)
Welches Verhalten muss ich in. Der Gesellschaft zeigen.

Das ist das schöne in einer freiheitlichen Gesellschaft:
Solange du niemand anderen schadest kannst du dich Verhalten wie du willst :).
Benutzeravatar
Europafreund1990
Beiträge: 70
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:28

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Europafreund1990 » Mi 23. Mai 2018, 20:48

Nein ziele hab ich nicht im leben.
Ich denke dass mein leben unwirksam ist.
Ich leb in einer Einrichtung für psych. Kranke.
Ich hab den Traum im Fussball Was zu erreichen.
Aber das ist mehr Fantasie und Unrealismus.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3950
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Misterfritz » Mi 23. Mai 2018, 20:52

Europafreund1990 hat geschrieben:(23 May 2018, 13:07)

Hallo Forum.

Ich stellte mir unter dem WIR Ein Konstrukt vor das auf Teilhabe von Gemeinschaftlichem beruht. Unter dem Wir stelle ich mir Strömungen vor, die ein Wir zusammenhalten. Ich stelle mir vor wie das Wir wechselseitig wirkt. Durch Gemeinsamkeiten wie Werte Sich selbst im Charakter stärken, bewusst sich positiv erfahren und den anderem seinen Freiraum gewähren.

Ich merke heuer im Gegenzug dass das Leben kaum aus liebe besteht. Die menschen sagen immer sich das sie sich hassen und so weiter. Das wir sollte doch im Gleichgewicht erhalten bleiben. Oder bin ich so ein Mensch den der Staat nicht gebrauchen kann?

Gruss
Europafreund1990
Was umfasst dieses WIR?
Meines Erachtens gibt es ein WIR, weil es auch ein IHR gibt, also eine Gruppe, die eben nicht WIR ist.
Benutzeravatar
Europafreund1990
Beiträge: 70
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:28

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Europafreund1990 » Mi 23. Mai 2018, 20:59

Unter dem Wir stellte ich mir explicit eine Mann Frau Beziehung vor.
Benutzeravatar
Europafreund1990
Beiträge: 70
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:28

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Europafreund1990 » Mi 23. Mai 2018, 21:20

Ich stellte mir das WIR Immer als ausgleichendes Modell vor. Ich hatte Visualisierungen wie dass das wir die Waage repräsentiert. Die waage muss immer ausgeglichen sein. Es darf nicht passieren dass das leid überhand nimmt. In einer partnerschaft sollte keiner zu kurz kommen.

Ich stelle mich vor wie man sich gegenseitig zuhört Respekt und Geborgenheit schenkt. Werte wie Zuversicht und Hoffnung sollten am Tagesbedarf orientieren. Das wir sollte von liebe geführt werden. Die geborgenheit trägt beide durch das leben. Dann erfüllt sich vertrauen von selbst.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13444
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Teeernte » Mi 23. Mai 2018, 23:34

Europafreund1990 hat geschrieben:(23 May 2018, 13:07)

Hallo Forum.

Ich stellte mir unter dem WIR Ein Konstrukt vor das auf Teilhabe von Gemeinschaftlichem beruht. Unter dem Wir stelle ich mir Strömungen vor, die ein Wir zusammenhalten. Ich stelle mir vor wie das Wir wechselseitig wirkt. Durch Gemeinsamkeiten wie Werte Sich selbst im Charakter stärken, bewusst sich positiv erfahren und den anderem seinen Freiraum gewähren.

Ich merke heuer im Gegenzug dass das Leben kaum aus liebe besteht. Die menschen sagen immer sich das sie sich hassen und so weiter. Das wir sollte doch im Gleichgewicht erhalten bleiben. Oder bin ich so ein Mensch den der Staat nicht gebrauchen kann?

Gruss
Europafreund1990



Du bist der Erste - für den Kommunismus. - Leider ein seltenes Exemplar. Deshalb wird es lange dauern...bis sich diese Sichtweise durchsetzt...oder auch NICHT. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3218
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Europa2050 » Do 24. Mai 2018, 06:58

Europafreund1990 hat geschrieben:(23 May 2018, 22:20)

Ich stellte mir das WIR Immer als ausgleichendes Modell vor. Ich hatte Visualisierungen wie dass das wir die Waage repräsentiert. Die waage muss immer ausgeglichen sein. Es darf nicht passieren dass das leid überhand nimmt. In einer partnerschaft sollte keiner zu kurz kommen.

Ich stelle mich vor wie man sich gegenseitig zuhört Respekt und Geborgenheit schenkt. Werte wie Zuversicht und Hoffnung sollten am Tagesbedarf orientieren. Das wir sollte von liebe geführt werden. Die geborgenheit trägt beide durch das leben. Dann erfüllt sich vertrauen von selbst.


Das bekommst Du in einer Partnerschaft hin, auch in einer Familie (inkl. Großfamilie) oder einem kleinen Verein (Modell Kibuz!).
Doch im Aufbau sozialer Kontakte ist der Mensch - bauartbedingt - bei ca. 150 beschränkt. Darüber braucht es Unpersönliche Ordnungsprinzipien, wie auch immer die heißen.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Europafreund1990
Beiträge: 70
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:28

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Europafreund1990 » Do 24. Mai 2018, 07:19

Teeernte hat geschrieben:(24 May 2018, 00:34)

Du bist der Erste - für den Kommunismus. - Leider ein seltenes Exemplar. Deshalb wird es lange dauern...bis sich diese Sichtweise durchsetzt...oder auch NICHT. :D :D :D


Ist der Kommunismus ein schlechtes Modell?
Weil du sagst es würde lange dauern. Oder gar nicht realisiert.
Benutzeravatar
Europafreund1990
Beiträge: 70
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:28

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Europafreund1990 » Do 24. Mai 2018, 07:23

Europa2050 hat geschrieben:(24 May 2018, 07:58)

Das bekommst Du in einer Partnerschaft hin, auch in einer Familie (inkl. Großfamilie) oder einem kleinen Verein (Modell Kibuz!).
Doch im Aufbau sozialer Kontakte ist der Mensch - bauartbedingt - bei ca. 150 beschränkt. Darüber braucht es Unpersönliche Ordnungsprinzipien, wie auch immer die heißen.


Ist meine Denkweise verpönt in der Gesellschaft?
Ich habe nie gelernt zu hassen also will ich auch niemand hassen. Wozu auch. Lieber die liebe bevorzugen. Damit kann man mehr erreichen.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3218
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Europa2050 » Do 24. Mai 2018, 07:39

Europafreund1990 hat geschrieben:(24 May 2018, 08:23)

Ist meine Denkweise verpönt in der Gesellschaft?
Ich habe nie gelernt zu hassen also will ich auch niemand hassen. Wozu auch. Lieber die liebe bevorzugen. Damit kann man mehr erreichen.


Nein, durchaus nicht, verstehe mich nicht falsch.

Nur ist jeder Mensch eben ein individuelles Unikat (was ich wiederum ganz toll finde). Und da sind eben auch genug Exemplare dabei, bei den ich bei aller Liebe nicht ungeprüft vertrauen würde. Und das krieg ich bei knapp 10 Mrd. einfach nicht hin.
Was noch lange nicht „hassen“ heißen muss. Hass, Neid und Gier sind nicht umsonst als Todsünden gebranntmarkt.

Und deshalb braucht es die gesellschaftliche Ordnung.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6157
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 24. Mai 2018, 07:50

Europafreund1990 hat geschrieben:(23 May 2018, 22:20)

Ich stellte mir das WIR Immer als ausgleichendes Modell vor. Ich hatte Visualisierungen wie dass das wir die Waage repräsentiert. Die waage muss immer ausgeglichen sein. Es darf nicht passieren dass das leid überhand nimmt. In einer partnerschaft sollte keiner zu kurz kommen.

Ich stelle mich vor wie man sich gegenseitig zuhört Respekt und Geborgenheit schenkt. Werte wie Zuversicht und Hoffnung sollten am Tagesbedarf orientieren. Das wir sollte von liebe geführt werden. Die geborgenheit trägt beide durch das leben. Dann erfüllt sich vertrauen von selbst.


Wer Liebe lebt, ist niemals allein. Das WIR ist solange gut, wie es hilfreich für das ich und du ist. Die ich und du sollten hinter dem wir nur so weit zurücktreten, wie es für alle ich und du gut ist. Sie sind der Zweck des WIR, nicht umgekehrt.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13814
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Billie Holiday » Do 24. Mai 2018, 08:18

Europafreund1990 hat geschrieben:(23 May 2018, 14:47)

Wie meinst du das mit alle Probleme benannt?
Darf man keine Ich Identität haben und muss selbstlos sein?
Welches Verhalten muss ich in. Der Gesellschaft zeigen.
Muss ich mich dem Hass anschliessen oder kann ich auch mir selbst glauben schenken?


Nicht jeden gleich gernzuhaben bedeutet nicht Hass.
Man hasst den Mörder seiner Kinder. Aber den unfreundlichen Nachbarn mag man schlicht nicht, es gibt nicht annähernd soviel Hass, wie du es dir einbildest. Es gibt im normalen Alltag Sympathien und Menschen, die einem nicht liegen. Ich empfinde das Wort Hass im normalen Alltag als kitschig und völlig überzogen, ist aber nur meine persönliche Meinung.

Du mußt dich niemandem anschließen, wir haben die Freiheit, unser Leben selbst zu gestalten. Freundschaft allerdings bedeutet, sich doch jemandem auf gewisse Art anzuschließen.

Liebe, Freundschaften und ein Wir sind nicht selbstverstöndlich, man muß sie auch pflegen. Ehen können zerbrechen, weil der andere selbstverständlich geworden ist, man sich nicht mehr die Mühe macht, Zuneigung, Wertschätzung und Liebe zu zeigen. Das zermürbt auf die Dauer.
Mein Wir sind mein Partner, meine Töchter, meine Freunde und meine Kollegen. Das bedeutet nicht, dass man alle anderen hasst.
Es liegt auch an einem selbst, wieviel Wir er besitzt. Wertschätzung, Zuneigung, Empathie und Hilfsbereitschaft sind keine Einbahnstraße. Meine 5 Cent. ;)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6084
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon unity in diversity » Do 24. Mai 2018, 09:13

Europafreund1990 hat geschrieben:(23 May 2018, 21:48)

Nein ziele hab ich nicht im leben.
Ich denke dass mein leben unwirksam ist.
Ich leb in einer Einrichtung für psych. Kranke.
Ich hab den Traum im Fussball Was zu erreichen.
Aber das ist mehr Fantasie und Unrealismus.

Im Fussball etwas erreichen zu wollen, ist ein Ziel.
Damit es kein Traum bleibt, suchst du dir an besten einige Gleichgesinnte in deiner Umgebung.
Fußball Bundesliga schauen und einige gute Spielzüge nachmachen. Eine Turnhalle oder ein Stück Rasen, sind bestimmt in Reichweite. Dein Leben ist nur so unwirksam, wie du es selber machst.
Das kann aber auch nicht stimmen, weil du wirksam werden willst. Deshalb bist du in diesem Forum gelandet.
Eigentlich gute Voraussetzungen, etwas aus dir zu machen, mit knapp 30 wird es ja auch langsam Zeit. Wenn alles gut geht, hast du noch 50-70 interessante Jahre vor dir.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13814
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Billie Holiday » Do 24. Mai 2018, 09:16

unity in diversity hat geschrieben:(24 May 2018, 10:13)

Im Fussball etwas erreichen zu wollen, ist ein Ziel.
Damit es kein Traum bleibt, suchst du dir an besten einige Gleichgesinnte in deiner Umgebung.
Fußball Bundesliga schauen und einige gute Spielzüge nachmachen. Eine Turnhalle oder ein Stück Rasen, sind bestimmt in Reichweite. Dein Leben ist nur so unwirksam, wie du es selber machst.
Das kann aber auch nicht stimmen, weil du wirksam werden willst. Deshalb bist du in diesem Forum gelandet.
Eigentlich gute Voraussetzungen, etwas aus dir zu machen, mit knapp 30 wird es ja auch langsam Zeit. Wenn alles gut geht, hast du noch 50-70 interessante Jahre vor dir.


Die guten Fußballer haben als Kinder angefangen. 30 ist ein wenig zu spät.
Es ist gut, wenn man einen unrealistischen Traum auch als solchen erkennt. Nichts gegen das Hobby, Fußball zu spielen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6084
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon unity in diversity » Do 24. Mai 2018, 09:24

Billie Holiday hat geschrieben:(24 May 2018, 10:16)

Die guten Fußballer haben als Kinder angefangen. 30 ist ein wenig zu spät.
Es ist gut, wenn man einen unrealistischen Traum auch als solchen erkennt. Nichts gegen das Hobby, Fußball zu spielen.

Es muss ja nicht gleich der WM-Titel sein. Einfach anfangen und sehen, wie weit man kommt, ist ein annehmbares Ziel. Kontakte ergeben sich nebenbei und wenn jeder zehnte eine Freundschaft wird, ist viel gewonnen.
Ziel ist ein freies und selbstbestimmte Leben, ausserhalb der abgeschirmten Umgebung, in der Europafreund 1990 aktuell lebt.
Seine Schwerpunkte setzt er ja gerade.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13814
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Falsche Vorstellungen von einem WIR Zusammenleben?

Beitragvon Billie Holiday » Do 24. Mai 2018, 09:28

unity in diversity hat geschrieben:(24 May 2018, 10:24)

Es muss ja nicht gleich der WM-Titel sein. Einfach anfangen und sehen, wie weit man kommt, ist ein annehmbares Ziel. Kontakte ergeben sich nebenbei und wenn jeder zehnte eine Freundschaft wird, ist viel gewonnen.
Ziel ist ein freies und selbstbestimmte Leben, ausserhalb der abgeschirmten Umgebung, in der Europafreund 1990 aktuell lebt.
Seine Schwerpunkte setzt er ja gerade.


Da hast du natürlich recht. :)

Kontakt aufnehmen ist wichtig, selber aktiv werden. Hoffentlich traut er sich das zu und hat keine Angst vor Zurückweisung.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste